ForumPassat B6
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Passat
  6. Passat B6
  7. 1.6 FSI kostenvergleich mit 1.9 TDI

1.6 FSI kostenvergleich mit 1.9 TDI

VW Passat B6/3C
Themenstarteram 11. Mai 2006 um 18:44

Moin,

wir wollen nen neuen Passat Variant kaufen und wissen nicht so recht für welchen Motor wir uns entscheiden sollen.

Der 1,6 FSI und der 1,9 TDI kosten beim Händler gleich viel.

Nun meine Frage wie sieht das den mit Steuern und versicherung für die Autos aus? um wieviel ist der Diesel den teurer?

Da wir nicht über die Dieselschwelle von 15000 kM pro Jahr kommen aber der Diesel in der Anschaffung genau so viel kostet wie der Benziner sind wir noch am Überlegen.

Was würdet Ihr uns raten!

Danke mfg

Ähnliche Themen
12 Antworten
am 11. Mai 2006 um 19:21

also wenn man nicht so auf die kosten schaut, ist der diesel für den variant viel besser geeignet, als der benziner, da er einfach mehr drehmoment hat!

also ab 15 tkm kann es sich unter umständen lohnen

am 11. Mai 2006 um 19:35

pro Diesel

 

Hallo,

ich kann nur zu dem Diesel anraten, da in anbetracht der Tatsache, dass der Passat Variant doch einiges an Eigengewicht mitbringt die bessere Wahl sein dürfte bezüglich Verbrauch und Durchzugsstärke. Nach meiner ansicht ist der 1.6er nicht das geeignete Aggregat für den Variant.

Interessanter ist der Diesel auch, wenn wie in deinem Fall dieser preislich sich mit dem 1.6er auf gleichem Niveau befindet.

Auch wenn die Versicherungsprämie etwas teurer erscheint, ist der Diesel immernoch die bessere Wahl unter den Gesichtspunkten wie monatliche Spritkosten und auch der Wiederverkaufswert dürfte höher sein.

Also pro DIESEL

Gruß

Cyberschorschl

Beim ADAC gibt es für alle Motor/Ausstattungsvarianten einen Kostenvergleich.

Themenstarteram 11. Mai 2006 um 21:52

So weit ich das überschaut habe ist bei dem Diesel aber kein Partikelfilter dran. Dadurch hat der dann auch keine Euro 4 Norm und st noch ein bissel teurer oder?

am 11. Mai 2006 um 22:03

Aber der kleine Diesel mit DPF kostet knapp 1500 ,- €uronen mehr. Dazu kommen 180 € mehr Steuern und ungefähr 120 - 150 € mehr Versicherung hinzu.

Der Preis für Diesel liegt in letzter Zeit ungefähr zwischen 15 und 22 Cent unter dem von Super.

D. h. eine Tankfüllung Diesel ist im (un)günstigsten Fall momentan 15 € preiswerter als Super...

Wir fahren im Jahr zwischen 15000 und 20000 KM und haben uns nun wieder für einen Benziner entschieden, ein Diesel rechnet sich einfach nicht mehr so recht bei dieser Fahrleistung...

Gruss

Stefan

Wiederverkaufswert wird beim Diesel höher sein

Möchte auch hier mal wieder einwerfen, dass DURCHZUG nicht mit den ELASTIZITÄTSWERTEN verglichen werden darf.

Elastizität ist ganz einfach, wie schnell ich von Geschwindigkeit A auf Geschwindigkeit B beschleunigen kann - und zwar in EINEM EINZIGEN Gang (z.B. 80 auf 120km/h im 6. Gang).

Durchzug ist, wie schnell ich von Geschwindigkeit A auf Geschwindigkeit B beschleunigen kann - und zwar für den jeweiligen Motor/Getriebe in den optimalen gängen.

(Von 80 auf 120km/h werde ich beim Benziner für besten Durchzug sicher nicht den 6. gang verwenden sondern den 3.)

Fakt ist, dass Turbo Motoren aufgrund des völlig anderen Drehmoment- und Leistungsverlaufs bei in etwa gleicher Nennleistung gegenüber einem Sauger fast immer viel bessere Elastizitätswerte aufweisen, da die Leistung einfach schon viel früher zur Verfügung steht (und die Elastizität wird immer in sehr niedrigen Drehzahlbereichen gemessen).

Im Durchzug (also optimale Gänge) sind Turbo- und Sauger mit in etwa gleicher Leistung auch wieder gleich schnell, da ich eben für jedes Fahrzeug/jeden Motor/ jedes Getriebe die besten Schaltzeitpunkte wählen kann....

Von 100 auf 160 ist der 1.6 FSI dem 1.9 TDI sicher leicht überlegen, sofern man die Gänge beim FSI auch ausdreht.

 

Der TDI füht sich unten rum einfach stärker an, der FSI hat einen harmonischen Drehmoment- und Leistungsverlauf.

Bei der genannten Fahrleistung würde ich ganz klar zum FSI raten, außer du willst auch des öfteren schwere Anhänger damit ziehen oder bist fast immer voll beladen unterwegs - da fährt sich der TDI aufgrund der viel schneller anliegenden Leistung einfach unangestrengter.

am 12. Mai 2006 um 13:17

der motor muss euro4 haben, sonst dürfte er nur mit einschränkungen verkauft und zugelassen werden, da seit 01.01.2006 alle neuwagen der euro4 entsprechen müssen/müssten!

euro 4 erfüllt er auch! und das ohne dpf! da man wahrscheinlich keinen dpf braucht, da die regierung einen allgemeine erlaubnis für alle euro4 modelle ausschreiben wird, wird dieser auch unerheblich bei fahrverboten sein. bis auf den wiederverkaufswerk gibt es da keine unterschiede!

Moin,

also der Diesel lohnt sich bei ca. 14000 km da biste bei +-0 bei den Unterhaltskosten. Bei 10000 km laufleistung ist der Benziner ca. 100-150 Euro günstiger (alles eigene Berechnungen).

Entscheiden musst du aber ich kann nur zustimmen wenn du auf deine 14000-15000 km kommst wüde ich eher den 1.9 TDI nehmen.

Alle Motoren im Passat ob Diesel oder Benzin haben Euro 4 egel ob mit oder ohne DPF. Den DPF gibt es aber für den 1.9 TDI.

Lebe lang und in Frieden.

MFG Marcell

am 12. Mai 2006 um 15:21

Der Diesel ist eventuell günstiger.

Du verlierst bei der Steuer zwar jährlich etwas unter 200 Euro. Dazu kommt noch ein Versicherungsaufschlag - der ist aber sehr individuell und imho selten höher als 50 € oder so im Jahr (bei diesen Modellen).

Du sparst mit dem Diesel aber im Schnitt wahrscheinlich etwa 2 Liter Sprit auf 100 km, das macht ca. 300 Liter auf 15000 km, bei einem Spritpreis von 1,30 € macht das schon mal 390 € Einsparung. Und dann ist der Sprit auch noch rund 0,15 € billiger als Benzin, das macht auf die ca. 900 Liter noch einmal eine Einsparung von 135 €. Das ist natürlich alles nur überschlägig, weil die individuelle Fahrweise dabei auch eine große Rolle spielt.

Hmmm, ich finde da irgendetwas merkwürdig an der Überlegung.

Du willst wirklich ein Haufen Geld für einen PKW ausgeben und überlegst Dir im selben Gedanken wie Du trotzdem am meisten sparen kannst.

Wenn bei Dir nach dem Kauf nicht mehr so viel übrigbleiben sollte zum leben dann würde ich Dir auf jeden Fall zu einem günstigeren Modell raten wie den Passat.

Wenn Du aber auf die ein paar Kröten hin oder her nicht angewiesen bist dann würde ich Dir dringend zu einer Probefahrt raten und mach dir mal selbst ein Bild wie die Beiden sich fahren.

Das was der eine billiger ist ist vieleicht der andere komfortabler?

Ich würde solche Entscheidungen nicht am Geld fest machen, sonst würde ich niemals mir ein Auto kaufen worauf mancher ein halbes Leben lang sparen muss.

Also lass lieber dein Gefühl entscheiden und nicht deinen Geldbeutel.

Gruß Schulle

am 12. Mai 2006 um 16:05

Zitat:

Original geschrieben von JokerSchulle

Hmmm, ich finde da irgendetwas merkwürdig an der Überlegung.

Du willst wirklich ein Haufen Geld für einen PKW ausgeben und überlegst Dir im selben Gedanken wie Du trotzdem am meisten sparen kannst.

Wenn bei Dir nach dem Kauf nicht mehr so viel übrigbleiben sollte zum leben dann würde ich Dir auf jeden Fall zu einem günstigeren Modell raten wie den Passat.

Wenn Du aber auf die ein paar Kröten hin oder her nicht angewiesen bist dann würde ich Dir dringend zu einer Probefahrt raten und mach dir mal selbst ein Bild wie die Beiden sich fahren.

Das was der eine billiger ist ist vieleicht der andere komfortabler?

Ich würde solche Entscheidungen nicht am Geld fest machen, sonst würde ich niemals mir ein Auto kaufen worauf mancher ein halbes Leben lang sparen muss.

Also lass lieber dein Gefühl entscheiden und nicht deinen Geldbeutel.

Gruß Schulle

man muss natürlich abwägen, aber kosten müssen im griff gehalten werden! den rest kannst du an der privatinsolvenzstatistik ablesen

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Passat
  6. Passat B6
  7. 1.6 FSI kostenvergleich mit 1.9 TDI