ForumGolf 4
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 4
  7. 1.4er DUW/DUU Getriebe / Gänge gehen ab und an Schwer rein / Austauschgetriebe ?

1.4er DUW/DUU Getriebe / Gänge gehen ab und an Schwer rein / Austauschgetriebe ?

VW Golf 4 (1J)
Themenstarteram 10. April 2015 um 19:43

n´Abend :)

 

Ich wollte, an meinen letzteren Threads zu erlesen, ein Getriebeöladditiv einfügen, habe ich bis dato aber noch nicht erledigt, da ich ein anderes Problem habe was ich vorerst lösen möchte.

Ich kann ab und an sehr schwer die Gänge einlegen, das passiert nicht immer aber immer mal wieder.

Also morgens wenn es noch Kalt ist gehen die Gänge zu 99% auf dem Weg zur Arbeit super rein, alles gut auf den 10km Stadt.

Nur wenn ich nach Hause fahre oder Nachmittags wohin fahre habe ich das Problem das der 1/3/5 Gang und ab und zu der 4, aber sehr selten so schwer einzulegen sind das ich den Gangwahlhebel zurück in N ziehen muss und den Hebel sehr Stark nach vorne bzw Hinten drücken/ziehen muss.

Ich habe das Komplette Gestänge gefettet, also von außen mit Gleitspray vollgesprüht und denn noch einmal Lagerfett an die beweglichen "Lager" außen geschmiert.

Ich habe das Getriebeöl komplett gewechselt.

Das Problem tritt vemehrt ( aber nicht nur ) im Warmen zustand auf.

Es ist egal ob ich die Kupplung 10s drücke oder nur 1s, der Gang geht nur mit "Gewalt" rein, also denk ich nicht das es die Syncronringe sind ? Oder liege ich da falsch ?

Außerdem kann man das sogar Reproduzieren wenn der Motor aus ist, selbst denn tritt es ab und zu auf ( vor allem im Warmen Zustand )

Das Getriebe macht sonst keine Geräusche, kracht nicht, knarzt nicht, läuft super.

 

Nun habe ich ein Angebot einer Getribeinstandsetzungsfirma eingeholt.

Austauschgetriebe ( mit Schrauben statt Nieten ) 430€+ Abgabe des Schrottgetriebes + Einbau 210€, finde ich persönlich sehr gut, hätte nie gedacht das das so "günstig" ist für die Arbeit.

VW will min. 700€ nur für den Einbau, und wenn man das Getriebe als Austauschgetriebe bei Ebay kauft kosten die meist so zwischen 400-500€ + 75€ Versand + 75€ Versand für Rücksendung des alten Getriebes.

Falls kein weg an einem Tausch vorbeiführt würde ich Variante 640€ nehmen, vor allem weil ich kein Auto in dem Technisch guten Zustand für 640€, geschweige denn 1000€ bekomme.

 

Jetzt würde ich gern ein paar Vermutungen, Tipps, ... , hören ?

Was könnte Defekt sein ?

Nicht das es im Endeffekt nichts großes ist, weil im Kalten zustand zu 99% eigentlich immer alles wie geschmiert läuft ( dann ist das Öl ja sehr Dickflüssig ). Nicht das ich das Getriebe noch Tauschen lasse und denn ist es immernoch so.

Vielen Dank !

LG

Beste Antwort im Thema

Ich würde von billig Richtung teuer vorgehen:

- 1. Getriebeöl erneuern

- 2. Schaltgestänge einstellen

- 3. Schaltgestänge erneuern

- 4. Kupplung erneuern

- 5. Getriebe tauschen

Genau nach dieser Reihenfolge.

Vielleicht tut es das neues Getriebeöl für 20€ schon.

12 weitere Antworten
Ähnliche Themen
12 Antworten

Ich würde von billig Richtung teuer vorgehen:

- 1. Getriebeöl erneuern

- 2. Schaltgestänge einstellen

- 3. Schaltgestänge erneuern

- 4. Kupplung erneuern

- 5. Getriebe tauschen

Genau nach dieser Reihenfolge.

Vielleicht tut es das neues Getriebeöl für 20€ schon.

Themenstarteram 10. April 2015 um 20:10

Neues Getriebeöl ist wie ich ja schon sagte vor 2 Tagen von mir eingefüllt worden, natürlich auch das von VW.

Wie stellt man das Schaltgestänge ein ?

Wie Teuer ist ein Tausch des Schaltgestänges ungefähr, und theoretisch auch für normalos mit erweitertem Wissen :D schaffbar ?

 

Viielen Dank @Cabrioracer-Tr :) !

Der 75PS Golf hat ein Schaltgestänge statt Seilzugschaltung. Das sind kleine Metallarme die in Plastikbuchsen und Köpfen gelagert sind. Mit den Jahren lutschen diese aus und dann gehen die Gänge nicht mehr präzise rein. Typisches Merkmal: der Schaltknüppel hat Spiel in alle Richtungen.

Themenstarteram 10. April 2015 um 20:31

Ja richtig, wie gesagt, schon gefettet etc. Spiel hat mein Schaltknüppel nicht, deshalb auszuschließen(?) ?

Ich werde morgen mal das Gestänge unter die Lupe nehmen.

Zitat:

@Cabrioracer-Tr schrieb am 10. April 2015 um 20:15:23 Uhr:

Der 75PS Golf hat ein Schaltgestänge statt Seilzugschaltung. Das sind kleine Metallarme die in Plastikbuchsen und Köpfen gelagert sind. Mit den Jahren lutschen diese aus und dann gehen die Gänge nicht mehr präzise rein. Typisches Merkmal: der Schaltknüppel hat Spiel in alle Richtungen.

Das da was auslutschen soll, ist Unsinn.

Das Problem ist der mit der Zeit verbrauchte und damit fehlende Schmierstoff in den Kugelkopfverbindungen des Schaltgestänges. Spätestens wenn der Schalthebel, besonders bei Wärme, nicht mehr von allein in der Leerlaufgasse in seine eigentliche Position zwischen 3. und 4. Gang will, kann man sich das Einsprühen von aussen sparen. Abhilfe bringt nur zerlegen und neu fetten.

Das Zerlegen des Schaltgestänges ist eine arge Fummelei, zumal es da Hebel gibt, die weder von oben noch von unten gut erreichbar sind. Hab ich selber erst vor ein paar Tagen wegen der eben von Tommes genannten Symptome mitgemacht. Alle 3 Umlenkhebel waren auf ihren Achsen schwergängig. Da hilft es gar nichts, nur Fett von außen draufzuschmieren. Du musst die Teile zerlegen, gut mit Waschbenzin reinigen, neu einfetten und wieder zusammenbauen. Ich hab dafür sogar das VW-eigene Polyharnstofffett verwendet. Meine Schaltung geht seitdem wieder butterweich :)

Themenstarteram 10. April 2015 um 22:12

Na suuuuuuuuuuuuuuuper ...

Denn werde ich das wohl bevor ich das mit dem Getriebetausch in Anbetracht ziehen müssen.

Aber kommt das für mich überhaupt in frage wenn das fast nur im "Warmen" ist ?

Wo finde ich eine Anleitung zum Zerlegen @Ludwig7107 ? :)

Ich denke nicht das du ein Problem mit dem Gestänge hast, da, wie selber schon festgestellt, dein Problem nur im warmen Zustand auftritt.

Ich habe das gleiche Problem, allerdings nur mit dem 1. Gang, und gehe davon aus, dass die Synchronisierung nicht mehr einwandfrei ist.

Themenstarteram 11. April 2015 um 12:48

Das denk ich auch allerdings denke ich nicht das es bei mir die syncronisierung ist ... :(

Zitat:

@Airliveman schrieb am 10. April 2015 um 22:12:33 Uhr:

 

Wo finde ich eine Anleitung zum Zerlegen @Ludwig7107 ? :)

Anleitung hatte ich dafür keine. Aber mit etwas mechanischem Verständnis bekommt man das auch so hin.

Du musst die Kugelgelenke der Koppelstangen mit einem breiten Schraubenzieher abhebeln und am Schluss mit einer Wasserpumpenzange wieder zusammenclipsen. Um die Umlenkhebel von den Achsen abzuziehen, musst du vorher eine Sicherungsklammer entfernen. Dabei aufpassen, dass dir das Teil nicht davonfliegt. Klingt einfach, ist es aber nicht wirklich. Denn die Teile sind so besch... zu erreichen, dass man kaum Platz findet, um sein Werkzeug richtig anzusetzen. Jedenfalls musst du von oben und von unten arbeiten, um alle Gelenke zu erreichen.

Ich kann diese Aktion jedem empfehlen, bei dem die Schaltung schwergängig ist, denn die Mühe lohnt sich. Ob es dir bei deinem Problem auch weiterhilft, kann ich dir aber leider nicht sagen.

Themenstarteram 12. April 2015 um 0:04

Ok.

Erstmal ein Zwischenstatus.

Ich hatte das vor Ca. Einem Jahr schonmal, damals hat Silikonspray geholfen, von außen.

 

So nun dachte ich mir, fett von außen ranschmieren hat relativ wenig gebracht, also warum nicht nochmal mit "Multiöl" einsprühen.

Ich habe alle Umlenkungen ( Lager ) so nah wie möglich damit vollgesifft und danach ging für die Weiterfahrt jeder Gang perfekt rein. Fühlte sich an wie früher, wie neu.

Aber nach ein paar Stunden war alles vermutlich ( verdampft ) irgendwohin getropft das ich alles nochmal einsprühen musste, und wieder waren alle Gänge perfekt zu schalten.

Ich denke mal es ist wirklich das Schaltgestänge.

Ich werde mir jetzt nochmal das Silikonspray zulegen was früher für lange Zeit Wunder gewirkt hat und es nochmal von außen probieren, hilft alles nichts lass ich das bei VW entweder teilerneuern, oder auseinandernehmen und fetten, wenn es zu teuer wird mach ich das selbst, obwohl ich da weniger Lust drauf hab wenn das so eine fummelarbeit ist @Ludwig7107 ...

Aber was soll man sonst machen... :(

 

Danke an alle für eure Tipps und Vorschläge.

Ich werde mich auf jeden Fall nochmal hier melden und sagen was genau Besserung verschafft hat :)

Mir ist heute ein Stein vom Herzen gefallen als ich merkte das das Multiöl was ich 1mm vor jedem "Lager" aufs "Lager" gefeuert hab echt das ganze geschalte verbessert hat. Ein Glück "nur" das Gestänge...

Themenstarteram 13. April 2015 um 17:58

Ein Update.

Da ich durch immerwieder einsprühen des Schaltgestänges es ziemlich Gangbar machen kann war ich heute bei VW und hab mal nachgefragt.

180€ für den Ausbau aller Schaltgestänge Teile, Reinigung der Teile, Neu Schmieren, und Einbau + Schaltung einstellen.

250-300€ für ein komplett neues Schaltgestänge + Einbau + Ausbau des alten + Schaltung einstellen.

Ich werde Variante 2 nächste Woche machen lassen...

Ich hoffe das wars, sonst wird irgendwann das Getriebe wirklich noch Getauscht :D

Grüße :)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 4
  7. 1.4er DUW/DUU Getriebe / Gänge gehen ab und an Schwer rein / Austauschgetriebe ?