ForumVW Motoren
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. VW Motoren
  6. 1,4 TSI 170 PS Öl im Kerzenbohrloch? 1500 Euro Reparatur!

1,4 TSI 170 PS Öl im Kerzenbohrloch? 1500 Euro Reparatur!

VW
Themenstarteram 25. August 2011 um 17:24

Hallo zusammen,

Am Golf 5 GT meines Schwiegervaters suppt lt. Werkstatt Öl im Kerzenbohrloch bzw. in der Vertiefung, in der die Kerze steckt. Das Öl läuft am heißen Motor runter, stinkt und verbrennt, insbesondere bei starker Motorbeanspruchung.

Könnt Ihr euch einen Reim auf die Auskunft des Meisters machen, dass die Reparatur ca. 1500 Euro kosten soll? Wie kommt denn Öl in die Vertiefung im Kopf, in der die Kerzen stecken? Hatte das jemand schon mal beim TSI?

Gruß, Jochen

Beste Antwort im Thema

Außerdem hat ein TSI Ketten- d.h. der Kettenkasten muß ab. Da die Twincharger noch den Kompressortrieb in der WaPu haben und die LAdeluftführung sehr viel komplizierter ist, ist das halt ein wenig aufwändiger... Auch auf der Kopfrückseite, wo das Thermostatgehäuse sitzt, ist viel mehr Demontageaufwand nötig, um die Steuerzeiten einzustellen. Das ist halt der Preis, den man zahlen muß gegenüber den "primitiven" ZAhnriemenmotoren....

 

Allerdings was mich wundert: Früher war um die Kerzenbohrungen nur Dichtmittel. Heute ist dort aus bekannten Gründen ein Gummidichtring, und ich habe noch selten gesehen, daß die undicht werden. Hab zum Verständnis mal ein paar Bilder angehängt

 

An dem Kopf sieht man sehr gut die Nuten für die Dichtringe, und daß ringsherum sehr wohl Öl ist, sowie die Gegenseite das Nockenwellengehäuses ("Ventildeckel").

An den Kettenteilen kann man selbst als Laie den Demontageaufwand erahnen.

Der Motor auf den Bildern hatte allerdings das (nicht sehr seltene...) Leiden der gebrochenen Kolben. Doch dann ist das Öl im Ladeluftrohr sichtbar und nicht außen...

+3
21 weitere Antworten
Ähnliche Themen
21 Antworten

Zitat:

Original geschrieben von anschiii

Gibt es da nicht die Möglichkeit einer arme- Leute- Reparatur?

ich denk dabei daran, das Öl mit Bremsenreiniger o.ä. weitesgehend wegzuspülen und dann den Kerzenschacht von innen mit einem langen Spatel oder so großzügig mit DirkoHT z.B. zu 'imprägnieren'

Die Haltbarkeit der Reparatur, wenn man sie denn so nennen darf, wird sicherlich nur von kurzer Dauer sein.

Zitat:

Original geschrieben von gauloises caporal

 

Habe nochmal ein Bild von der Einbausituation gefunden

(Nicht denken, ich hätte Langeweile bei der Arbeit- ich mache öfters mal ein paar Bilder nebenbei, für die Garantieabrechnung und um einigen zweifelnden Laien mal plausibel zu machen, warum sowas halt mal 12 Stunden dauert;) )

In der Mitte erkennt man sehr gut die Kerzenbohrungen- und sieht somit auch, was da alles so weggebaut werden muß...

Die Bilder solltest mal an die FE bei VW schicken.

Themenstarteram 26. August 2011 um 7:51

Danke mal an alle, soweit habt ihr mir bzw. meinem Schwiegervater gut geholfen. Ich werde die Tipps bzw. Werkstattfinfos weiterleiten.

 

Gruß, Jochen

Zitat:

Original geschrieben von Tommes 32

Zitat:

Original geschrieben von anschiii

Gibt es da nicht die Möglichkeit einer arme- Leute- Reparatur?

ich denk dabei daran, das Öl mit Bremsenreiniger o.ä. weitesgehend wegzuspülen und dann den Kerzenschacht von innen mit einem langen Spatel oder so großzügig mit DirkoHT z.B. zu 'imprägnieren'

Die Haltbarkeit der Reparatur, wenn man sie denn so nennen darf, wird sicherlich nur von kurzer Dauer sein.

Du kennst offensichtlich dirkoHT nicht ;)

Der wichtigste Punkt:

Zitat:

Beim Abdichten ohne Demontage der Bauteile z. B.

von Trennfugen oder Rissen kann Dirko® HT nach

gründlicher Reinigung der Oberfläche von außen

aufgetragen werden. Auf diese Art abgedichtete

Aggregate sollten frühestens nach ca. 30 Minuten

wieder betrieben werden.

Damit habe ich ein Getriebe und das Rohr vom Ölpeilstab von AUSSEN dichtbekommen. Hält schon ein paar Jahre.

LG Anja

Zitat:

Original geschrieben von anschiii

Zitat:

Original geschrieben von Tommes 32

 

Die Haltbarkeit der Reparatur, wenn man sie denn so nennen darf, wird sicherlich nur von kurzer Dauer sein.

Du kennst offensichtlich dirkoHT nicht ;)

Zugegeben, ich kenne das Zeug nicht.

Man muss aber auch sehen, das die Platzverhältnisse im Kerzenschacht sehr, sehr begrenzt sind, was man ja schon beim Zündkerzenwechsel merkt. Eine nicht ganz so schlanke Kerzennuss und man kann die Sache vergessen.

Zitat:

An den Kettenteilen kann man selbst als Laie den Demontageaufwand erahnen.

Donnerwetter was für ein aufwand um eine "ventildeckeldichtung zu wechseln" :)

jede freie werkstatt die hals über kopf den auftrag eine " ventildeckeldichtung wechseln " annimmt ohne unter die haube zu gucken weil ja normal " schnell gemacht" wird einen recht miesen tag erleben.. :D

Zitat:

Die Bilder solltest mal an die FE bei VW schicken.

Für den Verein mache ich die ;)

Vor allem die Garantieabteilung möchte ja ztw. gerne alles haarklein dokumentiert haben.

Sollen sie kriegen:D

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. VW Motoren
  6. 1,4 TSI 170 PS Öl im Kerzenbohrloch? 1500 Euro Reparatur!