ForumGolf 4
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 4
  7. 1.4 16v 1998 ruckelt beim gasgeben

1.4 16v 1998 ruckelt beim gasgeben

Themenstarteram 2. Dezember 2019 um 13:13

Hallo Leute,

 

Ich habe leider ein kleines Problem bei meinem Golf, der Wagen ruckelt seit kurzem sporadisch beim gasgeben. Der Fehler tritt bei einer Fahrt quasi durchgehend auf, dann lässt man den Wagen eine Woche stehen und die nächste Fahrt fährt er perfekt. Ich habe noch kein Muster erkennen können wann es auftritt. Er verhält sich dann so das er beim gasgeben ruckelt bis er die gewünschte Geschwindigkeit erreicht hat, sobald die Drehzahl nicht mehr erhöht wird fährt er wieder perfekt. Ich habe dann mal die zündleitungen kontrolliert und gesehen das ein Kerzenstecker gerissen ist, man kann das Gummi komplett nach oben umklappen, jedoch ist darunter auch noch Kunststoff.

 

Jetzt ist die Frage ob das ruckeln daher kommen kann. 4 neue zündleitungen und Kerzen sind schon bestellt und werden eh verbaut. Ich frage mich nur ob er bei zündaussetzern nicht durchgehend ruckeln müsste und nicht nur beim beschleunigen? Wenn der Fehler auftritt hat er auch manchmal Leerlaufschwankungen, so ca. alle 5-10 Sekunden. Auf dem Foto sieht man den Riss relativ eindeutig. Achja, es ist ein AKQ Motor.

 

Vielen Dank schon mal für eure Hilfe!

Bild 1.jpg
Beste Antwort im Thema

Bei Problemen lest man als erstes den Fehlerspeicher aus !!!

Wenn Du auf gut Glück Teile tauschen willst, dann erneuere auch die Zündspule; mit 15 Jahren werden die meisten kaputt. Die nur aus Lack bestehende Draht-Isolierung der Spule wird mit den Jahren brüchig und es treten Leitungs-verkürzende Schlüsse auf ...

Meine Empfehlung: Kaufe nur Fabrikat BOSCH oder HELLA.

12 weitere Antworten
Ähnliche Themen
12 Antworten

Bei Problemen lest man als erstes den Fehlerspeicher aus !!!

Wenn Du auf gut Glück Teile tauschen willst, dann erneuere auch die Zündspule; mit 15 Jahren werden die meisten kaputt. Die nur aus Lack bestehende Draht-Isolierung der Spule wird mit den Jahren brüchig und es treten Leitungs-verkürzende Schlüsse auf ...

Meine Empfehlung: Kaufe nur Fabrikat BOSCH oder HELLA.

Themenstarteram 3. Dezember 2019 um 13:16

Der Fehlerspeicher wird morgen direkt ausgelesen, bin mal gespannt was der so ausspuckt. Ich habe die Leitungen auch nur direkt gekauft weil ich mir schon dachte das selbst wenn es nicht daran liegt nicht gut sein kann wenn eine Gummi Isolierung defekt ist.

Danke für den Tipp mit der Zündspule, ich habe schon gelesen das man keine billig Teile kaufen soll aber es gibt mittlerweile so viele Hersteller von Zündspulen das ich irgendwie den Überblick verliere. Habe bei der Suche schon 11 verschiedene Hersteller gefunden. Mal schauen was der Fehlerspeicher sagt dann schaue ich mal wie es weiter geht.

Ich habe das selbe GOLF-Modell wie Du 1,4 16V und mit einem Auto-Alter von 13 Jahren musste ich laut Fehlerspeicher-Angabe (ebenfalls Zündaussetzer bei höheren Drehzahlen auf 2 Zylindern) die Zündspule erneuern. Ich habe eine von HELLA und Hochspannungs-Zündkabeln + Kerzenstecker von BOSCH gekauft und eingebaut und das Problem war beseitigt.

Themenstarteram 3. Dezember 2019 um 14:04

Okay das gibt mir auf jeden Fall ein gutes Gefühl das ich das Problem lösen kann. Kurze Frage noch, taugt NGK auch als Zündspulenhersteller oder sagst du lieber 20 Euro mehr ausgeben und Bosch kaufen? NGK ist ja auch ein bekannter Hersteller. Wenn NGK nichts taugt sind die 20 Euro mehr kein Problem aber bei einem 600 Euro Auto sind 20 Euro auch schon fast 4 Prozent vom Fahrzeugwert :D Bevor ich eine Spule kaufe schaue ich morgen wie gesagt auch erstmal was der Fehlerspeicher sagt.

NGK kenne ich nicht ...

Ich bin 72 Jahre alt und Österreicher. Derzeit fahre meinen 10. PKW von VW.

Ich bin der Meinung bei Ersatzteilen: das Beste ist gerade gut genug -> also Ersatzteile möglicht vom Hersteller, der auch VW beliefert (um etwa die halben Kosten zu sparen)!

Bei einem Benziner: Das billigste Normalbenzin verursacht viel Ruß-Kohle im Brennraum; Superbenzin mit 100 Oktan hält die Brennräume blitz blank !!! (Und versottet/verklebt die Kolbenringe nicht!)

Für einen alten Motor ist das beste Motoröl gerade gut genug; ein neuerer PKW verkraftet auch billiges Öl ...

-> KEIN Longlife-Motoröl verwenden! In diesen sind nur sehr wenige Öl-Additive beigemengt! Die meisten Öladditive oxidieren unter Luftkontakt und haben deshalb im zweiten Jahr nur mehr etwa 3 % Wirkung !!!

Nimm deshalb nur vollsynthetisches Motoröl mit der VW-Spezifikation:

für einen Benziner: "VW 502 00" für 1 Jahr und/oder 15.000 km

für einen Diesel mit und ohne Turboaufladung: "VW 505 00" für ein Jahr und/oder 15.000 km

und wechsle das Öl alle 15.000 km und mindestens alle 12 Monate.

Optimal ist ein Ölwechsel vor Beginn der kalten Jahreszeit, damit zu Tagen mit Kaltstart (besonders am Morgen), die Öladditive noch möglichst jung und unverbraucht sind !!!

Zitat:

@rbnbarton schrieb am 3. Dezember 2019 um 14:04:21 Uhr:

taugt NGK auch als Zündspulenhersteller

ich hab seit Jahren eine Zündspule von Febi-Bilstein drinnen. NGK oder Beru usw kann man sicher alle nehmen, werden vermutlich eh irgendwo zugekauft.

ich hab in einem anderen Auto Bosch-Zündkerzen (mit dem Aufdruck "Russia"), eine davon war nach wenigen Stunden Betriebszeit defekt.

Themenstarteram 9. Dezember 2019 um 9:12

So, habe mich das Wochenende mal dem Golf angenommen. Also ich muss sagen der Wagen hat die letzten 270000 km anscheinend nicht viel liebe gesehen. Ich habe auf jeden Fall noch nie einen so ekeligen Innenraumfilter gesehen. Also das Hauptproblem ist weg. Leider weiß ich nicht genau woran es lag. Ich habe Zündkerzen(Bosch) und Zündkabel (Beru) getauscht sowie den Luftfilter. Danach war das ruckeln komplett weg. Der Luftfilter war komplett voller Öl , wundert mich das da noch Luft durch ging, deshalb habe ich alles gereinigt und nach der ersten Probefahrt das AGR stillgelegt, vermute mal das dadurch das Öl im Luftfilter Kasten stammt. Danach habe ich dann noch den Benzinfilter getauscht, was nach dem rostigen Zustand anscheinend auch mal überfällig war. Und das wichtigste, der Wage hatte auch heftige lastwechselreaktionen, bei anfahren und bremsen ist der Schaltknüppel hin und her geschlagen und man hat Spiel im gesamten Antriebsstrang gespürt. Ich dachte erst das es Spiel sei und das die Motorlager usw. nach der langen Zeit einfach kaputt sind, naja Falsch gedacht. Ich habe dann noch das Getriebeöl gewechselt ( wurde laut scheckheft noch nie gemacht, der Wagen ist bis 230000 km scheckheftgepflegt) es waren sage und schreibe noch 800 ml schwarze brühe drin anstatt 1,9 Liter. Jetzt sind die lastwechselreaktionen fast komplett weg, ein unterschied wie Tag und Nacht. Ich denke trotzdem mal das der Wagen nicht mehr allzu lange halten wird weil im Zündkerzen „Loch“ von Zylinder 1 viel Öl ist, das heißt ja wahrscheinlich wird sich gerade eine Teure Dichtung verabschieden. Aber es ist ja nur ein Übergangsauto was 3 Monate halten soll. Und für 600 Euro mit 2 Jahren tüv kann man ja auch nicht viel erwarten. Danke für eure Hilfe !

Zitat:

@rbnbarton schrieb am 9. Dezember 2019 um 09:12:19 Uhr:

im Zündkerzen „Loch“ von Zylinder 1 viel Öl ist, das heißt ja wahrscheinlich wird sich gerade eine Teure Dichtung verabschieden.

Ja,die Ventildeckeldichtung.

Die ist aber nicht teuer.

Kann auch sein das bei diesem Motor nur Dichtmasse

zwischen Deckel und Zylinderkopf kommt.

dichtmasse, allerdings muß man die zahnriemen dazu de/montieren.

Zitat:

das Öl im Luftfilter Kasten

das öl im filterkasten kommt aus der kurbelgehäusentlüftung

Themenstarteram 9. Dezember 2019 um 10:19

Meint ihr das mit der Ventildeckeldichtung sollte schnell gemacht werden oder hat sowas noch etwas Zeit? Bin nicht so heiß darauf den Zahnriemen zu demontieren. Der ist sogar erst 30000 km alt. Warum auch immer hat der 8. Vorbesitzer:D den Motor bei 240000 km Teilüberholen lassen. Zahnriemen und Wasserpumpe neu, kolbenringe und ventile neu usw. Anscheinend hat der ja nicht so gut gearbeitet wenn die Dichtung nach 3 Jahren wieder undicht wird.

 

Und das mit der Kurbelgehäuseentlüftung. Hat da jemand Erfahrung mit ob die einfach nur gereinigt werden muss oder lieber direkt eine neue rein?

 

Danke schon mal für eure Hilfe, ich bin was Motoren angeht zwar kein Laie weil ich schon viele Motorräder überholt habe, aber bei Autos habe ich noch nicht ganz so viel Erfahrung. Da seit ihr auf jeden Fall eine Große Hilfe!

Leider sind mit dem Ventildeckel auch die Nockenwellen-Lager fest gehalten und Du musst alle Zahnriemen abmontieren ...

Positiv dabei: es ist NUR Dichtmasse dazwischen und keine Dichtung.

Öl in Zylinder 1 muß nicht unbedingt mit der Ventildeckeldichtung zusammen hängen. Vielleicht hat der Vorbesitzer beim Öleinfüllen nen schlechten Tag gehabt und das Loch nicht getroffen. Hatte der 1,4er meiner Tochter im Oktober nach dem Kauf auch. Öl in Zylinder 1 und 2. Alle Kerzen raus und die Löcher richtig sauber und trocken gemacht, neue Kerzen rein. Jetzt nach 1500 Kilometer mehr auf der Uhr sind diese immer noch Staubtrocken.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 4
  7. 1.4 16v 1998 ruckelt beim gasgeben