Forum500
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Fiat
  5. 500
  6. 0.9 Twinair Motor Vibrationen?

0.9 Twinair Motor Vibrationen?

Fiat 500 312
Themenstarteram 9. Juli 2020 um 5:10

Hallo,

wir schauen aktuell nach einem 500 mit dem 0.9 Motor und 105ps.

Wir haben heute einen Wagen Probe gefahren, dabei ist uns aufgefallen, dass vorallem im Stand der Motor sehr stark wackelt / vibriert.

Die Vibrationen sind sogar beim Sitzen spürbar.

Alle ca 15Sekunden kommt dann nochmal ein hörbares "umschalten" im Motorraum dazu, dann ist dann vibrieren nochmal etwas stärker und ein leichtes klackern zu hören.

Das ganze geht dann ca 5 Sekunden und wiederholt sich dann regelmäßig etwa im 15 Sekunden Takt.

Soll das wirklich so sein??

Mir war klar, daß ein 2 Zylinder nicht laufruhig ist, aber das der ganze Motor richtig zittert und man das ganze sigar im Innenraum spürt?

Beste Antwort im Thema

10 Jahre ist ne lange Zeit...da treten ganz andere Probleme auf. Ist aber auch ne Frage der Laufleistung.

Ist auch immer wieder die müßige Diskussion über Fire- oder TA Motor.

Ich kann nur sagen, dass ich erst den Fire damals Probe gefahren bin, weil ich dachte, 69 PS reichen für das kleine Auto.

War sehr enttäuscht...zu lahm.

Ein TA war nicht zur Probefahrt da, aber der Autohausbesitzer hat mir seinen zur Verfügung gestellt.

Habe ihn dann nur zur Vergleichbarkeit Probe gefahren und nach wenigen hundert Metern stand die Entscheidung fest. Den, sonst keinen.

Der Fahrspaß ist um Längen größer! Das Öl gibts im Netz für nen Zwanni für 2 Liter, bringe in mit zur Werkstatt, ist denen ganz recht weil sie es nicht bevorraten.

Ja, ein Ölwechsel pro Jahr muss...mache ich aber mit allen meinen Wagen. so what...und er macht viel Spaß!

41 weitere Antworten
Ähnliche Themen
41 Antworten

Fahre jetzt seit 6 Jahren den 105 PS TA. Ja, ist ein etwas rauer Geselle. Bei bestimmten Drehzahlen merkt man das auch im Innenraum.

 

Aber das was du da beschreibst mit den 5 bzw. 15 Sekunden hat meiner nicht.

Themenstarteram 9. Juli 2020 um 5:53

Danke dir, mir geht's vorallem um den Motorlauf im Stand.

Während der Fahrt war es eigentlich ok, aber im Stand sieht man richtig, wie zB die geöffnete Tür bei laufenden Motor vibriert.

Der Motor selbst vibriert auch deutlich sichtbar, macht das deiner ebenfalls?

Das „Umschalten“ mit leicht verändertem Motorlauf im Leerlauf hat unser 1.2 auch. Ist der Klimakompressor, der sich ein und ausschaltet und für son kleines Motörchen im Leerlauf schon eine Last ist.

Schalt mal Klima aus und der Lauf bleibt schön gleichmäßig

 

Zu den anderen Vibrationen des Twinairs kann ich nichts sagen, fand bei Probefahrt den Motor aber sehr rau...

Wir haben den TWINair mit der 105 PS Maschine seit 4 Jahren und knapp 45 TSD Kilometer im Einsatz. Der Motorlauf ist definitiv rauh und im Leerlauf merkt man die Vibrationen auch im Innenraum. Hier spürt man noch, dass da vorne einer arbeitet. Ist auf alle Fälle gewöhnungsbedürftig.

Wir haben bis jetzt noch keine einzige Reparatur gehabt und lieben den Kleinen mit seinem rauhen Charme!

Themenstarteram 9. Juli 2020 um 9:24

Zitat:

@derfla62 schrieb am 9. Juli 2020 um 08:50:01 Uhr:

Wir haben den TWINair mit der 105 PS Maschine seit 4 Jahren und knapp 45 TSD Kilometer im Einsatz. Der Motorlauf ist definitiv rauh und im Leerlauf merkt man die Vibrationen auch im Innenraum. Hier spürt man noch, dass da vorne einer arbeitet. Ist auf alle Fälle gewöhnungsbedürftig.

Wir haben bis jetzt noch keine einzige Reparatur gehabt und lieben den Kleinen mit seinem rauhen Charme!

Danke dir, das klingt etwas beruhigend.

Ist es allerdings auch so stark, dass der Motor sich sichtbar bewegt und sogar die geöffnete Tür vibriert?

Habe dieses Video hier im Netz gefunden

https://youtu.be/xuCmI5BApHg

Dort wackelt der Motor absolut nicht, daher bin ich da etwas beunruhigt.

@Jumbo-Pilot das klingt sinnvoll, hatte es gar nicht mit ausgeschalteter Klima getestet.

Sollte der Kompressor aber eigentlich nicht durchgehend laufen?

Er hat ja eine Literleistung von 120 PS, was kräftiger als beim Golf GTI ist..

Das Hauptproblem bei diesem Motor ist, dass er auch akustisch tiefer klingt als 3- oder 4-Zylinder und man ihn schnell viel zu hoch dreht. Sofort ist man bei 3000 U, wo er sich erst "normal" anhört. Da säuft er dann halt.

Man muss sich umerziehen und sich anfangs zum frühen Schalten zwingen.

Wenn man bestimmungsgemäß (akurat nach Drehzahlmesser und nicht nach Gehör) fährt und bei ca. 1500-1800 U hochschaltet, so dass er mit dem höhfast ohne Gas zart vibriert er die Hütte zusammen. Da ist er nicht "rauh", sondern die ganze Karosse poltert.

Aber das wäre die richtige Nutzung mit halbwegs moderatem Verbrauch.

Ab 40 tsd km verabschiedet sich bereits das Zweimassenschwungrad, fast dann heftig kostet.

Der Klimakompressor bzw. die Klimaanlage hat eine Regelung, die den Kompressor ein und ausschaltet. Er dreht zwar im Keilriemen mit, wird aber nach Bedarf (Sprit sparen) geschaltet und dann merkt man die Lastaufnahme und Schaltpunkte im Leerlauf bei vielen Autos. Kann man oft auch am Drehzahlmesser mit leichtem Zucken erkennen. Während der Fahrt kann man dann nichts mehr davon merken.

Zitat:

@Oberarzt schrieb am 9. Juli 2020 um 09:34:18 Uhr:

Er hat ja eine Literleistung von 120 PS, was kräftiger als beim Golf GTI ist..

Das Hauptproblem bei diesem Motor ist, dass er auch akustisch tiefer klingt als 3- oder 4-Zylinder und man ihn schnell viel zu hoch dreht. Sofort ist man bei 3000 U, wo er sich erst "normal" anhört. Da säuft er dann halt.

Man muss sich umerziehen und sich anfangs zum frühen Schalten zwingen.

Wenn man bestimmungsgemäß (akurat nach Drehzahlmesser und nicht nach Gehör) fährt und bei ca. 1500-1800 U hochschaltet, so dass er mit dem höhfast ohne Gas zart vibriert er die Hütte zusammen. Da ist er nicht "rauh", sondern die ganze Karosse poltert.

Aber das wäre die richtige Nutzung mit halbwegs moderatem Verbrauch.

Ab 40 tsd km verabschiedet sich bereits das Zweimassenschwungrad, fast dann heftig kostet.

Richtige Nutzung ist für mich das Ding zu drehen bis an den Begrenzer, sich über den wahnsinnigen Fahrspaß zu freuen und über die 8 Liter die er dann braucht zu lachen :cool:

Themenstarteram 9. Juli 2020 um 10:07

Zitat:

@Oberarzt schrieb am 9. Juli 2020 um 09:34:18 Uhr:

Er hat ja eine Literleistung von 120 PS, was kräftiger als beim Golf GTI ist..

Das Hauptproblem bei diesem Motor ist, dass er auch akustisch tiefer klingt als 3- oder 4-Zylinder und man ihn schnell viel zu hoch dreht. Sofort ist man bei 3000 U, wo er sich erst "normal" anhört. Da säuft er dann halt.

Man muss sich umerziehen und sich anfangs zum frühen Schalten zwingen.

Wenn man bestimmungsgemäß (akurat nach Drehzahlmesser und nicht nach Gehör) fährt und bei ca. 1500-1800 U hochschaltet, so dass er mit dem höhfast ohne Gas zart vibriert er die Hütte zusammen. Da ist er nicht "rauh", sondern die ganze Karosse poltert.

Aber das wäre die richtige Nutzung mit halbwegs moderatem Verbrauch.

Ab 40 tsd km verabschiedet sich bereits das Zweimassenschwungrad, fast dann heftig kostet.

Wie macht sich denn ein defektes ZMS bemerkbar bei dem Wagen?

Das angesprochene Fahrzeug hat ziemlich genau 40tkm gelaufen

@Dario89:"Wir haben heute einen Wagen Probe gefahren, dabei ist uns aufgefallen, dass vorallem im Stand der Motor sehr stark wackelt / vibriert.

Die Vibrationen sind sogar beim Sitzen spürbar.

Alle ca 15Sekunden kommt dann nochmal ein hörbares "umschalten" im Motorraum dazu, dann ist dann vibrieren nochmal etwas stärker und ein leichtes klackern zu hören.

Das ganze geht dann ca 5 Sekunden und wiederholt sich dann regelmäßig etwa im 15 Sekunden Takt."

-> Wir haben den TwinAir mit 86PS, dieser hat jetzt 3600km gelaufen und bietet definitiv nicht diese Geräuschkulisse.

Beim 105PS Motor sollte das auch nicht sein, selbst wenn man berücksichtigt das unterschiedliche Individuen (Menschen) eine unterschiedliche Wahrnehmung haben.

Ein Zweizylinder läuft nie ganz ohne Vibrationen. Ist bei Motorrädern auch so und wird auch immer so bleiben

Ich habe mehrere Twinairfahrer in meinem Bekanntenkreis,85Ps,105Ps,Mito,2 davon sind über 100000km gelaufen,keiner davon hatte Getriebe/Kupplung oder ZMS Probleme,ich würde mir den Wagen nicht kaufen,weil des Gerüttel und Geschüttel mich stört.

Schon ab 35-50 tsd km verabschiedet sich das LuK-Schaeffler-ZMS, je nach Nutzung. Logischweise gibt es auch andere mit mehr Glück.

Kupplung ist unterdimensioniert, die kleine vom 69 PSler u. schon ab 75-80 tsd km fällig.

Bei einem unserer Langstrecken-Twinairs mit geringsten Schaltvorgängen ist sie nach 4 Jahren/80.000 verreckt.

Bei unseren normalen Autos ist noch nach 200.000 km die erste Kupplung drin.

Spaß macht halt der CNG-Verbrauch von 3,5-3,8 kg.

Hallo,

 

ich habe den Twin-Air vor 4 jahren mit 67000km gebraucht gekauft. Er lief damals auch recht unruhig, was daran lag, das irgendein Steuergerät für den Zwei Zylinder kaputt war, das wechseln kostete 1000€, seit dem schnurrt er ganz zart.

Klar ist er lauter als andere Autos zumindest im Innenraum (von außen hört man das gar nicht so).

Aber an der Ampel und ähnliches ist er eigentlich recht ruhig, nichts was ich für außergewöhnlich beschreiben würde. Meiner hat jetzt 140000 Km Runter und fährt immer noch 1A.

Ich bin sehr zufrieden damit. Die 1000€ extra am Anfang wusste ich aber auch, der Vorbesitzer, eine ältere Dame die den Wagen als zweit wagen hatte, wies mich vorher darauf hin.

Das würde ich auf jeden Fall mal abchecken lassen in einer Werkstatt vor Kauf....nicht das du dann auch noch drauf zahlst. Mein Twinair ist von 2010, jetzt also schon knapp 10Jahre alt.

Grüße

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Fiat
  5. 500
  6. 0.9 Twinair Motor Vibrationen?