ForumFahrzeugpflege
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. "sehr gepflegt", was versteht Ihr darunter?

"sehr gepflegt", was versteht Ihr darunter?

Themenstarteram 30. Juli 2007 um 20:26

Hallo,

 

möchte mal wissen, was Ihr für Erwartungen habt, wenn mit "sehr gepflegt" geworben wird und auch was Ihr dann vorgefunden habt.

 

Das offenbar oft missbrauchte "sehr gepflegt" bei privaten Verkaufsangeboten hat für mich bestimmte Kriterien, die ich daraufhin erwarte:

Das Fahrzeug sollte bei täglichem Gebrauch wöchentlich (max. 2 Wochen) gewaschen werden.

Einmal jährlich poliert, mind. zwei mal im Jahr gewachst werden.

Die Scheiben sollten regelmässig geputzt werden. Der Innenraum ebenfalls wöchentlich gereinigt worden sein.

 

Weiter erwarte ich von "sehr gepflegten" Autos, dass sie pfleglich behandelt worden sind, keine verdreckten Sitze, angeschlagenen Türkanten und keine zerkratzten Einstiege haben, in einer Garage/Carport unterstehen us.w.

 

Genau so sollte der Wagen aussehen, wenn er einem Kaufinteressenten vorgeführt wird, meiner Meinung nach!

 

Eine Aufbereitung kurz vor dem Verkauf, die nur jahrelange Misshandlungen vertuschen sollen, sind zwar schwer, aber doch erkennbar und verdienen nicht das Prädikat "sehr gepflegt".

 

Meine Rangliste :

 

gepflegt

sehr gepflegt

Top Zustand (fast Neuzustand, bei geringsten Gebrausspuren)

 

Ein aktuelles Erlebnis hat mich zu diesem Thema gebracht.

Als Begleiter eines Kaufinteressenten für einen W 210 T, der so angeboten wurde, haben wir folgendes erlebt:

 

Nach 200 km Anreise (wir waren angemeldet) erwartete uns ein ungewaschener Wagen mit  verdreckten, schwarzen Alufelgen, völlig verdrecktem Innenraum, der Fußraum war zum Kartoffelpflanzen geeignet, Armaturenbrett und  Konsole in ekelerregendem Zustand.

 

Wir haben uns vorher den angepriesenen Pflegezustand tel. bestätigen lassen. So etwas anzubieten, ist eine Unverschämtheit. Oder glauben diese Leute, die kaufen schon wenn sie erst mal hier sind?

 

Würde gern ein paar Meinungen dazu hören.

 

Danke und Gruß vom guennek

 

 

 

Ähnliche Themen
35 Antworten
am 5. August 2007 um 0:59

Zitat:

Original geschrieben von cSharp

Also auch in Zeiten von Longlife sollte spätestens alle 15tkm ein Ölwechsel + andere Wartungsintervalle konsequent eingehalten werden.

Das ist falsch. Wenn man Longlife hat, dann reicht es auch, den Longlife-Rhythmus einzuhalten und auszunutzen. Vorausgesetzt, man benutzt auch das entsprechende Öl, das sollte selbstverständlich sein.

am 5. August 2007 um 12:09

ich hatte mir auch mal vor einigen jahren einen wagen angesehen der laut zeiungsanzeige wie ein neuwagen aussehen sollte ,als ich dann vor dem wagen stand sah der angebotene wagen eher so aus als das der direkt auf den verwerter wartet ,alles verdreckt und rost ohne ende ,am telefon versicherte mir die schwester noch das ihr bruder den wagen regelmässig geputzt hatte ,nur war davon nichts zu sehen ,ich habe mit der zeit gemerkt das genau diese autos hochgelobt werden die im grunde schrott sind ,autos mit nur wenigen angaben sind oft besser gepflegt als wie ammenmärchen mit tiptop in schuss

Zitat:

Original geschrieben von MagirusDeutzUlm

*lol*

also ich weiß ja nicht, was du mit deiner karre anstellst, dass du das dinge jede woche bzw. alle zwei waschen musst...

ich fahr mein auto alle 4-5 monate zum händler und lass den da saubermachen, das spart mir viel zeit und damit auch geld, zwischendurch vllt. alle 4 wochen mal in die waschanlage...

also,soviel ich weiss war mein auto bei mir & dem vorbesitzer nie nen fahrzeugpflegetestgelände,der wird auch nur alle 4-5 wochen (im sommer auch schon

mal häufiger,je nach blütenflug/staub) gewaschen,vorm winter kriegte er seit den letzten

3jahren mal ne ganz seichte politur während der wintervorbereitung & der lack des

über 15jahre alten audi glänzt mehr als der manch neuer !

& ob das so gut is,wie manche exzessiv ihr auto "pflegen" ???

kenn solche exemplare,die mittlerweile keinen monat ohne wachs oder gar politur

überstehen ohne mit bleichen anzufangen & wie die mal mit 15jahren aussehen ?!

das einzige was an dem hobel jedes wochenende gewaschen wird sind die alufelgen,

grade frisch gelackt & das war teuer :mad:

 

Zitat:

Original geschrieben von Matrose_63

Das ist falsch. Wenn man Longlife hat, dann reicht es auch, den Longlife-Rhythmus einzuhalten und auszunutzen. Vorausgesetzt, man benutzt auch das entsprechende Öl, das sollte selbstverständlich sein.

Hallo,

hier geht es nicht darum was ausreicht, sondern darum was als Top-gepflegt bezeichnet wird. Und ich bezeichne kein Auto als top - gepflegt, bei dem innerhalb von 200.000 km nur 6x das Öl gewechselt wurde. Top gepflegt heißt bei mir, dass der Wagen mehr als notwendig gewartet wurde, um die Funktion auf einem möglichst hohem Level zu erhalten und den Verschleiß zu minimieren. Dazu sind alle notwendigen Reparaturen in einer Fachkundigen Werkstatt zu erledigen und dazu sind alle Schmierstoffe VOR der Zeit wo sie nur noch minimal schmieren zu wechseln.

Versteht mich nicht falsch, ich neige auch dazu etwas! vorzeitig das Öl zu wechseln, trotzdem (keiner hier gemeint) grenzt es an Paranoia das mit Öl insg. Das Öl ist am Ende der Wechselempfehlung immernoch in der Lage ausreichend zu schmieren und nehmen wir 2 Motoren und fahren sie (so unmöglich das ist) identisch über 200 000 km. Ich wette um was dass es keine deutlichen Verschleissunterschiede zw. Motor 1: immer Wechsel gemäss Empfehlung (die zudem bestimmt Reserven hat, auch wenn der Laie meint da was Böses im Öl zu sehen) und Motor 2: Wechsel wenn der Besitzer nichts zu tun hatte und wegen leichter Trübung des Öls die Panik hatte, also viel zu oft.

am 7. August 2007 um 9:06

Guten Morgen zusammen.

Ich fand den Spruch einfach nur zum kotzen.

Der rote Ford ist für das Baujahr in einem TOP-Zustand und äusserst gepflegt!!!

Viele Grüße

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. "sehr gepflegt", was versteht Ihr darunter?