ForumW203
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. C-Klasse
  6. W203
  7. Lochfraß Heckklappe

Lochfraß Heckklappe

Mercedes C-Klasse S203
Themenstarteram 7. September 2020 um 5:49

Guten Morgen,

 

Was denkt ihr, mit einem Stück verzinktem Blech bekommt man das doch wieder hin, oder?

Der Rest der Heckklappe ist rostfrei, die Aussparung der linken Kennzeichenbeleuchtung hat noch gut Substanz.

 

Viele Grüße,

Jürgen

Asset.JPG
Ähnliche Themen
15 Antworten

Da gibt´s weitaus Schlimmere. Rostfreie Klappen sind sehr rar und teuer. Ich habe mir so beholfen und das hält nun schon eine lange Zeit:

Die Mulde schön sauber gemacht und mit Rostumwandler behandelt, danach mit Grundierung. Die Stellen, die man bei eingesetztem Plastikteil sieht, so gut es ging nachlackiert. Und dann habe ich den Kunsstoffeinsatz rundherum dicht mit Karosseriekleber eingesetzt. In dem umlaufenden Spalt kann man mit etwas Geschick eine schöne Naht machen, das schaut dann recht gut aus.

Gruß, Heiner

Eine andere Version wäre, eine Heckklappe zu besorgen, die genau dieses Teil in einigermaßen gutem Zustand hat, wo aber der Rest ROTT ist. Dann dieses Teil an den Schweißpunkten ausbohren und mit deinem Teil wieder verschweißen. Verzinktes Blech ist nicht schlecht aber wie willst du das in einigermaßen Form bringen, da fangen die Probleme an. Die Schweißpunkte ausbohren ist da glaube ich die vernünftigere Version. Das alles natürlich in ausgebautem Zustand damit dem Rest nichts passiert. Aber zuerst würde ich mal bei e-bay Kleinanzeigen schauen ob in deiner Nähe was zu bekommen ist, vielleicht ja eine "günstige" im Angebot.

S203 Heckklappe

Nimm dir alublech, von innen einlegen, vernieten, rest mit glasfaserspachtel von ausen verspachteln.

Das alubelch dient als aufnahme für die Kenzeichenleuchte.

Glasfaserspachtel hält gut, habs ja bei meinem auch gemacht, hab dann aber doch noch ein Schlachtfahrzeug gefunden mit dem gleichen Farbcode.

Bin grad dabei alles vom Schlachtfahrzeug an meine Rostlaube zu übernehmen.

Ich frage mich immernoch, warum gerade hier die Rostschwachstelle beim w203 ist. Ich habe hier auch Probleme und hatte irgendwie das Gefühl, dass der Rost sich von innen nach außen gefressen hat. Wassereintritt warscheinlich über die Befestigungsclips der Plastiknummernschild-Abdeckung?! oder was meint Ihr?

Themenstarteram 7. September 2020 um 19:38

So wie ich das sehe ist vor allem auch die Abdichtung zwischen dem eingenieteten Nummernschildträger und der Heckklappe äußerst anfällig.

Ich habe jetzt von unserem Baumarkt ein Stück Alu Blech geholt, da dies stabiler war als das verzinkte Blech.

Das geht hier wirklich ziemlich rund um den ganzen Nummernschildträger so.

Auch scheint die Abdichtung nicht wirklich wasserdicht zu sein.

Gut dass ich nachgesehen habe, warum da ein Rostwasserstreifen runter gelaufen ist.

Bild 1.jpg
Bild 2.jpg

jennyrocket,

ich gehe eher davon aus, dass es sich eher um Schwitzwasser handelt, was das ausgelöst hat. Bei deiner Vermutung wären sicher noch mehr Fahrzeuge betroffen stand das Auto in der Garage? Unter einem Carport oder unter freiem Himmel wäre das vielleicht nicht passiert.

 

Solala0815,

Ich glaube nicht das es da irgendwo Genietet wurde, wohl eher Gepunktet. Aber egal, du hast schon recht, das es da schlecht abgedichtet wurde ist sehr warscheinlich.

Das sind alles schweisspunkte die ab werk rost drunter haben.

Glaubts mir, ich hab meinen schon mal sandgestrahlt.

Alle schweisspunkte hatten rost und drum her?m war nichts.

Zudem kommt noch, das die so toll aussehenden plastikteile durch vibration am lack scheuern.

Hätte man ab werk etwas konservierung spendiert, wäre es bei weitem nicht so extrem gewesen.

Aber was soll man von mercedes noch erwarten, das auto soll ja eigentlich im schnitt nur 170 Tkm laufen und dann presse.

Jetzt sind die ja schon so geizig und bauen schon Renault Motoren überall ein.

Das beste oder nichts, macht lieber dicht :(

Dann versteh ich nicht warum du bei der Meinung noch Mercedes fährst.

Meins stand immer unterfreiem Himmel. Bei mir sowohl beim Vorbesitzer auch. Ich hatte das bereits irgendwo anders hier geschrieben, die Stelle unter der Abdeckung ist auch richtig mies, wenn es da rostet und man es nicht regelmäßig überprüft und die Abdeckungen entfernt, dann merkt man den Rost erst im Endstadium...

Ich z.B. habe es nur gemerkt weil teile vom Blech rassesgeräusche im Hohlraum der Heckklappe gemacht haben beim öffnen & schließen. Da war der Rost aber schon richtig weit vortgeschritten.

 

Zitat:

@rekord_1 schrieb am 7. September 2020 um 20:01:53 Uhr:

jennyrocket,

ich gehe eher davon aus, dass es sich eher um Schwitzwasser handelt, was das ausgelöst hat. Bei deiner Vermutung wären sicher noch mehr Fahrzeuge betroffen stand das Auto in der Garage? Unter einem Carport oder unter freiem Himmel wäre das vielleicht nicht passiert.

Solala0815,

Ich glaube nicht das es da irgendwo Genietet wurde, wohl eher Gepunktet. Aber egal, du hast schon recht, das es da schlecht abgedichtet wurde ist sehr warscheinlich.

Themenstarteram 10. September 2020 um 17:45

Ich habe euch jetzt noch ein Foto von der inneren Versiegelung gemacht beziehungsweise was ich davon rausgeholt habe.

Lies sich ganz leicht lösen.

Asset.HEIC.jpg
Themenstarteram 10. September 2020 um 18:43

Habe jetzt mal den Rost mit einem Rostumwandler eingepinselt. Das Zeug lass ich mal bis morgen einwirken und dann sehen wir weiter.

Zum Glück habe ich das Ende vom Kofferraum mit Folie ausgelegt, das Gel ist etwas auf der flüssigeren Seite, schadet aber nichts da es so gut in die Zwischenräume von der genieteten Nummernschild Aufnahme reinlaufen kann.

Bild 1.jpg
Bild 2.jpg
Bild 3.jpg
+1

Liest du eigentlich die Beiträge, die dir geschrieben wurden? Da ist nichts genietet, das ist Punktgeschweißt. Das kannst du ausbohren wenn du das austauschen willst. Hinterher kannst du genau dort wieder ein "Neuteil" einschweißen. Was hast du denn jetzt weiter vor? Ein "Alublech" rostet zwar nicht aber ab einer gewissen Stärke, wird es mit dem Biegen oder "Dengeln" schwierig. Das Alu kannst du allerdings tatsächlich nur Nieten.

Hatte ich hier bereits geschrieben im Forum. Ich hatte mit Liquid Fluid gute Erfolge erzielt den weiterschreitenden Rostbefall zu stoppen. Ist zwar nicht die eleganteste Lösung. Aber einfach zu machen und bisher über 12 Monate ohne weiterschreitende Roststellen ;-) (mein Ziel war aber auch nur, die Lebenszeit der Heckklappe etwas zu verlängern um Investitionen zu vermeiden bei dem Alter des Autos)

nach der Reparatur schön mit Hohlraumversiegelung von innen ausspritzen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen