ForumInsignia B
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Insignia
  6. Insignia B
  7. [Insignia B] Fahrleistungen im Vergleich

[Insignia B] Fahrleistungen im Vergleich

Opel Insignia
Themenstarteram 20. März 2017 um 16:56

Nachdem ja die technischen Daten für die Motorvarianten mittlerweile raus sind frage ich mich, wieso nach wie vor, trotz neuer Hardware und verringertem Gewicht solche eklatanten Unterschiede in den Fahrleistungen gegenüber dem Wettbewerb auftreten.

Natürlich gab es immer hier User die meinten, Angaben für den Standardsprint wären ihnen egal - letztlich waren die Fahrzeuge, bspw. Astra J oder Insignia A, aber häufig mit einer bestimmten Maschine langsamer, sowohl in Beschleunigung als auch Höchstgeschwindigkeit, als die nächstniedrigere Motorisierung der Konkurrenz.

Heißt, um vergleichbare Fahrleistungen zu bekommen musste ich bei Opel üblicherweise eine, teils zwei höhere Motorisierungen wählen, was auch das Fahrzeug teurer gemacht hat.

Ich hätte schon erwartet, dass sich das mit der neuen Generation erledigt - aber Pustekuchen. Selbst der Astra K mit 200 PS Handschalter Frontschrubber fährt dem Insignia davon :rolleyes:

Der Standardsprint 0-100:

Insignia Kombi 2.0 Turbo Allrad 8-Gang - 7,3 Sekunden

Passat Variant 2.0 TSI Allrad DSG - 5,7 Sekunden

BMW 328i Touring xDrive 8-Gang - 6,0 Sekunden

Skoda Superb Kombi 2.0 TSI Allrad DSG - 5,8 Sekunden

Mercedes C 300 - 6,1 Sekunden

...verstehe ich irgendwie nicht!

Beste Antwort im Thema

Amen! Genau aus diesem Grund schreibe ich hier im Forum auch nichts weiter zum Insignia B. Ich fahre den GS jetzt seit ziemlich genau 1,5 Monaten fast täglich, d.h. ich kenne durchaus Tatsachen und nicht nur Prospektwissen und muss nicht unwissend irgendwelches dummes Geblöke hier loslassen, wie gewisse andere Personen, die offenbar nichts mit ihrer Freizeit anzufangen wissen. Fahrt das Auto wenigstens erstmal, bevor ihr euch tiefgründige Beurteilungen erlaubt.

Egal was man hier schreibt es endet immer im - ich nenn es jetzt einfach mal - vorpubertären Zickenkrieg. Da hat man einfach keine Lust echte Erfahrungen weiter zu geben, weil sachliche Diskussionen hier einfach nicht erwünscht sind. Es mag Ausnahmen geben, aber gefühlte 90% der Nutzer sind nur auf Krawall aus. Insofern wirds zumindest von meiner Seite aus bei den Erfahrungsberichten nach den ersten Tagen bleiben, mir ist die Zeit einfach zu schade, noch mehr Details zu beschreiben.

Aber jetzt am Wochenende ist ja endlich Premiere, da können alle Experten endlich zum Opel Händler und denen direkt vor Ort an den Kopf knallen, wie scheiße der Insignia ist und dass die besser VW oder Audi verkaufen sollten. ;) Viel Spaß dabei.

Aber ich muss zugeben, ich lese manchmal gerne hier mit, Kino ist teurer und der Film der hier läuft ist ja oft echt mega unterhaltsam und super, wenn man am Abend ein seichtes Programm sucht.

So, ich bin mir sicher es fühlen sich einige angesprochen und ich danke euch bereits im Voraus für mögliche tolle Antworten, die ich mit diesem Post evtl. generieren werde. Ich bin gespannt, enttäuscht mich nicht. :)

776 weitere Antworten
Ähnliche Themen
776 Antworten

Als hochdrehen, wie eine Launch-Control, würde ich das beim Insignia nicht bezeichnen. Das ist der normale Wandlerschlupf.

2000 U/min sollten aber gut 380 NM von den 400 schon anliegen. Ob das wirklich so viel ausmacht?

Frage mich ohnehin, warum in der Entwicklung die paar Euro nicht investiert wurden für eine Launch-Control. Rein von der Software her, mussten die ohnehin entwickeln. Da hätte die Einprogrammierung einer LC mM nach auch nicht mehr Ressourcen gebunden.

Zitat:

@Ragescho schrieb am 06. Juni 2017 um 12:20:21 Uhr:

Ich fände auch mal spannend, was jeweils bei den Autos in diesem Beschleunigungsvorgang hinten rauskommt.

Beim Arteon sieht man ja die Momentanverbrauchsanzeige. Die steht bei 40l. Das ist natürlich schon ein Wert. Schade, dass das beim Superb und beim Insi nicht eingeblendet ist. Wäre schon interessant zu wissen.

 

Bei den Verbrauchstests sollte zumindest auch ein Vollgasanteil und dabei sein. Die können ja ihre Tests vom Grundsatz her so machen, wie sie wollen. Aber die letzten 20 Minuten wird halt das Gaspedal am Bodenblech festgeschraubt.

 

Und warum keine Anpassung der KFZ-Steuer an die Realverbrauchswerte? Jedes Fahrzeug muss doch ohnehin zum TÜV. Dabei wird der Bordcomputer hinsichtlich des bisherigen Verbrauchs ausgelesen. Das wird dann anonymisiert an die Finanzverwaltung übermittelt und die passen entsprechend die Steuer für die Fahrteuge an. Natürlich nicht für jedes einzelne Fahrzeug, sondern halt für den entsprechenden Typ.

40 Liter standen in meinem Insignia A 2.0 Turbo auch. Der hatte gleiche NEFZ werte wie der aktuelle B. Bei Vollgasanteil im Schnitt 16 Liter mit Verkehr.

 

Lt. Ausfahrt.tv braucht der Arteon 1-2 Liter weniger im Vergleich zum B.

 

Von mir aus dürfen sie den Benzin/Dieselpreis auf 2€ je Liter erhöhen.

Zitat:

@Feivel88 schrieb am 6. Juni 2017 um 12:42:12 Uhr:

2000 U/min sollten aber gut 380 NM von den 400 schon anliegen. Ob das wirklich so viel ausmacht?

Frage mich ohnehin, warum in der Entwicklung die paar Euro nicht investiert wurden für eine Launch-Control. Rein von der Software her, mussten die ohnehin entwickeln. Da hätte die Einprogrammierung einer LC mM nach auch nicht mehr Ressourcen gebunden.

Beim A liegen bei 2300 U/min ca. 400 NM an. Der 2.Gang ist auf 350 NM gedrosselt.

Vergleichswerte: BMW X1 192 PS Allrad 8-Gangautomatik von 0 auf 100 in 7.5 sec.

Opel Insignia B 260 PS 4×4 7.4 sec. Obwohl der X1 ein SUV ist und bestimmt einen schlechteren CW-Wert hat.

So, nach zwei Monaten Superb 3, 2.0 TDI mit 190 PS, 4x4 und DSG und 5.500 gefahrenen Kilometern, muss ich im Vergleich zum Insignia A, BiTurbo, 195 PS, 4x4, AT, sagen, dass der Superb antriebstechnisch, rein subjektiv, in einer anderen Liga fährt.

Mein 4x4 BiTurbo, mit seinen 195 PS, hat mir auch Spaß gemacht, ohne Frage, aber der 190 PS TDI ist einfach dynamischer, agiler und schiebt im Bereich um die 200 noch mal kräftig nach, ein Gefühl das ich vom BiTurbo her nicht kannte.

Auch im Vmax-Bereich, wobei das sicherlich eher unbedeutend ist, schafft der S3 immer die 230 km/h-Grenze, etwas was dem BiTurbo nicht immer gegeben war.

Zitat:

@Ehle-Stromer schrieb am 6. Juni 2017 um 16:33:44 Uhr:

So, nach zwei Monaten Superb 3, 2.0 TDI mit 190 PS, 4x4 und DSG und 5.500 gefahrenen Kilometern, muss ich im Vergleich zum Insignia A, BiTurbo, 195 PS, 4x4, AT, sagen, dass der Superb antriebstechnisch, rein subjektiv, in einer anderen Liga fährt.

Mein 4x4 BiTurbo, mit seinen 195 PS, hat mir auch Spaß gemacht, ohne Frage, aber der 190 PS TDI ist einfach dynamischer, agiler und schiebt im Bereich um die 200 noch mal kräftig nach, ein Gefühl das ich vom BiTurbo her nicht kannte.

Auch im Vmax-Bereich, wobei das sicherlich eher unbedeutend ist, schafft der S3 immer die 230 km/h-Grenze, etwas was dem BiTurbo nicht immer gegeben war.

Na dann ist doch alles gut Ehle und du kannst die Flocke machen.:D

Ich kenne das von früher. Da hatten wir einen Passat und einen Vectra Diesel. Obwohl der Vectra Diesel subjektiv deutlich schlechter ging als der Passat ( der Passat war einfach lauter und vom Drehmomentverlauf unausgeglichener), war der Passat immer spürbar langsamer. Wenn wir z.B. Auf die Autobahn gefahren sind und beschleunigt haben, habe ich immer auf den Passat warten müssen (beides Automatik).

Ein lauter Staubsauger ist auch kräftiger als ein leiser.... :D

Und vor allen ist der rote Staubsauger schneller als der grüne Staubsauger.

Zitat:

@Tikian82140 schrieb am 6. Juni 2017 um 20:37:06 Uhr:

Und vor allen ist der rote Staubsauger schneller als der grüne Staubsauger.

Genau deshalb habe ich einen roten Traktor bestellt :D

Und das sogar ohne den roten Traktor vorher jemals gefahren zu sein. :D

Zitat:

@Ehle-Stromer schrieb am 6. Juni 2017 um 22:28:11 Uhr:

Und das sogar ohne den roten Traktor vorher jemals gefahren zu sein. :D

Muss er nicht, der 170 PS Motor ist in seiner Klasse absolut Konkurrenzfähig. Ein schlechten Deal wird man mit dem Diesel bis 170 PS und den 1.5 Liter Benzin Motoren nie machen. So objektiv muss man schon sein.

Vergleicht man mal die Tachovideos:

https://www.youtube.com/watch?v=ba7NcYmZjo4

und Superb190 PS

https://www.youtube.com/watch?v=vGC0WUnpeP8

Ist der Insignia BiTurbo 195 PS Handschalter sogar 4 Sekunden schneller auf 200....

Wenn Du gerade den Bereich 80-120 im Insignia BiTurbo anschaust, da geht er richtig gut im Vergleich zum Superb.

Bei 4x4 und oder Automatik kann das natürlich anders aussehen.

Hier mal 170 PS und AT6: https://www.youtube.com/watch?v=1ViqQ5cOpuQ

gleiche Zeit wie der Superb

natürlich ist die Tachovoreilung nicht eingerechnet. Ist sie beim Superb aber auch nicht, der wird sicherlich auch seine 10 km/h voreilen.

Mach doch mal ein Video mit deinem. Am besten noch die Höhenmeter aufzeichnen. Gibt da Apps mit GPS Messung.

Die Differenzen zwischen gut und besser sind eh nur marginal und man kommt mit fast allen Diesel-Motoren im Bereich zwischen 170 und 240 PS, egal welchen Herstellers, sehr gut über unsere Asphaltpisten.

Der eine besser der andere schlechter. ;)

Zitat:

@Ehle-Stromer schrieb am 6. Juni 2017 um 22:50:54 Uhr:

Die Differenzen zwischen gut und besser sind eh nur marginal

Finde 4 Sekunden von 0-200 nicht marginal. Ich bin von Skoda mittlerweile auf deutlichen Abstand. Die Verarbeitungsqualität insgesamt ist selbst bei Seat besser. Auch, wenn das auch nur eine "Billigmarke" von VW ist. Einzig die Gimmiks im Superb sind wirklich toll.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Insignia
  6. Insignia B
  7. [Insignia B] Fahrleistungen im Vergleich