ForumFahrzeugpflege
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. [FAQ] Vorschlag: Detailer

[FAQ] Vorschlag: Detailer

Themenstarteram 25. August 2011 um 20:39

Hallo zusammen,

ich hatte vor kurzem eine kleine Pflegeberatung per PN geführt, in der u.a. eine Frage in der Art aufkam: "Was ist eigentlich ein Detailer? Ein besonders starker Reiniger?". Auch ich kann mich noch erinnern, als ich mit ernsthafter Fahrzeugpflege begann, als ich das erste mal das Wort "Detailer" in vielfältigen Zusammenhängen gelesen habe und damit wenig anfangen konnte.

Ich wollte erst auf unsere FAQ verweisen, in der Detailer zwar genannt und auch erklärt werden, allerdings in relativ kleinem Umfang.

Daher habe ich aus allem, was ich weiss und was ich in diversen Foren, Shops und Herstellerseiten gelesen habe, mal folgenden Artikel verfasst, den ich mir in der FAQ gut als einen Unterpunkt 2.3 Detailer vorstellen könnte.

Detailer

In diversen Foren und auch Onlineshops und Herstellerwebseiten wird das Wort Detailer gerne mit Trockenwäsche übersetzt, was jedoch mit Vorsicht zu genießen ist, da es in den häufigsten Fällen nicht empfehlenswert ist, den Lack eines auch nur gering verschmutzten Autos nur mit einem Mikrofasertuch und einer Trockenwäsche zu reinigen, da man den Dreck über den Lack schiebt, was häufig Kratzer hinterlässt.

Jedoch werben einige Hersteller genau damit.

Es gibt vielfältige Aufgabengebiete für Detailer.

Einige Detailer sind speziell für nur ein Aufgabengebiet zu benutzen, andere Detailer sind Multitalente, die viele Aufgaben erledigen können. Auch sind nicht alle Detailer mit jedem Wachs / jeder Versiegelung kompatibel.

Zu den Aufgaben von Detailern gehören:

Glanzverstärker / Glanzauffrischung / Glanzbooster

Nach der Fahrzeugwäsche und anschließender Trocknung kann die Wachs- oder Versiegelungsschicht mit einem Detailer aufgefrischt werden. Dafür wird der Detailer direkt auf den Lack gesprüht und mit einem Mikrofasertuch nachgewischt, oder es wird einfach in das Mikrofasertuch gesprüht.

Ggf. vorhandene Spuren und Läufer der vielleicht nicht perfekten Trocknung werden entfernt, neuer Glanz entsteht und geringfügig kann sich auch die Standzeit verlängern.

Hier ist besonders darauf zu achten, dass sich der Detailer mit dem verwendeten Wachs bzw. der verwendeten Versiegelung verträgt.

Gleitmittel für Knete

Die Aufgabe einiger Detailer ist es, als Gleitmittel für Reinigungsknete zu funktionieren.

Trockenhilfe

Detailer für die Trocknung werden direkt nach dem Waschen eingesetzt. Sie reißen größere Wasserlachen auf, so dass das Wasser besser abfließen kann und die Trocknung mit einem Mikrofasertrockentuch erleichtert wird.

Entfernen von Vogelkot

Vogelkot und andere ähnliche „Unfälle“ auf dem Lack sollten nicht trocken weggewischt werden. Auch hier können Detailer helfen, die Hinterlassenschaften aufzuweichen und schonend zu entfernen.

Hm, ich finde, viele Artikel in unserer FAQ sind um einiges besser geschrieben (hallo Norske ;)), also wenn jemand Zeit und Lust hat, hier für noch ein wenig Feinschliff zu sorgen, sehr gerne.

Da ich Detailer eigentlich nur als Glanzverstärker nach der Fahrzeugwäsche und beim Entfernen von Vogelkot nutze, sind andere Aufgabengebiete vielleicht auch ein wenig stiefmütterlich beschrieben. Auch hier kann natürlich gerne nachgebessert werden.

Meine Frage nun aber erstmal: Was haltet Ihr von dem Artikel? Soll sowas in die FAQ?

Ich fände es nicht schlecht, wenn auf das Wort "Detailer" in unserer FAQ etwas mehr eingegangen werden würde.

Kommentare bitte ...

Gruss DiSchu

Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 25. August 2011 um 20:39

Detailer

In diversen Foren und auch Onlineshops und Herstellerwebseiten wird das Wort Detailer gerne mit Trockenwäsche übersetzt, was jedoch mit Vorsicht zu genießen ist, da es in den häufigsten Fällen nicht empfehlenswert ist, den Lack eines auch nur gering verschmutzten Autos nur mit einem Mikrofasertuch und einer Trockenwäsche zu reinigen, da man den Dreck über den Lack schiebt, was häufig Kratzer hinterlässt.

Jedoch werben einige Hersteller genau damit.

Es gibt vielfältige Aufgabengebiete für Detailer.

Einige Detailer sind speziell für nur ein Aufgabengebiet zu benutzen, andere Detailer sind Multitalente, die viele Aufgaben erledigen können. Auch sind nicht alle Detailer mit jedem Wachs / jeder Versiegelung kompatibel.

Zu den Aufgaben von Detailern gehören:

Glanzverstärker / Glanzauffrischung / Glanzbooster

Nach der Fahrzeugwäsche und anschließender Trocknung kann die Wachs- oder Versiegelungsschicht mit einem Detailer aufgefrischt werden. Dafür wird der Detailer direkt auf den Lack gesprüht und mit einem Mikrofasertuch nachgewischt, oder es wird einfach in das Mikrofasertuch gesprüht.

Ggf. vorhandene Spuren und Läufer der vielleicht nicht perfekten Trocknung werden entfernt, neuer Glanz entsteht und geringfügig kann sich auch die Standzeit verlängern.

Hier ist besonders darauf zu achten, dass sich der Detailer mit dem verwendeten Wachs bzw. der verwendeten Versiegelung verträgt. Des Weiteren sollte die Behandlung nicht bei direkter Sonneneinstrahlung oder auf heißem Lack erfolgen.

Gleitmittel für Knete

Die Aufgabe einiger Detailer ist es, als Gleitmittel für Reinigungsknete zu fungieren. Im Gegensatz zu Schampoowasser als Gleitmittel besteht nicht die Gefahr, durch überdosiertes Schampoo die Reinigungsknete zu zerstören. Detailer haben zudem eine sehr gute Gleitwirkung, was wiederum das Kratzerpotenzial weiter verringert.

Trockenhilfe

Detailer für die Trocknung werden direkt nach dem Waschen eingesetzt. Sie reißen größere Wasserlachen auf, so dass das Wasser besser abfließen kann und die Trocknung mit einem Mikrofasertrockentuch erleichtert wird. Damit wird bei warmen Umgebungstemperaturen auch die Gefahr von Wasserflecken reduziert. Je nach eingesetztem Produkt findet gleichzeitig eine Auffrischung der verwendeten Konservierung statt.

Entfernen von Vogelkot

Vogelkot und andere ähnliche „Unfälle“ auf dem Lack sollten nicht trocken weggewischt werden. Auch hier können Detailer helfen, die Hinterlassenschaften aufzuweichen und schonend zu entfernen.

45 weitere Antworten
Ähnliche Themen
45 Antworten
Themenstarteram 26. August 2011 um 15:07

Zitat:

Original geschrieben von AMenge

Da ich einen Detailer noch nie zum Kneten benutzt habe: Kann ich den ausschließlich zum Kneten nehmen oder kann ich den auch anderweitig einsetzen? Anders gefragt: Würde es Sinn machen, jeweils typische Vertreter der einzelnen Kategorien zu benennen?

Ein "Multitalent" wäre wohl der beliebte Chemical Guys P40 Detailer. Als Glanzverstärker und zum Vogelkot entfernen nutze ich ihn selbst und ich habe auch schon von der Anwendung als Trockenhilfe, zum Kneten und als Trockenwäsche gelesen.

Das DODO JUICE Born Slippy, welches bei Lupus auch unter "Trockenwäsche" geführt wird, wäre beispielsweise ein Detailer, welcher speziell und ausschliesslich als Gleitmittel zur Reinigungsknete entwickelt wurde.

Typische Vertreter würde ich glaube ich nicht aufführen. Es gibt eine so breite Produktpalette und es wird mit Sicherheit User geben, die sagen, ich würde Detailer XY nicht für diese und jene Aufgabe nutzen.

Spezielle Produkte würde ich versuchen in "Autopflegeprodukte - Welches Mittelchen taugt was?" zu konzentrieren.

Ich warte noch ein wenig ab, ob noch Kommentare kommen, dann feile ich noch ein wenig am Text.

Gruss DiSchu

Danke für diese Informationen über Detailer. Bisher der beste Artikel dazu. Aber ich sehe leider immer noch keinen Grund einen zu kaufen.

1. Als Glanzverstärker um eine Wachsschicht aufzufrischen, da kann ich mir einen Detailer gut vorstellen. Ich selber gehe nach dem Trocknen nochmal mit einem MFT drüber um den Glanz zu erhöhen und letzte Wasserspuren zu entfernen. Das klappt auch ganz gut.

2. Trockenwäsche kommt für mich nicht in Frage. Mein Schwarzer ist empfindlich. Evtl. für Leute, die Ihr Auto bei Veranstaltungen präsentieren wollen, dann dort hin fahren und noch mal frisch machen.

3. Vokelkot mache ich zu Hause. Einweichen mit Wasser. Vorsichtig mit einem kleinen weichen Schwamm drüber. Fertig. Sollte die Kacke Vorort noch frisch sein, kippe ich normales Wasser drüber und das Ding ist erstmal verdünnt teilweise schon fast weg. Bei einem Detailer muss man wohl immer auch ein MFT mitführen. Richtig?

4. Knete: Welchen Vorteil hat Detailier gegenüber normalem Wasser mit einem Schuss Schampoo zum Weichmachen?

Zitat:

Original geschrieben von bernharde

 

1. Als Glanzverstärker um eine Wachsschicht aufzufrischen, da kann ich mir einen Detailer gut vorstellen. Ich selber gehe nach dem Trocknen nochmal mit einem MFT drüber um den Glanz zu erhöhen und letzte Wasserspuren zu entfernen. Das klappt auch ganz gut.

Probiers am Besten einfach mal aus. Aber Vorsicht, Suchtgefahr! ;)

Ne, im Ernst. Es ist damit schon nochmal das i-Tüpfelchen an Glanz herauszuholen. Mehr noch fasziniert mich aber immer die Glätte des Lackes nach der Detaileranwendung.

Zitat:

2. Trockenwäsche kommt für mich nicht in Frage. Mein Schwarzer ist empfindlich. Evtl. für Leute, die Ihr Auto bei Veranstaltungen präsentieren wollen, dann dort hin fahren und noch mal frisch machen.

Handhabe ich genauso. Trockenwäsche ist mir zu riskant (ebenfalls schwarzer Lack). Es ist auch irgendwo logisch, daß wenn doch mal ein etwas festerer "Partikel" wie z.B. Sandkorn o.ä. auf dem Lack ist, es sehr leicht Spuren hinterlassen kann. Auch wenn das Mikrofasertuch noch so dick ist.

Zitat:

3. Vokelkot mache ich zu Hause. Einweichen mit Wasser. Vorsichtig mit einem kleinen weichen Schwamm drüber. Fertig. Sollte die Kacke Vorort noch frisch sein, kippe ich normales Wasser drüber und das Ding ist erstmal verdünnt teilweise schon fast weg. Bei einem Detailer muss man wohl immer auch ein MFT mitführen. Richtig?

Da kanns aber im Zweifelfall schon zu spät sein. Ne Flasche Detailer, ne WC-Rolle um die Hinterlassenschaft einweichen zu können, und ein Mikrofasertuch sind immer in der kleinen Pflegetasche im Kofferraum dabei.

Zitat:

4. Knete: Welchen Vorteil hat Detailier gegenüber normalem Wasser mit einem Schuss Schampoo zum Weichmachen?

Bei Shampoo-Wasser-Mischungen besteht die Gefahr daß sie sich nicht mit der Knete vertragen, und diese sich im Extremfall auflöst, bröckelig wird, o.ä.

Ich verwende allerdings auch ne Shampoo-Wasser-Mischung. Wenn man einmal ne funktionierende Kombination gefunden hat, dann besteht ja keine Gefahr mehr.

Grüße

Eine Bitte: Wir sollten hier nicht diskutieren, ob man einen Detailer braucht oder nicht sondern ausschließlich, wie der FAQ-Beitrag gestaltet sein soll.

Zitat:

Original geschrieben von AMenge

Eine Bitte: Wir sollten hier nicht diskutieren, ob man einen Detailer braucht oder nicht sondern ausschließlich, wie der FAQ-Beitrag gestaltet sein soll.

Es geht aber darum, und da glaube ich bin ich nicht der Einzige, zu Wissen welche Vorteile ein Detailier gegenüber Hausmittel hat, die eh jeder zu Hause hat. Und wie die genaue Anwendung ist. Oder?

Zitat:

Original geschrieben von DiSchu

 

Gleitmittel für Knete

Die Aufgabe einiger Detailer ist es, als Gleitmittel für Reinigungsknete zu funktionieren.

Trockenhilfe

Detailer für die Trocknung werden direkt nach dem Waschen eingesetzt. Sie reißen größere Wasserlachen auf, so dass das Wasser besser abfließen kann und die Trocknung mit einem Mikrofasertrockentuch erleichtert wird.

Da die Passagen noch recht knapp sind hier mein Vorschlag dazu:

Gleitmittel für Knete

Die Aufgabe einiger Detailer ist es, als Gleitmittel für Reinigungsknete zu fungieren. Im Gegensatz zu Schampoowasser als Gleitmittel besteht nicht die Gefahr, durch überdosiertes Schampoo die Reinigungsknete zu zerstören. Detailer haben zudem eine sehr gute Gleitwirkung, was wiederum das Kratzerpotenzial weiter verringert.

 

Trockenhilfe

Detailer für die Trocknung werden direkt nach dem Waschen eingesetzt. Sie reißen größere Wasserlachen auf, so dass das Wasser besser abfließen kann und die Trocknung mit einem Mikrofasertrockentuch erleichtert wird. Damit wird bei warmen Umgebungstemperaturen auch die Gefahr von Wasserflecken reduziert. Je nach eingesetztem Produkte findet gleichzeitig eine Auffrischung der verwendeten Konservierung statt.

 

Themenstarteram 26. August 2011 um 19:10

@ bernharde:

Es geht - wie AMenge bereits geschrieben hat - hier wirklich nur um die Gestaltung des FAQ-Artikels.

Nur weil man einen Detailer für diese Aufgaben nutzen KANN, heisst das noch nicht, dass man MUSS. Ich knete auch mit einer Shampoo-Lösung statt mit einem speziellen Detailer und nutze keine Trockenhilfe.

Ein (seperater) Thread über den Sinn oder die Vorteile eines speziellen Detailers zum Kneten statt einer milden Shampoo-Lösung wäre sicherlich interessant, aber das soll hier gar nicht zur Diskusion stehen, sondern nur die Definition des Wörtchens "Detailer".

@ Mr. Moe:

Prima, das hätte auch von mir sein können ;)

Wird eingebaut.

Ich fasse zusammen:

Detailer

In diversen Foren und auch Onlineshops und Herstellerwebseiten wird das Wort Detailer gerne mit Trockenwäsche übersetzt, was jedoch mit Vorsicht zu genießen ist, da es in den häufigsten Fällen nicht empfehlenswert ist, den Lack eines auch nur gering verschmutzten Autos nur mit einem Mikrofasertuch und einer Trockenwäsche zu reinigen, da man den Dreck über den Lack schiebt, was häufig Kratzer hinterlässt.

Jedoch werben einige Hersteller genau damit.

Es gibt vielfältige Aufgabengebiete für Detailer.

Einige Detailer sind speziell für nur ein Aufgabengebiet zu benutzen, andere Detailer sind Multitalente, die viele Aufgaben erledigen können. Auch sind nicht alle Detailer mit jedem Wachs / jeder Versiegelung kompatibel.

Zu den Aufgaben von Detailern gehören:

Glanzverstärker / Glanzauffrischung / Glanzbooster

Nach der Fahrzeugwäsche und anschließender Trocknung kann die Wachs- oder Versiegelungsschicht mit einem Detailer aufgefrischt werden. Dafür wird der Detailer direkt auf den Lack gesprüht und mit einem Mikrofasertuch nachgewischt, oder es wird einfach in das Mikrofasertuch gesprüht.

Ggf. vorhandene Spuren und Läufer der vielleicht nicht perfekten Trocknung werden entfernt, neuer Glanz entsteht und geringfügig kann sich auch die Standzeit verlängern.

Hier ist besonders darauf zu achten, dass sich der Detailer mit dem verwendeten Wachs bzw. der verwendeten Versiegelung verträgt. Des Weiteren sollte die Behandlung nicht bei direkter Sonneneinstrahlung oder auf heißem Lack erfolgen.

Gleitmittel für Knete

Die Aufgabe einiger Detailer ist es, als Gleitmittel für Reinigungsknete zu fungieren. Im Gegensatz zu Schampoowasser als Gleitmittel besteht nicht die Gefahr, durch überdosiertes Schampoo die Reinigungsknete zu zerstören. Detailer haben zudem eine sehr gute Gleitwirkung, was wiederum das Kratzerpotenzial weiter verringert.

Trockenhilfe

Detailer für die Trocknung werden direkt nach dem Waschen eingesetzt. Sie reißen größere Wasserlachen auf, so dass das Wasser besser abfließen kann und die Trocknung mit einem Mikrofasertrockentuch erleichtert wird. Damit wird bei warmen Umgebungstemperaturen auch die Gefahr von Wasserflecken reduziert. Je nach eingesetztem Produkt findet gleichzeitig eine Auffrischung der verwendeten Konservierung statt.

Entfernen von Vogelkot

Vogelkot und andere ähnliche „Unfälle“ auf dem Lack sollten nicht trocken weggewischt werden. Auch hier können Detailer helfen, die Hinterlassenschaften aufzuweichen und schonend zu entfernen.

Den ersten Absatz, in dem ich kurz auf Trockenwäsche eingehe, habe ich mal unbearbeitet gelassen. Erstens schreibe ich ja, dass es mit Vorsicht zu geniessen ist, was eine Trockenwäsche ja nicht ausschliesst, und zweitens lesen meist Einsteiger die FAQ und ich möchte nicht, dass ein Gedanke in der Richtung "Prima, kein Waschen mehr, brauche ich nur noch einen Detailer" auch nur im Entferntesten aufkommt.

Sollte das keinen Anklang finden, kann ein Absatz Trockenwäsche natürlich noch ausgebaut werden.

Ich würde sagen, wir lassen das ganze noch ein wenig sacken und wenn keine weiteren Kommentare kommen oder Änderungen gewünscht werden, muss sich noch ein User mit Schreibzugriff auf die FAQ finden, der das ganze einstellt. AMenge? Moe?

Und auch wenn es in der FAQ steht, ist es ja nicht in Stein gemeisselt.

Gruss DiSchu

Zitat:

Original geschrieben von DiSchu

 

Ich würde sagen, wir lassen das ganze noch ein wenig sacken und wenn keine weiteren Kommentare kommen oder Änderungen gewünscht werden, muss sich noch ein User mit Schreibzugriff auf die FAQ finden, der das ganze einstellt. AMenge? Moe?

Und auch wenn es in der FAQ steht, ist es ja nicht in Stein gemeisselt.

Gruss DiSchu

Denke ich auch, noch 3 Tage stehen lassen, und wenn dann nichts kommt kann es rein.

*Offtopic* Wo ist eigentlich Celsis überarbeiteter Fragebogen hingelaufen:confused:

Zum Thema Trockenwäsche:

Was macht Ihr denn wenn ein Auto nur leicht angestaubt ist? Direkt waschen mit kompletten Programm oder angestaubt lassen? Dafür ist m. E. ein Detailer gemacht, einfach mal schnell säubern und das ohne Kratzer. Probiert es doch mal aus, sollte es dennoch feine Kratzer geben, reicht schon ein Exzenter um dies zu beseitigen.

Im Nachbarforum wurde die Cairbon Trockenwasche ausgiebig getestet, von Kratzer bei richtiger Anwendung war nicht die Rede.

am 26. August 2011 um 20:07

Guten Abend,

Ich will zwar nicht die 3-Tage-Frist stören, aber mich mal kurz zu Wort melden, da ich derjenige war, der von DiSchu eine Pflegeberatung erhalten hat, und somit auch der Fragesteller war.

Ich möchte mich vor euch Experten verneigen, und mich (im Namen von allen Einsteigern) bei euch bedanken, dass ihr solche Fragen so ernst nehmt, dass ihr nicht einfach so in 2 Sätzen beantwortet, sondern euch immer spürbar viel Mühe gebt, manche sich scheinbar oft wiederholende Fragen geduldig beantwortet, und im Forum immer für jemanden da seid, dem ihr schlicht und ergreifend kompetente Antworten gebt.

Ich finde so etwas nicht selbstverständlich, und deshalb wollte ich es hier einfach mal erwähnen, und ein dickes Danke aussprechen! :)

 

Vielleicht erinnert ihr euch noch, als ich vor einigen Wochen über die auf den ersten Blick schrecklich langen FAQs gesagt habe, man müsste sich ein paar Stunden Zeit nehmen, um alles durchzubekommen. Diese Aussage kann ich getrost zurück nehmen, weil sie einfach nicht stimmt, da man die FAQs dank guter Texte mit Freude ließt und das auch eigentlich verhältnismäßig schnell geht, aber ich kann hinzufügen, dass einem daraufhin 10 Lichter oder mehr aufgehen, das alles dank eurer Arbeit, mit der ihr auch Zeit und Mühe investiert, um den Neulingen den Einstieg zu erleichtern.

Noch mal Danke dafür!

 

MfG

el lucero

(...der die Suchfunktion quält um die sinnvollsten Produkte für sich zu finden! (Wie war das mit den Testberichten?, da wäre ich auch dafür!))

P.S.: Wenn es eine überarbeitete Vorlage für Pflegeanfragen gibt, lasst es mich auch wissen ;) .

 

 

Zitat:

Original geschrieben von ckniotek

Zum Thema Trockenwäsche:

Was macht Ihr denn wenn ein Auto nur leicht angestaubt ist? Direkt waschen mit kompletten Programm oder angestaubt lassen? Dafür ist m. E. ein Detailer gemacht, einfach mal schnell säubern und das ohne Kratzer. Probiert es doch mal aus, sollte es dennoch feine Kratzer geben, reicht schon ein Exzenter um dies zu beseitigen.

Im Nachbarforum wurde die Cairbon Trockenwasche ausgiebig getestet, von Kratzer bei richtiger Anwendung war nicht die Rede.

So lassen bis zur nächsten richtigen Wäsche. So ein missglückter Einsatz ist ja nicht in 1-2 Stunden zu beheben und kostet gleich wieder ein bischen Klarlack. Das muss nicht sein, lieber auf Nummer sicher gehen.

Zitat:

Original geschrieben von Mr. Moe

Zitat:

Original geschrieben von ckniotek

Zum Thema Trockenwäsche:

Was macht Ihr denn wenn ein Auto nur leicht angestaubt ist? Direkt waschen mit kompletten Programm oder angestaubt lassen? Dafür ist m. E. ein Detailer gemacht, einfach mal schnell säubern und das ohne Kratzer. Probiert es doch mal aus, sollte es dennoch feine Kratzer geben, reicht schon ein Exzenter um dies zu beseitigen.

Im Nachbarforum wurde die Cairbon Trockenwasche ausgiebig getestet, von Kratzer bei richtiger Anwendung war nicht die Rede.

So lassen bis zur nächsten richtigen Wäsche. So ein missglückter Einsatz ist ja nicht in 1-2 Stunden zu beheben und kostet gleich wieder ein bischen Klarlack. Das muss nicht sein, lieber auf Nummer sicher gehen.

Dann fährt man bis dahin immer mit einem (leicht)eingedreckten Fahrzeug. Das wäre nichts für mich.

Themenstarteram 26. August 2011 um 22:03

Zitat:

Original geschrieben von Mr. Moe

So lassen bis zur nächsten richtigen Wäsche.

Sehe ich genauso. Und die Wäsche versuche ich in einem Rhythmus von 14 Tagen zu erledigen, habe aber auch schon mal nach 3 Tagen erneut gewaschen. Momentan liegt der Rhythmus aber häufig bei gut einer Woche (viel Wechsel von Sonne und Regen, viel hochgeworfener Dreck, schwarzer Wagen).

Im Frühjahr bei Pollenattacken - häufig wurde der Wagen noch nicht mal bewegt (offenes Carport) - nutze ich so einen Duster, und habe nicht mal dabei ein gutes Gefühl.

Aber nochmal: Kein Problem in dem Artikel auch auf eine Trockenwäsche näher einzugehen, aber dann halt so vorsichtig, dass auch wirklich kein Einsteiger das falsch verstehen kann.

@ el lucero:

Danke! 1x grün.

Gruss DiSchu

Zitat:

Ich möchte mich vor euch Experten verneigen, und mich (im Namen von allen Einsteigern) bei euch bedanken, dass ihr solche Fragen so ernst nehmt, dass ihr nicht einfach so in 2 Sätzen beantwortet, sondern euch immer spürbar viel Mühe gebt, manche sich scheinbar oft wiederholende Fragen geduldig beantwortet, und im Forum immer für jemanden da seid, dem ihr schlicht und ergreifend kompetente Antworten gebt.

 

Ich finde so etwas nicht selbstverständlich, und deshalb wollte ich es hier einfach mal erwähnen, und ein dickes Danke aussprechen!

... zu dieser Aussage schließe ich mich gerne an :) ...

 

Gruß LongLive

Zitat:

Aber nochmal: Kein Problem in dem Artikel auch auf eine Trockenwäsche näher einzugehen, aber dann halt so vorsichtig, dass auch wirklich kein Einsteiger das falsch verstehen kann

... ich finde "Trockenwäsche" ist genauso ein Schimpfwort wie "Waschhalle", mir würde nie einfallen mein Auto mehr oder weniger nur "abzustauben". Ich wasche meinen Wagen ca. alle 2 Wochen, so einen "echten Detailer" habe ich (noch) nicht, z.Zt. benutze ich Sonax Speed Wax (nach Kaugummi riechen tut das auch:D) nach der Wäsche, das Zeug wird auf den nassen Lack aufgetragen und dann wird das Ganze trocken gerieben. Glänzen tut der Wagen danach ganz ordentlich. Ab Ende ca. September stelle ich dann um auf Collinite / P40.

 

Gruß LongLive

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. [FAQ] Vorschlag: Detailer