ForumPassat B8
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Passat
  6. Passat B8
  7. "Absatzflaute" VW Passat

"Absatzflaute" VW Passat

VW Passat
Themenstarteram 11. Januar 2017 um 17:57

http://www.finanzen.net/.../...mden-drosselt-erneut-Produktion-5269551

Ich finde der Passat sollte zeitnah ein neues effizientes 7G DSG bekommen, neues Info-/Navitainment und umfangreiche Ausstattungs-/Businesspakete mit attraktiven Preisvorteilen.

Das Facelift ist ja noch etwas hin und der neue Opel Insignia wird auch eine etwas härtere Konkurrenz. Der noch aktuelle Insignia war ja so "schlecht", dass der nur über den Preis an den Mann gebracht wurde.

Beste Antwort im Thema

Wenn du zwischen B7 und B8 Innenraum und vor allem Cockpit keine nennenswerten Unterschiede siehst, empfehle ich dringend einen Besuch beim Augenarzt! Zwischen B6 und B7 gab es kleinere Änderungen, der B8 ist eine komplette Neuentwicklung auf MQB-Basis und wesentlich modernerem Infotainment. Emden den Garaus machen? Renault und Peugeot Lichtjahre weiter?? Totaler Unsinn! Volvo V90 und E-Klasse sind eine andere Fahrzeugklasse!

79 weitere Antworten
Ähnliche Themen
79 Antworten

9 von 10 Automatikfahrern wird es absolut egal sein, wer oder was die Schaltvorgänge übernimmt, Hauptsache sie müssen es nicht selbst tun.

Ich sehe da nix Beunruhigendes.

Der neue A4 ist da, der Superb... Als der Passat raus kam war die Konkurrenz alt, jetzt ists umgekehrt.

Dann sollen sie lieber mal in den "freien" Tagen arbeiten und die Lieferzeiten kürzer halten.

Ich muss über 4 Monate auf meinen Passat Variant warten.

Zitat:

@Jason_V. schrieb am 11. Januar 2017 um 18:06:57 Uhr:

9 von 10 Automatikfahrern wird es absolut egal sein, wer oder was die Schaltvorgänge übernimmt,

Das DQ250 ist mittlerweile so betagt, dass der Anteil etwas höher ausfallen müsste.

Zitat:

@Max_XCV schrieb am 11. Januar 2017 um 20:31:13 Uhr:

Zitat:

@Jason_V. schrieb am 11. Januar 2017 um 18:06:57 Uhr:

9 von 10 Automatikfahrern wird es absolut egal sein, wer oder was die Schaltvorgänge übernimmt,

Das DQ250 ist mittlerweile so betagt, dass der Anteil etwas höher ausfallen müsste.

Höher= 11 von 10 oder was?

Zitat:

@Diesel-Bull schrieb am 11. Januar 2017 um 17:57:31 Uhr:

 

Ich finde der Passat sollte zeitnah ein neues effizientes 7G DSG bekommen, neues Info-/Navitainment und umfangreiche Ausstattungs-/Businesspakete mit attraktiven Preisvorteilen.

Im MQB ist das neue DQ381 auch nicht wesentlich effizienter, siehe Verbrauchswerte Golf 7 Update vs A4 mit 7G Steptronic.

Ob es endlich besser schaltet als das DQ250 muss ich selber noch testen.

Die Absatzzahlen sind in der Tat nicht besonders Besorgnisserregend, der Passat ist im 3,5ten Modelljahr, der Golf hat ein Update und der neue Tiguan geht auch sehr gut, zudem warten schon einige auf den Arteon.

Da bei diesem Autotyp der Firmenwagenanteil recht groß ist, wird der neue Insignia auch nicht viel am Marktverhältnis ändern.

mfg Heli

Ich z.B. mache es von einer Überarbeitung des Navis, der DSG und evtl. der Motorisierung abhängig ob ich mir in den nächsten 6 Monaten einen neuen Passat bestellen werde..... ;)

...achso bin Privatkunde.....

Im Passat laufen 3 unterschiedliche DSG getriebe... aber ja DQ250 schon alt.

Aber da im kleinen das 7 Gang und im großen TDI das 7 Gang drin ist, wird da erstmal nicht viel passieren.

Ist das neue Navi technisch neuer oder nur größeren Bildschirm?

Gruß

Markus

Zitat:

@Heli220 schrieb am 11. Januar 2017 um 21:26:32 Uhr:

Im MQB ist das neue DQ381 auch nicht wesentlich effizienter, siehe Verbrauchswerte Golf 7 Update vs A4 mit 7G Steptronic.

Das DQ381 spart auf jeden Fall Sprit gegenüber dem DQ250.

Die 'angepassten' Verbrauchswerte beim Golf haben den Hintergrund die alten utopischen Verbrauchswerte nach NEFZ (zzgl. der Prüffahrtoptimierungen) in Richtung WLTC zu führen.

@wk205: Mir ging es natürlich um den Anteil der Leute, die es interessiert, was man auch an meiner Aussage erkennen kann. Dass sich der Anteil schlussendlich auf Jason_V.'s Aussage hinsichtlich des Nichtinteresse bezieht ist etwas blöd gelaufen, aber allgemein und im Eingangspost ging es eben um das Interesse und nicht um die Negation.

Ich fahre das 6 Gang DSG und ehrlich gesagt, es ist mir recht egal, ob mein Wagen für die ersten 100 km/h einen Gang mehr nutzt. Wichtig ist, dass ich das Schalten nicht merke bzw. kaum. Was diese Gedenksekunde beim Anfahren angeht, ist dies sicherlich keine Frage, ob nun 6 oder 7 Gänge vorliegen, es ist eine grundsätzliche Frage des Getriebes.

Insofern verstehe ich nicht, wieso dies nun verkaufsförderung sein sollte. Mir fällt gerade auch ehrlich gesagt recht wenig ein, was die Absatzzahlen angeht. Dies ist auch nicht meine Aufgabe. Bzgl. Ausstattung vermisse ich herzlich wenig im Passat. ich will hierbei natürlich nicht ausschließen, dass ich wesentliche Verbesserungen verpasst habe, auch wenn ich nun nicht wüsste, wlche dies sein sollen.

Unabhängig davon ist ir an sich nur eines wichtig: ZUverlässigkeit!

Ob dies nun durch ein 6-Gang DSG oder 7-Gang DSG passiert, ist mir recht egal. Ich will einfach nur, dass es zuverlässig auf Dauer arbeitet.

Zitat:

@Sabba81 schrieb am 11. Januar 2017 um 23:23:06 Uhr:

Ob dies nun durch ein 6-Gang DSG oder 7-Gang DSG passiert, ist mir recht egal. Ich will einfach nur, dass es zuverlässig auf Dauer arbeitet.

Genau, und das hat das 6-Gang DSG ja auch recht gut bewiesen. Damals einen G5 GTI mit DSG über 200.000 km gefahren und nie probleme mit das Getriebe gehabt.

Aber irgendwie ist es nicht so "sexy" wenn man nicht absolut das neueste besitzt. Die technik zu "verbessern" ist für mich 100 % OK, aber dieses ganze Facelifting interessiert mich ziemlich wenig!

Der Golf 4 z.B bekam nie ein FL, und keiner hatte gemeckert!

Zitat:

@Max_XCV schrieb am 11. Januar 2017 um 22:42:14 Uhr:

Zitat:

@Heli220 schrieb am 11. Januar 2017 um 21:26:32 Uhr:

Im MQB ist das neue DQ381 auch nicht wesentlich effizienter, siehe Verbrauchswerte Golf 7 Update vs A4 mit 7G Steptronic.

Das DQ381 spart auf jeden Fall Sprit gegenüber dem DQ250.

Die 'angepassten' Verbrauchswerte beim Golf haben den Hintergrund die alten utopischen Verbrauchswerte nach NEFZ (zzgl. der Prüffahrtoptimierungen) in Richtung WLTC zu führen.

Also ich kann beim Golf Update keinen Verbrauchswert sehen der realistsisch sein sollte, ist nach wie vor NEFZ und entsprechen weitestgehend denen vom B8.

Ich vergleiche immer Handschalter mit DSG Version und da ist auch beim Golf mit dem DQ381 nach wie vor keine deutliche Effizienzsteigerung gegenüber dem HS zu erkennen, lediglich beim 1,6TDI mit dem Trockenkupplungs DSG erreicht man bessere Werte als beim HS, erkauft durch eine sehr kurze Übersetzung des Getriebes.

Bei mir bleibt nach wie vor die Hoffnung auf den RDE, dass dann die Getriebeübersetzungen endlich wieder einen 6/7ten Gang hergeben der eben nicht schon ab 60km/h reingeht ;)

Zitat:

@veper83 schrieb am 11. Januar 2017 um 20:21:02 Uhr:

Dann sollen sie lieber mal in den "freien" Tagen arbeiten und die Lieferzeiten kürzer halten.

Ich muss über 4 Monate auf meinen Passat Variant warten.

sorry, aber "first-word-problem" :D egal ob Privatkauf (man kann sich also alles andere auch leisten) oder Firmenwagen. Dann soll man bitte auch schön warten können.

Zitat:

@keinGTI schrieb am 12. Januar 2017 um 08:04:49 Uhr:

Zitat:

@Sabba81 schrieb am 11. Januar 2017 um 23:23:06 Uhr:

Ob dies nun durch ein 6-Gang DSG oder 7-Gang DSG passiert, ist mir recht egal. Ich will einfach nur, dass es zuverlässig auf Dauer arbeitet.

Genau, und das hat das 6-Gang DSG ja auch recht gut bewiesen. Damals einen G5 GTI mit DSG über 200.000 km gefahren und nie probleme mit das Getriebe gehabt.

Aber irgendwie ist es nicht so "sexy" wenn man nicht absolut das neueste besitzt. Die technik zu "verbessern" ist für mich 100 % OK, aber dieses ganze Facelifting interessiert mich ziemlich wenig!

Der Golf 4 z.B bekam nie ein FL, und keiner hatte gemeckert!

eben, ich meckere auch nicht bei meinem G5 da dieser einfach sehr robust ist. Gefühlt sind die neuen VW schöner/schicker geworden - gepaart mit viel kleinen Krankheiten die ich von VW so nicht kannte. Ist mir egal welches DSG, es muss im Alltag funktionieren.

Zitat:

@keinGTI schrieb am 12. Januar 2017 um 08:04:49 Uhr:

Zitat:

@Sabba81 schrieb am 11. Januar 2017 um 23:23:06 Uhr:

Ob dies nun durch ein 6-Gang DSG oder 7-Gang DSG passiert, ist mir recht egal. Ich will einfach nur, dass es zuverlässig auf Dauer arbeitet.

Genau, und das hat das 6-Gang DSG ja auch recht gut bewiesen. Damals einen G5 GTI mit DSG über 200.000 km gefahren und nie probleme mit das Getriebe gehabt.

Aber irgendwie ist es nicht so "sexy" wenn man nicht absolut das neueste besitzt. Die technik zu "verbessern" ist für mich 100 % OK, aber dieses ganze Facelifting interessiert mich ziemlich wenig!

Der Golf 4 z.B bekam nie ein FL, und keiner hatte gemeckert!

Das sehe ich anders, da man als Privatkunde voraussichtlich etwas länger fährt wie ein Firmenkunde sollte dieser bei der Bestellung auf konzerninterne Neuerungen achten.

Damit man so lange wie möglich aktuell ist und sich nicht ärgert das es schon wieder eine Überarbeitung gibt.

Deine Antwort
Ähnliche Themen