Forum207 & 208
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Peugeot
  5. 2er
  6. 207 & 208
  7. [ 207cc ] "Poltern/Rumpeln" im Heckbereich/Kofferraum rechts und "Knacken" im Dach

[ 207cc ] "Poltern/Rumpeln" im Heckbereich/Kofferraum rechts und "Knacken" im Dach

Peugeot 207 1 (W)
Themenstarteram 9. Dezember 2008 um 9:13

Hallo liebe Mitforenten

 

Bei meinem 207cc Sport (120PS) nerven seit geraumer Zeit die im Titel gennaten Geräusche.

Der Wagen ist jetzt ein halbes Jahr alt, hat etwas über 6Tkm gelaufen und wird meist von meiner Frau gefahren.

Die "Geräusche" fingen schon recht früh an. Auf nachfragen beim :)-Händler meinte dieser, dass alles im grünen Bereich sei, und ich solle mir keine Sorgen machen müsse. Bei einem Neuwagen müsse sich erst alles "einlaufen","setzen", etc. blabla....speziel die Geräusche vom Dach.....

....kann man alles bei der durch ihn angeratenen 5000er Inspektion (mit Ölwechsel) in einem Auwasch erledigen / durchführen. Schien mir beinahe so wie Normalität ????

Trotzdem wurde der Wagen natürlich vom Werkstattmeister/Reparaturmeister vorab - mit mir zusammen - probegefahren. Er hörte sofort was ich beschrieben hatte und bestätigte mir die ungewöhnlich laute und heftige "Geräusch-Kulisse". Er erwähnte etwas von "Einstellung der Dachverstellung", "Exzenterjustage" usw..

Zu den Geräuschen im Heckbereich/Kofferraum rechts war kein direkter Lösungsansatz parat.

 

Nachdem die Insepktion durchgeführt wurde habe ich den Wagen abgeholt und bin auf meiner "täglichen Referenzstrecke" gefahren um Unterschiede zu Vorher-Nachher feststellen zu können. Besserung gab es schon aber nach ca. 4 Wochen sind beide Geräusche in gleicher Lautstärke und Intensität zurückgekehrt !?

 

Das verdirbt den Fahrspaß an einem Wagen mit dem man ansonsten recht zufrieden ist.

 

Ich bin nicht wirklich pingelig, fahre nebenbei Harley und die rappelt und kackt ganz anders, viiiieeeel

lauter :D.

Die Tatsache, dass der Meister selbst - ohne mein zutun - die "Heftigkeit" bemerkte/bestätigte gibt mir zu Denken. Hab´auch keine Lust im wiederkehrenden Rhytmus die Werkstatt aufsuchen zu müssen.

 

Gibt es im Forum Leidgenossen mit ähnlichen Problemen/Geräuschen und etwaigen Lösungsvorschlägen ? Kann mir nicht vorstellen, dass ich ein Einzelfall bin.

 

Btw, der Wagen steht momentan wieder beim :) zwecks Fehlerabstellung. :(

 

Bin gespannt auf eure Reaktionen / Vorschläge / Antworten.

 

Gruss

 

Hosemann

Ähnliche Themen
17 Antworten

Bekanntermaßen leidet der 207 an einer unzureichender Heckklappenjustage. Das Problem ist Peugeot bekannt, den Werkstätten in der Regel nicht. Als temporäre Lösung die Auflagegummis an der Heckklappe rechts und links etwas herausdrehen. Die Werkstatt bitten sich mit Peugeot in Verbindung zu setzen.

Hallo,

ich hatte das Problem auch über viele Wochen. Mir wurde alles mögliche erzählt, von Cabrio typischen Geräuschen, wir hören nichts bis wir wissen nicht weiter. Nach Drohungen zur Wandlung des Kaufvertrages und nochmaligem Werstattbesuch endlich Abhilfe. Die Verschlüsse zwischen Dach und Rückscheibe wurden nachgestellt bzw erneuert und alles nochmal neu eingestellt. Ich hatte bei meinem ersten 207 CC Platinum soviel Probleme mit dem Dach und der Heck-Klappe das in der Werstatt so lange "repariert" wurde,bis das Dach nicht mehr geschlossen hatt. Danach Wandlung und Tausch gegen den 207 CC RG. Bis auf die jetzigen Probleme alles i.O.

Heckscheibenverkleidung abdämmen Schrauben von den Dacharmen lösen und nochmal festziehen mit vorgegebenem Drehmoment.Heckklappenanschläge etwas weiter rausdrehen und alle Dachdichtungen mit Teflon einschmieren.Auch sollte man mal schauen ob es besser ist wenn man von innen an der Heckklappe die 4 kleinen Gummi bzw. Schaumstoff abdeckungen abnimmt.

Dann sollte man noch einen zusätzlich filzstreifen ans dach auf beide seiten machen wo die hintere Seitenscheibenabdeckung am Dach anliegt und den aufnahmepunkt wo diese befestiggt ist kontrollieren.Hatte da letztens einen wo diese aufnahme lose war.

MFG

Themenstarteram 16. Dezember 2008 um 17:00

@mp3teufel

 

warst Du mit dem Wagen immer in der gleichen Werkstatt und hat der/die "Annahmemeister" gleich von cabriotypischen Geräuschen (was ist cabriotypisch ????) gesprochen oder hat er/die auch "Reparaturversuche" gemacht ?

Wieviele Versuche hat die Werkstatt um solche Fehler dauerhaft abzustellen ? Und jetzt bitte nicht sagen: Soviele wie der Kunde zulässt :-)......Wann kann man mit Wandlung drohen (3-4 Versuche  ?).

 

Mir gehts gewaltig auf´n Keks. Und bevor ich "auf´s Klötzchen hau" halt ich lieber die Füsse still.

 

Fahr ich vom Hof der Werkstatt zeigt sich ja zunächstmal eine Besserung. Nach einer Woche sind wir aber wieder da, wo wir zu Anfang auch gewesen sind, grauselig grgrgrgrgr

Die Lösung ist sicher nicht, den Wagen morgens abgeben und nachmittags wieder abholen zu können.

Das ist zwar schnell (und für mich als Kunde erfreulich) aber hat sich bisher nicht als dauerhaft beständige Problembeseitigung gezeigt. Was für mich als Kunde wieder weniger erfreulich ist !

 

 

 

@Apizi

 

bist Du Insider/Peugeotservicemitarbeiter oder hast Du als ebenfalls Genervter die Dinge selbst in die Hand genommen :-). Glaube ich nicht wirklich, dazu sind die Hinwise zu detailiert......

 

Stelle die Frage, da ich als Laie sicherlich nicht Hand an den Wagen legen werde.

 

Wäre ja schön blöd, wenn ich bspw. an der Dachmechanik rumschrauben würde (woher weiss ich das vorgegebene  Drehmoment), neu einstelle usw. und in der Werstatt hinterher bei "Nichtfunktion" die "Suppe" auch noch selber auslöffeln, sprich bezahlen soll. Nach dem Motto hätten Sie mal lieber die Finger von lassen sollen......

Gibt doch sicherlich in der Datenverarbeitungsanlage (PC) der Peugeotservicestellen/Werkstätten eine Datensammlung über mögliche Fehlerursachen. Wenn ich (die Werstatt) die Punkt für Punkt abarbeite(t) sollte eigentlich die so sehr gewünschte Ruhe einkehren.

 

Jetzt Frage ich mich nur, haben die so (k)eine Fehler-Möglichkeits-Ursachen-Liste ?

 

"Deine" Liste wäre sicher ein hervoragender Lösungsansatz.....

 

Ich als Kunde möchte der Werkstatt nur ungern sagen müssen, was Sie bitte zu tun und lassen haben. Hinweise auf "diverse Foren" werden in vielen Werkstätten (nicht nur Auto)  leider nur "belächelt" und als blabla abgetan.

Meine Hilfestellung bzgl. Geräuschlokalisierung konnte und habe ich gegeben. Für die Lösung.........sollte die Werkstatt sorgen können. ( Für was sind die vielen I-Foren eigentlich da, ich ziehe mir auch Hilfestellungen in bestimmten Situationen ). Ist doch keine Schande wenn am Ende der Kunde dauerhaft zufrieden gestellt wird.

Die Werkstatt brauch mir ja nicht zu sagen "woher" der letztendliche" Lösungsansatz stammt. Hauptsache sie wurde Ge-"googelt"/funden :-).

 

Eine Wandlung ist doch sicher nicht im Sinne der Werkstatt, oda ?

 

Bin gespannt auf Eure Reaktionen/Antworten

 

Gruss 

 

Hosemann

Also ich gehe ja mal davon aus das es eine Peugeot Vertragswerkstatt ist!!

Ich selbst bin Peugeot Mechaniker.Hab leider schon viele 207cc ruhigstellen müssen,aber es geht man schafft es natürlich nicht beim ersten mal,aber beim 2ten 3ten oder 4ten Auto weiß man doch was man alles schon bei verschiedenen Geräuschen gemacht hat und fügt so 1 zum anderen und bastelt sich selber was und probiert rum!Ich denke doch mal das jedem Kunde es lieber ist des Auto 2Tage stehen zu lassen aber danach ist dann Ruhe,oder??

Ich bin mittlerweile soweit wenn jemand mit einem 207CC kommt und hat Geräusche vom Dach dann ziehe ich das volle Programm durch egal ob jetzt bemängelt oder nicht!

Die andere Sache ist die Vertragswerkstätten bekommen eine sogenannte abdämmung nicht bezahlt auch wenn es Garantie ist. Clipse halterungen und aus+einbauarbeiten werden Vergütet aber bei so einer Aktion gehen gerne mal 3-4 Stunden ins Land und die holt man mit a+e Zeiten für Verkleidungen nicht rein!Das wird wohl das Größte Problem sein.

Es gibt eine Datenbank die nennt sich Servicebox aber da stehen nicht alle Ursachen oder Fehlerquellen drinne.

Die einzigste möglichkeit die noch bleibt wenn nichts mehr klappt einfach ein TICKET(nennt sich so)an Helpdesk(Peugeot/Citroen)schreiben.Natürlich ist dies von der Werkstatt durchzuführen.Die sollen denen dann sagen was zu machen ist,weil die haben ein Riesen Datenbank von allen Peugeot Autohäusern in Deutschland/Österreich und der Schweiz!!Die haben zum Schluss mit sicherheit noch was Parat!!

MFG

Zitat:

Original geschrieben von hosemann01

@mp3teufel

warst Du mit dem Wagen immer in der gleichen Werkstatt und hat der/die "Annahmemeister" gleich von cabriotypischen Geräuschen (was ist cabriotypisch ????) gesprochen oder hat er/die auch "Reparaturversuche" gemacht ?

Wieviele Versuche hat die Werkstatt um solche Fehler dauerhaft abzustellen ? Und jetzt bitte nicht sagen: Soviele wie der Kunde zulässt :-)......Wann kann man mit Wandlung drohen (3-4 Versuche  ?).

Mir gehts gewaltig auf´n Keks. Und bevor ich "auf´s Klötzchen hau" halt ich lieber die Füsse still.

Fahr ich vom Hof der Werkstatt zeigt sich ja zunächstmal eine Besserung. Nach einer Woche sind wir aber wieder da, wo wir zu Anfang auch gewesen sind, grauselig grgrgrgrgr

Die Lösung ist sicher nicht, den Wagen morgens abgeben und nachmittags wieder abholen zu können.

Das ist zwar schnell (und für mich als Kunde erfreulich) aber hat sich bisher nicht als dauerhaft beständige Problembeseitigung gezeigt. Was für mich als Kunde wieder weniger erfreulich ist !

 

 

@Apizi

bist Du Insider/Peugeotservicemitarbeiter oder hast Du als ebenfalls Genervter die Dinge selbst in die Hand genommen :-). Glaube ich nicht wirklich, dazu sind die Hinwise zu detailiert......

Stelle die Frage, da ich als Laie sicherlich nicht Hand an den Wagen legen werde.

Wäre ja schön blöd, wenn ich bspw. an der Dachmechanik rumschrauben würde (woher weiss ich das vorgegebene  Drehmoment), neu einstelle usw. und in der Werstatt hinterher bei "Nichtfunktion" die "Suppe" auch noch selber auslöffeln, sprich bezahlen soll. Nach dem Motto hätten Sie mal lieber die Finger von lassen sollen......

Gibt doch sicherlich in der Datenverarbeitungsanlage (PC) der Peugeotservicestellen/Werkstätten eine Datensammlung über mögliche Fehlerursachen. Wenn ich (die Werstatt) die Punkt für Punkt abarbeite(t) sollte eigentlich die so sehr gewünschte Ruhe einkehren.

Jetzt Frage ich mich nur, haben die so (k)eine Fehler-Möglichkeits-Ursachen-Liste ?

"Deine" Liste wäre sicher ein hervoragender Lösungsansatz.....

Ich als Kunde möchte der Werkstatt nur ungern sagen müssen, was Sie bitte zu tun und lassen haben. Hinweise auf "diverse Foren" werden in vielen Werkstätten (nicht nur Auto)  leider nur "belächelt" und als blabla abgetan.

Meine Hilfestellung bzgl. Geräuschlokalisierung konnte und habe ich gegeben. Für die Lösung.........sollte die Werkstatt sorgen können. ( Für was sind die vielen I-Foren eigentlich da, ich ziehe mir auch Hilfestellungen in bestimmten Situationen ). Ist doch keine Schande wenn am Ende der Kunde dauerhaft zufrieden gestellt wird.

Die Werkstatt brauch mir ja nicht zu sagen "woher" der letztendliche" Lösungsansatz stammt. Hauptsache sie wurde Ge-"googelt"/funden :-).

Eine Wandlung ist doch sicher nicht im Sinne der Werkstatt, oda ?

Bin gespannt auf Eure Reaktionen/Antworten

Gruss 

Hosemann

Zitat:

Original geschrieben von hosemann01

@mp3teufel warst Du mit dem Wagen immer in der gleichen Werkstatt und hat der/die "Annahmemeister" gleich von cabriotypischen Geräuschen (was ist cabriotypisch ????) gesprochen oder hat er/die auch "Reparaturversuche" gemacht ? Wieviele Versuche hat die Werkstatt um solche Fehler dauerhaft abzustellen ? Und jetzt bitte nicht sagen: Soviele wie der Kunde zulässt :-)......Wann kann man mit Wandlung drohen (3-4 Versuche  ?). Mir gehts gewaltig auf´n Keks. Und bevor ich "auf´s Klötzchen hau" halt ich lieber die Füsse still. Fahr ich vom Hof der Werkstatt zeigt sich ja zunächstmal eine Besserung. Nach einer Woche sind wir aber wieder da, wo wir zu Anfang auch gewesen sind, grauselig grgrgrgrgr Die Lösung ist sicher nicht, den Wagen morgens abgeben und nachmittags wieder abholen zu können. Das ist zwar schnell (und für mich als Kunde erfreulich) aber hat sich bisher nicht als dauerhaft beständige Problembeseitigung gezeigt. Was für mich als Kunde wieder weniger erfreulich ist !   Hallo, ich denke du solltest nicht mehr als 3 Versuche zugestehen. Nach meinen Erfahrungen- Bremsen quietschten permanent/ Heck-Klappe und Dach machten Geräusche/ nach Reperaturversuch keine Dach-Funktion mehr( Dach blieb halb geöffnet) bringt es nichts immer wieder auf Abhilfe zu bestehen. Du solltest dann auf Wandlung bestehen zumal der BGH ein neues Urteil im Sinne der Verbraucher gesprochen hat ( Az. VIII ZR 200/ 5). Die sonst fällige Nutzungsentschädigung ist demnach nichtig, obwohl die Händler diese gern verlangen. Der Service von Peugeot versuchte erst den Mangel zu beheben, als diese nichts brachte kam man dann mit den zitierten Ausreden und Ausflüchten. Diese kannte ich schon von dem vorrigem Fall. Auch Peugeot in Saarbrücken war da keine wirkliche Hilfe. Erst nach Androhung von weiteren Maßnahmen wurde dann verstärkt nach einer Lösung gesucht. Der 207CC blieb dann einige Tage in der Werstatt und es wurden alle Möglichkeiten abgearbeitet. Nach anschließender Probefahrt mit dem Werkstattmeister war dann nichts mehr von den "Cabrio typischen" Geräuschen zu hören. mp3 teufel @Apizi bist Du Insider/Peugeotservicemitarbeiter oder hast Du als ebenfalls Genervter die Dinge selbst in die Hand genommen :-). Glaube ich nicht wirklich, dazu sind die Hinwise zu detailiert...... Stelle die Frage, da ich als Laie sicherlich nicht Hand an den Wagen legen werde. Wäre ja schön blöd, wenn ich bspw. an der Dachmechanik rumschrauben würde (woher weiss ich das vorgegebene  Drehmoment), neu einstelle usw. und in der Werstatt hinterher bei "Nichtfunktion" die "Suppe" auch noch selber auslöffeln, sprich bezahlen soll. Nach dem Motto hätten Sie mal lieber die Finger von lassen sollen...... Gibt doch sicherlich in der Datenverarbeitungsanlage (PC) der Peugeotservicestellen/Werkstätten eine Datensammlung über mögliche Fehlerursachen. Wenn ich (die Werstatt) die Punkt für Punkt abarbeite(t) sollte eigentlich die so sehr gewünschte Ruhe einkehren. Jetzt Frage ich mich nur, haben die so (k)eine Fehler-Möglichkeits-Ursachen-Liste ? "Deine" Liste wäre sicher ein hervoragender Lösungsansatz..... Ich als Kunde möchte der Werkstatt nur ungern sagen müssen, was Sie bitte zu tun und lassen haben. Hinweise auf "diverse Foren" werden in vielen Werkstätten (nicht nur Auto)  leider nur "belächelt" und als blabla abgetan. Meine Hilfestellung bzgl. Geräuschlokalisierung konnte und habe ich gegeben. Für die Lösung.........sollte die Werkstatt sorgen können. ( Für was sind die vielen I-Foren eigentlich da, ich ziehe mir auch Hilfestellungen in bestimmten Situationen ). Ist doch keine Schande wenn am Ende der Kunde dauerhaft zufrieden gestellt wird. Die Werkstatt brauch mir ja nicht zu sagen "woher" der letztendliche" Lösungsansatz stammt. Hauptsache sie wurde Ge-"googelt"/funden :-). Eine Wandlung ist doch sicher nicht im Sinne der Werkstatt, oda ? Bin gespannt auf Eure Reaktionen/Antworten Gruss  Hosemann

Hallo,

ich denke du solltest nicht mehr als 3 Versuche zugestehen. Nach meinen Erfahrungen- Bremsen quietschten permanent/ Heck-Klappe und Dach machten Geräusche/ nach Reperaturversuch keine Dach-Funktion mehr( Dach blieb halb geöffnet) bringt es nichts immer wieder auf Abhilfe zu bestehen. Du solltest dann auf Wandlung bestehe zumal der BGH ein neues Urteil im Sinne der Verbraucher gesprochen hat ( Az. VIII ZR 200/ 5). Die sonst fällige Nutzungsentschädigung ist demnach nichtig, obwohl die Händler diese gern verlangen.

Der Service von Peugeot versuchte erst den Mangel zu beheben, als diese nichts brachte kam man dann mit den zitierten Ausreden und Ausflüchten. Diese kannte ich schon von dem vorrigem Fall. Auch Peugeot in Saarbrücken war da keine wirkliche Hilfe. Erst nach Androhung von weiteren Maßnahmen wurde dann verstärkt nach einer Lösung gesucht. Der 207CC blieb dann einige Tage in der Werstatt und es wurden alle Möglichkeiten abgearbeitet.

Nach anschließender Probefahrt mit dem Werkstattmeister war dann nichts mehr von den "Cabrio typischen" Geräuschen zu hören.

mp3 teufel

Themenstarteram 16. Dezember 2008 um 20:18

@ Apizi

 

dachte mir doch das ich es mit einem Profi zu tun habe :-)

 

Das ich geschrieben habe, den Wagen auch für länger als von früh morgens bis spät Abends entbehren zu können, ist vielleicht nicht ganz deutlich rübergekommen. Deshalb hiermit: Wenn es denn der Problemfindung dient natürlich !

Aber Du schreibst ja von einer Arbeitsaufwendung für sogenannte Abdämmung, die die Werkstatt nicht bezahlt bekommt, trotz Garantie.

Da steh ich ja wohl als Kunde blöd da, oda ? Soll ich etwa den von Dir auf 3-4Stunden geschätzten Suchaufwand (oder auch länger) aus meinem eigenen Sack bezahlen ? Mit den wiederholt durchgeführten "Einstellarbeiten" an Dach, Hecklappe usw. ist es doch offenhörbar nicht getan. Bestätigt ja die werkstatt selbst.

 

Denke das kann ja nicht der Weisheit letzter Schluss sein. Was ist wenn ich ein Ticket erzeugen lasse, bekommt der Händler dann den Abdämmaufwand von PUG bezahlt ?

Wäre irgendwie unlogisch, den Kunden erst mehrmals auf´n Hof rollen lassen und versuchen mit "Flickschusterei" etwas zu erreichen (evtl. sogar in der vörsätzlichen Hoffnung der Kunde findet sich mit den "cabriotypischen Geräuschen" ab und gibt Ruhe) Mag sogar sein das es die gibt. An diesen Kunden wird PUG wohl keinen zweiten Wagen mehr vekaufen. Ob sich das auf Dauer rechnet ?

Ich für meinen Teil betreib ich den Aufwand jetzt das 3.mal, und wenn sich die "Sache im Rahmen der Garantie bezogen auf die Kosten" nicht lösen lässt, geht der Wagen in die Wandlung.

 

Es gibt ja offensichtlich auch 207er die sich "ruhig" verhalten. Liegt meinerseits die Vermutung nahe, dass die gesammelten Serviceinfos bezüglich Lösungen etwaiger beim Kunden aufgetretner Probleme gleich in der laufenden Fertigung mit einfliessen. Ist ja auch vom Prinzip her volkommen ok. Wenn ich bei der Herstellung gleich an den "richtigen Stellen" meinetwegen Filz hinklebe.

Dann soll ich aber auch als Hersteller den Kunden mit Problemen in den Genuss kommen lassen, diese "Updates"  nachträglich verbaut zu bekommen. Schei** auf die Kosten.

 

Wenn dem nicht so ist sag´ ich jetz mal dreist: Schei** Konstruktion wenn man mit Filz und was weiss ich was allem versuchen muss Geräusche einzudämmen.

 

Mich als Kunden hätte PUG in so einem Fall verloren und Werbung würde ich in dem Fall auch nicht für die machen.

 

Vom Konzept her gefällt der Wagen besonders der Motor, von wem war der noch gleich :-) ?

 

Du siehst ich seh´ die Sache noch gelassen, aber mich würde brennend Deine Meinung in Punkto

"Was würde ich  an seiner Stelle tun". Ich bin gespannt

 

Gruss

 

Hosemann

Themenstarteram 16. Dezember 2008 um 20:29

@ Apizi,

 

der zuletzt von mir geschriebene Text richtet sich hauptsählich an Dich.

 

@ mp3teufel

 

Es kam nur zu direkten Überschneidungen bei der Textverfassung, da ich zeitgleich auf die Apizi geantwortet habe.

Also Du hast Deinen Wagen noch, verstehe ich das richtig ? Du hast mit Wandlung gedroht, was waren die weiteren von Dir angedrohten Massnahmen, die Dir offensichtlich "mehr Gehör" verschafft haben ? 

Und was wurde "speziell" gemacht ?

 

 

Gruss Hosemann

Also so wie ich weiß hat man 3 nachbesserungsversuche für ein und den selben fall!Sicherlich ist Peugeot in Saarbrücken nicht immer eine Abhilfe da sie ja auch auf die Händler angewiesen sind und nicht bei jedem Problem eine Schilderung bekommen um diese zu Speichern!

Es kann ja auch am Händler liegen,ich habe schon öfters mit Helpdesk(Peugeot Saarbrücken)telefoniert denen muss man manchmal auch antworten rausprügeln!!xD

Als letzter Schritt den der Händler vieleicht mal nach Ticket erstellung anfordern könnte wäre es weiter nach Frankreich zu schicken oder die sollen einen Technischen Berater rausschicken der sich das Problem selbst anschaut bzw. anhört!

So nun zu meiner Sicht wenn ich selber so ein Problem hätte an Stelle eines normalverbrauchers ohne Technische Kenntnisse.

Wie schon gesagt sind die Peugeot´s nicht nur weil ich dort Arbeite einer der schönsten Autos die aufm Markt sind die Motoren sind vom Konzept her eigentlich gut!Aber mir würde es auch schon schwer auf die Ei... gehen wenn ich mir ein Auto von ich sag mal spontan 15.000€ aufwärts kaufe und es klappert an allen kanten und ecken.Dies hätte ich dann auch gerne unterbunden!Aber da ich selber schon mal ein Cabrio hatte könnte ich durchaus mit diversen und nun kommts Cabriotypischen Geräuschen leben!Da sich ein Cabrio nun mal anders Auf unebenheiten und ab bzw aufschüssigen strassen verwindet als eine Limousine die ja auch ein durchgehendes Dach hat nicht so wie beim Cabrio noch in 3 oder mehrere Teile geteilt.Das heißt wenns mal in unregelmäßigen abständen mal hier kurz knackt oder da das würde mich dann nicht stören und ich denke das hat jedes Cabrio.

Aber Grundsätzlich so wies hier beschrieben ist,sollte es nicht sein.(Das ist ganz klar da ich diese Sympzome kenne und die sind nicht normal)

So bleibt nur noch übrig so wie es sich anhört den einen letzten Schritt zu machen!Verdammt nochmal sollen die sich an Peugeot wenden oder die Karre(tschuldigung)Das Cabrio mit PSA/BMW Motor zerlegen und alles Dämmen an Verkleidungen was das Dach hergibt und sich vieleicht mal die Technik Infos ansehen (Servicebox).

Damit mit diesem leidigem Thema schluß ist und das schöne Auto nicht zurück muss und wir alle froh und zufrieden sind!! ;-) In diesem Sinne noch einen schönen Abend und vieleicht bis morgen!

MFG

Achso vor lauter lauter!!Nein natürlich müssen in der Garantiezeit keine kosten selber getragen werden!Damit sollte lediglich gesagt werden das es deswegen eventuell nur halbherzig gemacht wird.(kein angriff auf den Händler)Weil man doch dann ziemlich unter Zeitdruck steht um mit seinen Zeiten die man braucht hinzukommen zu den Zeiten die man halt bezahlt bekommt!

Aber das soll ja nicht des Kundens Problem werden!!(Eigentlich)

MFg

Liegen hier schon irgendwelche neuen Erkenntnisse vor??Würde mich mal interessieren!!

MFG

Zitat:

Original geschrieben von hosemann01

@ Apizi,

der zuletzt von mir geschriebene Text richtet sich hauptsählich an Dich.

@ mp3teufel

Es kam nur zu direkten Überschneidungen bei der Textverfassung, da ich zeitgleich auf die Apizi geantwortet habe.

Also Du hast Deinen Wagen noch, verstehe ich das richtig ? Du hast mit Wandlung gedroht, was waren die weiteren von Dir angedrohten Massnahmen, die Dir offensichtlich "mehr Gehör" verschafft haben ? 

Und was wurde "speziell" gemacht ?

 

Gruss Hosemann

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Peugeot
  5. 2er
  6. 207 & 208
  7. [ 207cc ] "Poltern/Rumpeln" im Heckbereich/Kofferraum rechts und "Knacken" im Dach