• Online: 4.492

16.03.2021 09:26    |    MOTOR-TALK    |    Kommentare (17)

Photo by Markus Spiske on UnsplashPhoto by Markus Spiske on Unsplash

Liebe MOTOR-TALKer,

 

langsam, aber sicher verdrängen Automatikgetriebe die manuellen Getriebe vom Markt. Galten Fahrzeuge mit Automatikgetriebe früher als Spritschlucker und langsamer als ihre handgeschalteten Varianten, werden sie inzwischen immer stärker nachgefragt. Mittlerweile liegt ihr Anteil an den Neuzulassungen bei ca. 50%, Tendenz steigend. In seinem Blog Dynamix Garage beschäftigt sich MOTOR-TALKer Dynamix sehr ausführlich mit der Geschichte des Automatikgetriebes und räumt mit bekannten Vorurteilen auf.

 

Viel Spaß beim Lesen!

 

Mit besten Grüßen aus der Werkstatt

Euer MOTOR-TALK-Team

Hat Dir der Artikel gefallen? 8 von 8 fanden den Artikel lesenswert.

16.03.2021 10:24    |    Harry-slk

Jahrelang bin ich nur Schalter gefahren. Seit Jahren fahre ich nur noch Automatik Autos. Besser geht's nicht. Mit Doppelkupplung und Schaltwippen, Anfahrhilfe am Berg....traumhaft.


16.03.2021 11:47    |    Carlssonclk380

Fahre beides ,

beim rückwärts fahren und Einparken mit Anhänger ist Automatikgetriebe eine deutliche Erleichterung.


16.03.2021 11:52    |    BravoI

Wenn ist hier Rede "Mittlerweile liegt ihr Anteil an den Neuzulassungen bei ca. 50%", dann were gut verlässlige Link/Quele.

Ist schon klar - bei Elektro Autos und Voll und Plug in Hybriden gibst nur Automatikgetriebe.

Wie hoch Antei Automatikgitrieben bei reinen Verbrener ? 1 zu 4 ? Gibst Fakten/Statistiken ?

Bei Vertreterkombi kann es bis zu 100% Automatik geben.

Bei Autos unter 20k € fast nur Schalter.

 

Gruß. I.


16.03.2021 12:14    |    Timbow7777

Bei Autos unter 20k ist der Anteil der Schalter aber nur deshalb so hoch, weil Automatik in diesem Preissegment immer noch ein signifikanter Kostenfaktor ist.


16.03.2021 12:17    |    nexus72

Ich möchte nach nunmehr fast 28 Jahren Schaltwagen und den darauf gefolgten 2 Jahren 8 Gang Automatik im BMW nicht mehr auf die Automatik verzichten. Sicher, den Bergassistent gibt es mittlerweile auch im Schaltwagen, jedoch der zunehmende Stop&Go Verkehr ist mit einem Schaltwagen eine Katastrophe und dieser ist ja mittlerweile fast überall Standard bei der heutigen Verkehrsdichte. Wie oft habe ich die Rückreisen aus Dänemark und Österreich verflucht, wenn ich mit meiner Familie während der Urlaubsreise mal wider im Stau gestanden habe, ständig Kuppeln, Anfahren Bremsen ...

Ich möchte nicht mehr ohne !


16.03.2021 12:35    |    vileda70

Meine sehr sportlichen Varianten aus älterer Zeit waren alle handgerissen....

Als ich Vielfahrer im Außendienst wurde hab ich fast ausschließlich Atomat gefahren......

Möchte dies aus den vorher genannten Gründen auch nicht mehr missen......

Wenn Sohnemann mit Knüppel kommt fahr ich den auch mal gern......

Aber in meinen Augen geht nix merh über ne gute Automatik.....im Stadtverker bei den vielen Ampeln einfach ruhiger und besser...


16.03.2021 13:37    |    lackyjb

Ich habe seit über 20 Jahre nur Schaltwagen gefahren. Da ich eine große Schulterverletzung in der rechten Schulter hatte, und immer noch Probleme damit habe, steht jetzt ein Automatik vor der Haustür.

Ich mußte mich erst umgewöhnen, aber das ist entspanntes fahren. Und mit Anhänger rangieren ist viel besser.


16.03.2021 14:27    |    PIPD black

Zitat:

Wenn ist hier Rede "Mittlerweile liegt ihr Anteil an den Neuzulassungen bei ca. 50%", dann were gut verlässlige Link/Quele.

Ist schon klar - bei Elektro Autos und Voll und Plug in Hybriden gibst nur Automatikgetriebe.

Wie hoch Antei Automatikgitrieben bei reinen Verbrener ? 1 zu 4 ? Gibst Fakten/Statistiken ?

Bei Vertreterkombi kann es bis zu 100% Automatik geben.

Bei Autos unter 20k € fast nur Schalter.

Gruß. I.

Was willst du mit ner Statistik?

Schau auf den US-Markt oder auch nach Asien.

Handschalter findet man da kaum.

Da ist Automatik Standard und Handschaltung die Ausnahme.

Wenn man nicht nur D/EU als Nabel der Welt betrachtet, dann sieht die Realität schon manchmal anders aus. Inzwischen verändert sich das aber auch hier.

Ich möchte auch nur noch selten Handschalter fahren.

Allerdings sind diese langjährigen Gewohnheiten auch nur schwer abzulegen. Auch nach 3,5 Jahren Automatik erwische ich mich kurz vorm Kreisverkehr oder einer Kurve immer noch mit der Hand am Ganghebel.:D


16.03.2021 15:22    |    moritz11

Leider konnte ich den W213 nur mit Automatik bekommen.

Würde nie !!! wieder Automatik fahren.

Kurvenfahren schnell fahren? Mit dem Schalter konnte ich auf den Punkt genau in der Kurve an der Wende Gas geben und der Wagen zog raus wie am Schnürchen. Die Automatik spricht viel zu spät an, man muss vor der Wende schon Gas geben, das aber ist zu ungenau im Zeitpunkt.

An der Ampel bei Rot ewig auf die Bremse zu latschen auch nicht besonders prickelnd.

Beim Rangieren muss der Wagen zwischen vorwärts und rückwärts erst mal stehen, viel zu umständlich und zeitaufwendig.

Mit dem Motor bremsen ist auch vorbei, das Segeln mag ja Sprit sparen, aber die Bremsbeläge werden wohl schnell hin sein.


16.03.2021 15:34    |    armin-g

@moritz11 Zitat: Mit dem Motor bremsen ist auch vorbei, das Segeln mag ja Sprit sparen, aber die Bremsbeläge werden wohl schnell hin sein.

 

Ich kann mit meiner Automatik auch manuell schalten und somit auch die Motorbremse benutzen.

Ansonsten ist ein Automatikgetriebe eine wunderbare Sache. Die Bremsbeläge halten genausolang wie bei schaltwagen auch, vllt. sogar noch länger.

Ständig volle pulle gas geben und bremsen schlaucht natürlich nicht nur das Material.

 

Punkt 2.....rote Ampel. Wenn dir zum Beispiel jemand hinten drauf knallt und du den "Vordermann" somit auch erwischst bekommst du eine Teilschuld zugeschrieben weil du nicht die Bremse betätigt hast.


16.03.2021 18:24    |    moritz11

Punkt 2 kannte ich noch nicht. Vielen Dank! Es wird immer verrückter, so müsste ich dann die elektrische Feststellbremse jedesmal auch noch betätigen.

Wenn ich Taxifahrer wäre, würde ich auch die Automatik kaufen wegen der vielen Schalterei im Stadtverkehr. Zum Glück bin ich es nicht.

So sind unsere "Geschmacksrichtungen" verschieden.

 

Viele Grüße

Moritz11


16.03.2021 19:07    |    Distnce

Mit Sicherheit ist in der Anschaffung das Automatikgetriebe teurer.

Und der Service des Automatikgetriebe sowieso. Wenn Geld keine Rolle

spielt, dann gerne Automatik..

Roland Friedrich

Mit freundlichen Grüßen!


16.03.2021 20:14    |    Leofreund

ABS/ESP und Automatik ist in Grenzsituationen durch nichts zu ersetzen...!

Wer daran zweifelt sollte ein Hochgeschwindigkeits-Sicherheitstranig auf dem Contiring bei Hannover buchen.

Mit freundlichem Gruß Reinhold


21.03.2021 16:10    |    carchecker75

moritz11 kann dich nicht verstehen die 9 Gang Automatik im W 213 in Verbindung mit dem 2l Diesel 194 Pferde ist ein Traum.

Wenn ich den W 213 im Sportmodus + geheizt habe ging der gut Vorwärts, auch aus der Kurve spricht er gut an und zieht er für eine E klasse sauber aus der Kurve.

Was mir nur auffiel oder nur mein Eindruck ist das die 9 Gang Automatik in anderen W 213 gleicher Motor leichte Unterschiede hat.

Kann auch am Baujahr und den Km liegen.


21.03.2021 16:41    |    Carlssonclk380

@ carchecker75

 

Komisch ,

ich habe einen 1978er Ranchero mit ca. 170 Ps

der hat nur eine 3 Gang Automatik

und ich bin ohne die 6 fehlenden Gänge mit dem Auto völlig zufrieden

ich finde im Vergleich zu meinen anderen Autos mit 5 und 6 Gang - Getrieben keinen Unterschied.

Zumal ich eher auf Fahrkompfort wert lege.


22.03.2021 18:48    |    poster

"... weden sie (Automatikgetriebe) immer stärker nachgefragt" - stimmt ja so nicht ganz, weil es ab einer gewissen Größe/Klasse nur noch Automaten gibt. Was anderes bekommt man nicht. Ich hätte in meinem E200 (S213) liebend gerne noch ein 6-Gang Getriebe, der Automat schaltet viel zu langsam, auch mit Schaltpaddel. Überholen auf der Landstraße ist oft ein Husarenstück: Kickdown kommt viel zu langsam, da ist die freie Strecke zur Hälfte schon zu Ende, bevor es richtig vorwärts geht. Mit Paddel runterschalten geht erst unmittelbar vorher, sonst fällt das Getriebe wieder in "D". In der Stadt, zugegeben, ist der Automat ein Segen, aber zum Glück fahre ich wenig Stadt. Ansonsten sehe ich als langfristigen "Vorteil" einzig, dass man sich durch die Lahmarschigkeit des Automaten auch eine entsprechende Fahrweise früher oder später angewöhnt. Schont die Nerven und den Geldbeutel, aber der Spaß des Fahrens bleibt auf der Strecke.


22.03.2021 19:52    |    moritz11

poster, ganz meine Meinung!

Bei mir geht es inzwischen so weit, dass ich ein ungutes Gefühl habe und unsicher bin, auf ein viel befahrene Strasse aufzufahren. Mit meinem früheren Schalter ( auch E-Klasse) hatte ich keine Probleme.

Gebe ich Gas, kommt nichts. Erst verspätet. Eine Schande, dieses scheiß Getriebe.


Deine Antwort auf "Das Automatikgetriebe - Leseempfehlung März"

Autoren

  • Bianca
  • BIGMIKEZ
  • MOTOR-TALK
  • MT-Anne
  • MT-Christoph

Blog-Ticker

Hier lesen mit... (3789)

Waren gerade hier...

  • anonym
  • Dmi_de
  • pulsar84
  • Danielmacchina
  • ollimi85
  • bubblemaker68
  • bazen
  • tutuma
  • wauzzzdbr
  • Audierich

Archiv