• Online: 4.242

el lucero orgulloso

21.09.2011 20:08    |    el lucero orgulloso    |    Kommentare (37)

Da schau ich bald von vorne links durch!Da schau ich bald von vorne links durch!

Sicher, unter euch gibt es bestimmt auch diejenigen, die sich, auch wenn sie eine größere und nicht ganz stressfreie Aufgabe erwartet, sei es jetzt ein ganz wichtiges Gespräch mit dem Chef oder eine Prüfung welcher Art auch immer, die dann mit versteinerter Miene reingehen, und mit genauso versteinerter Miene wieder hinausgehen, wohl wissend was sie erwarten könnte und egal was passiert ist.

 

Ich persönlich würde mich nicht zu unfassbar emotionalen oder gar hysterischen Menschen zählen (es sei denn ich betrete ein ganz besonderes Fußballstadion, das ist aber eine andere Geschichte...), doch gestern war ich doch nicht ganz unaufgeregt, was sich an nervösen Handbewegungen und häufigem Herunterbücken zeigte.

 

Wenn die „Veranstaltung“ dann noch mit über einer Stunde Verspätung beginnt, und man einen Nachnamen hat, dessen Anfangsbuchstabe sich eher am Ende des Alphabets ansiedelt, kann es schon zu einer kleinen Zerreißprobe werden .

 

Immerhin hatten wir in der Vorhalle noch ein lockeres Gespräch. Das erste was alle von uns nahezu gleichzeitig sagten, als sie reingingen, war: „Das sieht ja aus wie in einer Kirche hier.“ Ich fügte nur noch hinzu: „Wir gehen anscheinend auf eine Beerdigung.“ Ein kurzes herausschwappendes Lachen, und es wurde zunehmend ernster. Was würde uns da wohl erwarten?

 

Stuhlreihen, die Stühle jeweils weit auseinander, ein Beamer, eine Leinwand, Fernbedienungen und 40 Fragen erwarteten uns, eigentlich soweit nichts wirklich überraschendes. Wir hatten es alle schon zig Mal durchgemacht. Doch diesmal schon etwas ernster. Die Fernbedienungen wurden programmiert, alle drückten gleichzeitig eine Taste nach der anderen, jedes Mal ein „Klick“, mal auch ein „Klock“, und es schien die Atmosphäre nur noch ernster zu machen.

 

Doch dann ging es endgültig los. 40 Fragen. „Klick“ und „Klock“, bestätigen nicht vergessen.

20, maximal 25 Minuten später war der Spuk vorbei.

 

Wir durften uns, mit den Fernbedienungen in der Hand, noch unterhalten, und sagten uns gegenseitig nur so zu, wie schlecht es doch gelaufen sei. Überaus motivierend, vor allem, als bei einer Frage jeder von „uns“ (den paar Leuten die ich kannte, die um mich herum saßen) eine andere Antwort gewählt hat.

Die richtige Antwort werden wir wohl nie erfahren.

 

Als einer der letzten wurde ich dann wieder aufgerufen.

Ich gab meine Fernbedienung ab, sie wurde ausgelesen, die Maschine spuckte einen Aufkleber heraus, und ich hatte sie.

 

Ich hatte sie!!!

Meine Gedanken für den kompletten Rest des Tages!

Ich hatte meine theoretische Prüfung für den Führerschein bestanden!

 

Ein ganz tiefes Ausatmen, eine riesige Erleichterung und Freude, die über Stunden, vielleicht auch bis heute, lebhaft andauert.

Bald, sehr bald, geht‘s an die Praxis. Ich komme!

 

By the way.: Was habt ihr für Erinnerungen an eure theoretische Prüfung? Wie läuft das ungefähr überhaupt in Deutschland (ich habe die Prüfung übrigens in Frankreich abgelegt) ab?

Hat Dir der Artikel gefallen?

21.09.2011 20:22    |    Antriebswelle19813

Glückwunsch!

Scön geschrieben...:)

Habe meine Prüfung 1988 gemacht, damals wie im Klassenraum an Einzeltischen mit Papierbögen zum Ankreuzen...:p


21.09.2011 20:23    |    Goify

Lief ganz gut. Aus unerfindlichen Gründen haben wir die Fragen, auf die ich mir die Antworten nie merken konnte am Abend davor in der Fahrschule nochmal durchgekaut. Exakt diese Fragen erwarteten mich am nächsten Morgen. Ein Klacks das ganze, wobei es bei uns noch oldschool mit Papierbögen und Kugelschreiber ablief.

Es begann damit, dass alle Leute genannt wurden, die keine Fehler gemacht hatten und einfach heim konnten. Da wird das Warten lang, aber ganz am Schluss war ich dabei. Ich bin sofort raus. Allen anderen wurden die Fehler erklärt und auch sie durften entweder noch hocherfreut oder eher geplättet heim, je nach dem, wie viele Fehlerpunkte sie gesammelt hatten.

 

Für das, dass es so ne Kurzgeschichte war, fast schon Fünf-Minuten-Terine, war es schon arg teuer, aber wofür hat man Eltern. :cool:


21.09.2011 20:31    |    Rockport1911

Ich war einer der letzten die es auch noch nach der "Oldschool"- Methode gemacht haben. Ich habe die Theorieprüfung immer recht früh vor den anderen abgegeben damit der Prüfer sie sofort kontrollieren konnte. Somit musste Ich im Anschluss nicht ewig auf das Ergebnis warten.

Moped: 0 Fehlerpunkte Auto: 3 Fehlerpunkte

 

Also dann, auf zur Praxisprüfung! :)

 

( Welcher der 3 Benzen auf deinem Profil wird denn dein Erster ?)


21.09.2011 20:52    |    lukasn

Und ich war einer der Ersten, die die theoretische Prüfung mittels PC gemacht haben :D.

 

Nervös war ich eigentlich nicht, habe dann auch mit 3 Fehlerpunkten bestanden. Vor der praktischen Prüfung war ich allerdings extrem angespannt... aber dazu kann man dann sicherlich seinen Kommentar geben, wenn Du den entsprechenden Blog-Artikel zu Deiner (natürlich bestandenen) Praxisprüfung veröffentlichst ;).

 

PS: Der Blick vom Fahrersitz auf den Stern ist besonders schön :)


21.09.2011 20:58    |    el lucero orgulloso

Danke für eure Antworten!

 

In Frankreich ist es 1. so, dass man die Praxis nicht parallel zur Theorie macht, und 2. macht man beim begleiteten Fahren nicht direkt die Praxisprüfung, sondern bekommt nur ein paar Papierchen, dass man fahren kann. Die praktische Prüfung macht man erst mit 18.

 

Von daher dauert das erst mal.

Habe jetzt 20 Fahrstunden, dann noch 2 Fahrstunden mit Eltern und Fahrlehrer, und danach darf ich mit meinen Eltern durch Frankreich gondeln. ;)

 

Welcher der 3 Benzen mein erster wird, guuute Frage. Die C-Klasse wird dann fast 500 000 Km drauf haben, der Kombi ist viel zu groß und der E 320 ist eher als Liebhaberexemplar gedacht, hat außerdem etwas viele PS für den Anfang.

Es kommt auch darauf an, wo ich studieren werde. Es kann dann sein, dass ich kein Auto brauchen werde, und falls doch, werde ich mir eines von meinen Eltern ausleihen.

Aber das ist alles Zukunftsmusik, bin doch erst 16. ;)

Mit dem begleiteten Fahren darf ich allerdings voraussichtlich mit allen 3 Autos fahren, ganz nach Wahl und wie es mir passt.

 

Ich hoffe, ich werde den Blog bis zur Praktischen weiter pflegen und dann berichten, doch vorher noch viele andere Artikel schreiben! ;)


21.09.2011 21:07    |    alfred320cdi

Moin!

 

el lucero orgulloso, von mir erstmal auch ein Glückwunsch!

 

Wünsche dir auch viele unfallfreie Kilometer :cool:.

 

Ein Tipp den ich jedem geben kann:

Ich habe nicht mit "kleinen" Autos angefangen, sondern bin sofort zu CLK und später dann zu E und der S übergegangen - auch meinen Eltern ( bin erst 17, komme aus D :o ) habe ich zu verdanken, das ich in den 4 Monaten nun zig tausende (!!!!) Kiloemter mit den Autos hinter mir habe und auch keine Probleme mehr habe die S Klasse durch die "engen Gassen der Pfalz" oder sintiger Käffer zu steuern.

 

Deswegen auch mein Tipp, ab und zu mal den E200 ;), dann bekommste ein Gefühl für die großen Autos.

 

Und wenn der rechte Fus nicht ganz so schwer ist, sollte das auch mit dem 320 gehen :D :D.

 

mfg :)


21.09.2011 21:21    |    el lucero orgulloso

Hallo Alfred!

 

Danke für die Glückwünsche! ;)

 

Mir ging es nicht darum, dass ich irgendwie Angst hätte, den E 200 T zu steuern (im Gegenteil, wir haben das Auto seit über 12 Jahren, das lernt man zu schätzen), sondern eher darum, dass ich persönlich nur für mich so ein großes Auto nicht wirklich brauche und nicht immer so viel Luft mit mir rum kutschieren müsste.

Außerdem: Ich denke, das T-Modell ist wohl sowieso das übersichtlichste Auto, welches wir in unserem Fuhrpark haben. Die Kopfstützen sind zwar doch recht groß, aber die Fensterflächen und die verhältnismäßig schmäleren Dachsäulen erlauben eine gute Übersicht, so sagt es mir zumindest mein Gefühl, und ich als aufmerksamer Beifahrer schaue beim Einparken auch gerne mal nach hinten, um das Gefühl zu bekommen.

 

Der T ist auch nur ca. 2,5 cm länger als der E 320, von daher.

 

Ich denke, der 320er ist das gar nicht so schlimm, was das schnelle Fahren betrifft, da mein Vater immer wieder betont, dass er zwar könnte, aber nicht zum schnelle Fahren reizt.

In Frankreich darf ich bis ich 20 bin eh nie schneller als 110 fahren, und naja, bis dahin muss ich mich zurück halten.

Dafür ist die Beschleunigung halt schon eine Wucht. ;)

 

Wir wollen auch versuchen, mal Urlaub irgendwo weiter weg in Frankreich zu machen, damit ich viel Fahrerfahrung sammeln kann. Auch wenn wir hier irgendwo Ausflüge unternehmen, wird man mich wohl als 1. Fahrer berücksichtigen.

Mein Vater hat eh schon klar gemacht, dass er absolut keine Lust auf Auto fahren haben wird, wenn ich es machen kann! :D

 

 

Und nun erzählt weiter von euren Prüfungen, kommentiert meinen Text!

Ich freue mich über alles! ;)


21.09.2011 22:30    |    anntike

Glückwunsch und so. War für mich fast ne Pointe, dass es um die FS-Theorieprüfung ging. :D

Ich habs auch am PC gemacht...ganze dreimal. Erst 18, dann 11, dann 0 Fehler.

Jedes Mal einer der ersten, der fertig war.

 

Ich hatte auch zuerst nen Omega und jetzt nen Mondeo...meine Mutter hat andeuten lassen, dass wir demnächst nen Kombi meinerseits nicht mehr unbedingt brauchen würden, was mir die Option freistellt, mir was kleineres zuzulegen...da denk ich an den 205 GTI ein paar Kilometer weiter, aber da is noch nichts in Stein gemeißelt, also befass ich mich fürs erste nich weiter damit...


22.09.2011 00:34    |    marrci

also meine Führerschein Theorie Prüfung war damals (vor 3 Jahren) bei mir in der Fahrschule im gewohnten Umfeld was ich ganz praktisch gefunden habe. Es war auch noch nach der methode Papier und Bleistift heute ist es ja auch anders.

 

Ich war zwar nicht einer der ersten sondern eher so in der mitte gewesen aber hab mir auch etwas Zeit gelassen und nochmal alles durchgelesen und siehe da mit nur 3 Fehlerpunkten auch direkt bestanden =)...da viel dann natürlich die ganze Anspannung erstmal ab, obwohl so nervös war ich da gar nicht gewesen. Vllt auch weil ich am Tag zuvor in der Fahrschule am PC die Theorie Prüfung durchgegangen bin naja ehher musste, weil sonst durfte man die Therorie Prüfung nicht machen. Es haben dann auch alle die Theorie bestanden gehabt...

 

War eine sehr schöne Erfahrung gewesen.


22.09.2011 00:41    |    Multimeter37665

Ich habs auch schon am PC gemacht. Der große Vorteil am PC: bei mir konnten laufend Prüfungen begonnen und ausgewertet werden, kein lästiges warten, bis die Prüfung anfängt (dafür durft ich bei der Praktischen ein paar Minuten warten) und wenn man die Prüfung nicht gerade beendet, wenn gerade ein anderer bei der Aufsichtperson zum Auswerten sitzt auch kein Warten auf die Ergebnisse.

 

Das besondere bei meiner Theorieprüfung war eher, dass ich eine Woche später schon einen Termin zur Praktischen hatte (Fahrlehrer hat halt gefragt, ob ich schon Bock drauf hab :D ), so hatte ich 2 Tage Zeit, die Prüfung zu bestehen und nochmal ein wenig die Bögen zu büffeln...

Hab gleich beim ersten mal mit 0 Fehlern bestanden.


22.09.2011 00:50    |    perigord

Hola, lucero orgulloso!

 

Und ZWEIMAL ganz herzlichen Glückwunsch!

 

Einmal zur bestandenen theoretischen Prüfung; die praktische wird ja das wesentlich kleinere Problem darstellen, und viel weniger Begräbnis-Atmosphäre ausstrahlen ;)

 

Dann aber, und noch viel, viel mehr, zu dem wirklich wunderbaren Text! Ich finde es großartig, und eine fulminante Widerlegung der allgemeinen Miesmacherei der heutigen Bildungs-/Erziehungssysteme, wenn ein junger Mensch ohne jegliche Not, also nur aus persönlichem Bedürfnis und individueller Kreativität heraus, so beeindruckende Short-stories verfasst.

 

Vielleicht wird aus Dir einmal ein Journalist? Pulitzer-Preisträger? Gar Literatur-Nobelpreisträger?? :D

 

Jedenfalls DANKE und alles Gute,

perigord


22.09.2011 18:11    |    escort_fahrer32

Glückwunsch!

 

Ich hab die Theorie-Prüfund noch schriftlich gemacht (war mitte 2008)

bin zwar 2mal durchgefallen:rolleyes: "Prüfungsangst" gehabt,habs aber beim dritten mal hinbekommen^^

Praktische war dagegen ein Kinderspiel:D

 

 

Mal ne Fräge,bist du in D aufgewachsen?

 

 

Gruß


22.09.2011 20:29    |    el lucero orgulloso

Danke euch für die Antworten!

 

Ja, ich hätte die Prüfung auch lieber im gewohnten Umfeld, der Fahrschule, in der ich viele Stunden verbrachte abgelegt, aber im extrem zentralisierten Frankreich kann ich ja fast froh sein, nicht nach Paris zu müssen und mit 5000 anderen die Prüfung zu machen. ;)

 

Ich denke, die Anspannung wäre auch geringer gewesen, wenn die Prüfung wie bei euch am PC statt gefunden hätte. Bei uns war sie aber, wie ich es sagte, mit Beamer und kleinen Fernbedienungen, man konnte auch hinterher nicht noch mal alles durchschauen, sondern hatte halt immer nur die paar Sekunden um eine Frage zu beantworten. Wenn alle auf ein mal auf die Leinwand starren, durch die "kirchliche" Bauweise des Raumes die vorgelesenen Fragen wiederhallen, jedes Klackern der Fernbedienungen 3 Mal gehört wird, das erzeugt schon eine Art Respekt.

 

Selbst einem "alter Hase", der schon seinen Auto-Führerschein seit langem hatte, jetzt jedoch einen Motorrad-Führerschein machen wollte, war die Nervosität anzumerken. ;)

 

Dazu kommt, dass ich ja auch alles auf französisch ablegen musste, und ich der Sprache noch nicht wie ein Muttersprachler mächtig bin. Bei einer Frage hatte ich sogar ein Vokabel-Problem, habe dann mal im Zweifelsfall "Ja" angeklickt, und ich glaube, die Antwort war richtig.

 

2x Danke geht an Perigord! ;)

 

@escort-fahrer32: Ja, habe bis zu meinem 11 Lebensjahr in Deutschland gelebt (siehe auch meine Signatur in den Beiträgen ;) ). Wieso fragst du?


22.09.2011 21:27    |    anntike

Ich würd mich bei der Prüfung wohl wie bei "Wer wird Millionär?" im Publikumsjoker fühlen. :D


22.09.2011 21:46    |    harryqq33

Hallo Jan.

 

Klasse Berichterstattung und Herzlichen Glückwunsch.

 

Habe meine Führeschein-Prüfung Klasse 1 und 3 im Jahre 1964 gemacht. Kosten inkl. Prüfunggebühr 81,00 D.M.

 

Klasse 2 habe ich 1967 gemacht, Kosten inkl. 63,00 D.M.

 

Na ja, waren Andere Zeiten !

 

Gruß Harry.


24.09.2011 09:18    |    perigord

Phew!

 

Die Franzosen.... knallhart! Nichts für Warmduscher, diese Prüfung :eek:; ich weiß nicht, wie ich mich da angestellt hätte...


24.09.2011 11:27    |    el lucero orgulloso

Du hättest es mit Sicherheit auch gemeistert, Perigord! ;)

 

Aber daher halt die Anspannung, und wenn man in Prüfungssituationen ein panischer Mensch ist, kann das zu einer riesigen Herausforderung werden.

 

Mit Papier und Stift, oder ganz allein an einem PC wäre es mir halt auch lieber gewesen, dann am besten noch in der eigenen Fahrschule. Doch jetzt habe ich das Papierchen, es ist 3 Jahre gültig, in der Zeit kann ich halt verschiedene Führerscheine machen. ;)


28.09.2011 17:54    |    Reifenfüller47451

Hallo!

Sehr schön geschrieben, erinnert mich ein bisschen an meine Theorieprüfung. Allerdings hab ich sie mit Papier und Stift vollbracht, auf Anhieb und mit wenigen Fehlerpunkten. Wie viele, weiß ich nicht mehr genau, ich durfte aber auch gleich rausgehen ;)

Hoffentlich findest du die Zeit und Lust, deinen Blog in einigermaßen regelmäßigen Abständen fortzuführen. Freu mich schon auf die ersten Fahrtberichte! :)


28.09.2011 18:05    |    el lucero orgulloso

Vielen herzlichen Dank für deinen tollen Kommentar und das Lob, fertref!

 

Ich werde alles dafür tun, den Blog mit Fahrberichten weiter zu pflegen, aber hoffe auch, mit anderen Themen evtl. etwas Abwechslung zu schaffen.

 

Seid gespannt, ich hoffe, ich enttäusche nicht! ;)


07.10.2011 01:07    |    r-o-b-e-r-t

Ich bin bei meiner ersten Theorie-Prüfung durchgefallen.:(

 

Bei der 2. habe ich bestanden.

 

Ich ging nach vorne, der Typ so: Hmmm sie haben bestanden. Wollen sie gucken, was sie falsch gemacht haben? :)

 

Ich: Ähhh...Neee?! Bestanden ist bestanden, wie viele Fehlerpunkte ich habe, interessiert doch später eh keine Sau mehr.

 

Der Typ dann: :o ok ok

 

:D


07.10.2011 13:04    |    Spiralschlauch19990

Ich hatte sie letztes jahr im Winter und hab mich extra von der schule abgemeldet! Um 10 war prüfung und um 6 stand ich senkrecht im Bett und konnt nimma penn! Dann endlich hat mich mein Dad zum tüv gebracht und es gab eine nie endende Wartezeit! Dann gings los alle hämmerten auf die computer ein und es gab die ersten ergebnisse! Der eine war so sauer dass er auf den bildschirm geschlagen hat! Aber ich hatte sie bestanden mit 4 fehlerpunkten im (wer nicht) verhalten im staßenverkehr! War ja klar!


09.10.2011 19:27    |    el lucero orgulloso

Naja, Hauptsache bestanden...

 

Ich persönlich würde meine Fehler aber noch sehr gerne erfahren, denn manche Fragen waren schon echt etwas tricky.

 

Aber gut, jetzt geht's bei mir an die Fahrstunden, da geht es etwas entspannter zur Sache. ;)


09.01.2012 09:07    |    Reifenfüller20966

Hallo,

ich hatte meine theoretische Prüfung letzte Woch Mittwoch gehabt.Ich war nervös wie nie zuvor.Ich musste zur Fahrschule,da der Fahrlehrer mich mitnahm und noch ein weiteres Mädel.

Wir sassen im Wagen und waren sehr ruhig und ausser den Wagengeräuschen hast du echt nichts mehr gehört.Mit jedem Meter wurde ich nervöser,das andere Mädel nicht,da sie schon zum zweiten Mal mit gemcht hat.Endlich beim TÜV angelangt,sind wir auch gleich nach oben verschwunden.Kein" viel Glück " oder sonst was.4 Reihen mit PC's standen da.Ich dachte,wenn ich mich ganz nach vorne setze,wird das schon.Dann kamen bei mir die Zweifel:schaffe ich das,habe ich nicht doch zu wenig gelernt?

Dann kam der Typ vom TÜV rein.Ein sehr netter Kerl,hätte ich nie gedacht.Ein paar Einweisungen zum PC und dann gings los.Wir konntennicht mehr zurück.Naja,ich dachte nur,klicken und los.Habe abgegeben und dachte nur,ich habe verkackt.Dann schaute mich der Typ an und sagte mir ; 0 Fehler bestanden.Ich schaute zu ihm zurück und fragte ihn noch einmal,was er gesagt hätte.Er wiederholte den Satz noch einmal und gab mir den Zettel mit.Ich nach unten,schute meinen Lehrer an und sagte nur bstanden.Er war am grinsen.Dann bin ich erst mal raus und rauchte mir eine Zigarette und schute mir den Zettel bestimmt noch tig mal na,aber richtig verstanden habe ich es aber nicht.Erst nach ein paar Tagen habe ich erst realisiert,das ich bestanden habe.Yippie.

Morgen habe ich meine erste Fahrstunde,wo ich auch gemischte Gefühle habe.

Auf jeden Fall würde ich euch raten,ruhig an die Sache zu gehen,sonst könnte es sein,das ihr in den gleichen Schlamassel kommt,wie das andere Mädel.Die hat es auch beim zweiten Mal nicht geschafft.Es ist auf jeden Fall nicht so schlimm,wie ihr es gehört habt oder es euch vorgestellt habt.


09.01.2012 23:15    |    alexanderschiller

Na siehst du,geht doch:)

 

Ist alles kein Hexenwerk.

Bei der Praktischen wirst/musst auch ruhig und cool

bleiben, dann sehen wir uns auf der Strasse wieder!;)

 

Weiter vielErfolg noch!

 

 

Mfg Alex


12.04.2012 20:10    |    Trackback

Kommentiert auf: el lucero orgulloso:

 

Das erste Zwischentreffen - Rendez-Vous Pédagogique

 

[...] Apprentissage anticipé de la conduite) in Frankreich machen, gilt, dass nach der grundsätzlichen Ausbildung mit Theorie , erster Fahrstunde , der normalen Ausbildung und zwei Abschlussstunden bis zum 18. Lebensjahr und damit [...]

 

Artikel lesen ...


15.04.2012 11:35    |    Trackback

Kommentiert auf: Der Wahnisnn nimmt seinen Lauf:

 

Theoretisch fertig...

 

[...] gar keine andere Chance, als zu bestehen. ;)

 

Ob ich mich an meine Theorie erinnern kann? Klar doch, klick hier!

[...]

 

Artikel lesen ...


15.04.2012 12:01    |    TuningStylerMen

Meine nachträglichen Glückwünsche :)!

 

Sehe ich genauso. Ausschlaggebend war einfach das sture durchpauken der Prüfbögen, alle einmal, irgendwann lief es dann autmatisiert ab, weil man die Antworten schon kannte. Wobei ich das auch erst am Tag der Prüfung gemacht habe. Davor eben ab und zu mal per iPod.

 

Bammel oder Angst vor der Prüfung hatte ich kein bisschen. Das läuft in Berlin auch anders ab, als auf dem Land.

 

Rauf auf's TÜV Gelände, an den Empfangsschalter, gesagt "Einmal Theorie bitte!", Führerschein und Fahrzeugpapiere Ausweis und Anmeldung vorgezeigt, bezahlt und in den Nebenraum geschickt worden.

 

Da standen 15 Computer verteilt im Raum, mir wurde gesagt "Nummer ..", ran an den PC, Einführungsprogramm gestartet, kurz probiert, ob alles geht, dann gings an die Fragen. Bei dir waren es 40 ? In Deutschland sind es 10 weniger :)!

 

Jedenfalls fragen durchgearbeitet, ging alles sauber, und dann nach knapp 10min auf "Abgeben" geklickt. Dann wurde man mit Namen aufgerufen, das Eregbnis mitgeteilt, die falschen Antworten gezeigt und der Prüfungsbogen ausgehändigt. Fertig. Länger als ne Viertelstunde hat das nicht gedauert.

 

Froh war ich trotzdem :).

Praxis folgt!


15.04.2012 12:23    |    el lucero orgulloso

Danke, danke!

 

Ich habe am Ende der Sommerferien des letzten Jahres bei schönstem Sonnenschein teilweise bis zu 8 Stunden in der Fahrschule gesessen und Prüfungs-DVDs geschaut, und naja, am Ende ist man sich trotzdem nie sicher.

Die Atmosphäre war halt echt schaurig. Hätte ich den eigenen Bildschirm vor der Nase und so ein bisschen meine Ecke, wäre das noch mal anders, denke ich. Aber so, wie gesagt, ich will da nicht noch mal durch. ;)

 

Dann noch diese Wartezeit und Verspätung, nein, ich mag nicht mehr.

 

Und ja, bei mir waren es 40 Fragen, insgesamt etwas einfacher als die zum Üben, aber trotzdem. Teils halt auch solche idiotensichere Geschichten wie das Beispiel in deinem Blog, wo man nicht mal das zugehörige Bild brauchte, aber teils halt auch solche Sachen, wo irgendwie alles richtig und falsch war (siehe die eine Frage, wo jeder etwas anderes hatte).

 

Wie viel hat die Prüfung denn bei dir gekostet?


15.04.2012 16:50    |    TuningStylerMen

Hm...also das einfache war ja, dass alle Prüfungsfragen veröffentlicht sind und man sich somit optimal drauf vorbereiten kann. Hört sich ja gruselig an, was du da erzählst. 8 Stunden Prüfungs-DVDs geschaut ? Ich hatte meinen Theorie-Unterricht schon mehr als 2 Monate hinter mir. Deshalb konnte ich mich daran auch nicht mehr so gut errinern.

 

Die Prüfunfgsbögen haben echt geholfen. Aber insgesamt gesehen: Easy.

 

Gekostet hat sie ca. 109 €, wenn ich mich recht entsinne.


15.04.2012 21:02    |    el lucero orgulloso

Ja in Frankreich besteht die Prüfung aus einer DVD mit 40 Fragen, und es gibt in der Fahrschule richtig viele Übungs- und Prüfungs-DVDs. Die habe ich durchgepaukt. War anstrengend, aber scheinbar erfolgreich.

Ob und wie da was veröffentlicht ist, weiß ich nicht.

Einige Fragen wiederholen sich aber auch immer wieder. Einer der Klassiker ist z..B. eine Bushaltestelle oder ein Behindertenparkplatz auf dem Bild mit der Frage "Darf ich hier anhalten?" A Ja; B Nein "Darf ich hier parken?" C Ja; D Nein.

Natürlich sind B und D richtig, bei sowas habe ich auch nicht überlegt, sondern einfach in die Fernbedienung und direkt bestätigt, nicht dass ich noch auf dumme Gedanken komme...


15.04.2012 21:07    |    TuningStylerMen

Hast du die Praxis schon ?


15.04.2012 21:17    |    el lucero orgulloso

Die Praxis wird in Frankreich erst mit Vollendung des 18. Lebensjahres abgelegt.

Schaue diesbezüglich vielleicht mal in meinen neuesten Artikel, da ist das ein wenig erklärt. ;)


16.04.2012 16:48    |    Multimeter37665

Dürft ihr in Frankreich an einer Busshaltestelle nicht einmal halten?

Hier ist es ja so, dass man nicht parken darf, aber halten schon.


16.04.2012 16:53    |    el lucero orgulloso

Nee, Marcu, hier kannst du mich, da die Frage wirklich 3 Mal auf 40 Fragen kam, nicht verunsichern. ;)

 

Auf Bushaltestellen darf man nicht anhalten, Schluss aus und fertig. Parken umso weniger.

 

Aber du sprichst die Problematik auch direkt an, meiner Meinung nach gibt es viel zu viele Dinge (verschiedene Fahrbahnmarkierungen oder Parkordnungen), die sich allein zwischen Deutschland und Frankreich unterscheiden. Wie sollen da Touristen und Reisende durchblicken?

 

Was soll's... Jetzt weiß ich zumindest, dass ich an deutschen Haltestellen durchaus kurz anhalten darf. :)


16.04.2012 17:04    |    Multimeter37665

Aber, aber, ich wollte dich doch nicht verunsichern! :eek:

 

Touristen sollten sich halt vorher erkundigen, wie der Hase im Zielland läuft, um genau so etwas zu vermeiden.

 

Das mit den sich wiederholenden Fragen - ich habe damals vielleicht ein viertel der Bögen durchgearbeitet, dannach kam mir schon wieder viel bekannt vor :D


16.04.2012 17:48    |    el lucero orgulloso

Schon klar, dass Verunsicherung nicht deine Absicht war, aber manche fangen an, bei solchen Fragen noch mal zu grübeln.

 

Ich denke, das wurde auch so oft gefragt, damit das wirklich in Fleisch und Blut übergeht und man sich denkt: "Ich halte nicht auf Bushaltestellen an. Ich halte nicht auf Bushaltestellen an. Ich halte nicht auf Bushaltestellen an. Ich halte nicht auf Bushaltestellen an. Ich halte nicht auf Bushaltestellen an. Ich halte nicht auf Bushaltestellen an. Ich halte nicht auf Bushaltestellen an. Ich halte nicht auf Bushaltestellen an. Ich halte nicht auf Bushaltestellen an. Ich halte nicht auf Bushaltestellen an. Ich halte nicht auf Bushaltestellen an. Ich halte nicht auf Bushaltestellen an. Ich halte nicht auf Bushaltestellen an. Ich halte nicht auf Bushaltestellen an. Ich halte nicht auf Bushaltestellen an. Ich halte nicht auf Bushaltestellen an. Ich halte nicht auf Bushaltestellen an. Ich halte nicht auf Bushaltestellen an. Ich halte nicht auf Bushaltestellen an.

 

;) ;)

 

Ja Touristen sollten sich schon mal erkundigen, aber ehrlich, ich würde mich doch wegen Fahrbahnmarkierungen oder Parkschildern oder sowas erkundigen. Allerhöchstens, wie das mit Warnwesten usw. aussieht, aber solch Grundsätzliches könnte man ruhig vereinheitlichen... ;)


14.10.2012 19:12    |    Trackback

Kommentiert auf: Plaustri´s Blog:

 

Fahrschule - Die Theorie ist geschafft...

 

[...] Kommentare hier durchgelesen, die wohl bestätigen, dass ich meine liebe Mühe damit hätte, über ein Jahr nach meiner Theorie-Prüfung , sie noch mal zu bestehen. :D

 

Viel wichtiger ist, dass ich seit einigen Km sicher unterwegs bin. [...]

 

Artikel lesen ...


Deine Antwort auf "Ich hab' sie!"

Blogempfehlung

Mein Blog hat am 04.02.2014 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Was zu beachten ist!

Damit alle Inhalte korrekt dargestellt werden können, empfehle ich am unteren Seitenrand "Größe L" auszuwählen.

Der, der dahinter steckt!

el lucero orgulloso el lucero orgulloso

Unaussprechlicher


 

Die, die kurz vorbei schauen!

  • anonym
  • Goify
  • el lucero orgulloso

Die, die lang vorbei schauen! (99)

Was gerade passiert(e)!