• Online: 5.507

Doomdesign

Oktanfreies Ultraklassewissen!

27.07.2010 23:25    |    Doomdesign    |    Kommentare (16)    |   Stichworte: Audi A6 4F, Umrüsten Bremssättel, Upgrades

GHFGHF

Hallo 4F-Gemeinde!

 

Nachdem ich im 20"-Thread gelesen hatte, dass sl-cvr6 seinen Bremsen neue Gehäusehaltefedern gegönnt hatte, die er silbern lackiert und mit einem S-line-Aufkleber versehen hatte, war ich natürlich mit meinen Bremssätteln auch nicht mehr zufrieden. :D

Also habe ich mich dran gemacht, dieses nette Gimmick bei meinem Dicken EZ 05/2005 ebenfalls nachzurüsten. Und hier kriegt ihr die entsprechende Anleitung...

 

 

Material/Kosten:

Ich habe es vielleicht etwas mit der Gründlichkeit übertrieben, aber trotzdem will ich euch hier meine kleine Einkaufsliste posten.

- 4 Gehäusehaltefedern vom VW Scirocco R, T-Nr. 1K0615269B für 4,14€

- 400er Schleifpapier, wasserfest, 23*28cm für 0,49€

- Dupli-Color Haftgrund, 400ml Sprühdose, grau für 5,83€

- Max Bahr Ralley Felgensilber, 400ml Sprühdose, silber für 6,99€

- 3M 471 Konturenklebeband, blau, 3,1mm*32,9m für 3,57€

- Latex-Einweghandschuhe (vorhanden)

- Malerkrepp (vorhanden)

Insgesamt kam ich also auf eine Summe von 21,02€.

 

 

Werkzeug:

- Werkzeug zum Radwechsel (nicht unbedingt nötig)

- Schraubenzieher

 

 

Vorbereitung Teile:

Es ist sicherlich nicht unbedingt nötig, die Teile wie folgt vorzubehandeln. Da ich so etwas aber gerne gründlich mache, kriegt ihr hier die aufwändige Art auf die Augen.

Die Logobleche der Gehäusehaltefedern habe ich als erstes gründlich mit dem 400er Schleifpapier und Wasser angeschmirgelt, so dass das Logo weg war und die Oberfläche gleichmäßig aufgeraut war. Falls ihr das auch machen wollt, macht das über dem Waschbecken, sonst habt ihr danach alles versaut...

Anschließend habe ich mit dem 471er Klebeband die Kontaktstelle zwischen Klammer und Logo-Blech abgeklebt und die Klammern mit Malerkrepp abgeklebt. Ich wollte nur die Logo-Bleche silbern haben und nicht die kompletten Gehäusehaltefedern.

Als das dann alles eingewickelt war, habe ich die Logo-Bleche mit dem Haftgrund grundiert. Vorher sollte man natürlich die Anleitung auf der Dose lesen. Insgesamt habe ich drei Schichten grundiert und die einzelnen Schichten zwischen den einzelnen Schritten mit dem 400er Schleifpapier wieder leicht angeschliffen.

Denkt bitte daran, dass ihr am besten in einem nicht geschlossenen Raum mit Schutzmaske grundiert und lackiert. Safety first! ;)

Als der Haftgrund ausreichend trocken war, habe ich den Sprühlack ebenfalls in drei Schichten aufgetragen, allerdings ohne Zwischenschleifen.

Dann habe ich die lackierten Teile 24 Stunden bei Raumtemperatur austrocknen lassen.

 

Bei einer örtlichen Firma für Werbetechnik (Art Vinyl, Koblenz) habe ich mir nach dieser Anleitung für kleines Geld eine von mir entworfenen Vektoren-Grafik als Aufkleber plotten lassen und diese auf die vorbereiteten Gehäusehaltefedern geklebt. Das ist meiner Meinung nach eine dezente Individualisierung, die wenn überhaupt erst auf den zweiten Blick auffällt.

Letztlich könnt ihr eure Federn individualisieren, wie ihr wollt. Aufkleber (z.B. S-line; S6) gibt es für etwa 4€ in der Bucht...

 

 

Montage:

Die Montage ist denkbar einfach. Bockt euren Dicken auf, löst die Radschrauben und nehmt das Rad von der Nabe. Dann hebelt ihr mit einem Schraubenzieher einmal mittig und einmal am oberen oder unteren Ende unter die verbauten Federn. Damit kriegt ihr die einfach raus. Die neue Feder einclipsen, fertig...!

Bei meinen 7-Doppelspeichen-19 Zöllern konnte ich die Gehäusehaltefedern ohne Demontage der Reifen tauschen. Aufbocken und Räder runternehmen ist also nicht zwingend erforderlich...

 

Ich habe bisher nur die Gehäusehaltefedern lackiert. allerdings überlege ich jetzt, ob ich nicht die gesamte Bremsanlage lackiere. Ich werde es euch wissen lassen... ;)

 

 

Update 18.11.10: Nach einigen Zuschriften und anschließenden Recherchen hat sich herausgestellt, dass VW/Audi die o.g. Gehäusehaltefedern im Preis ordentlich angezogen hat und diese jetzt nicht mehr zum genannten Preis zu haben sind!

 

 

 

Ich hoffe, dass ich mit meiner Beschreibung zumindest den nicht-Hobby-Schraubern etwas helfen konnte... Für die Umrüstung und die Freude danach wünsche ich euch viel Spaß! Bei Fragen, Wünschen oder sonst was einfach ne PN schicken...

 

Greetz,

Doom

 

 

 

> zurück zur Übersicht


25.03.2010 10:22    |    Doomdesign    |    Kommentare (37)    |   Stichworte: Audi A6 4F, Umrüstung Carbon In-/Exterieur, Upgrades

Hallo 4F-Gemeinde!

 

Das nächste Projekt ist geschafft! Ursprünglich wollte ich für meinen Dicken EZ 05/2005 das original Audi Carbon Interieur haben, aber das war mir dann doch ne Ecke zu viel Geld. Daher habe ich mich mal was schlau gemacht und mich für eine Folierung der einzelnen Teile entschieden. Und hier kriegt ihr die entsprechende Anleitung...

 

 

Material/Kosten:

Ich habe mich für die Di-NOC-Folien von 3M entschieden und bei foliencenter24.com gekauft. Ich habe Sonntags bestellt, Montags wurden die Folien per UPS versendet und Dienstags mittags war das Paket dann da.

Mir wäre der klarlackierte Carbonlook eigentlich lieber gewesen, aber man muss Kompromisse eingehen.

Nachdem alle Teile (außen: 2x Blende B-Säule, 2x Eckblende Tür hinten; innen: 1x Mittelkonsole, 1x Getränkehalter, 1x Aschenbecher, 4x Zierblende Tür, 1x Zierblende Armaturenbrett) ausgemessen waren, habe ich bei foliencenter24.de Folgendes gekauft:

- 3M DI-NOC CA-421 Carbonfolie, schwarz, 60cm x 122cm für 43,50€

- 3M DI-NOC CA-421 Carbonfolie, schwarz, 40cm x 40cm (Kundenzuschnitt) für 11,50€

- 3M DI-NOC Profi Rakel PA1, weiß, extra hart für 4,90€

- 3M Haftvermittler Scotchmount WP-3000 (Primer), 120ml für 20,90€

- Brennspiritus (vorhanden)

- Latex-Einweghandschuhe (vorhanden)

Tutti kompletti kam ich also auf eine Summe von 84,70€.

 

 

Werkzeug:

- Heißluftfön

- Rakel

- Skalpell (alternativ Cuttermesser)

- Stahllineal

 

 

Vorbereitung Folien:

Die beiden Folien, die ich gekauft habe, mussten erstmal in einzelne Teile geschnitten werden. Ich hatte mir einen Schnittplan (Bild: Schnittplan 60 x 120); (Bild: Schnittplan 40 x 40) erstellt, um die Folien optimal zu nutzen. Später stellte sich aber raus, dass der nicht so optimal war.

Achtung! Die Mittelkonsole ist auf der Fahrerseite länger als auf der Beifahrerseite! Mir fehlten auf der Fahrerseite etwa 8mm Folie! Rechnet da also etwas großzügiger! Im verbauten Zustand sieht man davon allerdings nichts. Mit den Foliengrößen, wie ich sie gewählt habe, kommt man sonst gut hin, wenn nicht alle Strukturen die gleiche Ausrichtung haben sollen. Schneidet man zwei parallele Streifen aus der Folie und klebt diese dann auf die Zierleisten der beiden vorderen Türen, läuft die Struktur der Fahrertüre von der A-Säule oben Richtung Sitz. Die Struktur der Beifahrertüre läuft dagegen vom Fußraum in Richtung B-Säule. Wenn man die Strukturen identisch ausgerichtet haben will, muss man einen Teil der Folie zuschneiden, diese dann um 90 Grad drehen und dann wieder einen Teil mit den gleichen Abmaßen schneiden.

Ich habe mich dagegen entschieden, weil ich sonst zu viel Verschnitt gehabt hätte.

Außerdem ist mir das erst aufgefallen, als die zweite Blende der B-Säule beklebt war.

Bei der Mittelkonsole sollte man aber darauf achten, dass die Folien richtig ausgerichtet sind. Ich habe die Seiten extra beklebt, weil das mit den drei Teilen schon schwer genug war. Mit einem großen Teil hätte ich das nicht hin bekommen.

Ich habe also folgende Teile zugeschnitten:

- Blende B-Säule: 52L x 20B

- Eckblende Tür hinten: 15L x 10B

- Mittelkonsole: 50L x 30B

- Seitenteile Mittelkonsole: 40L x 8B

- Getränkehalter: 15L x 20B

- Aschenbecher: 12L x 20B

- Zierblende Tür vorne: 57L x 10B

- Zierblende Tür hinten: 50L x 8B

- Zierblende Armaturenbrett: 36L x 10B

 

 

Vorbereitung Teile:

Als erstes müssen die Teile ausgebaut werden. Bei den meisten Teilen ist das ja einfach. Die Mittelkonsole ist dabei am schwierigsten. Eine entsprechende Anleitung findet ihr unter Demontage der Mittelkonsole.

Die Eckblenden der hinteren Türe müssen am Dicken beklebt werden.

 

Wenn ihr alle Teile (Bild: Teile Mittelkonsole) ausgebaut habt, müssen diese gereinigt und entfettet werden. Das geht am Besten mit Spiritus. Einfach Küchenrolle nehmen und die Teile gründlich reinigen (Bild: Reinigen) . Besonders darauf achten, dass man gut in die Ecken kommt und auch und die Kanten rum bis auf die Rückseiten reinigt, da die Folie um die Kanten rumgeklebt werden.

 

Sind alle Teile gereinigt, müssen die meisten mit dem Primer vorbehandelt werden. Den Primer einfach mit nem Pinsel dünn auf die Teile streichen. Vollflächig ist nicht nötig. Vor allem sollten aber die Kanten und Rundungen vorbehandelt werden (Bild: Vorbehandlung); (Bild: Ascher / Getränkehalter); (Bild: Blenden B-Säule); (Bild: Konsole vorbereitet). Mit dem Primer kleben die Folien wie Schiffersch***e!

Der Primer braucht laut Herstelleranleitung etwa zwei Stunden, bis der vollständig getrocknet ist. Die Teile konnten aber schon nach einer Stunde beklebt werden.

Die Blenden der B-Säulen und die Eckblenden der hinteren Türen habe ich nicht mit Primer vorbehandelt.

 

 

Verkleben der Folien:

Hier müsst ihr eigentlich selber klar kommen. So leid es mir tut! :D Aber ich gebe euch ein paar Tipps!

Fangt mit ein paar einfachen Teilen an! Damit meine ich nicht die Mittelkonsole! Die Blenden der B-Säule sind einfach und die Zierleisten der Türen auch einigermaßen.

Ich habe mir dieses Video auf der Homepage von foliencenter24.com angeguckt und dann an den Blenden der B-Säule losgelegt. Das Video ist ne echt gute Anleitung! Ansonsten gibts aber auch noch schätzungsweise tausend andere Videos auf youtube.de!

Tragt beim Verkleben der Folien auf jeden Fall Latex-Einweghandschuhe. Damit hat man ein gutes Gefühl für die Folie. Rechnet zwei bis drei Paar Handschuhe ein.

Seid beim Ziehen der erwärmten Folie halbwegs vorsichtig! Die ist zwar nicht super empfindlich, aber zieht man zu viel, zieht man das Muster auseinander oder gleich ganz raus. Das könnt ihr ja einfach mal mit einem schmalen Streifen testen.

Die Mittelkonsole solltet ihr zu zweit machen (Bild: Konsole in Arbeit); (Bild: Konsole fertig); (Bild: Konsole). Einer hält die Konsole, der andere klebt. Die Konsole ist relativ schwierig, weil sie von vorne nach hinten und von links nach rechts gewölbt ist. Ich habe am Getränkehalter angefangen und dann die Folie nach vorne Richtung Ascher gestrichen und hatte beim ersten Anlauf natürlich prompt zwei riesige Falten im Bereich des Querstegs am Ascher. Mit Hilfe einer zweiten Person habe ich das dann aber gut hingekriegt...

 

Nur nicht die Nerven verlieren, was am Anfang noch schwierig ist, geht am Ende viel einfacher von der Hand. Deswegen solltet ihr die Mittelkonsole eher am Schluss machen. Und achtet immer auf die korrekte Ausrichtung der Folienstruktur (Bild: Konsole fertig)! Schließlich ist das DER Blickfang im Auto... (Bild: Türe); (Bild: B-Säule); (Bild: Innenraum)

 

 

Ich hoffe, dass ich mit meiner Beschreibung zumindest den nicht-Hobby-Schraubern etwas helfen konnte... Für die Umrüstung und die Freude danach wünsche ich euch viel Spaß! Bei Fragen, Wünschen oder sonst was einfach ne PN schicken...

 

Greetz,

Doom

 

 

 

> zurück zur Übersicht


21.02.2010 02:17    |    Doomdesign    |    Kommentare (17)    |   Stichworte: Audi A6 4F, beleuchtete Außentürgriffe, Upgrades

Fortsetzung Teil 1

 

 

Anschluss Türen:

Das Versorgungskabel wird an den Türen nun wie auch an den SMD-Platinen-Kabeln mit zwei unterschiedlichen Aderlängen gekürzt und mit Flachsteckern bestückt. Auch hier ist wieder eine Differenz von etwa 5 cm zwischen den Adern zu wählen. So können die Stecker anschließend verbunden und mit einem Stück Schrumpfschlauch isoliert werden. Durch die versetzten Stecker muss man nur ein Stück nehmen, welches das Kabel eng umschließt. Insgesamt sieht es dann meiner Meinung nach sauberer aus. Aber ihr könnt das natürlich machen wie ihr wollt und die Kabel auch gleichmäßig ablängen... :D

Macht jetzt noch keinen Schrumpfschlauch drum. Ich hatte einen Flachstecker, den ich nicht richtig gelötet hatte. Dadurch hatte die Griffbeleuchtung nen Wackler. Lötet also erstmal alle Kabel, schließt alles fertig an und rüttelt an den Verbindungsstellen, bevor ihr alles mit Schrumpfschlauch überzieht...

 

Damit ist die Stromversorgung zur Türgriffbeleuchtung fertig. Am Handschuhfach ist jetzt natürlich etwas Kabelchaos. Darum kümmern wir uns aber später!

 

 

Anschluss Steuerstromkreis Umgebungslicht:

Hier ist jetzt Präzision gefragt! Aber mit einer vernünftigen Lötspitze, Geduld und einem guten Arbeitsplatz ist das gut zu schaffen! Leider muss das direkt am Dicken gemacht werden... Ich habe ein Variett (Bild: Variett) genommen, weil man den gut in der Höhe verstellen und wegen seiner Konstruktion bis ins Innere des Dicken schieben kann.

Um die Griffbeleuchtung mit an die Umfeldbeleuchtung zu hängen, müssen wir den Umfeld-Strom direkt am TSG abgreifen. Dazu wird der 16-Pin-Connector vom Steuergerät der beiden vorderen Türen getrennt. Die Pin-Halterung muss entriegelt (Bild: Entriegelung, rot) und aus dem Stecker gezogen werden. Mit einer Stopfnadel kann man nun Pin 1 (lila/weiß) aus dem Stecker entfernen und ein zusätzliches Kabel anlöten (Bild: Zusatzkabel). Ich habe dafür ein etwa 15cm langes Stück Klingeldraht genommen, an dessen anderes Ende ich auch einen Flachstecker gelötet habe.

Den Klingeldraht etwa 1cm abisolieren in dann mit dem ersten Millimeter von hinten in den Stecker stecken und verlöten. Dann vorsichtig mit einer Spitzzange wieder in die Pin-Halterung stecken, bis der Pin einrastet und wieder in den Stecker schieben.

An das Kabel, welches zum Handschuhfach läuft, auch einen Flachstecker anlöten und mit dem Klingeldraht verbinden.

 

Pin-Belegung 16Pin-Connector TSG hinten

  1. Beleuchtung Türöffner
  2. Fensterheberschalterbeleuchtung/ Ascherbeleuchtung
  3. Ambientebeleuchtung über der Armlehne
  4. leer
  5. leer
  6. leer
  7. leer
  8. leer
  9. Fensterheber
  10. Innenverriegelung USA
  11. Innenverriegelung USA
  12. Türwarnleuchte rot und Ausstiegsleuchte
  13. Masse
  14. leer
  15. leer
  16. leer

 

 

Anschluss Fußraum Beifahrer:

Jetzt ist es endlich so weit! Die Kabel werden entsprechend angeschlossen. Die Adern vom Umgebungslicht müssen mit denen von den SMD-Platinen verbunden werden. Die anderen Adern von den SMD-Platinen müssen mit der Masse verbunden werden. Ich habe das noch mit Lüsterklemmen gemacht, weil die Adern später mit einem oder mehreren Steckern mit dem µC verbunden werden. Falls ihr noch auf den µC warten wollt, könnt ihr ja auch erstmal zur Lüsterklemme greifen. Ansonsten könnt ihr die Kabel ja verbinden, wie ihr gerade lustig seid...:D

Die übrigen Adern habe ich isoliert und erstmal ohne Funktion einfach mit hinters Handschuhfach gelegt. Diese sind erst beim Verbauen des µC von Bedeutung.

Anschließend die Adern bündeln und im Bereich unter dem Armaturenbrett mit Kabelbindern befestigen (Bild: Kabelführung).

 

 

Anschluss Steuerstromkreis Türunterbeleuchtung:

In Vorbereitung auf den µC hatte ich ja schon eine zusätzliche Ader für den Steuerstromkreis der Türunterbeleuchtung von jeder Türe zum Handschuhfach gelegt. An diese Ader wird auch wieder ein Flachstecker angelötet.

Hier müssen wir das Signal vom 32-Pin-Connector abgreifen. Dazu muss die rosa Kappe seitlich am Connector vom Kabel weg abgezogen werden (Bild: 32-Pin-Connector, rot). Anschließend lässt sich die Pin-Halterung seitlich aus dem Stecker ziehen.

Mit einer Stopfnadel kann man nun Pin 16 (gelb/braun) aus dem Stecker entfernen und ein zusätzliches Kabel anlöten (Bild: 32-Pin-Connector, rot). Ich habe hier wieder ein etwa 15cm langes Stück Klingeldraht genommen, an dessen anderes Ende ich auch einen Flachstecker gelötet habe. Den Klingeldraht wieder auf gleiche Art anschließen.

 

 

Anschluss Steuerstromkreis LED Verriegelungsknopf:

Diese Art des Anschlusses gilt nur für die Einstellung Autolock im MMI! Dadurch wird es später möglich, die Türgriffbeleuchtung durch Entriegeln der Türen mit dem Zentralverriegelungsknopf ein- und auszuschalten.

Vorteil ist, dass man als Fahrer beim Aufnehmen eines Passagieres diesem den Einstieg durch die Griffbeleuchtung erleichtert. Der Nachteil liegt klar auf der Hand. Durch die Möglichkeit der manuellen Schaltung ist diese Art des Anschlusses der Außentürgriffbeleuchtung im Geltungsbereich der StVZO in keinem Falle zulässig! Ebenso muss man sich im Klaren darüber sein, dass die Griffbeleuchtung so durch ein versehentliches Entriegeln eingeschaltet würde.

 

Aber falls ihr das trotzdem anschließen wollt, müsst ihr das Signal vom 32-Pin-Connector der Fahrerseite abgreifen. Gleiche Art wie eben beschrieben. Anschluss ist hier an Pin 13 (lila/blau) (Bild: 32-Pin-Connector, blau).

 

 

Pin-Belegung 32Pin-Connector TSG vorne

  1. Kontrolllampe für Safe-Zentralverriegelung, sw, 0.35mm²
  2. Not-Aus-Taster, gn/br, 0.35mm²
  3. Beleuchtung für Türöffner Fahrerseite, ro/gr, 0.35mm²
  4. R52 - Verbindung (58s) im Leitungsstrang Türverkabelung Fahrerseite, bl/br, 0.35mm²
  5. Ausgang Schaltermasse
  6. leer
  7. Not-Aus-Taster, ro/gr, 0.35mm²
  8. Spannungswandler für Ambientebeleuchtung Fahrertür, ro/ws, 0.35mm²
  9. Schalter für Innenraumüberwachung-LED2, ge/bl, 0.35mm²
  10. Schalter für Innenraumüberwachung-LED1, ro/ge, 0.35mm²
  11. Taster für Kindersicherung- LED1, sw/gr, 0.35mm²
  12. Taster für Kindersicherung- LED2, bl/ro, 0.35mm²
  13. Schalter für Innenverriegelung Fahrerseite-LEDs, li/bl, 0.35mm²
  14. Not-Aus-Taster, Masse, sw/br, 0.35mm²
  15. Taster für Memory Fahrersitz, gr/ro, 0.35mm²
  16. Einstiegsleuchte vorn links/Türwarnleuchte Fahrerseite, br/ge, 0.35mm²
  17. Taster für Memory Fahrersitz-LED, gr/ws, 0.35mm²
  18. leer
  19. Taster für Memoryposition 1u.2, gr, 0.35mm²
  20. Schalter für Innenraumüberwachung, gr/bl, 0.35mm²
  21. Schalter für Alarmanlage Aus, bl/gn, 0.35mm²
  22. Taster für Tankdeckel-Entriegelung, gr/br, 0.35mm²
  23. Taster für Fernentriegelung Heckklappe, ro/gn, 0.35mm²
  24. Schalter für Spiegelverstellung, bl/sw, 0.35mm²
  25. Schalter für Spiegelverstellung (mit Anklappfunktion), bl/gr, 0.35mm²
  26. leer
  27. Taster für Kindersicherung, sw/ws, 0.35mm²
  28. Schalter für Innenverriegelung Fahrerseite, li/ro, 0.35mm²
  29. Schalter für Fensterheber hinten rechts Fahrerseite, ro/sw, 0.35mm²
  30. Schalter für Fensterheber hinten links Fahrerseite, ge/sw, 0.35mm²
  31. Schalter für Fensterheber vorn rechts Fahrerseite, sw/gn, 0.35mm²
  32. Schalter für Fensterheber vorn links, br, 0.35mm²

 

 

Anschluss Steuerstromkreis Automatikschaltung:

In Vorbereitung auf den µC wird an die Ader für den Steuerstromkreis der Automatikschaltung ein Stück Klingeldraht gelötet. Dann entfernt ihr den Stecker aus der Schaltkulisse und baut den auseinander. Links und rechts vom Stecker sind zwei Clips, die einrasten. Am besten kriegt ihr Stecker und Gehäuse getrennt, wenn ihr zuerst den Kabelbinder abschneidet und dann zwei kleine, flache Schraubenzieher zwischen das schwarze Gehäuse und den weißen Stecker steckt. Wenn ihr dann am Kabel zieht, fallen die Schraubenzieher raus und der Stecker kommt raus.

Anschließend wird dann der Klingeldraht direkt an Pin 3 (lila/schwarz) (Bild: 10-Pin-Connector, rot) gelötet. Seid vorsichtig mit dem Stecker. Der ist sehr filigran und geht leicht kaputt.

 

 

Pin-Belegung 10Pin-Connector Automatikschaltung Schaltkulisse

[list=1]

  • Masse
  • D Manuell +/-
  • P
  • R
  • N
  • D
  • S
  • Dauerplus
  • leer
  • leer
  •  

     

    Zusammenbau:

    So, nachdem ihr jetzt vermutlich einige viele Stunden an und mit eurem 4F zugebracht habt, sehe ich es als totaaal überflüssig an, euch noch irgendetwas zum Zusammenbau zu schreiben! ;) Das dürfte ja halbwegs klar sein. Wenn dem nicht so sein sollte, im passenden Thread anschreiben...

     

     

    Rechtliche Bewertung:

    Bei dem Anschluss der Türgriffbeleuchtung an die Umfeldbeleuchtung kann es bei Kontakt mit der Rennleitung sein, dass die nachgerüstete Beleuchtung als Ordnungswidrigkeit nach

    Zitat:

    349136 /// Sie führten das Kraftfahrzeug/den Anhänger und verstießen dabei gegen das Verbot zum Anbringen anderer als vorgeschriebener oder für zulässig erklärter lichttechnischer Einrichtungen.

    § 49a Abs. 1, § 69a StVZO; § 24 StVG; 221.2 BKat /// ( B - 1) /// 20,00€

    (Bundeseinheitl. Tatbestandskatalog, Stand 01.09.2009, S. 334, www.kba.de) gewertet wird, obwohl die Türgriffe mit der Umfeldbeleuchtung zusammen erlischt und ein manuelles Zuschalten nicht möglich ist.

    Nach der TB-Nr 349136 stellt die Türgriffbeleuchtung eine andere als vorgeschriebene oder für zulässig erklärte lichttechnische Einrichtung dar, die mit einem Verwarngeld von 20€ (und unter besonderen Umständen sogar einem Punkt) geahndet werden kann, bezahlbar vor Ort je nach Bundesland in bar oder mit EC-Karte. Selbst die funktionslose Installation kann bereits als Verstoß geahndet werden! Und daran ist übrigens nichts zu diskutieren! :D

     

    Bei restriktiver Auslegung der Vorschriften der StVZO gilt daher: Die Nachrüstung der Außentürgriffbeleuchtung (wie oben beschrieben) ist im Geltungsbereich der StVZO ohne Einzelabnahme durch einen amtlich anerkannten Sachverständigen nicht erlaubt!

     

    Das Verwarngeld kann umgangen werden, indem man die Griffbeleuchtung durch den TÜV in einer Einzelabnahme nach §22 StVZO abnehmen lässt. Die Kosten hierfür werden vermutlich zwischen 50 und 100€ liegen. Eine Änderung der Zulassungsbescheinigung Teil II nach der positiven Einzelabnahme ist nach §22 II StVZO vorzunehmen!

     

    Für weitere rechtliche Fragen zu dem Thema stehe ich gerne per PN oder besser im passenden Thread zur Verfügung!

     

     

     

    Ich hoffe, dass ich mit dieser Beschreibung zumindest den nicht-Hobby-Schraubern etwas helfen konnte... Für die Nachrüstung und die Freude danach wünsche ich euch viel Spaß! Bei Fragen, Wünschen oder sonst was einfach ne PN schicken oder besser im passenden Thread anschreiben...

     

    Greetz,

    Doom

     

     

     

    > zurück zur Übersicht


    21.02.2010 02:17    |    Doomdesign    |    Kommentare (12)    |   Stichworte: Audi A6 4F, beleuchtete Außentürgriffe, Upgrades

    Hallo 4F-Gemeinde!

     

    Wie ihr vielleicht wisst und im passenden Thread verfolgen konntet, haben sich am 24.12.2009 auf DVEs Ruf die mutigsten und tapfersten 4F-Jünger auf einen sehr langen und steinigen Weg gemacht, an ihrem Dicken die beleuchteten Außentürgriffe nachzurüsten. Wir haben mit Kurzschlüssen, Farbtemperaturen, Steuergeräten und sogar mit dem Endgegner Assambler gekämpft und schließlich doch siegen können! Denn ob wir schon wanderten im finsteren Tal, fürchteten wir kein Unglück; denn der 4F-Gott war bei uns, sein ELSA und ETKA tröstete uns...

     

    Und jetzt macht euren Hirn-Tank auf, denn ich pump euch euch mal ein wenig oktanfreies Ultraklasse-Wissen rein: ES IST VOLLBRACHT!!!

    Und DU wurdest hier und jetzt vom Schicksal dazu erkoren, unsere Geschichte zu erleben, zu fühlen und in die Welt hinauszutragen!

     

     

    Anmerkung: Der zeitliche und materielle Aufwand für die hier beschriebene Nachrüstung ist sehr hoch! Wer also keinen Bock auf zerschnittene Hände, kaputte Clips, blank liegende Nerven und jede Menge Schwierigkeiten hat, sollte die Finger davon lassen!!! Und das meine ich jetzt vollkommen ernst!

     

     

    Material/Kosten:

    Lassen wir die hohen Kosten für die ganzen Testmaterialien weg, kommen wir auf folgende benötigte Materialien/Kosten (die Vorbereitung auf den Mikrocontroller ist mit eingerechnet):

    - 4 Stk. Standard LED Soffitte 38mm, von Hypercolor für 30€ zzgl. Versand

    - 2x 20m Kabel, 0,75mm², von Max Bahr zusammen 12€

    - Kabelbinder, 100 Stk. von Hornbach für 4€

    - Flachstecker/Flachsteckhülsen, je 20 Stk. von Hornbach zusammen 3€

    - klares Silikon, von Hornbach für 6€

    - Schrumpfschlauch, 4,8 x 100mm und 5,2 (oder 6,2) x 100mm, je 25 Stk. von Hornbach für je 2€

    - Ersatzclips für die Türverkleidung (ET-Nr ist 8E0 867276) 10 Stk. für 5,47€

    - Lötmaterial, ca. 10€

    - Epoxidharz, UHU plus schnell fest, 5min transparent, von Hornbach für 6€

    - Erste-Hilfe-Material, alternativ nen Zettel mit 110 oder 112 :D

    - N E R V E N ! ! !

    Ich habe die Preise alle gerundet. Insgesamt solltet ihr mit etwa 80€ rechnen, wenn ihr wie ich alles besorgen müsst.

     

     

    Werkzeug:

    Volles Programm! Es gibt fast nichts, was ich nicht benutzt oder gebraucht habe! (Bild: Werkzeuge) Auf keinen Fall dürfen fehlen:

    - Lötkolben und Zubehör

    - Holzkeile

    - Kreuz-/Schlitz-Schraubenzieher

    - Seitenschneider

    - Abisolierzange

    - Kombizange

    - Spitzzange

    - Stuckspatel, es tut aber auch ein anderes sehr flaches, stabiles Werkzeug

    - Akkuschrauber mit 3.5mm-Bohrer

    - dicker und dünner Draht

    - Klemmzwingen

    - Heißluftfön

    - Kabellampe

    - zwei gesunde, vorzugsweise kleine und nicht zu grobmotorische Hände

     

     

    Vorbereitung LED-Soffitten (Bild: Soffittten):

    Bitte nehmt hier die Fotos parallel zur Hilfe! Als Erstes muss der Kühlkörper runter. Ist manchmal nicht ganz einfach, aber mit etwas Mut geht das. Ich habe die Kühlkörper mit einer Kombizange von oben links und rechts gepackt und zusammengerückt. Gibt ein knirschendes Geräusch. Soll dazu dienen, den Kontakt zwischen Platine und Kühlkörper an der seitlichen Kante der Platine zu lösen. Anschließend mit etwas Spitzem zwischen Kühlkörper und Platine und vorsichtig hebeln. Ich habe eine Präpariernadel aus meinem Präb-Besteck genommen. Stecht euch dabei bitte nicht in die Finger! Die Kühlkörper geben sehr plötzlich nach!

     

    Wenn ihr das dann geschafft habt (Bild: Soffitten), greift zum Lötkolben, 3. Hand und Entlötpumpe und lötet die Kontakthütchen ab. Ist auch etwas fummelig. Weil ich mit Entlötpumpe und Lötkolben nicht zusammen in die Öffnung gekommen bin, habe ich das Hütchen mit dem Lötkolben runter gedrückt, bis es ab war und die Reste vom Lötzinn anschließend mit der Pumpe entfernt. So, jetzt liegt die Platine mit den SMD fast fertig vor euch (Bild: Soffitten)!

    Jetzt habt ihr zwei Möglichkeiten, die Kabel anzulöten. Entweder macht ihr das auf der Rückseite an den dafür vorgesehenen Kontakten oder auf der Vorderseite an bestimmten Lötpunkten (Bild: Lötpunkte).

    Vorteil der ersten Variante sind die schönen großen Kontaktflächen. Nachteil: die Rückseite der Platine sollte möglichst glatt sein. Durch die Lötpunkte und das Kabel hat man dann eine nicht ebene Fläche.

    Vorteil der zweiten Variante ist die glatte Rückseite. Nachteil: nicht einfach zu löten! Grobmotoriker sollten vielleicht die erste Variante wählen! ;)

    Ich habe die Lötpunkte auf der Vorderseite (Bild: gelötete Platine) genutzt und das Kabel an den SMD vorbei gelegt. Beim Löten bitte vorsichtig sein. Sonst geht auch mal einer der Lötpunkte drauf. Aber mit nem kleinen Tropfen Lötzinn ist das schnell gemacht.

     

    Sobald die Kabel angelötet sind, an nen 12V-Trafo (gibt es günstig in der Bucht, falls ihr keinen habt) hängen und ausprobieren. Wenn alles funktioniert, Kabel ablängen und weiter gehts. Ich habe ne Kabellänge von 1.5 Meter gewählt, da ich nicht wusste, wieviel Kabel ich brauche. Wie sich nachher herausstellen sollte, hätte ich die Kabellänge auch locker gebraucht! Ich habe einzelne Kabelstücke gewählt, die ich mit Flachsteckern verbunden und mit Schrumpfschlauch isoliert habe. Die Kabel mit den Platinen laufen jetzt in die Türe rein und sind da mit dem Stück Kabel verbunden, welches von der Türe bis zum Handschuhfach läuft. So muss man nicht das ganze Kabel neu ziehen, falls mal eine Platine kaputt geht oder sonstige Probleme auftauchen. Wie sich bei mir später noch raus stellen sollte, war das mal eine wirklich gute Idee!

     

    Nachdem jetzt die Kabel angelötet sind und alle Platinen auf ihre Funktion getestet wurden, könnt ihr das Epoxidharz fertig mischen. Bei dem von mir gewählten Harz einfach zwei gleich lange Stränge nebeneinander machen und mit dem Spatel verrühren. Anschließend kann man das Harz auftragen. Nehmt euch die 3. Hand und klemmt die Platinen mit den Kabeln in den Krokodilklemmen fest. Testet das vorher mit einem anderen Stück Kabel. Die Krokoklemmen meiner 3. Hand waren so kräftig, dass die Isolation des Kabels zerschnitten wurde. Ich habe die dann in den Raum zwischen Zähne und Gelenk geklemmt. Klappt super und das Kabel nimmt keinen Schaden.

    Zwei jetzt freihängenden Platinen können nun mit dem Harz abgedichtet werden. Macht in der Mischwanne zwei gleich lange Stränge, die etwa halb so lang wie die Wanne sind. Wenn ihr mehr macht, kriegt ihr das nicht alles ordentlich verarbeitet, bevor das Harz antrocknet.

    Nachdem ihr das Harz verrührt habt, tragt ihr es mit der schmalen Seite des Spatels auf. Das Harz verläuft noch, also nicht zu großzügig damit umgehen. Auf den SMD mehrfach langstreichen, dass die Schicht dort nur sehr dünn ist. Wenn ihr die Platine so haltet, dass sich das Licht auf dem noch flüssigen Harz spiegelt, könnt ihr sehen, wo noch keines hingekommen ist. Anschließend könnt ihr das Harz mit einem Fön antrocknen. Ich habe einen Tag gewartet, bevor ich einzelne kleine Löcher noch nachgefüllt habe und dann die Rückseite der Platine mit einer dünnen Schicht überzogen habe. Wenn man das in einem Arbeitsschritt macht, bilden sich schnell Nasen, die man zeitnah mit einem Skalpell wegschneiden oder eben nach komplettem Erhärten mit nem Schleifpapier entfernen muss. In beiden Fällen kann man so die Platine beschädigen oder eine Lücke für Feuchtigkeit schaffen. Daher lieber hier etwas mehr Zeit und weniger Harz investieren!

    Richtet beim Abdichten auch besonderes Augenmerk auf die Anschlussstellen der Kabel. Die müssen dicht sein! Aber daran denken, dass hier auch eine dünne Schicht Harz ausreicht. Falls Löcher z.B. auf der Rückseite entstehen sollten, einfach nach Erhärten der ersten Schicht neues Harz auftragen (Bild: SMD-Platinen).

     

    Nach dem Aushärten kann es jetzt an die Montage am heiß geliebten Dicken gehen. Die Flachstecker werden erst später am Kabel angelötet, da das Kabel noch durch die Bohrung im Türgriff gefädelt werden muss. Schließlich sollen die Löcher ja nicht zu groß werden.

     

     

    Mikrocontroller:

    Das Thema Mikrocontroller (µC) wird in einem extra Blog behandelt, da es hier den Rahmen sprengen würde und derzeit noch nicht spruchreif ist! Nachfolgend werde ich aber die Vorbereitungen für den µC mit beschreiben. Wenn ihr das Thema im passenden Thread mitgelesen habt, wisst ihr, was ich vor habe und könnt selbst entscheiden, ob ihr die Vorbereitungen dafür treffen wollt. Kostet letztlich nur etwas mehr Kabel und Lötarbeit.

    Der µC ist derzeit in Planung bei Leuten, die mehr Ahnung davon haben, als ich. Sobald ich ein Ergebnis vorweisen kann, werde ich hier die Verlinkung zum µC-Blog einfügen... Bis dahin wird die Türgriffbeleuchtung parallel zur Umfeldbeleuchtung unter den Spiegeln geschaltet!

     

     

    Demontage Verkleidungen:

    So, ab dieser Stelle wird es etwas knifflig und ihr braucht Mut! Sehr viel Mut! Denn hier gehts dem Dicken an die Verkleidung. Und dabei sind wir nicht weit vom Strip weg! Kurz zusammengefasst: Die Verkleidungen von der B-Säule li/re, Schweller vorne li/re, Fußraum vorne li/re, Handschuhfach, Mittelkonsole und sämtlicher Türen müssen runter!!! Aber keine Angst, ich bin bei euch! Zumindest in meinem Blog mit Wort und Bild! :D

    Ihr müsst nicht wie hier beschrieben zuerst alle Verkleidungen runter machen, bevor ihr das erste Kabel zieht. Wenn ihr einzelne Schritte machen wollt, könnt ihr zumindest zwischendurch mal Ersatzteile kaufen oder die Freund/in/Frau/Mann (wer weiß schon, was ihr so treibt! ;)) zum Essen einladen, weil sie/er so viel Geduld mit euch und dem Dicken hat! :D

     

    Um das Ganze etwas übersichtlicher zu machen und euch nicht mit zu viel Text zuzuschütten, habe ich separate Demontage-Anleitungen für die Fahrer-/Beifahrertüre, Fonttüre, Fonttüren, Handschuhfach, Fußraumverkleidung (Fahrer), Mittelkonsole und die B-Säule erstellt.

     

    Zusätzlich zu den genannten Verkleidungen muss noch die Schwellerabdeckung runter. Wenn die B-Säule und der Motorhaubenhebel im Fußraum des Fahrers demontiert ist, einfach am hinteren Teil zur B-Säule die Verkleidung nach oben abziehen. Diese ist auch wieder mit Metallklammern befestigt, die ersetzt werden müssen, wenn sie defekt oder verbogen sind.

    Den Motorhaubenhebel kriegt ihr ab, indem ihr mit einem flaschen Schraubenzieher an der hinteren Seite einen Clip entfernt. Ich habe mich in den Fußraum gelegt, um den zu entfernen...

    Da die Verkleidungen der Schweller bis weit in den Fußraum reingehen, müsst ihr darauf achten, dass die Abdeckungen der Sicherungen links und rechts vom Armaturenbrett entfernt sind. Wenn ihr die Schweller dann entfernt, löst sich auch das an der A-Säule sitzende etwa 20 cm lange Verkleidungsstück (Bild: Verkleidung, rot). Das hat unten einen Metallclip (Bild: Clip, blau), der in senkrecht in die A-Säule gesteckt wird und oben eine Klammer (Bild: Klammer, grün), mit der es an dem mit Stoff bezogenen Teil festgeklemmt wird. Hört sich kompliziert an, fällt aber von gar alleine raus. :D

     

     

    Einbau SMD-Platinen:

    Ich werde nachfolgend die Beschreibung so formulieren, dass sie für alle vier Türen Gültigkeit besitzt. Wundert euch also nicht, wenn nicht dezidiert zwischen den einzelnen Türen unterschieden wird. Die Installation und das Kabelziehen ist im Grunde genommen eine zu wiederholende Arbeit ohne große Abweichungen an den einzelnen Türen. Falls sich Unterschiede ergeben, werde ich diese extra ansprechen.

     

    Bevor es hier überhaupt losgeht, solltet ihr einen kleinen Testlauf mit dem ganzen Material machen. Wer einen 12V-Trafo hat, kann es sich viel einfacher machen, indem er jede Platine einzeln in der Griffmulde testet. Alle anderen müssen sich die Arbeit machen, die Platinen an der Umfeldbeleuchtung anzuschließen oder von der Batterie aus ein Kabel zu ziehen.

    Haltet euch die eingeschaltete LED in die Griffmulde und bestimmt grob die Ausrichtung. Die Platine wollt ihr vermutlich mit gleichem Abstand nach links und rechts ausgerichtet haben. Experimentiert aber mal mit der Ausrichtung nach vorne und hinten. Die Mulde ist oben nicht einfach rund, sondern hat eine Art Knick, wodurch man die Platine super in Richtung Türe kippen kann. Es gilt: je senkrechter die SMD auf den Boden scheinen, desto stärker ist die Ausleuchtung dort. Das kann natürlich zum Nachteil der Griffmuldenausleuchtung führen. Probiert einfach mal ein bißchen rum. Nehmt dazu am Besten etwas Gewebeklebeband. KEIN Silikon!

    Aus eigener Erfahrung kan ich euch aber sagen, dass sich die Unterschiede stark in Grenzen halten! Aber das sieht ja jeder anders...

     

    Anschließend gehts dem Dicken an den Kragen! Akkuschrauber gezückt und Bohrer eingespannt! Jetzt ist grobe Präzision angesagt! :D

    Entfernt zuerst die Blende für den Türgriff. Dazu den Griff ziehen und die Blende in Fahrtrichtung seitlich wegschieben.

    Nun seht ihr den eigentlichen schwarzen Außentürgriff (Bild: Griffschale). In diesem steht sowieso kein großer Spielraum zur Ausrichtung der Platinen zur Verfügung, weil die Durchreichmöglichkeiten für das Kabel beschränkt sind. Auf dem Bild seht ihr die die Aussparung, durch die das Kabel nur laufen kann (Bild: Durchlass, rot). In diesem Bereich muss nun mit dem Akkuschrauber vorsichtig ein Loch gebohrt werden.

    Ich habe das Loch an der hinteren Kante der Durchreichmöglichkeit angesetzt und die Platinen nach vorne ausgerichtet (Bild: Bohrung, rot). Fräst das Loch nun mit dem Bohrer so breit, dass das von euch benutzte Kabel da durch passt. Achtet beim Durchstecken darauf, dass das Kabel nicht verdreht ist.

     

    Um das Kabel von innen nachzuziehen, muss eine der schwarzen Kunststoffverkleidungen runter. Ich habe den rot markierten Teil gelöst, so dass ich mit der Hand in den Zwischenraum greifen konnte (Bild: Türe vorne, rot)/(Bild: Türe hinten, grün). Ihr könnt den Kunststoff auch komplett entfernen, dann geht es leichter. Den Kunststoff kann man nachher mit Heißkleber wieder ankleben.

    Achtung! Jetzt wird es etwas kniffelig. Im Zwischenraum müsst ihr jetzt blind nach dem Kabel fingern. Wenn ihr das gefunden habt, ist es wichtig, dass ihr das Kabel um die Scheibenführung herum legt! Nicht auf direktem Weg zur Gummitülle! Sonst wird die Scheibe beim Öffnen blockiert! Auf dem Bild habe ich euch grob markiert, wo die Führungen an den hinteren Türen verbaut sind (Bild: Türe, blau). Vorne gibt es eine solche Führung nicht (Bild: Aufbau Fensterheber vorne).

    An den hinteren Türen müsst ihr das Kabel vom Türgriff in Richtung Schloss ziehen und dann um die Fensterführung herum zur Gummitülle in der Nähe des Schlosses, durch die auch der Bowdenzug läuft (Bild: Kabelführung hinten, rot). Dort das Kabel mit durchziehen. Das geht am einfachsten, wenn ihr eine Spitzzange neben dem Bowdenzug durch die Öffnung steckt und diese dann öffnet. Zwischen den Backen der Zange kann jetzt das Kabel durchgezogen werden.

    An den vorderen Türen ist das wesentlich aufwändiger. Das Kabel muss hier vom äußeren Türgriff zum Schloss gezogen werden. Auf der Beifahrerseite kann es mit einem Kabelbinder an dem schwarzen Kunststoffteil des äußeren Griffes (Bild: Griff, rot) befestigt und anschließend durch den dortigen Stopfen gezogen werden (Bild: Stopfen). Auf der Fahrerseite ist der Bereich des Schlosses und des äußeren Türgriffes mit einem weißen Kunststoffteil (Bild: Schlossverkleidung, rot) verkleidet.

     

    Laut ETKA gibt es diese Abdeckung für Fahrer- und Beifahrerseite. Bei mir war die nur auf der Fahrerseite verbaut. Wenn die bei euch auf beiden Seiten verbaut ist, macht das wie folgt beschrieben.

     

    Steckt einen dünnen Draht durch die Öffnung, wo der Stopfen drin steckt und fingert in der Türe nach dem Draht. Legt diesen um das Kabel und zieht es um die Fensterführung herum und durch die Stopfenöffnung heraus. Das ist sehr schwer zu erklären. Ich habe mal versucht, euch das mit Bildern etwas näher zu bringen. Probiert zwischendurch immer mal wieder die Fensterheber aus, ob dich auch problemlos funktionieren. Falls nicht, entsprechend nachsteuern...

     

    Ihr merkt, dass es eigentlich unmöglich ist, das nachzuvollziehen. Ihr müsst euch das selber "ertasten". Ich bin der Überzeugung, dass ihr wisst, was ich meine, wenn ihr es selber herausgefunden habt.

    Ich habe mal ein paar Bilder gemacht. Dieses Bild zeigt die Kabelführung in einer der hinteren Türen. Da sind Schienen zur Fensterführung verbaut. Um diese Schienen muss das Kabel herumlaufen. Tut mir leid, dass das Bild so unscharf ist, aber ich denke, dass ihr was erkennen könnt.

    Dieses Bild zeigt die Kabelführung in der Beifahrertüre. Hier fehlt anscheinend die Schlossabdeckung. Dadurch kann man das Kabel Richtung Türaußenseite ziehen und an einem Kunststoffbügel der Griffmechanik mit einem Kabelbinder fixieren. Von dort aus läuft das Kabel dann zum Stopfen auf der Stirnseite der Türe.

    Von der Fahrertüre konnte ich kein brauchbares Bild machen, weil man durch das weiße Kunststoffteil nichts sieht...

     

    Die Platine kann jetzt schon mit Silikon in die Griffmulde geklebt werden. Die Klebestellen müssen sauber und fettfrei sein. Ihr könnt die Klebestelle mit einem feinen Schmirgelpapier (z.B. ein 200er) anrauhen. Hält aber auch ohne. Dann mit dem Nachziehen vom Kabel die mit Silikon bestrichene Platine in die Mulde kleben. Damit sich die Platine nicht löst, diese einfach mit einem Stück Holz und einer Klemmzwinge fixieren. Denkt daran, dass Silikon nur über +5°C verarbeitet werden sollte. Da das Thermometer abends dann doch unter +5°C sank, habe ich mit einem Bauscheinwerfer den Griffbereich etwas "beheizt". Aber das kann eigentlich keine Lösung sein! Eine Garage wäre hier wirklich von Vorteil gewesen!

     

    Wenn ihr euch jetzt denkt, dass das doch auch mit einem Heizstrahler geht, denkt bitte an euren Lack! :D

     

    Lasst dem Kabel in der Türe so viel Spiel, dass es nicht stramm sitzt. Zu viel Spiel wiederum kann später zu Geräuschen während der Fahrt führen, wenn das Kabel dann gegen das Blech schlägt. Das gute Mittelmaß macht's!

    So, nun sitzen die Platinen an ihrem Ort. Befestigt das Kabel an den bereits vorhandenen mit Kabelbindern. Nach dem Ablängen der Kabel auf eine brauchbare Größe wird eine Ader etwa 5cm länger gelassen, als die andere (Bild: Stecker, rot). An jedes Ende wird ein Flachstecker gelötet. Bei den momentanen Außentemperaturen von etwa -5°C ist das aber nicht so ganz einfach. Ich habe mit 300°C gelötet.

     

    Wenn ihr wollt, könnt ihr die Kabel mit einem Filzklebeband umwickeln. Ich habe das nicht gemacht. Laut meinem :) beziehen das AZ Koblenz ein solches Klebeband über dir Fa. Würth in Mülheim-Kärlich. Alternativ kann es über den firmeneigenen Web-Shop bestellt werden.

     

     

    Kabel ziehen:

    Nun werden die Versorgungsleitungen zum Handschuhfach gezogen. Es muss natürlich nicht das Handschuhfach sein. Man könnte die Kabel auch nach hinten rechts ziehen. Da ist ja auch genug Platz...

    Die Anzahl der einzelnen Adern richtet sich danach, wieviele Steuerstromkreise ihr aus den Türen ziehen wollt und ob ihr die Masse in den Türen abgreift oder zentral am Handschuhfach. So könnt ihr mit der Masse direkt ans TSG gehen oder eine Masseleitung mitziehen. Bei einem 2- oder mehr-adrigen Kabel ist das ja mal gar kein Problem. In Vorbereitung auf den µC habe ich an den beiden hinteren Türen je vier Adern (1x SMD-Platine 12V, 1x SMD-Platine Masse, 1x Türunterbeleuchtung, 1x leer), an der Beifahrertüre vier Adern (1x SMD-Platine 12V, 1x SMD-Platine Masse, 1x Türunterbeleuchtung, 1x Umfeldbeleuchtung), an der Fahrerseite sechs Adern (1x SMD-Platine 12V, 1x SMD-Platine Masse, 1x Türunterbeleuchtung, 1x Umfeldbeleuchtung, 1x LED Verriegelungsknopf, 1x leer) und an der Automatikschaltung zwei Adern (1x LED P-Stellung, 1x leer) gezogen. Man muss das Umfeldlicht natürlich nicht doppelt ziehen, so funktioniert aber die Griffbeleuchtung immer noch, selbst wenn mal eines der beiden Steuergeräte oder Umfeldlichter kaputt geht.

     

    Achtung! Es geht hier erstmal um das Ziehen der Kabel! Wie die Kabel nachher angeschlossen werden, wird später behandelt! Lasst also so viel Kabel überstehen, dass die Versorungskabel und SMD-Platinen-Kabel nachher locker miteinander verbunden werden können!

     

    Beschriftet die Kabel an beiden Enden, so habt ihr es später einfacher, die Enden richtig zuzuordnen, ohne durchmessen zu müssen. Das wird vor allem bei der Einbindung des µC in den Stromkreis wichtig!!! Am Besten schreibt ihr mit Edding direkt auf die Isolierung des Kabels. Mit Schildchen lassen sich die Kabel ganz schlecht ziehen! :D

     

    Das Kabel läuft von der Türen in die Gummitülle neben den Scharnieren (Bild: Kabelführung vorne, rot)/(Bild: Kabelführung hinten, rot) und von da aus durch den Kabelschlauch (Bild: Kabelführung, grün) in die Karosserie.

    Um vernünftig überall dran zu kommen, müssen an den hinteren Türen die Tieftöner runter. An den vorderen Türen schraubt ihr die Tieftöner mit den Resonanzkörpern ab und klappt die nach oben (Bild: Resonanzkörper). Darunter löst ihr die schwarze Kunststoffmatte und könnt so in die Tür reingreifen.

    Drückt die Gummitülle einfach raus und schneidet die Spitze an dem nicht benutzten Schlauchstück ab. Das geht am Besten, wenn man die Spitze lang zieht und diese dann mit einer Schere oder einem Seitenschneider ablängt. Kabel da durchziehen und dieses in der Türe mit Kabelbindern an den bereits verlegten Kabeln befestigen.

    Der Kabelschlauch zwischen Tür und Karosserie ist ein echtes Problem! Ich habe einen dicken Draht genommen, eine Schlaufe an einem Ende gemacht und die Schnittstelle mit Klebeband "geglättet". In die Schlaufe wurde das Kabel gesteckt und ebenfalls mit Klebeband befestigt.

    Den Teil des Kabelschlauches zur Karosserie kann man einfach ausclipsen. Dazu mit der Stuckspatel seitlich unter die Dichtung gehen. Auf dem Bild habe ich euch die Haken markiert (Bild: Kabelschlauch, rot).

    Ist der Kabelschlauch gelöst, könnt ihr mit dem Draht das Kabel von der Türe in Richtung Innenraum ziehen. Hört sich leicht an, ist aber nicht ganz ohne. Der Übergang von der Türe in den Kabelschlauch ist entweder abgedichtet oder sehr eng. Ich habe einfach neben dem bereits verlegten Kabel durch das Gummi gestochen und den Draht durch den Kabelschlauch geschoben. Wenn ihr dabei den Schlauch knetet, spürt ihr, wo die Spitze vom Draht gerade ist und könnt diese so in die richtige Richtung lenken. Seid ihr an der Karosserie endlich angekommen, steckt ihr den Draht unterhalb der Stecker durch die kleine Öffnung (Bild: Kabelführung, rot/grün).

    An der B-Säule ist es einfacher, wenn die Kanäle der Lüftung gelöst sind. Diese sind mit zwei Plastikdübeln befestigt (Bild: Plastikdübel, rot). Um diese zu lösen, müsst ihr mit einer Spitzzange die Hülse festhalten und mit einem Torx-Bit die Plastikschraube rausdrehen. Danach könnt ihr die Kanäle einfach so weit wegziehen, dass ihr mit der Hand dahinter kommt.

    Im vorderen Bereich muss ein Schaumstoffklotz (Bild: Schaumstoff, rot) entfernt werden, damit ihr von Innen an die Öffnung kommt. Der Klotz ist in der Mitte geteilt. Da laufen auch schon Kabel durch. Die Kabel unserer Griffbeleuchtung könnt ihr einfach dazulegen. Der Klotz geht übrigens sehr schwer wieder rein. Zieht den also nicht komplett raus, sondern eine Seite komplett und die andere nur ein kleines bisschen. Dann geht der nachher wieder einfacher rein.

     

    An den hinteren Türen wird das Kabel nun durch die B-Säule nach unten und durch die Schweller nach vorne geführt. Dazu den Teppich an den Kunststoffteilen aushaken und umklappen (Bild: Teppichfixierung, rot). Ich habe die Kabel unter die Kunststoffteile zwischen Karosserie und Teppich gelegt (Bild: Kabelführung, grün). Die Kabel zumindest mit Kabelbindern verbinden. Alternativ könnt ihr die Leitungen mit dem Filzklebeband umwickeln.

    Im Bereich der vorderen Fußräume sind außen Kabelschächte aus schwarzem Kunststoff (Bild: Kabelschächte, blau). Darin kommen die fahrzeugeigenen Kabel von unten hoch und werden in den Fußraum unterhalb der A-Säule geleitet. Am äußeren Teil ist ein Clip. Diesen öffnen und die Türgriff-Kabel aus den Schwellern durch den Kabelschacht in den Fußraum legen. Die Kabelschächte haben weiter unten einen breiteren Schlitz, durch die die Kabel in den Schacht gelegt werden können.

    Jetzt sind die Kabel zumindest schon mal im vorderen Teil des Dicken angekommen. Den Kabelschacht wieder einclipsen und den Teppich wieder über die Kunststoffteile ziehen. Die rechte Seite ist jetzt soweit fertig, da wir ja zum Handschuhfach wollten.

     

    An der linken Seite müssen die Kabel jetzt unter dem Armaturenbrett bis zum Handschuhfach gelegt werden. Dabei die Kabel mit Kabelbindern an bereits liegenden Kabeln befestigen (Bild: Kabelführung 1)/(Bild: Kabelführung 2).

    Hier ergibt sich wieder ein Problem. Unter dem Armaturenbrett in Verlängerung der Mittelkonsole ist nirgendwo so viel Platz, dass man die Hand da durchstecken könnte. Ich habe auch versucht, die Kabel einzeln da durch zu stecken. Kein einziges ist dabei am Handschuhfach angekommen. Ich habe dann wieder den Kabelzieh-Draht genommen und damit die Kabel durch eine Lücke unter dem Armaturenbrett gezogen. Die Lücke müsst ihr euch leider selber suchen. Die sitzt sehr hoch und ich konnte die einfach nicht fotografieren. Probiert einfach was rum. Ich habe diese Lücke aber entdeckt, indem ich die Kabellampe unter das Armaturenbrett auf der Beifahrerseite gehangen habe und dann von der Fahrerseite geguckt habe, wo Licht durchscheint. Da habe ich dann den Draht durchgesteckt.

    In der Nähe vom Träger müsste eigentlich auch genug Platz für die Kabel sein (Bild: Träger). Wie gesagt, probiert einfach mal rum...

    Rechnet auch hier ruhig wieder einen großzügigen Kabelüberschuss ein. Das Kabel ist ja nicht sooo teuer. Bei mir gingen übrigens für alle Leitungen knapp 40 Meter Kabel drauf...

     

    Von der Automatikschaltung wird ein Kabel durch die Mittelkonsole nach vorne zum Handschuhfach geführt. Ich habe das unter die seitliche Verkleidung gelegt, um möglichst wenig Aufwand zu haben. Außerdem sitzt das Kabel dort fest und kann nachher nirgendwo gegenschlagen und Geräusche erzeugen.

     

    Als letztes Kabel muss jetzt noch eine Ader von der Masse im Fußraum der Beifahrerseite gezogen werden, falls ihr die Masse nicht in der Türe abgreifen wollt (Bild: Masse, rot). Mit ner Nuss einfach die Schraube lösen und eine Ader mit einer angelöteten Kabelöse dazuklemmen.

     

    So, jetzt müssten im Fußraum des Beifahrers insgesamt einundzwanzig Adern (4x Türe hi/li, 4x Türe hi/re, 6x Türe vo/li, 4x Türe vo/re, 2x Automatikschaltung, 1x Masse) liegen, die darauf warten, angeschlossen zu werden.

     

     

     

    Da mir hier durch motor-talk.de nur eine begrenzte Anzahl an Zeichen zur Verfügung gestellt wurde, musste ich eine Fortsetzung dieser Anleitung fertigen... :D

     

    Fortsetzung Teil 2

     

     

     

    > zurück zur Übersicht


    19.12.2009 03:09    |    Doomdesign    |    Kommentare (28)    |   Stichworte: Audi A6 4F, NSW Leuchtmittel umrüsten, Upgrades, Xenonlook Superwhite

    Hallo 4F-Gemeinde,

     

    mit der Umrüstung der restlichen Beleuchtung auf LED und andere weißere Leuchtmittel wollte ich natürlich auch die NSW mit weißeren Birnen versehen. Dafür habe ich mir die Xenonlook Superwhite mit H7 Sockel 55W ausgesucht. Den Tipp habe ich natürlich hier aus dem 4F-Forum... Kostenpunkt lag in der Bucht bei 10,80€.

     

    Beim Durchstöbern der einzelnen Threads hatte ich allerdings keine Anleitung für den Umbau/Austausch der NSW-Birnen bei meinem Dicken EZ 05/2005 gefunden. Dadurch kriegt ihr die jetzt hier auf optische Organ geblogged! Für eventuelle Schäden an eurem Dicken übernehme ich natürlich keine Haftung!

     

    Werkzeug:

    Für den Aus- und Umbau benötigt man nen Kreuzschlitz-Schraubenzieher und nen Torx-Schraubenzieher. Obwohl man den Kreuzschlitz eigentlich auch weg lassen kann. Den braucht man eigentlich nur zur Höhenregulierung der NSW im Nachhinein...

     

    Demontage NSW:

    Supereinfach, superschnell! Das Ziergitter zum Kühlergrill losclipsen. Mittig (Bild: NSW mit Gitter, rot) ist ein Clip angebracht, der zum Kühlergrill zurückgebogen werden muss. Dann kann man das Gittereinfach nach vorne abziehen. Rund um den NSW sitzen auch noch Clips, die lösen sich aber durch beherztes Ziehen. Dann einfach die beiden Torx-Schrauben (Bild: NSW ohne Gitter, rot) lösen und den NSW rausziehen. Stecker und die Clips der Abdeckung (Bild: NSW Gehäuse, rot) lösen. Klammern lösen, Leuchtmittel tauschen und das ganze auf umgekehrtem Wege wieder einbauen. Anschließend bei Bedarf noch mit der Kreuzschlitz-Stellschraube (Bild: NSW ohne Gitter, grün) zwischen den Torx-Schrauben zur Höhenregulierung der NSW verstellen... Gitter wieder drauf setzen und fertig!

     

    Ich hoffe, dass ich mit dieser Beschreibung zumindest den nicht-Hobby-Schraubern etwas helfen konnte... Für den Umbau und die Freude danach wünsche ich euch viel Spaß! Bei Fragen, Wünschen oder sonst was einfach ne PN schreiben...

     

    Greetz,

    Doom

     

     

     

    > zurück zur Übersicht


    19.12.2009 02:28    |    Doomdesign    |    Kommentare (16)    |   Stichworte: Audi A6 4F, Umfeldleuchte umrüsten, Upgrades

    Hallo 4F-Gemeinde,

     

    mit der Umrüstung der Innenbeleuchtung auf LED habe ich auch die Umfeldbeleuchtung mit stärkeren LED versehen. Als neue LED habe ich die W5W axial von Hypercolor genommen. Kostenpunkt 15€.

     

    In verschiedenen Freds hatte ich gelesen, dass einige aus der Gemeinde ihre Umfeldbeleuchtung verstärkt haben. Eine Anleitung konnte man sich aus den verschiedenen Threads zusammensuchen. Also habe ich beschlossen, euch hier meine Erfahrungen beim Umbau an meinem Dicken EZ 05/2005 zu bloggen. Für eventuelle Schäden an eurem Dicken übernehme ich natürlich keine Haftung!

     

    Werkzeug:

    Für den Aus- und Umbau benötigt man einen kleinen Schlitz-Schraubenzieher, nen Kreuzschlitz-Schraubenzieher, nen Torx-Schraubenzieher, ne Spitzzange, WD40, nen Lötkolben, vorzugsweise eine Entlötpumpe und eine 3. Hand. Die letzten drei Posten gibt es günstig in der Bucht. Eine Tube Kleber (ich hatte Pattex Extrem) oder etwas Silikon sollte man ebenfalls zur Hand haben.

     

    Demontage Spiegel:

    Hier braucht man viel Mut! ;) Einfach links und rechts den Spiegel mit den Fingern vom Gehäuse (Bild: Spiegel komplett, rot) wegziehen. Der Spiegel ist nur geclipt. Dann die Kontakte für die Spiegelheizung (Bild: Spiegel entfernt, rot) trennen und den Stecker für die automatische Abblendung (Bild: Spiegel entfernt, blau). Die Schuhe der Spiegelheizung sitzen ziemlich stramm auf den Kontakten. Ich habe die mit WD40 leicht eingesprüht und anschließend mit der Spitzzange und viel Gefühl von den Kontakten gezogen.

    Anschließend an der Unterseite die beiden Kreuzschlitz-Schrauben (Bild: Spiegel Unterseite, rot) entfernen. Der untere Kunststoffteil und der obere lackierte sind jetzt noch am vorderen Rand mit 4 kleinen Clips und an der Rückseite mit zwei großen Clips (Bild: Spiegel Unterteil, rot) verbunden. Der äußere Clip ist sichtbar. Nun hat man zwei Möglichkeiten. Entweder clipt man die vorderen Clips zuerst aus oder eben die hinteren. Da der innere große Clip von der Spiegelhalterung und -verstellung verdeckt wird, empfehle ich die vorderen Clips zu lösen. Das ist etwas schwierig und bedarf ein wenig Fingerspitzengefühl.

    Den lackierten unteren Rahmen mit den Fingern Richtung Heck ziehen und dabei den Kunststoffteil nach unten drücken.

    Dabei habe ich mir auf der Fahrerseite eine Clip und auf der Beifahrerseite zwei Clips abgebrochen. Ist aber kein Problem, die beiden Teile werden nachher ja wieder verschraubt. Meine sitzen wieder bombig fest.

    In einem Thread habe ich gelesen, dass der lackierten Teil einfach nach oben abgezogen werden sollte, was aber bei mir nicht geklappt hatte. Die hinteren Clips saßen wohl zu fest...

    Wenn man beide Teile und den Stecker der Umfeldleuchte (Bild: Spiegel entfernt, grün) getrennt hat, ist der Kunststoffteil ausgebaut und man kann die Umfeldleuchte mit dem Torx-Schraubenzieher (Bild: Spiegel Unterteil, grün) lösen.

     

    Umbau Umfeldleuchte:

    Jetzt kommt der spaßige Teil! :D von der Umfeldleuchte muss erstmal das Glas runter. Viel Spaß dabei! Mit dem Schlitz-Schraubenzieher zwischen Kunststoffgehäuse und Glas und vorsichtig hebeln. Bei mir hat das nicht wirklich geklappt und ich hab das Glas in mehrere Teile zerbrochen (Bild: Umfeldleuchte zerlegt). Allerdings nicht den Teil, der nachher unten aus der Kunststoffabdeckung des Spiegels ragt. Den Rest kann man ja kleben! ;)

    Dann muss das Silikon aus der Aussparung gepiddelt werden, in das die Kabel hineinlaufen. Im Gehäuse die Platine mit den 3 LED ausclipsen. Ich habe die Halterung am Kabeleingang abgebrochen, um nachher die neuen LED besser ausrichten zu können.

    Jetzt die Kabel von der Platine ablöten oder mit nem Seitenschneider abknipsen. An den neuen W5W axial (Bild: W5W axial) von Hypercolor die senkrechte Platine ebenfalls ablöten und die Kabel von den alten LED wieder festlöten. Die Polung ist dabei egal.

    Das Ganze wieder ins Gehäuse einsetzen (Bild: Umfeldleuchte neu) und ausrichten. Ich habe die runden Platinen so eingesetzt, dass der Lichtschein leicht von der Türe weg und dabei den Bereich der vorderen und hinteren Türe beleuchtet. Das entspricht im Gehäuse etwa dem Verlauf des Schachtes, wo die alten LED drin saßen. Fixiert habe ich die Platine dann mit Pattex Extrem.

    Anschließend wieder das Glas aufsetzen, ordentlich verkleben und die Aussparung wieder mit Kleber oder Silikon auffüllen, damit wieder alles dicht ist (Bild: Umfeldleuchte mit neuen LED). Dann kann die Umfeldleuchte wieder auf umgekehrtem Wege eingebaut werden...

    Den Stecker der Umfeldbeleuchtung zuerst verbinden und dann beim Einclipsen des unteren Gehäuseteils wieder etwas vorsichtig sein. Schrauben rein, Steckerverbindungen an den Spiegel, den Spiegel festclipsen und mit der Hand grob einstellen. Anschließend alle Funktionen testen. Falls ihr das Ganze bei Licht gemacht habt, könnt ihr den Bereich, wo der Regensensor sitzt, abdecken und die Umfeldbeleuchtung geht an... Das nur als Tipp.

     

     

    Update: So, Scheiße am Hacken! Nach Verbau der LED von HC habe ich die "Fassungen" mit Silikon wohl nicht richtig dicht bekommen, wodurch die Feuchtigkeit gezogen haben, wie ihr auf dem vorletzten Bild seht. Die linke W5W ist dabei drauf gegangen. Das sieht man gut auf dem letzten Bild. Links die neue, rechts die abgerauchte... Ich habe die also getauscht und diesmal mit Epoxidharz abgedichtet. Das dürfte vernünftig abdichten. Wenn ihr den Umbau also vorhabt, geht direkt dick dran, damit ihr nicht die gleiche Arbeit wie ich habt.

     

     

    Update 18.11.10: Und weils so schön war, gleich nochmal! Ich habe dieses Mal alles mit Epoxidharz abgedichtet, was trotzdem nichts gebracht hat. Beide Seiten haben wieder Feuchtigkeit gezogen und geben langsam aber sicher den Geist auf. Ich werde mir jetzt etwas anderes einfallen und es euch dann hier wissen lassen! Bis dahin! ;)

     

     

     

    Ich hoffe, dass ich mit dieser Beschreibung zumindest den nicht-Hobby-Schraubern etwas helfen konnte... Für den Umbau und die Freude danach wünsche ich euch viel Spaß! Bei Fragen, Wünschen oder sonst was einfach ne PN schreiben...

     

    Greetz,

    Doom

     

     

     

    > zurück zur Übersicht


    18.12.2009 23:25    |    Doomdesign    |    Kommentare (44)    |   Stichworte: Audi A6 4F, Scheinwerfer Leuchtmittel, Upgrades

    Hallo 4F-Gemeinde,

     

    ich habe mich die letzten Tage endlich dran gemacht, meine TFLs und Standlichter gegen weißere Birnen zu tauschen. Meine Wahl fiel auf die MTEC P21W Chrome Super White von Xenonwhite.de und auf die Xenonwhite W5W mit Xenon-Optik aus der Bucht. Kostenpunkt komplett lag bei 26,45€.

     

    Da ich bisher noch nie eine Lampe an meinem Dicken EZ 05/2005 gewechselt habe, habe ich mich natürlich im Wiki und im Forum schlau gemacht. Sofern man das behaupten kann. Denn obwohl ich die Anleitung aus dem Wiki genommen habe, hatte ich so meine Schwierigkeiten, die Anleitung und die Bilder im Motorraum meines Dicken umzusetzen... Deswegen habe ich mir gedacht, dass ich die Anleitung aus dem Wiki ein wenig abgeändert und mit mehr Fotos hier nochmal poste... Für eventuelle Schäden an eurem Dicken übernehme ich natürlich keine Haftung!

     

    Werkzeug:

    Für den Umbau braucht man lediglich einen Kreuz-Schlitz-Schraubenzieher, eine Spitzzange und einen kleinen Schlitzschraubenzieher. Ich hatte noch meine dünnen Laufhandschuhe angezogen, was sich als ganz gute Idee herausstellte.

     

    Wechsel der Birnen Fahrerseite: (Bild: Motorraum Übersicht, grün 1)

    Die Seite beschrieben viele als die einfachere Seite von den beiden, was ich aber nicht bestätigen kann, weil beide Seiten ihre Tücken haben. Da ich aber mit der Fahrerseite angefangen habe, soll das hier auch zuerst gepostet werden.

    Auf dieser Seite hatte ich keine Handschuhe an und habe mir beim Austausch der Birnen mehrfach in die Finger geschnitten. Tragt also am Besten dünne Handschuhe.

    Die Kunststoffabdeckung des Scheinwerfers ist geclipt. Einfach die oben befindlichen Nasen runterdrücken und der Deckel lässt sich lösen. Dann kann man den zwischen Hydrauliköl-Behälter und Kotflügel rausziehen. Dann nimmt man am besten ein über Kreuz eingesägtes Rundholz (Wiki) und steckt das von hinten auf das Kunststoff-T des TFL. Weil ich kein Holz hatte und außerdem noch das Standlicht wechseln wollte, habe ich den Hydrauliköl-Behälter aus der Metallschelle gelöst und zur Seite gedrückt. Dann habe ich mit einer Spitzzange beide Fassungen rausgeholt. Die Fassungen des TFLs (Bild: SW-Gehäuse Fahrerseite, grün) werden von hinten gesehen nach links, also gegen den Uhrzeigersinn gedreht. Neue Birne rein und Fassung wieder einsetzen. Ans Standlicht (Bild: SW-Gehäuse Fahrerseite, rot) kommt man mit ein bisschen Geduld auch gut mit der Spitzzange dran. Diese Fassung wird einfach nach hinten abgezogen. Einbau genau umgekehrt.

    Danach die Kunststoffabdeckung des Scheinwerfers wieder dran clipsen und den Hydrauliköl-Behälter wieder in die Metallschelle und festschrauben.

     

    Wechsel der Birnen Beifahrerseite: (Bild: Motorraum Übersicht, rot 1-6)

    Hier setzt die Anleitung aus dem Wiki an. Allerdings kann man sich ein paar Schritte sparen. Als erstes die Motorabdeckung (Bild: Motorraum Übersicht, rot 1) runter nehmen. Einfach nach oben abziehen, ist nur geclipt.

    Dann die beiden Kreuzschlitzschrauben links neben dem Motorhaubenschloss (Bild: Motorraum Übersicht, rot 2) entfernen und die Luftkanäle zum Luftfilterkasten (Bild: Motorraum Übersicht, rot 3) rausziehen. Das sind zwei Teile. Ist relativ einfach. Einfach ein bisschen rupfen...

    Danach die Klammern (Bild: Motorraum Übersicht, rot 5) öffnen, die vom Luftfilterkasten zum Luftmengenmesser (also Richtung Motor) führen. Den Ansaugkanal kann man anschließend einfach abziehen. Der Stecker für den Luftmengenmesser (Bild: Motorraum Übersicht, rot 6) lässt sich leicht mit dem kleinen Schlitz-Schraubenzieher lösen. Einfach gegenüber der Kabel in den Stecker rein und das schmale Plastikteil hochdrücken. Dann rastet der Stecker aus und lässt sich einfach lösen. Anschließend die Klammern für den Luftfilterkasten (Bild: Motorraum Übersicht, rot 4) öffnen. Die hintere sitzt echt blöd, lässt sich aber mit etwas Geduld lösen. Jetzt einfach beherzt den oberen Teil des Luftfilterkastens vom unteren abziehen und aus dem Motorraum holen.

    Der untere Teil des LF-Kastens ist nun noch an 4 Stellen (Bild: Luftfilterkasten Unterteil, rot) verbunden. Eine Kunststoff-Spreiz-Niete (Bild: Luftfilterkasten Befestigungen, rot oben) sitzt mit einer Gummitülle im oberen Teil zum Kotflügel hin. Den Stopfen einfach mit einer Zange entfernen. Ich habe dafür die Spitzzange genommen. Die Gummitülle und eine Kunststoffhülse bleiben übrig. Ich habe die Gummitülle einfach nach hinten rausgedrückt, damit ich den Kasten lösen kann. Man hätte die aber wohl auch drin lassen können...

    Ganz unten sitzt eine Gummitülle mit einer dreieckigen Nase (Bild: Luftfilterkasten Befestigungen, rot unten) an der Seite. Diese Nase einfach mit der Zange greifen und die Tülle senkrecht nach oben rausziehen. Danach ist der LF-Kasten gelöst. Jetzt einfach den oberen Teil vom Kotflügel wegziehen, dann senkrecht nach oben und die beiden Gummipuffer (Bild: Luftfilterkasten Unterteil, rot, beide unteren Kreise) unterhalb des Kastens lösen sich aus dem Träger. Beim Rausziehen auf die Klammern des LF-Kastens (Bild: Luftfilterkasten Unterteil, grün) achten, die hintere fällt leicht raus. Meine ist rausgefallen und zum Glück auf dem Träger liegen geblieben.

    An dem Unterteil des LF-Kastens befinden sich ein Stecker und ein Schlauch. Den Stecker (Bild: Luftfilterkasten von unten, rot) wie den beim Luftmengenmesser abstöpseln und dann das Gehäuse einfach auf dem Motor ablegen. Dann braucht man den Schlauch nicht extra zu trennen.

    Dann die Kunststoffabdeckung des Scheinwerfers öffnen und die Birnen tauschen. Einbau des LF-Kastens einfach umgekehrt. Bei der Montage der beiden Teile des Luftkanals (Bild: Motorraum Übersicht, rot 3) zum LF-Kasten sollte man beide Teile zuerst zusammenstecken und anschließend einsetzen. Das ist einfacher, als nachher den Winkel mit Gewalt da reinzuquetschen.

     

    EDIT: Am 16.07.10 hat das linke TFL nach nur 7 Monaten den Geist aufgegeben. Die Haltbarkeit der MTECs ist meiner Meinung nach also etwas fragwürdig...

     

     

    Ich hoffe, dass ich mit dieser Beschreibung zumindest den nicht-Hobby-Schraubern etwas helfen konnte... Für den Umbau und die Freude danach wünsche ich euch viel Spaß! Bei Fragen, Wünschen oder sonst was einfach ne PN schreiben...

     

    Greetz,

    Doom

     

     

    Hinweis: Die Umrüstung auf die oben genannten Leuchtmittel ist im Geltungsbereich der StVZO nicht erlaubt!

     

     

     

    > zurück zur Übersicht


    18.12.2009 23:25    |    Doomdesign    |    Kommentare (21)    |   Stichworte: Audi A6 4F, Innenbeleuchtung umrüsten, Upgrades

    Hallo 4F-Gemeinde!

     

    So, nachdem ich meinen Dicken jetzt 6 Monate fahre, war es an der Zeit, ihn mit ein paar "Updates" auszustatten. Und weil es für mich nicht in Frage kommt, ihn baulich stark zu verändern, beschränkte ich mich auf ein paar Kleinigkeiten.

    Da der Motorraum bei meinen bisherigen Autos immer zu etwa 60% mit Luft gefüllt war, hatte ich mich nie sonderlich mit Autos beschäftigt. Ich war ja schon froh, wenn ich im Winter in meinem Fiesta C1.1 damals nicht erfroren bin... Also schnell mal Google bemüht und etwa 2 Minuten später war ich bei Motor-Talk im Audi A6 4F-Forum angemeldet. Am Anfang habe ich mich darauf beschränkt, lediglich mitzulesen und überhaupt erst mal zu sehen, was eigentlich alles geht.

    Erstes Augenmerk richtete ich auf die Innen- und Außenbeleuchtung meines Babys. Die gelben Funzeln gefielen mir einfach nicht so sehr. Über einen Thread kam ich so natürlich auch an einige Internet-Shops, die LED für Autos vertreiben. Für mich als 4F-Neuling war es aber schon sehr komisch, an meinen Dicken Hand anzulegen. Aber nach einigen PNs, etwas rumprobieren und dem Teiledienst von Audi kam ich doch relativ gut klar. :D

    Da es im A6-Wiki noch keinen Artikel über den Austausch der 4F-Innen- und Türbeleuchtung (für EZ 05/2005) gibt, habe ich mich entschlossen, einfach mal meine Erfahrungen hier zu bloggen. Für eventuelle Schäden übernehme ich natürlich keine Verantwortung!

     

     

    Material/Kosten:

    Die LED-Leuchten habe ich alle bei Hypercolor gekauft. Ist meiner Meinung nach ein super Internetshop, der extrem schnell und zuverlässig liefert. Die LED kommen fertig mit Widerständen und Kühlkörpern. Und da die einzelnen Einkäufe immer über 45€ lagen, war auch der Versand frei.

     

    Für den Innenraum vorne wurden für die Leuchten im Himmel zwei PoweLED 38mm-Soffitten (6 LED) und zwei StandardLED Ba9s radial (3 LED) gekauft. Die 3er Ba9s habe ich genommen, weil echt wenig Platz in den Gehäusen ist und die 3er als Leseleuchte meiner Meinung nach locker reicht. Andere User aus dem 4F-Forum haben überall mindestens 6er LED verbaut.

    Die Makeup-Leuchten unter den Sonnenblenden wurden mit zwei StandardLED 43mm-Soffitten (4 LED) bestückt. Die 8er 43mm-Soffitte hätte auch ins Gehäuse gepasst, aber die ist mir ehrlich gesagt zu hell. Im Handschuhfach fand eine PowerLED W5W radial (6 LED) ihren Platz.

    Kostenpunkt im vorderen Innenraum lag somit bei 88,50€.

     

    Im Font wurden wieder zwei StandardLED Ba9s radial (3 LED) für 17€ verbaut. Hier könnte etwas mehr Licht sein, aber da ich so selten hinten sitze, ist das schon in Ordnung! ;)

     

    Für den Kofferraum wurden für die Leuchte im Himmel zwei ExtremePower 43mm-Soffitten (8 LED) und für die beiden Leuchten in der Kofferraumklappe zwei PowerLED W5W radial (6 LED) bestellt.

    Kostenpunkt lag zusammen bei 54€.

     

    Für die Unterseiten der Türen wurden vier PowerLED W5W radial (6 LED), für die Umfeldleuchte in den Spiegeln zwei StandardLED W5W axial (3 LED, rund) und fürs Kennzeichen 2er Set LED Kennzeichen Soffitten (mit Checkwiderständen) bestellt. Kostenpunkt hier liegt bei 82,50€. Und ja, ich weiß, dass Kennzeichenbeleuchtung mit LED nicht erlaubt ist! :)

     

     

    Werkzeug:

    Um die ganzen LED zu verbauen, habe ich eine Spitzzange, einen kleinen, flachen Schraubenzieher, einen Stuck-Spatel und etwas Draht benutzt. Wofür ich das gebraucht habe, dazu später mehr.

     

     

    Montage Innenraum vorne:

    Im Innenraum geht die Montage weitestgehend ziemlich schnell und einfach. Im Handschuhfach einfach den Schraubenzieher links am Glas ansetzen und behutsam hebeln. Dort ist auch durch das Glas eine Aussparung zu erkennen. Das Glas müsste ganz einfach raus gehen. Wenn die linke Seite gelöst ist, einfach mit den Fingern rausziehen. Dabei nicht zu feste ziehen, weil sich sonst der Stecker löst. Glühobst raus, W5W radial-LED rein, fertig!

    Die Leuchten am Himmel sind auch nicht viel schwieriger. Als Erstes die Innenbeleuchtung ausschalten, weil man sich sonst später die Finger verbrennt. Das Sonnenbrillenfach öffnen und mit den Fingern an der Kante zur Leuchtenabdeckung ziehen. Dann müsste die einem eigentlich schon entgegen kommen.

    Die Ba9s kriegt man gut mit ner Spitzzange raus und rein. Die Soffitten mit den Fingern!

    Beim Einsetzen der Verkleidungen muss man ein bisschen auf die kleine Nase, die zum Font zeigt, achten, damit die richtig einrastet. Die zuerst einsetzen und dann nach vorne hin festclipsen.

    Die Makeup-Leuchten sind nicht ganz so einfach zu demontieren. Auf der Fahrerseite habe ich die kaum rausgekriegt und mir den Metallclip an der Fassung verbogen. Der ließ sich nachher aber mit ner Zange wieder richten. Auf der Beifahrerseite war der Ausbau gar kein Problem.

    Auf der Fahrerseite die Fassung mit dem Schlitz-Schraubenzieher (ich glaube es war von rechts) raushebeln und die Metallplatte oben auf der Fassung ausclipsen. LED rein und die Fassung wieder in den Himmel drücken. Leider habe ich nur ein Bild von einer ähnlichen Fassung im Inet gefunden. Hab vergessen, eins von den Fassungen zu machen...

     

     

    Montage Font:

    Einfach mit dem Spatel zwischen Himmel und Leuchte gehen und leicht hebeln. Bei mir kam direkt die ganze Leuchte aus dem Himmel. Wenn man aber sehr flach zwischen das Leuchtengehäuse und das Glas geht, kann man auch nur dieses lösen. Es ist mit fünf Clips befestigt.

    Dann einfach mit dem Schraubenzieher den unteren Kontakt der Lampe herunterdrücken und mit der Spitzzange die Birne herausdrehen.

    Ich hatte versucht, das mit der Hand zu machen, aber meine Wurstfinger wollten einfach nicht in die Aussparung reingehen... :D

    Danach die Ba9s radial-LED auf gleiche Weise wieder reinfriemeln. Glas wieder draufclipsen und fertig ist die neue Font-Beleuchtung.

     

     

    Montage Kofferraum:

    Hier die Leuchte im Himmel wie im Font komplett rausnehmen und das Glas dann abmachen oder direkt das Glas ab. Dann mit dem Schraubenzieher einen der Kontakte wegdrücken und die Soffitte fällt raus. ACHTUNG!!! Die Dinger werden echt sauheiß. Also nicht auf die Hand fallen lassen. Ich hatte die in das Tütchen fallen lassen, wo die LED vorher drin war. Der Aufkleber darauf ist verkokelt und das Tütchen geschmolzen...

    43mm-Soffitten einfach einklemmen und Glas wieder drauf und weiter zum Kofferraumklappe. Hier wie beim Handschuhfach vorsichtig mit dem Schraubenzieher die Gläser raushebeln. Ich habe mir dabei eins kaputt gemacht, fragt nicht wie... Ein Ersatzglas kostet beim :) etwas über 8€. Aber dafür haben die netterweise auch eine Birne mit drin...

    Bei den W5W-LED muss man die schwarze Kappe vorne etwas aufschneiden, da sonst der Kühlkörper nicht passt. Alternativ einfach die Abdeckung weglassen.

     

     

    Montage Türen:

    Der größte Spaß bei der Umbauaktion!!! :D Hier im Forum habe ich gelesen, dass die Kabelverbindungen besonders an den Font-Türen verdammt kurz seien... Dazu gleich mehr.

    Vorne einfach die Fassungen wie im Handschuhfach raushebeln und vorsichtig dran ziehen. Mit dem kleinen Schraubendreher die Birne raus und die 6er LED rein. Nicht zu fest an der Fassung ziehen, sonst trennt die sich vom Stecker und man hat ggf. Probleme, den wieder festzustecken, ohne die Türverkleidung abzubauen. Fassung danach festclipsen, fertig!

    Hinten ist ein echtes Problem, die Birnchen gegen LED zu tauschen. Auf der Fahrerseite hat es bei mir gut geklappt, auf der Beifahrerseite durfte ich die Türverkleidung abbauen...

    Ich habe die Fassung vorsichtig rausgehebelt und leicht an der Fassung gezogen. Da tut sich aber nicht viel, weil das Kabel absolut NULL Spiel hat. Mit einer flachen, langen Spitzzange habe ich den weißen Kunststoffclip entfernt, der über der Birne sitzt. Dann habe ich mit mit etwas Draht einen Haken gebaut, mit dem ich unter der Birne durch dahinter gegangen bin und dann damit die Birne nach vorne rausgezogen habe. Klingt supereasy, aber ich habe dafür alleine etwa 15 Minuten gebraucht und stand kurz vor nem Herzstecker... Dafür braucht man echt viel Geduld! Nehmt den Draht doppelt, verdreht ihn und probiert die Größe des Hakens und die Handhabe an der W5W-Fassung aus dem Handschuhfach. Dann klappt das wesentlich einfacher.

    Wegen den kurzen Kabeln kriegt man aber auch kaum die 6er LED in die Fassung gedrückt. Wieder genau an der Handschuhfachbeleuchtung üben und dann an der Fonttüre versuchen. Und denkt daran: Wenn ihr zu feste an der Fassung zieht, löst sich der Stecker und die Türverkleidung muss runter!!! Und weil genau das bei mir passiert ist, wird noch eine Anleitung dazu folgen...

    Für den Fall, dass ihr das so hingekriegt habt, Fassung einclipsen und fertig!

     

     

    Montage Kennzeichen:

    Hier braucht man eigentlich keine Anleitung! Schrauben raus, Soffitten raus, LED rein, dranschrauben, fertig... Ich habe meine LED erst genau senkrecht ausgerichtet, allerdings waren dann die Konturen vom Licht zu hart. Deswegen habe ich die Soffitten mit den SMD etwa 45° in Fahrtrichtung angewinkelt. Jetzt sind die Kanten weicher und das Kennzeichen wird schön ausgeleuchtet.

    Außerdem habe ich die Schrauben durch andere ersetzt, weil die beim zweimaligem Wechseln sehr gelitten haben.

     

     

     

    Ich hoffe, dass ich mit dieser Beschreibung zumindest den nicht-Hobby-Schraubern etwas helfen konnte... Für den Umbau und die Freude danach wünsche ich euch viel Spaß! Bei Fragen, Wünschen oder sonst was einfach ne PN schreiben...

     

    Greetz,

    DD

     

    Hinweis: Die Umrüstung auf LED-Leuchtmittel zur Kennzeichenbeleuchtung ist im Geltungsbereich der StVZO nicht erlaubt!

     

     

     

    > zurück zur Übersicht


    Blogautoren

    • Doomdesign Doomdesign
    • topshooter topshooter

    Blog Ticker

    Besucher

    • anonym
    • Ayta22
    • Kuhlmann2
    • Gil_Bro
    • sukap
    • DON LEMPO
    • Autofan234
    • helpcio
    • sylli71
    • netsailor

    Wissenshungrige (52)

    Audi A6 4F 3.0 Tdi Quattro

    Blog-Favoriten