• Online: 5.468

Doomdesign

Oktanfreies Ultraklassewissen!

18.11.2010 22:14    |    Doomdesign    |    Kommentare (23)    |   Stichworte: Audi A6 4F, Demontagen, Demontage Stoßfänger

Hallo 4F-Gemeinde!

 

Nach etwas längerer Zeit kommt mal wieder eine neue Demontageanleitung für meinem Dicken EZ 05/2005. Da mein Ultraschallsensor der PDC vorne Mitte links (T-Nr. 7H0919275C, ca. 76€) den Dienst verweigert hat, habe ich kurzerhand beschlossen, den selber zu tauschen.

 

 

Wekzeug:

- Torx (zwei Größen)

- breiten Schlitzschraubenzieher

- 2€-Münze

- Ratsche mit Verlängerung plus Nuss

 

 

Demontage:

Nachdem die Motorhaube geöffnet ist, kann der Schlossträger (Bild: Schlossträger, rot) ausgebaut werden. Der ist nur geclipt. Ich habe den an der untergeschobenen Seite, also die zum Motor hin, zuerst rausgezogen und dann das ganze Kunststoffteil nach oben abgezogen. Besonders schwer ist das nicht, allerdings erfordert das bei den zart besaiteten Geschöpfen unter den Schraubern etwas Mut.

Ist der Schlossträger runter (Bild: Schlossträger ausgebaut), können die drei Torx-Schrauben (Bild: Torx, rot) gelöst werden. Die beiden äußeren Schrauben sind deutlich länger als die mittlere.

 

Nun müssen unter dem Fahrzeug die drei Schnellverschlüsse (T-Nr. 8D0 805 121, 2,31€) (Bild: Schnellverschlüsse, rot) entfernt werden, die den unteren Teil des Stoßfängers und die Geräuschdämpfung mit dem Rest des Dicken verbinden. Die Schnellverschlüsse mit dem breiten Schlitzschraubenzieher um 90 Grad drehen und schon fallen die einem entgegen.

 

In der Mitte ist der Stoßfänger nun schon lose. Jetzt muss er nur noch links und rechts gelöst werden. Da beide Seiten gleich sind, werde ich das exemplarisch an der Beifahrerseite beschreiben.

Um überhaupt an die ganzen Schrauben und Verschlüsse ranzukommen, müssen die Räder nach links eingeschlagen werden. So hat man ausreichend Platz, um den Stoßfänger zu lösen.

 

Es reicht, wenn man im Radhaus die beiden unteren Schnellverschlüsse (T-Nr. 4F0 805 121, 2,44€) (Bild: Schnellverschlüsse, rot) und die am Rand befindliche Torx-Schraube (Bild: Torx, grün) entfernt. Die Schnellverschlüsse kriegt man gut mit einem 2€-Stück um 90 Grad gedreht. Danach kann man die rausziehen. Ist auch die Torx-Schraube rausgedreht, kann man das Radhaus zur Seite drücken und von hinten in den Stoßfänger gucken.

Die jetzt sichtbar gewordenen drei Torx-Schrauben (Bild: Torx, rot) ebenfalls rausdrehen.

Jetzt wird es etwas kniffelig. Wenn man etwa 20cm in den Stoßfänger reinguckt, sieht man eine Mutter, die auf einer Gewindestange sitzt (Bild: Mutter, grün). Diese muss ebenfalls entfernt werden. Ich habe dazu eine Ratsche genommen und sowohl die kurze als auch die lange Verlängerung benutzt, um überhaupt da dran zu kommen. Mit meiner Hand bin ich da nicht reingekommen.

Ist diese Mutter gelöst, die Räder in die andere Richtung einschlagen und das ganze auf der anderen Seite wiederholen. Ist das erledigt, die Schürze links und rechts vorsichtig zur Seite ziehen damit die äußeren Ecken ausrasten. Dann kann der Stoßfänger nach vorne abgezogen werden.

 

Achtung! Legt vor/halb unter den Dicken eine Decke oder eine dickere Pappe, damit ihr euch eure Schürze nicht verkratzt! Da die Schürze noch mit dem Rest vom Dicken über Kabel- und Schlauchverbindungen verbunden ist, kippt die Schürze nach vorne und kann nicht einfach abgesetzt werden.

Je nach Ausstattung (Nebler, SRA, 8-Kanal-PDC, AAC) kann die Anzahl der Steckverbindungen variieren. Ich habe die Nebler, SRA und 8-Kanal-PDC, die alle getrennt werden müssen. Auf der Beifahrerseite ist lediglich der Stecker vom Nebler (Bild: Front, rot) zu trennen. Den gleichen Stecker findet man natürlich auch auf der Fahrerseite. Da kommt dann noch der Stecker von der PDC (Bild: Front, blau) dazu.

Nicht ganz einfach wird es bei der SRA (Bild: Front, grün). Am Einfachsten ist es, wenn die SRA kein Wasser mehr hat. Ich hatte vor ein paar Tagen aufgefüllt! :mad:

Kurz vor dem T-Stück sitzt eine Klammer um ein Verbundstück, die sich rausziehen lässt, wodurch sie die SRA trennen lässt. Auf keinen Fall die gepressten Metallringe entfernen! Nachteil bei der Trennung vom Rest des Dicken ist, dass das restliche Wasser aus dem Wassertank für sie Scheibenwischanlage läuft. Haltet also ein nicht zu kleines Behältnis bereit, um das Wasser aufzufangen.

Sind diese Verbindungen getrennt, kann die Schürze abgenommen werden.

 

Da bei mir ein Ultraschallsensor defekt war, habe ich die zwei Clips an dem Sensor zur Seite gebogen und konnte den Sensor dann nach hinten rausziehen (Bild: PDC, Clips rot, Stecker grün). Steckerverbindung trennen, fertig.

 

Der Einbau geht genau umgekehrt. Sind alle Steckerverbindungen wieder hergestellt, die Schürze von vorne aufsetzen. Die Verbindung von der SRA kann man einfach wieder zusammenstecken, falls man die Klammer nicht ganz entfernt hat.

Ich habe dann erstmal die mittlere Schraube am Schlossträger angedreht, damit die Schürze nicht mehr runterfallen kann. Links und rechts muss der Stoßfänger jetzt wieder angedrückt werden. Ein bißchen hin- und herwackeln hilft da gut. Ein bißchen vorsichtig müsst ihr sein, wenn ihr die Gewindestange, auf der die Mutter saß, wieder in die dafür vorgesehene Öffnung dirigiert. Das klappt aber auch ganz gut.

Beim Festschrauben auf die Spaltmaße achten und schon sieht der Dicke wieder aus wie vorher. ;)

 

Ich habe bei der anschließenden Probefahrt einen von den unten mittig angebrachten Schnellverschlüssen verloren. Achtet also darauf, dass die richtig sitzen und ihr die bis zum Anschlag festgedreht habt!

 

 

 

Ich hoffe, dass ich mit dieser Beschreibung zumindest den nicht-Hobby-Schraubern etwas helfen konnte... Für die Demontage wünsche ich euch viel Spaß! Bei Fragen, Wünschen oder sonst was einfach ne PN schreiben...

 

Greetz,

Doom

 

 

 

> zurück zur Übersicht


23.05.2010 20:44    |    Doomdesign    |    Kommentare (14)    |   Stichworte: Audi A6 4F, Demontage Mitteltöner, Demontagen

Hallo 4F-Gemeinde!

 

Da es bei einigen Usern wohl der Mitteltöner in der Schalttafel (Armaturenbrett) beim Telefonieren kackt und rauscht, hat sich DVE dazu entschlossen, den Mitteltöner auszubauen und zu tauschen (Bose, ET-Nr. 4F0 035 412 B, ca. 50€). An seinen Erfahrungen lässt er uns hier netterweise teilhaben... Vielen Dank, DVE!

Hier gibts also wieder eine Demontageanleitung für DVE's Dicken EZ 04/2009, Limo.

 

 

Wekzeug:

- Torx-Schraubenzieher (T30)

- Stuckspatel (oder sonst irgendwas Flaches)

 

 

Demontage:

Als Erstes müssen die Verkleidungen der A-Säule (Bild: Verkleidung mit Clips, rot) runter. Das ist schon nicht ganz einfach. Nachdem man die Abdeckungen der Sicherungskästen entfernt hat, muss man die richtig feste anfassen und von der A-Säule wegziehen, bis auf der gesamten Länge ein etwa 2-3cm breiter Spalt entstanden ist. Dann kann man die Verkleidung nach oben wegschieben. Der obere und mittlere Clip (ET-Nr. 8P0 867 276 A) haben nämlich Widerhaken und lassen sich nur herausziehen, wenn man die Verkleidung etwas hochgeschoben hat. Der untere Clip (ET-Nr. 4B0 867 276 A) ist normal. Da dort auch der Airbag (Bild: Airbag) liegt, müsst ihr ziemlich aufpassen!

 

Anschließend müssen vier Kunststoffschrauben mit dem Torx-Schraubenzieher gelöst werden. Jeweils zwei davon sitzen links und rechts vom Gitter (Bild: Schrauben, rot). Die sind etwas problematisch, weil diese in Kunststoffhülsen stecken, die sich gerne mitdrehen (Bild: Kunststoffschrauben). Da die Hülsen oben abgeflacht sind, kann man die dort mit einer Spitzzange greifen und dann die Schrauben rausdrehen. Falls das nicht funktionieren sollte, könne die Schrauben auch einfach rausgehebelt werden. Beim :) gibts natürlich neu. Dürfte die ET-Nr. 8Z0 857 784 sein... 100%ig sicher bin ich mir bei der ET-Nr. aber nicht.

An die Schrauben, die näher an der Scheibe sind, kommt man nur schwer ran. Hier bietet sich an, einen Flex- oder Winkelschrauber zu nehmen.

 

Bevor jetzt das Gitter abgehebelt werden kann, muss noch der mittig in der Schalttafel sitzende Sensor für die Sonneneinstrahlung ausgebaut werden (Bild: Sensor). Den einfach mit dem Stuckspatel oder einer Fühlerblattlehre raushebeln und das Kabel trennen (Bild: Mitteltöner, grün).

 

Jetzt kann das Gitter hochgehebelt und abgenommen werden (Bild: Gitter). Dann den Mitteltöner (Bild: Mitteltöner, rot) ausbauen und auch dort die Steckerverbindung trennen (Bild: Steckverbindung, rot). Der Umbau geht selbstverständlich in umgekehrter Reihenfolge.

 

 

 

Ich hoffe, dass ich mit dieser Beschreibung zumindest den nicht-Hobby-Schraubern etwas helfen konnte... Für die Demontage wünsche ich euch viel Spaß! Bei Fragen, Wünschen oder sonst was einfach ne PN schreiben...

 

Greetz,

Doom

 

 

 

> zurück zur Übersicht


08.05.2010 15:09    |    Doomdesign    |    Kommentare (4)    |   Stichworte: Audi A6 4F, Demontage Boxenblende, Demontagen

Hallo 4F-Gemeinde!

 

Da mein Beifahrer das Unmögliche geschafft und die Boxenblende des Mitteltöners eingedrückt hat, musste eine neue Blende her, auch wenn man den Schaden eigentlich nicht gesehen hat. Ich bin da sehr kleinlich und habe mich dazu entschlossen, die defekte Blende gegen eine neue auszutauschen. Hier gibts also wieder eine Demontageanleitung für meinem Dicken EZ 05/2005. Diese Anleitung ist für alle verschweißten Boxenblenden am Dicken, exemplarisch gezeigt an der Mitteltönerblende (ET-Nr. 4F0 035 410 für 7,26€) der Beifahrerseite.

 

 

Wekzeug:

- Spitzzange (alternativ Mini-Ziegenfuß (Bild: Mini-Ziegenfuß))

- Lötkolben

 

 

Demontage:

Sobald die Türverkleidung (Bild: Türverkleidung, rot) erstmal runter ist (Anleitung Demontage der Türverkleidung), legt ihr diese auf die sichtbare Seite, um auf der Rückseite die verschweißten Stellen der Blende zu entfernen (Bild: Schweißpunkte, rot). Ich habe dafür einen Mini-Ziegenfuß genommen. Man kann das aber auch mit einer Spitzzange machen. Einfach die Schweißpunkte zusammendrücken. Die brechen dann ab. Entweder legt ihr etwas darüber oder ihr tragt eine Schutzbrille, damit euch die Plastikbruchstücke nicht verletzen.

Sind alle Punkte entfernt, lässt sich die Blende einfach nach vorne rausdrücken.

 

Nun die neue Blende in die Verkleidung stecken und mit etwas Malerkrepp fixieren. Die sitzt so auch schon recht stramm, aber sicher ist sicher!

 

Laut meinem :) werden die Boxenblenden bei Austausch von hinten mit einem Lötkolben verschweißt. Ich habe also meine gröbste Spitze genommen und die Punkte mit 300°C verschweißt. Dabei einfach von der anderen Seite gegen die Blende drücken, damit diese auch bündig sitzt. Macht das in der Garage oder draußen, da durch das Schmelzen des Kunststoffes giftige Dämpfe entstehen...

Die Kunststoffhülsen (Bild: Hülsen, rot) mit leichtem Druck von innen nach außen schmelzen. Wenn ihr zu viel Druck von oben aufbringt, fließt der geschmolzene Kunststoff nach innen in die Hülse. Den Kunststoff dann einfach nach außen um die Hülse verstreichen (Bild: Hülsen verschweißt, rot).

Alternativ könntet ihr die Hülsen auch ablängen und mit Epoxidharz kleben.

 

 

 

Ich hoffe, dass ich mit dieser Beschreibung zumindest den nicht-Hobby-Schraubern etwas helfen konnte... Für die Demontage wünsche ich euch viel Spaß! Bei Fragen, Wünschen oder sonst was einfach ne PN schreiben...

 

Greetz,

Doom

 

 

 

> zurück zur Übersicht


22.04.2010 14:40    |    Doomdesign    |    Kommentare (17)    |   Stichworte: Audi A6 4F, Demontagen, Demontage Türleisten

Hallo 4F-Gemeinde!

 

In Anbetracht, dass manchen von uns der Dicke an den Türen unter dem Hintern wegfault, hatte ich den Weg zum :) gewählt, um die Türen auf Rost untersuchen zu lassen. Dort wurde aber lediglich die Türleiste auf der Fahrerseite abgenommen. Rost hatte ich zum Glück nicht.

Allerings habe ich mal gesehen, wieviel Dreck sich hintern den Leisten angesammelt hatte. Deswegen habe ich mich entschlossen, die Leisten bei meinem Dicken EZ 05/2005 abzunehmen und diese und die Türen gründlich zu reinigen, damit erst gar kein Rost entsteht...

Und hier folgt die Anleitung für die, die es mir gleich tun wollen.

 

 

Wekzeug:

- Torx-Schraubenzieher

 

 

Demontage:

Die Demontage ich echt supersimpel! Zuerst löst ihr die beiden Torxschrauben an den jeweils äußeren Enden der offenen Türe (Bild: Schraube vorne, rot), (Bild: Schraube hinten, rot). Jetzt werden die Türleisten nur noch geklippt. Fasst an die Leiste und schiebt diese in Richtung Heck. Bis auf die Fahrerseite gingen alle Leisten sehr gut ab. An der Fahrerseite hing die etwas, liess sich dann aber auch relativ gut lösen. (Bild: Leiste 1), (Bild: Leiste 2)

 

Anschließend habe ich die Leisten innen mit einer Bürste vorgereinigt und dann ordentlich mit Wasser abgespült. Ich empfehle dafür einen weichen Schwamm. Gleichzeitig können die Leisten von Außen gründlich gereinigt werden. Gerade an den vorderen Leisten finden sich doch der ein oder andere Gummi- oder Asphaltrückstand...

 

Den Bereich hinter den Leisten (Bild: Türe dreckig) ebenfalls gründlich mit Wasser reinigen und auf Lackschäden untersuchen (Bild: Türe sauber). Wer da Sorge hat, dass bereits ein Schaden vorliegt, direkt zum :)!

Zur Rostvorbeugung kann man hinter den Leisten eine Klarsichtfolie verkleben, wie es der :) auch tut. Dazu reicht eine Bastelfolie vollkommen aus!

 

Die Leisten nach der Reinigung wieder aufstecken und in Richtung Front schieben. Dann die Leisten bündig mit den Türkanten abschließen lassen und mit den Torx-Schrauben wieder befestigen.

 

 

 

Ich hoffe, dass ich mit dieser Beschreibung zumindest den nicht-Hobby-Schraubern etwas helfen konnte... Für die Demontage wünsche ich euch viel Spaß! Bei Fragen, Wünschen oder sonst was einfach ne PN schreiben...

 

Greetz,

Doom

 

 

 

> zurück zur Übersicht


08.04.2010 22:31    |    Doomdesign    |    Kommentare (2)    |   Stichworte: Audi A6 4F, Demontagen, Demontage Sonnenschutzrollo

Hallo 4F-Gemeinde!

 

Heute habe ich das Sonnenschutzrollo in der Heckklappe von meinem Dicken EZ 05/2005 (Avant) ausgebaut, weil das nicht mehr ordenltich eingezogen wurde. Fall ihr auch das Problem haben solltet, findet ihr hier eine Anleitung, wie ich es wieder gangbar gemacht habe.

 

 

Wekzeug:

- Torx-Schraubenzieher (T-25)

- spitzer Kreuzschlitzschraubenzieher

- WD-40

 

 

Demontage:

Habt ihr die Verkleidung der Heckklappe demonitert (Demontage-Anleitung Heckklappenverkleidung Avant), müsst ihr nun an der Rückseite der Verkleidung acht Torx-Schrauben (Bild: Verkleidung, rot) lösen und die silbernen Stützen entfernen, um das Sonnenschutzrollo von der Verkleidung trennen zu können.

Jetzt wird das Sonnenschutzrollo nur noch von zwei Abdeckkappen (Bild: Kappe, rot) gehalten, die nur geclipt sind. Die einzelnen Clips (Bild: Clips, rot) mit einer Spitzzange zusammendrücken und nach oben durch die Öffnung drücken. Hört sich einfach an, ist es aber nicht. Passt auf eure Finger auf, denn ich habe mir dabei die Spitzzange in die Hand gejagt und an beiden Kappen jeweils einen Clip angebrochen. Aber keine Sorgen, die gibts beim :) als Ersatz (Teile-Nr. 4F9 861 335, 2 Stk. 4,88€).

Sind die Kappen raus, kann das Sonnenschutzrollo einfach von der Verkleidung abgezogen werden.

 

Jetzt gehts ans Zerlegen des Rollos. Man kann es komplett zerlegen, was auch nicht schwer ist. Ich habe es auch komplett zerlegt, aber um es wieder gangbar zu machen, ist das gar nicht nötig.

Entfernt an der Seite mit der abgeflachten Achse (Bild: Federmechanismus Abdeckung, grün) die beiden Kreuzschlitzschrauben (Bild: Federmechanismus Abdeckung, rot). Haltet einen Finger auf der Kappe, weil die unter Rotationsspannung steht. Die Kappe dann vorsichtig anheben und die Spannung kontrolliert abbauen.

 

Jetzt könnt ihr die Achse seitlich aus dem Gehäuse ziehen. Zehn Zentimeter reichen da vollkommen (Bild: Federmechanismus, rot). Wollt ihr das komplette Rollo demontieren, muss seitlich der Zugstange eine Kreuzschlitzschraube (Bild: Federmechanismus, grün) entfernt werden, um den Stopfen abzunehmen. Das aber nur als Tipp.

An der Achse muss nun die Feder entfernt werden. Dazu die Kunststoffkappe abziehen (Bild: Feder, rot) und die Feder rausziehen.

 

Ich habe die Feder anschließend mit Küchenrolle abgewischt und dann zweimal reichlich mit WD-40 eingesprüht und wieder abgewischt. Dann habe ich die ganze Feder richtig nass eingesprüht und etwa 5 Minuten abtropfen lassen.

 

Dann habe ich die wieder in die Achse eingebaut. Achtet darauf, dass die Kunststoffnase der Abdeckung wieder in der Aussparung der Achse sitzt.

Dann einfach die Achse wieder in das Rollogehäuse stecken und auf der gegenüberliegenden Seite einfädeln. Dann die Kappe wieder aufsetzen und 16x gegen den Uhrzeigersinn drehen und damit spannen. Anschließend die beiden Kreuzschlitzschrauben eindrehen und das Rollo ein paar Mal aufziehen, um die Funktion zu prüfen.

Wird das Rollo immer noch nicht flüssig eingezogen, einfach die Feder mehr spannen. 16x sollte aber reichen.

 

Der Einbau in die Verkleidung ist so simpel wie der Ausbau. Einclipsen, Abdeckungen festclipsen und die Schrauben wieder festdrehen. Die silbernen Stützen dabei nicht vergessen!

 

 

 

Ich hoffe, dass ich mit dieser Beschreibung zumindest den nicht-Hobby-Schraubern etwas helfen konnte... Für die Demontage wünsche ich euch viel Spaß! Bei Fragen, Wünschen oder sonst was einfach ne PN schreiben...

 

Greetz,

Doom

 

 

 

> zurück zur Übersicht


08.04.2010 21:56    |    Doomdesign    |    Kommentare (30)    |   Stichworte: Audi A6 4F, Demontage Heckklappe, Demontagen

Hallo 4F-Gemeinde!

 

Heute habe ich das Sonnenschutzrollo in der Heckklappe von meinem Dicken EZ 05/2005 (Avant) ausgebaut. Und deswegen gibts jetzt hier die Demontageanleitung für die Heckklappenverkleidung vom Avant...

 

 

Wekzeug:

- kleiner, flacher Schlitzschraubenzieher

- Torx-Schraubenzieher (T-25)

- Spitzzange

 

 

Demontage:

Zuerst müssen die Leuchten in der Heckklappe (Bild: Klappe, grün) raus. Dazu nehmt ihr den kleinen flachen Schraubenzieher und hebelt die Leuchten an der Innenseite raus. Anschließend Steckerverbindung trennen und die Stecker in die Verkleidung stopfen.

Nun die vier Torx-Schrauben (Bild: Klappe, rot) in der Griffmulde entfernen, das Fach vom Warndreieck öffnen und die beiden dort befindlichen Torx-Schrauben (Bild: Klappe offen, rot) lösen.

Jetzt müssen die beiden seitlichen mit Teppich bespannten Verkleidungen ab. Dazu die Kuststoffschrauben (Bild: Klappe offen, grün) um 90° drehen und die Teile einfach abziehen. Die gehen wirklich einfach runter.

Die Verkleidung wird jetzt noch von sechs Metallclips (Bild: Clips, rot) gehalten. In die Griffschale greifen und kräftig nach unten ziehen, damit sie die ersten beiden Clips lösen. Um die anderen Vier zu lösen, gibt es zwei Möglichkeiten. Entweder zieht man an den vorhandenen Öffnungen in der Nähe der Scheibe oder man nimmt eine Spitzzange, biegt die Verkleidung runter und drückt dahinter die Spitzen der verbleibenden Clips zusammen. Ich habe einmal kräftig an der Verkleidung gezogen und sie kam mir entgegen (Bild: Klappe blank).

Denkt daran, dass hier die Schwerkraft zuschlägt! Nicht, dass ihr irgendwelches Werkzeug im Weg liegen habt, was die Verkleidung beschädigen kann!

 

Der Einbau ist natürlich umgekehrt. Die Verkleidung andrücken, bis die Clips einrasten und anschließend wieder alle Schrauben und Verkleidungsteile befestigen.

 

 

 

Ich hoffe, dass ich mit dieser Beschreibung zumindest den nicht-Hobby-Schraubern etwas helfen konnte... Für die Demontage wünsche ich euch viel Spaß! Bei Fragen, Wünschen oder sonst was einfach ne PN schreiben...

 

Greetz,

Doom

 

 

 

> zurück zur Übersicht


25.03.2010 10:22    |    Doomdesign    |    Kommentare (48)    |   Stichworte: Audi A6 4F, Demontage Mittelkonsole, Demontagen

Hallo 4F-Gemeinde!

 

Heute gibts die Demontageanleitung für die Mittelkonsole auf die Augen! :D Ich geht mal davon aus, dass alle 4F gleich gebaut sind, aber der Vollständigkeit halber gilt diese Anleitung für meinen Dicken EZ 05/2005.

 

 

Wekzeug:

- Torx-Schraubenzieher (zwei Größen)

- kleiner, flacher Schraubenzieher

- 13er Nuss

 

 

Demontage:

Ich habe an den Seitenverkleidungen der Mittelkonsole angefangen. Um die zu lösen, müsst ihr mit einem Torx-Schraubenzieher im Fußraum zur Mittelkonsole hinter einem Deckelchen die Schraube lösen (Bild: Fußraum, rot). Dann einfach mit den Fingern von unten hinter die Verkleidung und abziehen. Die Verkleidung ist jetzt nur noch geclipt. Dabei aber ein bisschen vorsichtig sein, weil die Verkleidung in der Nähe der Verschraubung nach oben einen Plastikhaken hat. Im vorderen Bereich die Verkleidung also nach unten wegziehen. Das auf beiden Seiten machen.

 

Danach von der Rückbank aus den Luftausströmer in der Mittelkonsole entfernen. Die Lüftungsgitter waagerecht stellen, mit einem Haken links und rechts in die Löcher und dann nach hinten rausziehen (Bild: Luftausströmer, rot). Anschließend die Steckerverbindung trennen.

Wenn ihr nun von hinten in die Mittelkonsole reinguckt, seht ihr links die Steckverbindung für die Handy-Antenne und rechts die für die Handy-Aufnahme (Bild: Stecker, rot). Beide Steckerverbindungen müssen getrennt werden. Zusätzlich muss auch die Steckerverbindung für den Zigarettenanzünder getrennt werden.

Ist das erledigt muss mit der 13er Nuss die Sechskantschraube im oberen Bereich gelöst werden (Bild: Mittelkonsole hinten, grün). Nun kann die Armlehne senkrecht nach oben aus der Mittelkonsole gezogen werden. Hierbei auf die Stecker der Handy-Aufnahme achten.

 

Nun kommen wir zum hinteren Teil der Konsole. Dazu muss erstmal die Gummimatte aus dem Becherhalter. Darunter ist eine schwarze Torxschraube, die zu lösen ist. Danach kann man den Becherhalter nach oben abziehen. Nun die Gummimatte aus dem großen Feld nehmen und dann beide Torxschrauben lösen (Bild: Torx, rot). Nun wird dieser Teil der Mittelkonsole nur noch durch zwei Clips gehalten. Diese sind auf Höhe des Zigarettenanzünders seitlich, wo vorher die Seitenverkleidung saß (Bild: Mittelkonsole hinten, blau). Die Clips einfach Richtung Rücksitzbank drücken und schon kann man diesen Teil abnehmen.

 

Den vorderen Teil der Mittelkonsole zu demontieren ist etwas aufwändiger. Als Erstes muss das Bedienteil der Klimaanlage raus. An der Unterseite sind zwei Vertiefungen, in die man schräg von der Seite mit dem kleinen flachen Schraubenzieher reinstechen und die Halteclips nach unten hebeln kann. Das ist gar nicht so einfach. Aber hat man das erstmal geschafft, kann man das Bedienteil aus dem Armaturenbrett rausziehen und die Stecker von rechts nach links trennen.

Beim Entfernen des Bedienteils fiel mir auch schon die Abdeckung zwischen Bedienteil und Ascher entgegen. Diese Abdeckung auch entfernen.

Jetzt den Aschereinsatz rausziehen und die beiden darunter liegenden Torxschrauben lösen (Bild: Ascher, rot). Jetzt mit dem flachen Schraubenzieher zwischen Ascher und Mittelkonsole stechen und den Ascher nach oben hebeln. Den kann man dann nach lösen der Steckerverbindungen rausnehmen.

Nun die Wählhebelverkleidung am Leder nach oben wegziehen. Dabei hat sich bei mir dann auch schon die Schaltkulisse gelöst. Falls die bei euch nicht mit rausgekommen ist, einfach am S-Ende drunter greifen und nach oben abziehen. Dann den Stecker abziehen.

Um die Mittelkonsole nun ganz zu entfernen, müssen noch zwei seitlich angebrachte Torxschrauben gelöst werden. Die sitzen am hinteren Rand der Mittelkonsole zu den Sitzen hin (Bild: Verschraubungen, rot). Sind die entfernt, kann die Mittelkonsole nach oben vom Träger gehoben werden. Das geht nicht besonders weit, da die Stecker getrennt werden müssen. Der Stecker des Zigarettenanzünders ist rechteckig und hat ein zwei Seiten Halteclips, die durch Zusammendrücken gelöst werden. Der Stecker vom MMI-Bedienfeld hat den Halteclip auf der Seite zum Wählhebel. Der Halteclip von der Feststellbremse sitzt rechts vom Stecker.

Am Besten hebt ihr die Mittelkonsole an und guckt mit ner Taschenlampe drunter. Dann seht ihr zumindest, was ich meine! :D

Beim Abheben der Mittelkonsole darauf achten, dass ihr die Wählhebelverkleidung durch die Öffnung steckt.

 

Nun ist die Mittelkonsole weitestgehend zerlegt. Allerdings kann man diese auch noch weiter zerlegen. Da ich das volle Programm durchgezogen habe, weil ich die Teile mit Folie beklebt habe, kriegt ihr auch diese Anleitung.

Dreht die Mittelkonsole rum und entfernt auf der Unterseite am Becherhalter die vier schwarzen Torx-Schrauben (Bild: Getränkehalter, grün). Nun könnt ihr den kompletten Becherhalter abnehmen. Jetzt muss der Boden runter. Der sitzt knackig fest! Gehalten wird der von glaube ich elf (!!!) Clips. Fünf sind im Boden selber. Die anderen sechs sitzen seitlich am Gehäuse (Bild: Getränkehalter, rot). Die müssen alle gelöst werden. Die im Boden kriegt man am Leichtesten entriegelt, indem man die Plastikstege mit dem flachen Schraubenzieher von den Clips wegdrückt. Die seitlichen Clips kriegt man gelöst, indem man den Schraubenzieher zwischen Boden und Wand steckt.

Ist der Boden erstmal draußen. fallen einem schon vier Metallklammern entgegen. Die müssen nachher einfach wieder eingehangen werden.

Der Einsatz wird nun durch vier Clips gehalten. Diese sitzen außen links und rechts vom Gehäuse, wo auch die Scharniere angeschlagen sind (Bild: Getränkehalter, rot). Diese lösen und ihr könnt den zweiteiligen Einsatz rausnehmen.

Nun kann der Deckel entfernt werden. Dazu mit dem flachen Schraubenzieher die Scharnierbolzen raushebeln (Bild: Getränkehalter, grün). Einfach seitlich unter den Bolzen stechen und hebeln. Die gehen leicht raus. Auf der rechten Seite sitzt eine geschmierte Feder. Guckt euch an, wie die gespannt ist, damit ihr die auch wieder so einhängen könnt. Wenn zu wenig Spannung drauf ist, geht die Klappe nicht von alleine auf! Beim Einbau also unbedingt testen, bevor ihr wieder alles zusammenbaut!

Die Scharniere dann einfach seitlich vom Gehäuse wegdrücken und der Deckel kann abgenommen werden.

Die untere Abdeckung des Deckels ist gesteckt und durchs Clips gesichert. Diese sitzen an der hinteren Kante, an denen auch die Scharnierarme sitzen. Die Clips nach oben drücken und die Abdeckung kann nach hinten geschoben und abgenommen werden. Alternativ könnt ihr mit einem flachen Werkzeug (z.B. Stuck-Spatel) an der vorderen Kante zwischen Deckel und Abdeckung stechen und diese dann nach oben hebeln.

 

Das MMI Bedienfeld ist an der Unterseite mit vier Torxschrauben fixiert. Nachdem diese gelöst sind, müssen die Clips des Chromrahmens von der Mittelkonsole gelöst werden. Seid mit denen vorsichtig, die sich relativ empfindlich. Danach fällt die Bedieneinheit mit Chromrahmen und Feststellbremse schon von selber aus der Mittelkonsole.

Der Schalter der Feststellbremse ist mit zwei Torxschrauben befestigt. Diesen solltet ihr auf jeden Fall ausbauen, da ihr so mal die Vertiefung und den Schalter selber gründlich reinigen könnt.

Das Bedienfeld kann auch noch weiter zerlegt werden. Dazu die vier Torxschrauben auf der Unterseite lösen und den Audiaufkleber mittig mit einem Cuttermesser zerschneiden. Nun kann der untere Deckel abgenommen werden. Um auch die Platine zu lösen, muss der Lautstärkeknopf senkrecht nach oben abgezogen werden. Der große Drehknopf muss nicht abgenommen werden. Falls ihr das doch unbedingt machen wollt, seid vorsichtig, da die Kuststoffclips beim Abziehen gerne Abbrechen. Einen neuen Drehknopf ET-Nr 4F0 919 069 A gibts beim :) für 21,96€.

Auf der Platine steckt ein Gummiaufsatz, der entfernt und gereinigt werden kann. Die Tasten werden von Federblechen verdeckt, die ebenfalls vorsichtig entfernt werden können. Die Tasten selber habe ich nicht ausbauen können, da diese einen oberen und unteren Anschlag haben. Falls jemand rausfindet, wie die Tasten zu entfernen sind, bitte PN an mich, oder diesen Blog hier kommentieren... Thx!

 

Der Ascher kann auch noch weiter zerlegt werden. Dazu auf der Unterseite an der vorderen Kante links und recht die beiden Clips lösen (Bild: Ascher, blau) und die Führungsschienen des Ascherdeckels nach vorne schieben und seitlich entnehmen (Bild: Ascher, grün). Nun kann auch der führungslose Deckel angenommen werden. Beim Abnehmen darauf achten, dass die Feder ausgehangen wird (Bild: Ascher, rot). Diese kann nachher ohne großen Aufwand wieder eingehangen werden.

Am Deckel dann an der hinteren Kante die Clips lösen und die Blende nach hinten abschieben.

 

Der Einbau ist natürlich genau anders herum. Achtet dabei darauf, dass alles wieder funktionstüchtig und leichtläufig ist.

 

 

Ich hoffe, dass ich mit dieser Beschreibung zumindest den nicht-Hobby-Schraubern etwas helfen konnte... Für die Demontage wünsche ich euch viel Spaß! Bei Fragen, Wünschen oder sonst was einfach ne PN schreiben...

 

Greetz,

Doom

 

 

 

> zurück zur Übersicht


20.02.2010 16:19    |    Doomdesign    |    Kommentare (19)    |   Stichworte: Audi A6 4F, Demontagen, Demontage Türverkleidung

Hallo 4F-Gemeinde!

 

Heute kriegt ihr ergänzend zur Demontage-Anleitung für die Font-Türverkleidung meines Dicken EZ 05/2005 die entsprechende Anleitung für die Fahrertüre. Grund für die Aktion war dieses Mal die Nachrüstung der Türgriffbeleuchtung.

 

Werkzeug:

Für die Demontage habe ich nen Stuck-Spatel, nen langen Kreuzschlitz-Schraubenzieher (alternativ nen Bit-Satz mit Verlängerung), ne Kneifzange und ein paar Holzkeile benutzt.

 

Demontage:

Als Erstes muss die Hochtönerabdeckung neben dem Türöffner und die Zierleiste runter. Die Hochtönerabdeckung kriegt man leicht raus, indem man vorsichtig mit dem Stuck-Spatel an der Unterseite ansetzt und diese raushebelt. Die Zierleiste kann einfach mit den Fingern abgezogen werden. Am Türöffnungshebel anfangen und nach hinten arbeiten. Nun sind die 5 Schrauben (Bild: Tür mit Verkleidung, rot) zu lösen. Die Schraube an der Armlehne sitzt etwa 16cm tief in der Verkleidung. Ich habe dafür einen Bit-Satz mit Verlängerung benutzt.

Jetzt ist die Türverkleidung nur noch mit 5 Kunststoff-Spreizdübeln (Bild: Tür mit Verkleitung, grün) befestigt, die aber bombig fest sitzen!

Ich bin mit den Holzdübeln zwischen Blech und Dichtungsgummi gegangen und habe am unteren Bogen zur B-Säule angefangen nach und nach die Verkleidung losgehebelt. Normalerweise kann man auch zwischen Verkleidung und Gummi gehen, aber ich könnte mir denken, dass man sich damit einiges kaputt machen kann. Ich beschreibe also, wie ich es gemacht habe.

Wie schon gesagt, mit den Holzkeilen zwischen Blech und Gummi. Unten geht das am einfachsten. Nicht wundern, wenn weiße Kunststoffteile unten rausfallen, das sind die Clips, die bei der Aktion draufgehen. Die kosten beim :) 5,47€/10 Stk. ET-Nr ist 8E0 867276 (sehen etwas anders aus).

Sobald man etwa 20cm gelöst hat, mit den Fingern zwischen Dichtungsgummi und Türverkleidung und dann mal kräftig ziehen. Wenn ihr Glück habt, geht dabei keiner der Kunststoffdübel oder der weißen Halterungen drauf. Die weißen Halterungen kann man übrigens nicht nachkaufen. Laut meinem :) werden die von den Schraubern da mit Kunststoffkleber geklebt, falls die kaputt gehen.

 

Wenn man es jetzt geschafft hat, die Verkleidung auszuclipsen, hängt diese noch an der oberen Seite. Das Fenster runter machen (nicht zwingend erforderlich, ist beim Einbau nachher aber einfacher) und dann die Verkleidung von der Türe wegklappen und nach oben abziehen. An der linken und rechten Kante darauf achten, dass man die Verkleidung etwas nach vorne biegt, weil die sonst an den anderen Verkleidungsteilen hängen bleibt. Anschließend erst die Verbindungen trennen, bevor man die Verkleidung absetzt.

Am blauen Stecker zum Steuergerät (Bild: 32-Pin-Stecker, rot) den pinken Bügel lösen und dann den Stecker ziehen. Den Seilzug zur Türöffnung (Bild: Bowden-Zug, grün) ausclipsen und aushängen. Dann noch den Hochtöner (Bild: Hochtöner, blau) ausstecken und die Verkleidung ist getrennt. Wenn der Hochtönerstecker sich nicht lösen lassen will, mit dem kleinen Schlitz-Schraubenzieher in den oberen Schlitz und die Kunststoffnase reindrücken. Dann am Stecker ziehen.

 

So, die Verkleidung ist unten. Jetzt die defekten kleinen Clips austauschen und die Dichtung wieder befestigen. Es bietet sich an, die Clips zuerst am Gummi einzuclipsen und dann ins Blech zu drücken. Die Kunststoffdübel lassen sich mit der Kneifzange einfach abziehen. Eine der weißen Halterungen ist mir abgebrochen. Die könnt ihr dann wieder mit Kunststoffkleber befestigt. Ist gar kein Problem.

 

Der Einbau geht genau umgekehrt. Verbindungen wieder herstellen. Dabei darauf achten, dass der Seilzug eingehangen und festgeclipt ist. Die schwarzen Kunststoffdübel sind ja entriegelt. Also in die weißen Halterungen stecken, die Verkleidung oben am geöffneten Fenster einhängen und wieder auf die Türe aufsetzen. Etwas Druck an den Stellen, wo die Dübel sitzen, und die Verkleidung sitzt wieder fest. Dichtungsgummi richten, Verkleidung festschrauben, Hochtöner-Abdeckung und Zierleiste festclipsen, feddisch!

 

 

Ich hoffe, dass ich mit dieser Beschreibung zumindest den nicht-Hobby-Schraubern etwas helfen konnte... Für den Umbau und die Freude danach wünsche ich euch viel Spaß! Bei Fragen, Wünschen oder sonst was einfach ne PN schreiben...

 

Greetz,

Doom

 

 

 

> zurück zur Übersicht


20.02.2010 14:52    |    Doomdesign    |    Kommentare (8)    |   Stichworte: Audi A6 4F, Demontage B-Säule, Demontagen

Hallo 4F-Gemeinde!

 

Da ich für die Nachrüstung der beleuchteten Außentürgriffe auch die Verkleidung der B-Säule entfernen musste, kriegt ihr hier die passende Demontage-Anleitung für meinen Dicken EZ 05/2005.

 

Werkzeug:

Hier braucht man wirklich nur nen kleinen Schlitzschraubenzieher.

 

Demontage:

Zuerst muss der obere Teil der Verkleidung runter. Dazu einfach mit den Fingern seitlich unter die Verkleidung greifen (Bild: Verkleidung, rot) und diese so weit nach Vorne ziehen, dass man die Kunststoffclips (Bild: Kunststoffclips, grün) sieht. Wenn ihr eine Kabellampe gegen die Verkleidung haltet, könnt ihr gut die schwarzen Clips erkennen.

Dann mit dem kleinen Schlitzschraubenzieher zwischen Verkleidung und B-Säule durch und den Clip zusammendrücken. Das ist wirklich leicht. Um an die vorderen Clips zu kommen setzt man sich am Besten auf die vorderen Sitze.

Dann nach Trennen der Steckerverbindung für die Lüftungsdüse den unteren Teil der Verkleidung von der B-Säule wegklappen, bis das Teil im Himmel ausgeclipt ist. Dann den Gurt langziehen und irgendwo im Fußraum verstauen.

Den unteren Teil der Verkleidung kriegt man noch leichter ab. Am oberen Teil etwas von der B-Säule wegziehen und dann einfach senkrecht nach oben.

Achtung, an der unteren Seite sind nur seitlich aufgesteckte Metallclips (Bild: Metallclips, rot), die schnell mal rausfallen. Laut ELSA müssen die ersetzt werden, wenn die kaputt oder verbogen sind. ET-Nr. ist 4B0 867 276.

 

Der Einbau geht logischerweise genau umgekehrt. Am unteren Teil die Metallclips ausrichten und dann einfach wieder senkrecht auf den Schweller stecken und die Verkleidung wieder an die B-Säule drücken. Mit einem Stuck-Spatel kann man dann die Türdichtung einfach über die Verkleidung ziehen.

Den oberen Teil muss man zuerst am Himmel mit den Kunststoffnasen in die Aussparungen in der Karosserie einhängen und dann nach unten gegen die B-Säule klappen, bis die Clips hörbar einrasten.

Achtung! Wenn ihr die Verkleidung gegen die B-Säule klappt, müsst ihr darauf achten, dass die Gurtverstellung wieder richtig sitzt. Die schwarze Nase muss in die entsprechende Aussparung und die Verriegelung an den Federmechanismus (Bild: Gurtverstellung).

Das ist ein wenig kniffelig, aber auf jeden Fall zu bewältigen. Es ist ja leicht zu merken, ob die Verkleidung wieder richtig sitzt. Denkt daran, die Steckerverbindung für die Lüftungsdüse wieder zu verbinden.

Das wars dann auch schon wieder.

 

 

Ich hoffe, dass ich mit dieser Beschreibung zumindest den nicht-Hobby-Schraubern etwas helfen konnte... Für den Umbau und die Freude danach wünsche ich euch viel Spaß! Bei Fragen, Wünschen oder sonst was einfach ne PN schreiben...

 

Greetz,

DD

 

 

 

> zurück zur Übersicht


20.02.2010 14:29    |    Doomdesign    |    Kommentare (9)    |   Stichworte: Audi A6 4F, Demontage Fußraumverkleidung, Demontagen

Hallo 4F-Gemeinde!

 

Da ich für die Nachrüstung der beleuchteten Außentürgriffe auch die Verkleidung des Fahrerfußraumes entfernen musste, kriegt ihr hier die passende Demontage-Anleitung für meinen Dicken EZ 05/2005.

 

Werkzeug:

Hier braucht man nur ne 8er Nuss und nen kleinen Schlitzschraubenzieher.

 

Demontage:

Diese Verkleidung ist ausnahmsweise mal relativ schnell runter. Zuerst die Abdeckung der Sicherungen an der Seite des Armaturenbrettes entfernen. Im unteren Bereich ist eine Aussparung, an der man mit einem kleinen Schlitzschraubenzieher ansetzen und hebeln kann (Bild: Verkleidung Sicherungen, rot).

Ist diese Abdeckung runter, mit der 8er Nuss die zwei Schrauben an der Unterseite (Bild: Verkleidung Fußraum, rot) und eine seitlich im Bereich der Sicherungen rausdrehen (Bild: Verkleidung Sicherungen, grün). Die Verkleidung ist jetzt noch an der Kante zur Zierleiste links und rechts vom Lenkrad geclipt (Bild: Verkleidung, grün). Wenn man von der Seite, wo die Sicherungen sitzen, mit einer Taschenlampe rein leuchtet, kann man die Clips sehen. Die Verkleidung einfach in Richtung Sitzkante abziehen. Nur keine Angst, wenn die nicht direkt abfällt, die Clips sitzen recht stramm. Anschließend die Kabelverbindung trennen.

 

Einbau geht genau umgekehrt. Kabel dran, dann an der Zierleiste einclipsen und die Schrauben wieder rein drehen.

 

 

Achtung! Ich habe irgendwo in diesem Bereich diese Schraube raus gedreht. Jetzt weiß ich aber leider nicht mehr, wo das war. Wer den Einbauort findet, kriegt ein Bier von mir ausgegeben, wenn er/sie mal in Koblenz ist...

 

 

Ich hoffe, dass ich mit dieser Beschreibung zumindest den nicht-Hobby-Schraubern etwas helfen konnte... Für den Umbau und die Freude danach wünsche ich euch viel Spaß! Bei Fragen, Wünschen oder sonst was einfach ne PN schreiben...

 

Greetz,

Doom

 

 

 

> zurück zur Übersicht


20.02.2010 14:14    |    Doomdesign    |    Kommentare (6)    |   Stichworte: Audi A6 4F, Demontage Handschuhfach, Demontagen

Hallo 4F-Gemeinde!

 

Da ich für die Nachrüstung der beleuchteten Außentürgriffe auch das Handschuhfach demontieren musste, kriegt ihr hier die passende Anleitung für meinen Dicken EZ 05/2005.

 

Werkzeug:

Hier braucht man wirklich nur ne 8er Nuss und nen kleinen Schlitzschraubenzieher.

 

Demontage:

Im vorderen Bereich des geöffneten Handschuhfaches sind drei 6-Kantschrauben zu lösen (Bild: Schrauben, rot). Zusätzlich dazu müssen an der Unterseite des Handschuhfaches noch zwei weitere 6-Kantschrauben gelöst werden (Bild: Schrauben, rot).

Nun klappt der hintere Teil nach unten. Neben der linken und rechten der ersten drei gelösten 6-Kantschrauben sind kleine Schlitze, in die ihr den kleinen Schlitzschraubenzieher steckt. Durch das Drücken des Schraubenziehers Richtung Motorraum löst ihr die Verriegelungshaken (Bild: Verriegelungshaken, grün). Einfach ein bißchen rumprobieren. Das Schwerkraft zeigt euch schon, wenn die Haken gelöst sind... :D

Anschließend noch die Stecker für den CD-Wechsler (in meinem Fall) und die Elektrik des Handschuhfaches trennen. Wenn ihr den rot leuchtenden/blinkenden LWL getrennt habt, klebt ein Stück Klebeband über den Stecker, damit der nachher nicht im Dreck hängt.

 

Wenn ihr sowieso gerade das Handschuhfach raus habt, könnt ihr auch direkt den Luftfilter der Klimaanlage tauschen. Da gibt es den normalen ohne Aktivkohle für ca. 35€ und den Aktivkohlefilter für ca. 50€. Laut meinem :) sollte man die paar Euro mehr für den Aktivkohlefilter aufwenden. Eine Anleitung dazu wird auch noch folgen.

 

Der Einbau geht genau umgekehrt. Die Stecker wieder alle befestigen. Dabei darauf achten, dass die Anschlüsse des LWLs sauber sind. Ggf. mit einem Wattestäbchen oder etwas Druckluft säubern. Das Handschuhfach mit den Verriegelungshaken einhängen und mit den vorher entfernten Schrauben befestigen.

 

Achtung! Ist der LWL vom CD-Wechsler getrennt, funktioniert das MMI nicht mehr! Keine Panik, sobald die Verbindung wieder her gestellt ist, läuft alles wie vorher.

 

 

Ich hoffe, dass ich mit dieser Beschreibung zumindest den nicht-Hobby-Schraubern etwas helfen konnte... Für den Umbau und die Freude danach wünsche ich euch viel Spaß! Bei Fragen, Wünschen oder sonst was einfach ne PN schreiben...

 

Greetz,

Doom

 

 

 

> zurück zur Übersicht


19.12.2009 14:31    |    Doomdesign    |    Kommentare (19)    |   Stichworte: Audi A6 4F, Demontagen, Demontage Türverkleidung

Hallo 4F-Gemeinde!

 

Wie bereits angekündigt, folgt heute die Demontage-Anleitung für die Font-Türverkleidung meines Dicken EZ 05/2005 auf der Beifahrerseite. Grund für die Aktion war bei mir, dass mir bei der Umrüstung auf LED der Türunterbeleuchtung der Stecker von der Fassung gerutscht war und sich wegen dem kurzen Kabel nicht mehr aufstecken ließ. Hatte schon im Forum über das Problem gelesen, jetzt musste ich es lösen.

 

Werkzeug:

Für die Demontage habe ich nen kleinen Schlitz-Schraubenzieher, nen langen Kreuzschlitz-Schraubenzieher (alternativ nen Bit-Satz mit Verlängerung), ne Kneifzange, ein paar Holzkeile und ne Heißklebepistole benutzt. Optional braucht man noch einen Torx-Schraubenzieher und eine Spitzzange.

 

Demontage:

Als allererstes müssen die Hochtöner-Verkleidung und die Zierleiste runter. Die Hochtönerabdeckung kriegt man leicht raus, indem man vorsichtig aus Richtung der Scharniere mit dem kleinen Schlitz-Schraubenzieher unter die Abdeckung geht und hebelt. Nicht aus Richtung Armauflage hebeln, da die Abdeckung da mit Haken eingehangen ist. Die Zierleiste kann einfach mit den Fingern abgezogen werden. Am Türöffnungshebel anfangen und nach hinten arbeiten. Nun sind die 4 Schrauben (Bild: Tür mit Verkleidung, rot) zu lösen. Die Schraube an der Armlehne sitzt etwa 16cm tief in der Verkleidung. Ich habe dafür einen Bit-Satz mit Verlängerung benutzt.

Jetzt ist die Türverkleidung nur noch mit 4 Kunststoff-Spreizdübeln (Bild: Tür mit Verkleidung, grün) befestigt, die aber bombig fest sitzen!

Ich bin mit den Holzdübeln zwischen Blech und Dichtungsgummi gegangen und habe unten angefangen nach und nach die Verkleidung losgehebelt. Normalerweise kann man auch zwischen Verkleidung und Gummi gehen, aber ich könnte mir denken, dass man sich damit einiges kaputt machen kann. Ich beschreibe also, wie ich es gemacht habe.

Wie schon gesagt, mit den Holzkeilen zwischen Blech und Gummi. Unten geht das am einfachsten. Nicht wundern, wenn weiße Kunststoffteile unten rausfallen, das sind die Clips, die bei der Aktion draufgehen. Ich habe 9 Clips gehimmelt und beim Un-:) vorsichtshalber mal 10 Stk. für 5,47€ gekauft (Bild: Clips, links neu, rechts alt). ET-Nr ist 8E0 867276 (sehen etwas anders aus). Der Un-:) hat nämlich ungefähr 20 Minuten nach den Clips im System gesucht.

Außerdem fühlt es sich zwischendurch an, als sei die Verkleidung oder sonst was gebrochen. Hatte mich schon geärgert, aber wie sich herausstellte, war nichts gebrochen. Das Dichtungsgummi hat einzelne Kunststoffleisten, die unterbrochen sind.

Mit den Keilen vorgearbeitet kriegt man nach und nach die Verkleidung ab. Man muss nur etwas Geduld dabei habe. Knackpunkte sind hier die 4 Kunststoffdübel (Bild: Kunststoffdübel)...

 

Wenn man es jetzt geschafft hat, die Verkleidung auszuclipsen, hängt die noch an der oberen Seite. Das Fenster runter machen (nicht zwingend erforderlich, ist beim Einbau nachher aber einfacher) und dann die Verkleidung nach oben abziehen. Anschließend erst die Verbindungen trennen, bevor man die Verkleidung absetzt.

Am Stecker zum Steuergerät (Bild: Tür ohne Verkleidung, blau) erst die rote Lasche rausziehen und dann den Stecker. Den Seilzug zur Türöffnung (Bild: Tür ohne Verkleidung, grün) ausclipsen und aushängen. Dann noch den Hochtöner (Bild: Tür ohne Verkleidung, blau) ausstecken und die Verkleidung ist getrennt. Wenn der Hochtönerstecker sich nicht lösen lassen will, mit dem kleinen Schlitz-Schraubenzieher in den oberen Schlitz und die Kunststoffnase reindrücken. Dann am Stecker ziehen.

 

So, die Verkleidung ist unten. Jetzt die defekten kleinen Clips austauschen und die Dichtung wieder befestigen. Es bietet sich an, die Clips zuerst am Gummi einzuclipsen und dann ins Blech zu drücken. Die Kunststoffdübel lassen sich mit der Kneifzange einfach abziehen. Eine der weißen Halterungen ist mir abgebrochen. Die habe ich dann mit der Heißklebepistole wieder befestigt. War gar kein Problem.

 

Ich habe dann noch den Tieftöner abgeschraubt und aus dem Hohlraum dahinter noch Plastikteile rausgefummelt. Ne gewinkelte Spitzzange ist dazu optimal.

 

An der Verkleidung habe ich dann die Türunterbeleuchtung montiert und die Kabel so gezogen, dass man die Fassung unten vielleicht doch ohne Demontage der Verkleidung raus bekommt (Bild: Türverkleidung 2, rot).

 

Einbau geht genau umgekehrt. Verbindungen wieder herstellen. Dabei darauf achten, dass der Seilzug eingehangen, festgeclipt ist und über die Haken läuft. Die Kunststoffdübel sind ja entriegelt. Also in die weißen Halterungen (Bild: Türverkleidung 1, rot) stecken, die Verkleidung oben am Fenster einhängen und wieder auf die Türe aufsetzen. Etwas Druck an den Stellen, wo die Dübel sitzen, und die Verkleidung sitzt wieder fest. Dichtungsgummi richten, Verkleidung festschrauben, Hochtöner-Abdeckung und Zierleiste festclipsen, feddisch!

 

Ich hoffe, dass ich mit dieser Beschreibung zumindest den nicht-Hobby-Schraubern etwas helfen konnte... Für den Umbau und die Freude danach wünsche ich euch viel Spaß! Bei Fragen, Wünschen oder sonst was einfach ne PN schreiben...

 

Greetz,

Doom

 

 

 

> zurück zur Übersicht


Blogautoren

  • Doomdesign Doomdesign
  • topshooter topshooter

Blog Ticker

Besucher

  • anonym
  • Ayta22
  • Kuhlmann2
  • Gil_Bro
  • sukap
  • DON LEMPO
  • Autofan234
  • helpcio
  • sylli71
  • netsailor

Wissenshungrige (52)

Audi A6 4F 3.0 Tdi Quattro

Blog-Favoriten