Mk2
Ford Focus Mk2, CC & C-Max Mk1:

Doppelschaltgetriebe bei Ford?

Doppelschaltgetriebe bei Ford?

Gerade lese ich eine kurze Notiz in der (Kölner-)Zeitung, daß Ford ab Januar ein Doppelschaltgetriebe anbietet. Leider keine nähere Aussage dazu.

Weiß da jemand was?

MfG Walter


zhnujm zhnujm

Mk2

Soll im Focus und C-Max für den 2l Diesel kommen.

Den gibts dann auch als 110PS Version.


und das bringt was?


Sp3kul4tiuS Sp3kul4tiuS

Subaru

Doppelkupplung wenn schon.

 

Was es bringt?

 

schau einfach bei VW. Eine bessere Automatik würde ichs nennen, schaltet ohne Zugkraftunterbrchung. Der Veyron hats auch drin.


sveagle sveagle

Toyota

Bin schon den VW R32 mit DSG gefahren und ich war begeistert,man hat alsolut keine Schaltvorgänge gemerkt nur am Motorengeräusch konnte man das schalten vernehmen und an der Drehzahlnadel.

 

Wenn das DKG von Ford rus ist wird gleich mal eine probefahrt gemacht.

 

Ob Ford auch ne Launch-Control verbaut?


Themenstarter

Doppelschaltgetriebe bei Ford?

Zum DSG noch ein Takt:

Ein Doppel-Schaltgetriebe (oder Doppel-Kupplungsgetriebe, -dasselbe) wird seit zwei (oder drei?) Jahren im VW-Konzern in verschiedenen Modellen verbaut, z.B. im Golf, A3, Leon und Octavia.

Die Technik wurde im Prinzip vor Jahrzehnten entwickelt, jetzt wieder ausgegraben und weiterentwickelt. Ford und GM kommen, wie gesagt, auch demnächst damit raus. Was bringt's? Da es keine Wandlerautomatik ist, sondern im Ölbad laufende Kupplungen hat (zumindest das derzeitige VW-Modell) gibt es weder Schlupf-Verluste noch Kupplungsverschleiß. Schaltvorgänge gehen blitzartig, weil das Getriebe automatisch den nächsthöheren (niederen) Gang (vorbereitend) einlegt und beim Schalten lediglich die eine Kupplung öffnet und die andere schließt. Genial!

Allen Berichten der Fahrer und den Testern der Autozeitschriften zufolge gibt es mit Abstand nichts Besseres, -schon mal gar nicht die konventionelle Handschaltung, -auch wenn das passionierten Handrührern nicht gefällt.

Mal sehen, wie's bei Ford laufen wird...

MfG Walter


deepblue2000 deepblue2000

1 (DM2)

Dann hoffen wir mal, das es dann auch genug Käufer dafür gibt.

Sonst muss FORD (auch wie schon das CVT) aus dem Programm nehmen.

Obwohl das auch schon ein sehr gutes Getriebe war bzw. ist.

 

Das FORD-DSG soll auch nicht mehr so anfällig sein, wie das von VW.

Es wird in der neuesten Generation "Öl gelagert" kommen.

 

PS:

das selbe Getriebe gibt es auch bei anderen Herstellern.

(kommt vom Zulieferer)


Themenstarter

Zitat:

Original geschrieben von deepblue2000

Dann hoffen wir mal, das es dann auch genug Käufer dafür gibt.

Sonst muss FORD (auch wie schon das CVT) aus dem Programm nehmen.

Obwohl das auch schon ein sehr gutes Getriebe war bzw. ist.

Das FORD-DSG soll auch nicht mehr so anfällig sein, wie das von VW.

Es wird in der neuesten Generation "Öl gelagert" kommen.

PS:

das selbe Getriebe gibt es auch bei anderen Herstellern.

(kommt vom Zulieferer)

----------------------------------------------

Da weißt Du mehr als ich:

-bis jetzt habe ich nirgendwo gelesen, daß CVT-Getriebe zuverlässig und langlebig sind, im Gegenteil. Lies mal z.B. im Audi-Forum (und auch bei Mercedes) nach. Die freundlichste Beschreibung davon ist noch "Schrott". Läuft das bei Ford besser?

-von einer "Anfälligkeit" des VW-DSG lese ich hier zum ersten Mal (?)...

-Frage: Bei welchen anderen Herstellern? -und welchem Zulieferer (ZF?)

 

MfG Walter


Sp3kul4tiuS Sp3kul4tiuS

Subaru

Das DSG wurde im Golf 4 eingeführt. R32 ganz genau.

Eingeführt wird es jetzt auch bei Mitsubishi und Nissan jeweils in den Topmodellen

 

Vom Prinzip her ist ein CVT oderso ja eigentlich besser


soll das bei ford nur für die diesel kommen?


Doppelschaltgetriebe bei Ford?

Erstmal nur für den 136PS Diesel ja, eigentlich schade.

 

Aber das Getriebe wird der Hammer, wenn es so gut wie das DSG von VW wird.

 

Wobei bei VW das Getriebe mit den TFSI noch besser harmoniert, wie mit den TDIs.

 

Man wird sehen.


Themenstarter

Zitat:

Original geschrieben von Sp3kul4tiuS

...

Vom Prinzip her ist ein CVT oder so ja eigentlich besser

---------------------------------------------------------------

Ja richtig: Eigentlich vom Prinzip her besser. Aber mit diesem Satz hört's schon auf mit dem "eigentlich besser".

Die Realität zeigt nämlich, daß das Prinzip der Kraftübertragung über Schubglieder-Kette, -riemen usw. und zwei im Durchmesser sich verändernde Räder in der rauen Praxis nicht befriedigend umzusetzen ist. Jedenfalls nicht dauerhaft, -über einen akzeptablen Zeitraum vor Schadensausfall. Wenn es schon weder Audi noch Mercedes können, wer dann?

MfG Walter


swallerius swallerius

corruptus in extrem

Zur Beruhigung kann ich sagen, dass das Multitronic-Getriebe, wie das CVT-Getriebe bei Audi genannt wird, inzwischen ohne Probleme läuft. Seit auf sieben Lamellen umgestellt wurde, ist es nicht mehr anfälliger als gewöhnliche Automatikgetriebe. Ich kenne z. B. zwei Audi A6 2.7 TDI Multitronic, die problemlos die 200.000-km-Marke hinter sich gebracht haben.

Außerdem hatten bei Audi beinahe nur die Diesel mit ihrem hohen Drehmoment größere Probleme mit dem Getriebe. Die Benziner fuhren von Anfang an weitgehen ohne Probleme mit diesem Getriebe.

Meine persönliche Meinung zu beiden Getrieben (DSG und CVT) ist, dass beide genial sind und einer herkömmlichen Automatik die Rücklichter zeigen. Die sind mir inzwischen sogar lieber, als ein Handschalter. Man muss sie wirklich mal gefahren haben.

 

Gruß

 

Simon


sveagle sveagle

Toyota

Zitat:

Ja richtig: Eigentlich vom Prinzip her besser. Aber mit diesem Satz hört's schon auf mit dem "eigentlich besser".

 

Die Realität zeigt nämlich, daß das Prinzip der Kraftübertragung über Schubglieder-Kette, -riemen usw. und zwei im Durchmesser sich verändernde Räder in der rauen Praxis nicht befriedigend umzusetzen ist. Jedenfalls nicht dauerhaft, -über einen akzeptablen Zeitraum vor Schadensausfall. Wenn es schon weder Audi noch Mercedes können, wer dann?

Die CVT-Getriebe von AUDI ud Mercedes kann man gar nicht mit dem CVT von Ford vergleichen,völlig ander´s aufgebaut.Mercedes hat sein CVT in eigenregie entwickelt,Audi zwar mit einem Gtriebehersteller aber völlig andere Bauweise.

 

Ford hat das CVT mit ZF entwickelt und die haben zich Jahre erfahrung im Getriebebau,die stellen nix anderes her.Das CVT von Ford/ZF ist technisch eine Meisterleistung,ich bevorzuge das CVT-Getriebe noch vor dem DSG-Getriebe.

 

Zitat:

Da es keine Wandlerautomatik ist, sondern im Ölbad laufende Kupplungen hat (zumindest das derzeitige VW-Modell) gibt es weder Schlupf-Verluste noch Kupplungsverschleiß

Das CVT hat zwar eine Drehmomentwandler,der wiederum hat aber eine Überbrückungskupplung die bei 15km/h das CVT starr mit dem Motor verbindet,so hat man 0% Verlust zwischen Motor und Getriebe.

Das DSG ist so was von kompliziert aufgebaut,wehe da geht mal etwas kaputt,da muß das ganze Getriebe gewechselt werden und das kommt locker auf 3000Euro als Ersatz,das CVT kostet als Ersatz zwischen 1500-2000Euro.

 

Hab jezt mit meinem C-Max 30tkm runter und das Getriebe arbeitet absolut fehlerfrei,kein nervöses rauf und runtergeschalte wie beim DSG einfach nur entspanntes fahren,das DSG im R32 war nur am schalten,hoffentlich macht Ford nicht den gleichen Fehler.


Etwas Wasser in den Wein der Euphorie zum Thema DSG.

 

Schon mal nachgehört wie hoch die Inspektionskosten für dieses DSG sind?

(ziemlich hoch -zummindest bei VAG- nach meinem derzeitigen Kenntnisstand)


MOTOR-TALK MOTOR-TALK

Flitzer
Hinweis: In diesem Thema Doppelschaltgetriebe bei Ford? gibt es 35 Antworten auf 3 Seiten. Der letzte Beitrag vom 21. Dezember 2007 befindet sich auf der letzten Seite.

Deine Antwort auf "Doppelschaltgetriebe bei Ford?"

zum erweiterten Editor
Ford Focus Mk2, CC & C-Max Mk1: Doppelschaltgetriebe bei Ford?

Ähnliche Themen zu: Doppelschaltgetriebe bei Ford?

schliessen zu
Kommende Veranstaltungen Alle Veranstaltungen
Aktuelle Umfragen
Diskutieren
Andere Umfragen Alle Umfragen
Fahrzeug Tests