el lucero orgulloso

31.01.2013 18:58    |    el lucero orgulloso    |    Kommentare (35)    |   Stichworte: C-Klasse, Mercedes, W202

So abgestellt am 26.1.2013So abgestellt am 26.1.2013

 

 

...ist das ja eigentlich nichts besonderes.

Der Km-Zähler, der zuvor 3 oder 4 Mal die 9 zeigte, springt zur 0.

Bei 5 9ern kann man schon von einem nicht alltäglichen Moment sprechen, denn immerhin knackt der Wagen die Marke zur „6-Stelligkeit“, oder er hat zum wiederholten Male 100 000 Km abgespult.

 

 

 

 

 

 

 

 

Einer geht noch...Einer geht noch...

 

Doch wären das nur Momente, an denen Kilometerzähler die Zahlen tauschen, würde ja keiner darüber berichten.

Aber so einfach machen wir Autofans uns das ja nicht. ;)

 

Am Sonntag, dem 27.1.2013 um 7:53 und etwa 10-15 Sekunden war‘s bei uns nämlich mal wieder so weit:

Der W202, unser Alltagsfahrzeug für jeden und alle Aufgaben, hat die 400 000 Km vollgemacht. 400 000 Km, ist das für heutige Zeiten nicht schon eine stolze Zahl?

 

 

 

 

 

...400 000! ...400 000!

In jedem Fall kann man bei der Fahrleistung so einiges erleben mit seinem Auto und es gut kennen lernen.

Immerhin ist der C 220 Diesel jetzt schon seit 6,5 Jahren und 274 000 Km bei uns.

 

Er wurde eingestaubt gekauft, aus zweiter Rentnerhand. Die Reinigung danach hatte er verdient gehabt.

 

Er wurde Teil von uns, indem er die Initialen meiner Mutter und mir auf‘s Kennzeichen bekam.

 

Er kannte die Strecke Kaiserslautern-Saarbrücken und zurück in und auswendig, so oft durfte er sie fahren.

 

 

Er schaffte den französischen TÜV beim ersten Mal nicht beim ersten Anlauf.

 

Er (ja, tatsächlich er, mit seinen 95 PS) verhalf meinem Vater zu seinem ersten und bisher einzigen Punkt in Flensburg wegen Geschwindigkeitsüberschreitung.

 

Er ließ sich von langen Autobahnfahrten in den Urlaub nicht beeindrucken, egal wie er beladen war und wie er getreten wurde.

 

Er bestrafte meine Eltern dafür, dass sie sich nicht rechtzeitig um eine Reparatur der Zylinderkopfdichtung kümmerten mit lausig-launischem Kaltstartverhalten auf einem matschigen Parkplatz mitten im Winter.

 

Er fuhr auf der mit Wasser gefluteten Autobahn weiter, wo andere nicht mehr wollten oder nicht mehr konnten.

 

Er wurde verflucht, er wurde gelobt, er wurde gehasst, er wurde gefeiert.

 

 

In Wirklichkeit wussten wir immer, dass er der richtige war. Der richtige für alle Situationen und Konfigurationen.

 

Dafür ein Danke!

 

Ja, dafür ein Danke, über 400 000 Km nachdem er erstmals auf den Rädern stand.

 

 

Ich frage mich persönlich jetzt:

Was wird uns noch erwarten?

Was wird uns der 220 Diesel noch bescheren?

 

 

Die Zukunft wird es zeigen und auf die Zukunft freue ich mich! :)

 

 

Was ich aber jetzt schon verraten kann: Nach Plan soll ich das Auto ab Herbst des Jahres fahren, was bedeutet, dass viele Kilometer draufkommen. ?Ich freue mich auf die Zeit, denn ich habe Vertrauen in das Auto und genauso viel Spaß beim Fahren.

Ich habe so einiges vor mit dem Auto und wenn ich konkrete Pläne von der Umsetzung einiger Projekte habe, werdet ihr hier davon erfahren.

Seid gespannt. ;)

 

 

 

31.1.2013; 401 00031.1.2013; 401 000

 

 

 

P.S.: Und da das mit dem Km-Sammeln bei uns recht flott geht, fielen heute morgen um 8:27 schon die 401 000 Km.

Also nur noch 99 000 Km bis zur halben Million. ;)

Hat Dir der Artikel gefallen?

31.01.2013 19:28    |    Slayermaggot

Wirklich beachtlich wie gut der Wagen nach der hohen Laufleistung aussieht :)

Der Benz hat bewiesen dass er dem harten Alltag gewachsen ist und ein treuer Begleiter ist.

Ich denke dass der Benz locker die 500.000 km-Marke knackt und drücke die Daumen dass er weiterhin treu dient ;)


31.01.2013 20:17    |    Käfer1500

Ja, das waren noch Diesel, laut, saufend, russend und leistungsschwach, dafür aber langlebig! Bei 150tkm verreckende Turbolader, bei 200tkm zugesetzte DPFs oder schon nach einem JAhr defekte Injektoren kennen die ollen VEP/EVE Saugdiesel eben nicht.


31.01.2013 20:54    |    Al Bundy II.

Jop, ein tolles Auto, das ihr da habt! Wünsche euch und dem Wagen noch sehr viel Glück und weiterhin gute Fahrt! Auf die 500.000! ;)


31.01.2013 21:10    |    CaptainFuture01

Die hab ich schon,mit nem jüngeren Auto. :D

 

Glückwunsch zur "großen 4"!

 

 

Greetz

 

Cap



31.01.2013 21:36    |    Goify

Klasse, 400.000 km im W202. Meiner steht erst bei 128.000 km, ist quasi gerade mal eingefahren und soll noch weitere 100.000er voll machen.

Da ich nur etwa 10.000 km p. a. fahre, dauert das bei mir erfahrungsgemäß etwas länger, dafür genieße auch ich jeden einzelnen Kilometer.


31.01.2013 21:39    |    plaustri20

Glückwunsch:)

Ich denke bin mir sicher das die halbe Million mit dir als Fahrer erreicht wird, das ist aber eine gewaltige Leistung für die C-Klasse. Wobei bei 2,2 Liter Hubraum und 95PS nicht wirklich viel kaputt gehen sollte...:D


31.01.2013 22:01    |    Bayernlover

Ich denke, dass ich perspektivisch mit meinem Auto auch noch die 200.000km vollmachen werde. Warum auch nicht? Solange er läuft. An Cap seinen kommt er natürlich nicht ran :p

 

Herzlichen Glückwunsch!


31.01.2013 22:02    |    bronx.1965

Ay lucero,

 

das freut mich ganz besonders für Dich. Du hast mir ja vor ein paar Tagen so schön "Nachhilfe" über Euer Kfz-Steuersystem gegeben, ich bin mir sicher - wenn Du Deinen Benz mit derselben Akribie pflegst, machst Du nicht 5- sondern 600.000 voll;)

 

Grüße von einem, der bald die "3" vorne hat. Wenngleich mit einem gänzlich anderen Karren:D


31.01.2013 23:03    |    Acanthus1

Das freut mich immer wieder, wenn jemand mit seinem Auto so weit fährt und nicht schon nach knapp über 220tkm ans abschieben denkt.

Ich freue mich jedes Mal, wenn ich den nächsten Zehner voll mache :D grad sinds 157.000km ..kanns kaum erwarten bis da 160.000 stehn ^^ ..wenns nicht so teuer wäre, würde ich manchmal einfach nur (sehr weit) fahren! :)

 

Warst du beim letzen Bild eich im 5. Gang? Wie hoch dreht der da?

 

achja.. ne gute Kamera haste ;)


01.02.2013 09:15    |    Dynamix

Glückwunsch zur 400.000!

 

Habe mit meinem erst letztens die 100.000 vollgemacht :) Wenn der so zuverlässig weiterfährt wie bis jetzt, dann überlege ich mir wirklich ob ich den dann nicht behalte und irgendwann als Zweitwagen für die Stadt missbrauche :)


01.02.2013 12:59    |    dieselschwabe

400tkm, Gratuliere! In meinen Augen ist das echte Nachhaltigkeit. W124 bin ich öfter mal gefahren und einen W202 hab ich sogar selbst besessen, allerdings als Benziner. Beide waren geniale, zuverlässige Fahrzeuge.


01.02.2013 14:50    |    Al Bundy II.

@Acanthus1: Wie kommst du da drauf, dass der da im 5. Gang war? :D Hab ich was überlesen?


01.02.2013 16:53    |    Kickdown-169

Klasse Leistung und alle 3 alten Benze sind sehr gepflegt :) Ein Bekannter von mir steht mit seinem 2000er Volvo V70 kurz vor der 600.000 KM-Marke, mal sehen was da noch geht (erster Motor, erstes Getriebe, 2. Kupplung).

 

Grüße

Markus


01.02.2013 17:21    |    el lucero orgulloso

Danke euch allen für euere Gratulationen und Glückwünsche für die nächsten Hunderttausende Kilometer!

Ich glaube, ich sollte die C-Klasse mal hinter'm Stern kraulen.

Allen anderen Kilometerjägern wünsche ich natürlich auch viel Erfolg beim Knacken von Meilensteinen.

 

Auf einige Kommentare werde ich noch kurz im Einzelnen eingehen:

 

Zitat:

Zitat:

31.01.2013 20:17 | Käfer1500

 

Ja, das waren noch Diesel, laut, saufend, russend und leistungsschwach, dafür aber langlebig!

Das würde ich von unserem C 220 Diesel nicht so behaupten. Klar ist ein Diesel lauter als ein Benziner, aber das ist er oft heute noch. Saufen tut unsere C-Klasse nur in kleinen Schlücken, im Sommer sind es so 6,2-6,3 Liter und im Winter meist etwas über 6,5 Liter Diesel, was anbetracht dessen dass sie ordentlich getreten werden muss um voran zu kommen kein hoher Verbrauch ist. Russen tut sie auch in sofern, dass sie keinen DPF hat, aber das tun wesentlich neuere Autos aber auch. Daher nichts außergewöhnliches. Und leistungsschwach kann man sie zwar nennen, aber für eine schwere und geräumige Limousine von rund 1400 Kg Leergewicht bei 95-turbolosen PS fährt das Auto sogar noch leidlich flott, vorausgesetzt man schaltet zum optimalen (meist sehr frühen) Zeitpunkt.

 

 

Zitat:

31.01.2013 21:39 | plaustri20

 

Wobei bei 2,2 Liter Hubraum und 95PS nicht wirklich viel kaputt gehen sollte...

Du hast Recht, dass das an und für sich die perfekten Voraussetzungen zum ewigen Km-Fressen mit einem Motor. Leider hat Mercedes dennoch einen Fehler eingebaut, namentlich die Einspritzpumpe. Sie wird (und das nur und ausschließlich beim 220er Diesel) recht gerne undicht, Abhilfe schafft nur eine neue Pumpe, die allerdings sündhaft teuer ist und einen wirtschaftlichen Totalschaden darstellt. Ich hoffe inständig, wir bleiben von diesem Defekt verschont, wobei unser W202 eh schon die zweite Pumpe drin hat (wurde noch vom Vorbesitzer eingebaut).

 

 

Zitat:

31.01.2013 23:03 | Acanthus1

Warst du beim letzen Bild eich im 5. Gang? Wie hoch dreht der da?

 

achja.. ne gute Kamera haste

Ja, auf dem letzten Bild sind wir schon im 5. Gang. Der Motor ist unglaublich hochtourig, besonders für einen Diesel.

Konkret bedeutet das, dass bei 110 Km/h laut Tacho relativ genau 3000 Umdrehungen anliegen. :D

 

Es waren bei den Bildern 2 verschiedene Kameras im Einsatz: Bei Bild 1 und 4 die Kamera des iPhone 5 und bei Bild 2 und 3 eine Panasonic Lumix DMC-FT2, die meinem Vater gehört. Die Bilder der 399 999 und 400 000 Km sind mit dem iPhone einfach viel zu schlecht geworden.

 

 

Zitat:

01.02.2013 16:53 | Kickdown-169

Ein Bekannter von mir steht mit seinem 2000er Volvo V70 kurz vor der 600.000 KM-Marke, mal sehen was da noch geht (erster Motor, erstes Getriebe, 2. Kupplung).

Wow, das ist eine starke Leistung, zumal das Auto ja ein halbes Jahrzehnt jünger ist als unsere C-Klasse.

Die Konfiguration "1.Motor, 1. Getriebe und 2. Kupplung" trifft in unserem Fall auch zu.

 

 

 

Danke an alle für die Wünsche, dass wir die halbe Million packen.

Ich bin überzeugt, dass das kein größeres Problem darstellen sollte.

Und wenn der Meilenstein geknackt wird, kann ich die andere Hälfte ja auch noch gerade schnell vollmachen.

Seien wir aufmerksam! ;)


01.02.2013 20:56    |    VolkerIZ

Im Taxibetrieb macht der gleiche Motor auch gerne mal deutlich über eine Million. Da kommt man als Privatmensch selten hin, weil der Motor ja auch mal kalt wird, aber mindestens 600tkm sollten drin sein.

 

Einspritzpumpe: Das Teil, vor dem alle Dieselfahrer Angst haben. Das Problem hatten die Diesel von Mercedes aber schon immer. Meistens überleben die Dinger locker 1-2 Karosserien und halten genau so lange wie der Motor, aber wenn was undicht wird, muß da ein Fachmann ran. War schon bei der Heckflosse das einzige Teil, was der Dorfschmied nicht mit dem Hammer reparieren konnte.

 

Verbrauch: Kommt mir recht viel vor. Was wiegt denn der 202? Hier im Forum sind Leute, die brauchen mit dem 124er Diesel unter 6 Liter, einer sogar mit dem 250D Automatic. Bei solchen Werten komme ich selber manchmal ins Grübeln, ob sich nicht sogar für mich ein Diesel lohnen würde. Jedenfalls so lange, bis ich überlegt habe, was ein guter 124er kostet. Also lassen wir es lieber.


01.02.2013 21:09    |    el lucero orgulloso

Ich finde, der Verbrauch geht in Ordnung.

Hätte vielleicht auch erwähnen sollen, dass ich das Auto mit unter 6 Litern fahre, aber ich fahre zu selten damit. ;)

Eines meiner geplanten Projekte bezieht sich übrigens auch auf den Spritverbrauch.

 

Laut wikipedia wiegt der Wagen leer 1325 Kilo, aber da kannst du noch etwas Ausstattung draufrechnen (ist immerhin ein "Elegance" mit Klimaanlage), sodass wir da ruhig mit 1400 Kg rechnen können.

Das Auto fährt ein sehr abwechslungsreiches Fahrprofil und bekommt auch einiges an Stadtverkehr mit sehr kurzen Kurzstrecken mit (wobei der Motor nicht ganz kalt wird).

Im Winter schluckt der Gute halt etwas mehr, was wohl hauptsächlich an den weichen Winterreifen und an der niedrigeren Temperatur liegt (da kratzt er auch dann und wann mal an der 7-Liter-Marke).

Im Sommer haben wir auch schon mal 5,4 Liter erreicht, ansonsten um die 6 und wenn man ihn nicht schont die genannten 6,2-6,3 Liter.

Wie gesagt, ich finde dass das sehr zufriedenstellende Werte sind.


01.02.2013 21:15    |    124er-Power

Glückwunsch und auf weitere 400.000 KM.

Wär echt cool, wenn Ihr den noch auf die magische 1 Mio. KM bringt :p


03.02.2013 16:12    |    Dr Seltsam

Dann nochmal verspätet herzlichen Glückwunsch zu 4 mal 100.000 :)

 

Stimmt schon, in heutigen Zeiten ( wieder ) ein Meilenstein. Wenn man so von modernen Autos ließt, wo bei 30.000 KM das Getriebe abrauscht oder bei 40.000 KM erste Mangelerscheinungen die auf gravierende Motorenprobleme deuten, fühlt man wie das zu Zeiten des Käfer gewesen sein muss ;)

 

Bis zur 4 hab ichs aber noch einen ganzen Weg, meiner hat "erst" 220.742 KM runter. Gut, für einen MK-4 Fiesta ist das viel, sehr viel, aber kann sich in keinsterweise mit deiner 4 messen. Aber sag mal ehrlich, trauste dich das Baby bis auf die ganz große 1 zu schaukeln?! :cool:


03.02.2013 16:52    |    el lucero orgulloso

Danke für die Glückwünsche.

Ja, ab 200 000 hoch haben alle Zahlen mit 5 Nullen eine besondere Wirkung, 500 000 ist natürlich eine magische Zahl und dann wird's heißer und heißer.

 

Zitat:

Aber sag mal ehrlich, trauste dich das Baby bis auf die ganz große 1 zu schaukeln?!

Ehrlich? Ich hab da verdammt nochmal Bock drauf! ;)

 

Gestern bin ich ihn wieder gefahren, eine nette kleine Strecke zum Sondermüll.

Die Gänge flutschen rein wie nix, mit dem großen Lenkrad macht es Spaß, das Auto durch den Verkehr und durch Kurven (oder die zahlreichen frz. Kreisverkehre) zu zirkeln, der Motor ist verhältnismäßig spritzig, reagiert gut auf alle Gasbefehle und läuft super rund, und so karosseriemäßig (die Qualität mal außen vor) und innenraummäßig hat Mercedes nicht viel besseres auf die Räder gestellt.

 

Aber da müsste noch kräftig geschaukelt werden, bis die ganz große 1 da steht. ;)


03.02.2013 16:53    |    Al Bundy II.

Zitat:

Aber da müsste noch kräftig geschaukelt werden, bis die ganz große 1 da steht. ;)

Dat packste - bist ja noch jung...:D


03.02.2013 16:55    |    BENZinblueter

Ein Mercedes + Saugdiesel = Unzerstörbar!

Ernsthaft, diese Fahrzeuge sind sehr haltbar, verbrauchen nicht viel, aber fahren eben lahm ...

 

Ich bin jetzt 17 Jahre alt und etwa auf meinem Geburtstag 1995 kaufte mein Vater seinen ersten Mercedes: Es war ein W202 220D Elegance.

Mein Vater spulte mit dem Wagen 40.000km im Jahr runter, bis der 220D im Jahre 2000 230.000kmauf dem Tacho hatte. Und das ohne große Probleme. Das Auto fuhr, fuhr und fuhr.

 

Genauso unser W210, den wir dann danach bekamen. Das war auch ein 220D (VorMopf Classic) auch dieser schaffte 220.000km, auch wenn wir das Fahrzeug hassten, wil es *sorry* so hässlich war, sodass mein Vater seit dem nie wieder einen Classic gekauft hat.

Aber wir konnten nie behaupten, dass der 220D schlecht war.

Also kann ich nur für den 220er sprechen.

 

Im W210 fühlte sich der Motor sehr lahm an, aber er verbrauchte eben nur im W210 etwa 6,5-7L Diesel und im W202 etwa 6,5L Diesel.

Man kann also nicht behaupten, dass die Fahrzeuge viel Sprit verbrauchten, wenn unser jetziger W204 200CDI einen Durchschnittsverbrauch von 6,6L hat. - aber eben auch mehr Leistung :D

 

So hoffe ich mal für euch, dass der W202 euch nach lange von A nach B bringen wird und, dass ihr die Million knackt!

 

MfG


03.02.2013 17:03    |    el lucero orgulloso

So, jetzt haben wir aber genug über die Million geredet. :D

Erstmal erwarte ich die Million von Skoda Fabia Fahrer pietsprock, der sie am 3.7.2013 vollenden wird.

Das ist auch ein besonderer Moment, die Geschichte ist ja schon recht bekannt. ;)

 

@Benzinblueter: Ja so schnell ist der 220 Diesel nicht (kann mir auch vorstellen, dass er im W210 noch eine ganze Ecke lahmer ist).

Allerdings kommt's hier auf die Pflege und Fahrweise an und ich glaube, da ist unser 220 Diesel wirklich topfit.

 

Das Hauptproblem ist eben die Pumpe, aber da hoffe und bete ich einfach, dass sie hält. ;)


26.02.2013 10:15    |    perigord

Hallo lucero,

 

sehr schöner Blog, der nicht nur wegen des interessanten Inhalts, doch auch wegen der - wie immer bei Dir - sehr schönen Sprache lesenswert und unterhaltsam ist!

 

Fein, wenn der Dauerläufer bald DEIN Dauerläufer sein wird: da bleibt er in besten Händen und weiteren magischen Marathon-Leistungen sollte demnach nun rein gar nichts im Wege stehen.

 

Zwei technische Fragen drängen sich mir auf:

1.) wie ist denn der Fahrersitz nach 400.000 km? Ist r schon etwas durchgesessen oder hat er noch die MB-typische straffe Qualität? Am Besten kann man das durch ein Probesitzen im Vergleich mit den vermutlich deutlich weniger frequentierten Beifahrer- oder Fondsitzen erfühlen.

 

2.) Mischst Du auch 2-Takt-Öl bei? Das Thema sollte ja sattsam bekannt sein. Mich würde interessieren, ob - bzw. könnte ich mir sehr gut vorstellen, dass - eine ca. 5%-ige Beimengung einen sehr guten Effekt hinsichtlich Laufruhe und Rußentwicklung bringen könnte.

 

Liebe Grüße,

perigord


26.02.2013 19:47    |    el lucero orgulloso

Hallo Perigord,

 

naja, als "meinen" Dauerläufer möchte ich das Auto nicht bezeichnen, wenn ich es einfach nur fahren werde.

Dazu müsste ich ihn mir kaufen, was ich aber nicht vorhabe. Ich bin eh so schon froh, dass ich ihn fahren dürfen werde. :)

 

Auf "magische Marathon-Leistungen" habe ich da auch schon reichlich Lust, das kannst du mir glauben.

 

Zu deinen Fragen:

Zu 1.)

Ich würde den Fahrersitz noch als straff bezeichnen, wenngleich er auch nicht mehr genauso stramm und unbeeindruckt ist wie beispielsweise der Beifahrersitz. Das würde ich aber auch darauf zurückführen, dass ich als hauptsächlicher Beifahrersitzwarmhalter gerne in den verschiedensten Positionen dasitze, während der Fahrer fast nie die Sitzposition wechselt.

Dennoch: Der Fahrersitz ist sehr sehr bequem, relativ straff und der Bezug von ihm ist übrigens im Jahreswagenzustand (wie auch fast der ganze restliche Innenraum des Fahrzeuges, 2-3 kleine/unbedeutende Stellen ausgenommen)!

 

Zu 2.)

Um es kurz zu machen: In den Tank unseres C 220 Diesel hat sich noch nie ein Tropfen 2-Takt-Öl verirrt. Leistungsmäßig sind wir sehr zufrieden mit unserem Diesel, was den Ruß angeht bin ich noch nie auf die Idee gekommen, ein Rohr vom Auspuff in den Innenraum zu führen um mir das mal anzuschauen ( :D , die letzte AU, die im Januar war, hat der Motor aber einwandfrei bestanden) und die Laufruhe, Herrgott, glaubst du man kann da so viel rausreißen? Ehrlich gesagt finde ich den den Klang und die Art wie der OM604 seine Arbeit bei uns verrichtet wunderbar. Letztens machten wir z.B. irgendwo Rast und ich blieb hinten im Auto sitzen. Das Fühlen des Anlassens des Motors war aber irgendwie ein schönes Gefühl für mich, vor allem weil er nach dem Schlüsselumdrehen nach ein paar Anlasserumdrehungen in einen tiefen, leicht nagelnd-klappernden und vibrierenden Sing-sang verfällt, was einfach Vertrauen schafft und mich irgendwie an einen Bootsmotor denken lässt.

Wenn ich aber irgendwie irgendwann mal das Gefühl hab, dringend was ausprobieren zu müssen, werde ich an das 2-TÖ denken und mal etwas reinkippen... ;)

 

 

Anbei 2 Bilder von weiteren 2 Minimeilensteinen, das erste datiert vom Freitag, das Zweite vom Sonntag, da wir umständehalber an diesen beiden Tagen eine weite Reise machen mussten. Bitte entschuldigt die Qualität des 2. Bildes, doch von der Rückbank bei Dunkelheit zu fotografieren war schon keine leichte Aufgabe... ;)

 

Edit: Das erste Bild müsste (müsste) im 4. Gang gemacht worden sein, das 2. definitiv im 5. Gang. ;)



28.02.2013 21:41    |    Audifan-74

Wow! Super... meiner wird wahrscheinlich nicht mal die 100.000 problemlos schaffen.

 

Bin ja insgeheim nach meinen 2 MB W123 und W201, auch Mercedes Fan... besonders von den etwas älteren...


28.02.2013 21:44    |    el lucero orgulloso

Problemlos waren die über 400 000 Km ja auch nicht (was ich im Artikel ja auch nicht vertusche).

Aber im Großen und Ganzen doch relativ stressarm.

 

Der W201, einer meiner absoluten Lieblings-Mercedes.

Wenn der 'nen Zacken größer wäre, könnte man den bis heute ohne Weiteres weiterbauen.

Unerschütterliche Qualität und ein sehr ansprechendes Fahrverhalten sind bei mir jedenfalls hoch im Kurs, beides geht mit dem W201 einher. :)


28.02.2013 21:51    |    Audifan-74

Mein Kollege, der den Brücken Passat gekauft hat, hat als "Alltagsauto" einen W201 mit 1,8er Motor.

Der Wagen hat knappe 400.000 km runter. Ich fahre ihn auch gelegentlich immer mal wieder.

Unglaublich, wie frisch der sich fährt und satt auf der Straße liegt. Hammer.

Der vermittelt echt ein souveränes Fahrgefühl.


28.02.2013 22:00    |    el lucero orgulloso

Ja, das ist ein sehr flinkes Auto.

Die Raumlenkerachse hat damals einen enormen Entwicklungsaufwand gekostet, darf dafür aber bis heute als modern bezeichnet werden.

 

Und wenn die Komponenten noch mal so halbwegs frisch sind, dann fährt der halt echt zeitgemäß.

Wenn jetzt nur auch noch die rückwärtigen Passagiere auch mal ihre Beine auf eine Langstrecke mitnehmen dürften... :rolleyes: ;)


08.04.2013 14:53    |    MB Dieselmaster

Sehr schön geschrieben, 400.000 km sind für heutige Autos mit ihrer anfälligen Elektrik fast nich mehr zu erreichen.

 

Glückwunsch, pflegt ihn weiter sogut und ihr werdet noch lange Freude daran haben.:)


08.04.2013 18:27    |    el lucero orgulloso

Danke für deinen Kommentar und den Glückwunsch, Jens. :)

 

Tatsächlich bin ich auch skeptisch, ob neue Autos auch für solche Laufleistungen gebaut sind.

An den alten Autos gibt's praktisch nur Mechanik, und selbst die ist heutzutage wohl auch nicht mehr ganz so robust wie früher.

 

Da der Wagen soweit eigentlich durchrepariert ist, sehen wir keine Hindernisse, noch lange Freude daran zu haben (das Fahren mit dem Auto macht mir jedenfalls durchaus Spaß).

Aktuell sind schon ca. 408 500 Km drauf. :)


08.04.2013 22:46    |    MB Dieselmaster

Der 95 PS Diesel ist auch ein sehr dankbarer Motor. Läuft für einen Diesel im warmen Zustand auch sehr angenehm.

Im W210 läuft er lt. Tacho knapp 200 km/h, war damals sehr überrascht. Wollte immer einenhaben, nur heute kann man nicht mehr in die meisten deutschen Umweltzonen, man nekommt nur die rote Plakette.

 

Ich hoffe doch sehr das einige Diesel überleben und doch noch einige Oldtimer werden.;)


09.04.2013 14:49    |    perigord

Hallo Freunde,

 

möchte mich auch nochmals in diesen sympathischen Blog einbringen.

 

Also, mein elektronikverseuchter W220 (S400 CDI aus 2004), dem ja allgemein und besonders hier auf MT eine unterirdisch schlechte Qualität nachgesagt wird, hat auch schon stolze 280.000 km auf der Uhr, steht noch da wie fast neu (Ihr könnt Euch beim S-Klasse-Treffen im August davon überzeugen ;)) und ich schätze und hoffe, dass ich damit auch noch die 400.000er Marke erreichen werde.

 

Ich selbst glaube nicht, dass hohe Kilometerleistungen mit moderneren (computerisierten) Autos nicht mehr erzielt werden. Ich meine sogar, dass - aufgrund deutlich höherer Jahresfahrleistungen - heute allgemein wesentlich höhere Zahlen auf den Kilometerzählern üblich sind als dies noch vor - sagen wir - 20 Jahren der Fall war.

 

Also Jens, wenn Du den prachtvollen Achtzylinder-Diesel von Mercedes für überlebenswert hältst (wovon ich überzeugt bin :)), dann wird es Dich freuen, dass ich daran arbeite(n muss, da MB LEIDER die 8-Zyl.Diesel aus dem Programm genommen hat).

 

LG,

perigord


09.04.2013 18:19    |    el lucero orgulloso

Hallo,

 

Perigord, dann möchte ich zur 300 000er-Fahrt aber auch einen Blog von dir. ;)

Ist ja auch schon eine sehr stolze Laufleistung.

 

Meine Aussage (und ich denke, die von Jens auch) ist natürlich nicht komplett pauschal zu verstehen.

Vieles hängt natürlich immernoch ganz konkret vom jeweiligen Auto ab, dazu auch von den Umständen, wie es bewegt wird usw.

 

Tendenziell werden heutzutage sicherlich noch mehr Km in noch kürzerer Zeit abgespult, da gebe ich dir, Perigord, auch recht.

 

Was ich meinte, war, dass alte Autos nunmal weniger haben, was kaputt gehen könnte, sie nehmen auch schlechte Pflege nicht so übel wie die neuen Modelle und sind von der Mechanik her recht robust (ich weiß nur, dass man im W211 wohl gerne mal Probleme mit der Vorderachse bekommt, bei unserem W202 ist das Fahrwerk noch teilweise original).

 

 

Jens, wäre die Einspritzpumpe nicht, wäre er wohl einer der dankbarsten Motoren aller Zeiten. ;)

Was die Laufkultur im warmen Zustand angeht, so gebe ich dir recht. Da möchte man den Motor gar nicht mehr ausmachen. :D

Die Umweltzonen sind aber ein echtes Problem, wir müssen noch schau'n, wie wir das demnächst handhaben, da es wirklich immer schlimmer wird. Saarbrücken ist ja nicht umweltverzont (und wird's denke ich mal auch nicht werden), insofern können wir noch mit der Situation auskommen...

 

 

Es grüßt

Jan


Deine Antwort auf "Wenn Meilensteine fallen..."

zum erweiterten Editor

Blogempfehlung

Mein Blog hat am 04.02.2014 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Was zu beachten ist!

Damit alle Inhalte korrekt dargestellt werden können, empfehle ich am unteren Seitenrand "Größe L" auszuwählen.

Der, der dahinter steckt!

  • 250d348
  • Andi2011
  • BENZinblueter
  • bronx.1965
  • Christian8P
  • Dortmunder 65
  • el lucero orgulloso
  • Goify
  • MB Dieselmaster
  • pielikan
  • plaustri20
  • Suomi-Simba
  • VolkerIZ

Die, die kurz vorbei schauen!

Die, die lang vorbei schauen!