• Online: 2.504

460000 km mit dem OM642 LS

29.07.2022 20:27    |   Bericht erstellt von rinox1

Testfahrzeug Mercedes E-Klasse S212 350 T CDI 4-MATIC
Leistung 265 PS / 195 Kw
Hubraum 2987
HSN 1313
TSN BRQ
Aufbauart Kombi
Kilometerstand 460000 km
Getriebeart Automatikschaltung
Erstzulassung 1/2011
Nutzungssituation Privatwagen
Testdauer mehr als 5 Jahre
Gesamtnote von rinox1 3.5 von 5
weitere Tests zu Mercedes E-Klasse S212 anzeigen Gesamtwertung Mercedes E-Klasse S212 (2009 - 2016) 4.0 von 5
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
Sag uns Deine Meinung!
Hilfreich Nicht hilfreich

Einleitung

8 Jahre und bis zum Kilometerstand 460.000

Galerie

Karosserie

4.0 von 5

Es ist ein geräumiger Reisewagen mit großem Kofferraum und einer vernünftigen Übersicht. Die Korosse ist verwindungssteif und neigt nicht zum Klappern. Allerdings hören sich Türen und Dach sehr blechern an, da es an Dämmaterial fehlt. (Klopfprobe auf dem Dach und im unteren Bereich der Türen.)

Testkriterien
Platzangebot vorn: eng geräumig
Platzangebot hinten: eng geräumig
Kofferraum: klein groß
Übersichtlichkeit: schlecht gut
Qualitätseindruck: minderwertig hochwertig
Fazit - Karosserie
  • + Steife Karosse, relativ übersichtlich, bisher rostfrei

Antrieb

3.5 von 5

Der Motor ist haltbar, es gab keine ernsthaften Reparaturen, wurde nur einmal abgedichtet, weil die Dichtungen zu "Undichtungen" wurden und der Schwachpunkt beim Allrad die Kardanwelle vom Automatikgetriebe zum Verteilergetriebe schert sich ab 300.000 km gerne ab. Ebenso ist der Partikelfilter bei dieeser Laufleistung am Ende. Durch den Allrad ist er natürlich nicht besonders sparsam. Unter 7 Litern macht keinen Spaß und kaum erreichbar, im Schnitt sind es 8,5 Liter, selbst bei zügiger Autobahnfahrt aber nicht über 10 Liter. Die 7G Tronic+ ist in die Jahre gekommen, das können andere besser. Sie reagiert mitunter etwas träge, lässt die Mitfahrer gerne die Gangwechsel mitzählen. Bis Dato gibt es keinerlei technische Problme in meinem Fahrzeug. Sie schaltet noch wie am ersten Tag.

Galerie
Testkriterien
Motorleistung: schwach stark
Durchzug: unelastisch elastisch
Drehfreude: zäh agil
Getriebe/Schaltverhalten: schlecht gut
Verbrauch: durstig effizient
Reichweite: gering hoch
Fazit - Antrieb
  • + Haltbarer standfester Motor
  • - nicht vibrationsfrei, relativ durstig

Fahrdynamik

4.0 von 5

Das Fahrwerk in der Standart Ausführung ist recht komfortabel und wird bei Beladung noch komfortabler, unbeladen wirkt es bisweilen stuckig und rollt trocken ab, Querfugen kommen doch merklich durch. Die Luftbälge an der Hinterachse neigen ab dem 8. Jahr zu DDruckverlust was sich auch bei Wind und in Kurvenfahrten bemerkbar macht und die Sache etwas schwammig macht, auch wenn der Kompressor den Druckverlust und Höhenverlust ausgleicht. Die Stoßdämpfer lassen nach ca. 150.000 km merklich nach und man sollte austauschen. Die Bremsen sind standfest und in allen Situationen sicher. Der erste Satz hatte 280.000 an der Vorderachse gehalten! Jatzt bei 460.000 ist beim zweiten Satz (Originak Mercedes) die Verschleißgrenze erreicht, aber ha bisher keinen Einfluss auf Bremsleistung oder Komfort. Insgesamt die beste Bremse die ich "erfahren" habe was Haltbarkeit, komfotz und Verzugsfreiheit anbelangt. Insgesamt hat man das Gefühl man bewegt einen großen Wagen den man auch steuert, während ein BMW dynamischer und wendiger unterwegs ist. Zum 5er BMW fühlt sich der W212 um einige Jahre älter und "konservativer" an.

Testkriterien
Wendekreis: groß klein
Beschleunigung: langsam schnell
Lenkung: schwammig direkt
Bremsen: schwach standfest
Fahrverhalten: unausgeglichen ausgeglichen
Kurvenverhalten: unsicher sicher
Wendigkeit: träge agil
Fazit - Fahrdynamik
  • + standfestes Fahrwerk, relativ gelassen
  • - rollt hart ab, Luftbälge altern vorzeitig

Komfort

3.5 von 5

DIe Federung neigt leer zum trockenen etwas stuckigen Abrollen, die Sitze sind bequem und die Sitzposition ist recht gut. Leider scheint innenraumdämmung nicht direkt im Fokus gestanden zu haben. Es fehlt für diese Klasse schlicht am Dämmmaterial. Das Dach ist gar nicht gedämmt, wenn man durch einen Tunnel fährt hat man das Gefühl ein Flugzeug landet über einem und man kann kaum noch Telefonieren, die Rollgeräusche sind laut und auch der ganze Innenraum ist gerade beim Kombi und mit Leder ein Schallraum, auch kommen Geräusche von hinten bis nach vorne. Das kann BMW besser. Wie gesagt das kritik auf hohem Niveau, aber micht stört der "lärm". Ich habe das Auto selbst nachgedämmt und bin von 69 db/a bei 100 km/h auf 59 db/a gekommen. (Türen, Dach, Heck, Unterboden nachgedämmt) Akkustikglas an den Seitenscheiben nachgerüstet.

Galerie
Testkriterien
Federung (komfortabel): schlecht abgestimmt gut abgestimmt
Sitze vorn: unbequem bequem
Sitze hinten: unbequem bequem
Innengeräusche: laut leise
Bedienung: kompliziert intuitiv
Heizung/Klimatisierung: schwach wirkungsvoll
Fazit - Komfort
  • + komfortable Reiselimousine, großzügiges Raumgefühl
  • - Innengeräusch für diese Klasse relativ laut

Emotion

3.0 von 5

Nun ein Mercedes sollte bis Dato keine Emotionen wecken, sondern ein qualitativ hochwertiges Auto mit hohem Image darstellen. Das ist Mercedes bis zu dieser Baureihe (wieder) gelungen. Für den Altersschnitt dr Käufer ist das Auto "angepasst".

Testkriterien
Design: langweilig attraktiv
Temperament (komfortabel): ausbaufähig realisiert
Image: negativ positiv
Fazit - Emotion
  • + Solide, hohe Qualität, keine unnötigen Spielereien
  • - mehr Dynamik, geringeres Innengeräusch würden gut tun

Unterhaltskosten

KFZ-Steuer pro Jahr 300-400 Euro
Verbrauch auf 100 km 8,0-8,5 Liter
Inspektionskosten pro Jahr 300-500 Euro
Gebrauchtwagengarantie keine vorhanden
Werkstattkosten pro Jahr 200-500 Euro
Außerplanmäßige Reparaturkosten Motor/Kraftstoffversorgung/Abgasanlage - Katalysator (1500 €)

Gesamtfazit zum Test

Aus diesen Gründen kann ich den empfehlen:

Alles in Allem kam man sagen mit dem W212 macht man nicht verkehrt. Hier und da gibt es ein paar Schwachstellen, aber insgesamt kann ich ihn nur empfehlen. Würde dieses Modell wieder kaufen wegen der Langzeitstabilität und Robustheit.

Aus diesen Gründen kann ich den nicht empfehlen:

Für Kurvenfanatiker, Stadfahrer und dynamische Fahrer, die um die Ecken flitzen wollen oder enge Landstraßen lieben ist das Modell eher weniger zu empfehlen.

Gesamtwertung: 3.5 von 5
Das Testfahrzeug erhielt im Test durchschnittlich 3.5 von 5 möglichen Sternen
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
Sag uns Deine Meinung!
Hilfreich Nicht hilfreich

Kommentare: 0