• Online: 1.274

Mercedes E-Klasse S212 300 T BlueTEC Test

31.10.2022 14:53    |   Bericht erstellt von Thomas123er

Testfahrzeug Mercedes E-Klasse S212 300 T BlueTEC
Leistung 231 PS / 170 Kw
Hubraum 2987
HSN 1313
TSN BHM
Aufbauart Kombi
Kilometerstand 70000 km
Getriebeart Automatikschaltung
Erstzulassung 2/2016
Nutzungssituation Privatwagen
Testdauer mehr als ein Jahr
Gesamtnote von Thomas123er 4.0 von 5
weitere Tests zu Mercedes E-Klasse S212 anzeigen Gesamtwertung Mercedes E-Klasse S212 (2009 - 2016) 4.0 von 5
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
2 fanden das hilfreich
Hilfreich Nicht hilfreich

Einleitung

Ich fahre das Fahrzeug zum Zeitpunkt dieses Berichts seit ca. 1,5 Jahren und 35.000 Km privat, fast ausschließlich auf langen Strecken. Trotz 6-Zylindermotor und Automatik ist das Fahrzeug sonst eher mit einer Buchhalterausstattung gesegnet. ILS, Comand-Navi, Sitzheizung und 3-Zonenklima - that´s it!

Da ich vom S211 umgestiegen bin, werde ich bei einigen Testpunkten die beiden Modellreihen miteinander vergleichen.

Galerie

Karosserie

4.0 von 5

Ich habe das Fahrzeug hauptsächlich wegen seines guten Platzangebots gekauft. Der Kofferraum ist riesig und nach umlegen der Rücksitze hat man einen ca. 2m langen, nicht ganz ebenen Stauraum. Leider ist bei den neueren Dieseln das Fach unter dem Kofferraumboden mit dem Ad-Bluetank besetzt, was Stauraum kostet. Den Tank hätte man sicher auch platzsparender unterbringen können, so wirkt es ein wenig improvisiert. Offensichtlich war bei der ursprünglichen Konzeption des S212 der Tank nicht berücksichtigt worden und wurde dann für die letzten Baujahre nachgeschoben.

Die Platzverhälnisse vorne und hinten sind gut, der Mittelsitz der Rückbank ist wie bei fast allen Fahrzeugen nur für kurze Strecken zu empfehlen.

Die Karosserie selbst wirkt nicht ganz so solide wie die des Vorgängers, was man vor allem an der Motorhaube merkt. Aber das ist meckern auf hohem Niveau.

Testkriterien
Platzangebot vorn: eng geräumig
Platzangebot hinten: eng geräumig
Kofferraum: klein groß
Übersichtlichkeit: schlecht gut
Qualitätseindruck: minderwertig hochwertig
Fazit - Karosserie
  • + großer Kofferraum, gutes Platzangebot
  • + für die Fahrzeuggröße noch relativ übersichtlich
  • - insgesamt wirkt die Karosserie weniger solide als beim Vorgänger
  • - nach Umklappen der Rücksitze steigt der Laderaumboden nach vorne leicht an

Antrieb

4.0 von 5

Der Antriebsstrang ist sicher das Herz jedes Autos und hier macht er Freude. Der 6-Zylinder überzeugt durch seinen sonoren Klang, hält immer genug Leistung parat und kann mit ein wenig Zurückhaltung durchaus sparsam gefahren werden, mein Durchschnittsverbrauch liegt bei 6,3 L. Auf kurzen Strecken ist der Motor allerdings durstig.

Die 9-Gang Automatik schaltet unauffällig und gut, der Wunsch mit den serienmäßigen Lenkradpaddeln manuell einzugreifen kommt nur äußerst selten auf. Leider nimmt sich das Getriebe in seltenen Fällen eine Gedenksekunde bevor es den Gang einlegt, was vor allem beim schnellen Anfahren ärgerlich sein kann.

Testkriterien
Motorleistung: schwach stark
Durchzug: unelastisch elastisch
Drehfreude: zäh agil
Getriebe/Schaltverhalten: schlecht gut
Verbrauch: durstig effizient
Reichweite: gering hoch
Fazit - Antrieb
  • + gut klingender 6-Zylinderdiesel
  • + immer ausreichend Leistung bei gutem Durchzug
  • + fast unmerklich und gut schaltende Automatik
  • + Antrieb gut gedämmt
  • - hin und wieder nimmt sich die Automatik eine Gedenksekunde

Fahrdynamik

4.0 von 5

Der S212 ist sicher kein sportlicher Wagen, das überlässt er anderen. Das Fahrverhalten ist gediegen und sicher, in Verbindung mit dem kräftigen Motor aber nicht undynamisch. Die Lenkung ist nicht sehr direkt ausgelegt, gibt aber trotzdem ausreichend Rückmeldung. Die Straßenlage ist gut, Kurven können flott ohne hohe Seitenneigung durchfahren werden, ein Kurvenräuber ist die E-Klasse aber nicht. Über jeden Zweifel erhaben sind die kräftigen Bremsen. Ein Fahrzeug zum (flotten) Reisen, nicht Rasen.

Testkriterien
Wendekreis: groß klein
Beschleunigung: langsam schnell
Lenkung: schwammig direkt
Bremsen: schwach standfest
Fahrverhalten: unausgeglichen ausgeglichen
Kurvenverhalten: unsicher sicher
Wendigkeit: träge agil
Fazit - Fahrdynamik
  • + durch den Heckantrieb noch erträglicher Wendekreis
  • + sehr haltbare, standfeste und gut zu dosierende Bremsen
  • + sehr sicheres und gediegenes Fahrverhalten
  • - Ein Fahrzeug von fast 5m Länge und 2T schwer kann seine Größe und Gewicht nicht verbergen

Komfort

4.0 von 5

Der S212 ist ein für lange Strecken ausgelegtes Fahrzeug. In kaum einem Fahrzeug lässt es sich entspannter reisen, als in einer E-Klasse. Die Federung ist etwas straffer und päzieser als beim S211, aber nicht wirklich unkomfortabel. Unbeladen neigt der Kombi auf schlechten Straßen allerdings zum Stuckern, beladen ist es besser. Alternativ gibt es hier die teure Airmatic, die kann das nochmal besser.

Das Geräuschniveau ist niedrig, die Standardsitze sind auch auf längeren Strecken ausreichend bequem. Die Bedienung stellt einen vor keine große Herausforderungen, mit ein wenig Eingewöhnung findet man sich schnell zurecht.

Das überteuerte Comand Navigationssystem (Preis 2016: 3500€) macht was es soll, aber auch nicht viel mehr. Die Standardlautsprecher sind eine echte Enttäuschung, geboten wird der Kofferradiosound der 70er. Für ein Fahrzeug der Premiumklasse ein echtes Ägernis. Selbst ohne Aufpreis für das Harman Kardon oder Bose Soundsystem sollte hier ein Klang möglich sein, der die Ohren nicht beleidigt.

Und auch sonst hat Mercedes das eine oder andere an Premium gegenüber den vorherigen Baureihen eingespart. Ohne Aufpreis gibt es nur einen Innenraum, der sich von der Ausstattung her nicht von groß von Fahrzeugen niedriger Preiskategorien unterscheidet. Die Verarbeitungsqualität ist allerdings gut.

Testkriterien
Federung (komfortabel): schlecht abgestimmt gut abgestimmt
Sitze vorn: unbequem bequem
Sitze hinten: unbequem bequem
Innengeräusche: laut leise
Bedienung: kompliziert intuitiv
Heizung/Klimatisierung: schwach wirkungsvoll
Fazit - Komfort
  • + gut gedämmter Wagen, leises Innengeräusch
  • + Klima sehr effizient und gut zu bedienen
  • + auch nach mehreren Stunden Fahrt steigt man entspannt aus
  • - Standardlautsprecher mit grauenvollem Klang
  • - gegenüber dem Vorgänger weniger Premium
  • - Navigationssystem zu teuer und nicht auf dem damaligen Stand der Zeit
  • - Fahrwerk beim Kombi vor allem unbeladen zu straff

Emotion

3.0 von 5

Das beste an der Kategorie "Emotionen" ist, dass die E-Klasse keine negativen Emotionen aufkommen lässt - und das ist schon mal viel Wert.

Zufriedenheit ist sicher eine wichtige Emotion in Sachen Autos.

Testkriterien
Design: langweilig attraktiv
Temperament (komfortabel): ausbaufähig realisiert
Image: negativ positiv
Fazit - Emotion
  • + gelungenes Design
  • - ...das allerdings wenig Emotionen aufkommen lässt

Unterhaltskosten

KFZ-Steuer pro Jahr 300-400 Euro
Verbrauch auf 100 km 6,0-6,5 Liter
Inspektionskosten pro Jahr 700-1.000 Euro
Gebrauchtwagengarantie keine vorhanden
Werkstattkosten pro Jahr 200-500 Euro
Versicherungsregion (PLZ) 35
Haftpflicht 200-300 Euro (35%)
Vollkasko bis 200 Euro 35%
Außerplanmäßige Reparaturkosten Motor/Kraftstoffversorgung/Abgasanlage - Katalysator (300 €)

Gesamtfazit zum Test

Aus diesen Gründen kann ich den empfehlen:

Die E-Klasse S212 300 T BlueTEC ist ein gutes Auto. Ihre Paradedisziplin ist sicher das wofür sie gebaut wurde: das Fahren.

Motor, Automatikgetriebe, Fahrwerk, Federungskomfort, Innengeräusch, Bedienung, Lenkung und die Sitze sind sehr gut abgestimmt und machen sie zu einem idealen Langstreckenfahrzeug. Die Verarbeitungsqualität ist - von ein paar Ausnahmen abgesehen - gut, das Platzangebot für Passagiere und Gepäck riesig.

Aus diesen Gründen kann ich den nicht empfehlen:

Früher versprühte eine E-Klasse auch in der niedrigsten Ausstattungsstufe einen Hauch von Luxus. Diese Zeiten sind vorbei. Heute verlangt Mercedes auch in dieser Fahrzeugklasse saftige Aufpreise für ein Premiumgefühl. Da auch andere Mütter schöne Töchter haben, darf ruhig mal darüber nachgedacht werden, ob das Preis-Leistungsverhältnis bei einer Mercedes E-Klasse noch stimmt...

Gesamtwertung: 4.0 von 5
Das Testfahrzeug erhielt im Test durchschnittlich 4.0 von 5 möglichen Sternen
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
2 fanden das hilfreich
Hilfreich Nicht hilfreich

Kommentare: 0