• Online: 1.307

E-Trabant: Mit Umbausatz zum Elektroauto - Der Trabant, der nicht stinkt

verfasst am

Der Fiat-Händler Karabag zeigt auf der Automechanika einen elektrischen Trabant 601. Mit dessen Elektro-Kit kann jedes Auto zum Stromer umgebaut werden.

Trabant mit Elektroantrieb: Karabag und Wemag zeigen auf der Automechanika unter dem Label Reevolt den E-Trabant Trabant mit Elektroantrieb: Karabag und Wemag zeigen auf der Automechanika unter dem Label Reevolt den E-Trabant Quelle: Reevolt, Karabag

Frankfurt/Main – Man nehme einen Teil feines DDR-Mineralöl und 50 Teile Benzin (Werksangabe!), vermische das Ganze sorgfältig und verbrenne es dann in einem Motor vom Typ P 65/66: heraus kommt der Geruch der DDR. Als bläulich-graue Wolke war der beißende Gestank untrennbar mit dem DDR-Auto Trabant verbunden. Bis jetzt.

Der Hamburger Elektroauto-Hersteller und Fiat-Händler Karabag raubt dem Ost-Klassiker ausgerechnet sein olfaktorisches Merkmal: auf der Automechanika in Frankfurt (16. bis 20. September) zeigt er einen Trabant P601 (Baujahr 1989) mit Elektroantrieb.

Stromspeicher von 11 Kilowattstunden soll für eine Reichweite von rund 130 Kilometern sorgen Stromspeicher von 11 Kilowattstunden soll für eine Reichweite von rund 130 Kilometern sorgen Quelle: Reevolt, Karabag

Fast so schnell wie das Original

Unter der Phenoplast-Motorhaube steckt ein asynchroner Drehstrommotor, wie er auch in Gabelstaplern eingesetzt wird. Mit einer Spitzenleistung von 28 kW (38 PS, nominal 13,6 kW) und einem Drehmoment von 148 Newtonmetern beschleunigt er den Trabant auf maximal 100 km/h - und damit fast genau so schnell wie das Original (ca. 110 km/h).

Der Stromspeicher von 11 Kilowattstunden (kWh) befindet sich im Kofferraum, die Ladebuchse neben dem rechten Rücklicht. Laut Karabag reicht die Energie für eine Reichweite von bis zu 130 Kilometern. Die Ladezeit beträgt an der Haushaltssteckdose ungefähr 5,5 Stunden.

E-Umbausatz für 13.500 Euro

Der Antrieb des E-Trabant ist nicht neu. Der Fiat-Händler Karabag hat bereits Fiat 500 und Ford Ka mit dem Gabelstaplerantrieb ausgestattet. Im vergangenen Jahr hatte er einen zum E-Auto umgebauten alten VW Käfer präsentiert.

Neu ist, dass jetzt der einzelne Umbausatz unter dem Namen Reevolt zum Verkauf angeboten wird. Das Transformationskit kostet 13.500 Euro und besteht aus nur sieben Teilen (u. a. E-Antrieb, Steuereinheit, Akku und Standheizung). Mit Adapterplatten kann der Elektromotor an die Getriebe verschiedener Old- und Youngtimer angeflanscht werden. Der geübte Handwerker kann das sogar allein, der Hersteller empfiehlt allerdings den Umbau in einer der 400 Partnerwerkstätten.

Frevel oder Fortschritt? Was haltet Ihr vom E-Trabant und der Möglichkeit, Old- und Youngtimer auf Elektroantrieb umzubauen?

Avatar von granada2.6
Mercedes
76
Hat Dir der Artikel gefallen? 4 von 5 fanden den Artikel lesenswert.
Diesen Artikel teilen:
76 Kommentare: