ForumCorsa D
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Corsa
  6. Corsa D
  7. Zylinderkopfdichtung/Steuerkettendichtung Corsa D 1.2 (A12XER)

Zylinderkopfdichtung/Steuerkettendichtung Corsa D 1.2 (A12XER)

Opel Corsa D
Themenstarteram 29. April 2019 um 1:07

Guten Tag zusammen erst mal und schon mal vielen Dank allen, die in irgendeiner Weise einen nützlichen Tipp parat haben.

Die Infos zum Fahrzeug stehen ja grob schon oben, es handelt sich um einen Corsa D aus 2012 mit der 1.2l Maschine und zwar im Speziellen der Motor mit der Kennung A12XER. Er hat jetzt knapp 135000 Kilometer runter. Leider musste ich feststellen, dass sich der Kleine in letzter Zeit wohl immer ein wenig Kühlerfrostschutz gönnt, soll heißen, dass der Kühlwasserstand deutlich abgesunken ist bzw. war. Ein Leck im System durch das das Kühlwasser nach außen verloren gehen würde liegt nicht vor und feuchte Stellen am Motor sind jetzt auch nicht wirklich ein gutes Zeichen ;) Da drängt sich doch schon sehr der Verdacht Zylinderkopfdichtungsschaden auf, weißen Rauch produziert er zwar (noch) nicht, leichte Ablagerungen im Kühlwasser sind aber durchaus feststellbar und wenn man den Deckel fürs Motoröl aufmacht, sieht man auch hier entsprechende Ablagerungen.

Grundsätzlich kam es wenn ich das richtig im Kopf habe beim Vorgängermotor im Corsa D also dem Z12XEP ja durchaus auch öfter vor, dass solche Anzeichen auch für eine defekte Steuerkettendichtung sprechen, haben sie das Problem bei Opel mit dem A12XER behoben, oder wäre das auch hier noch in Betracht zu ziehen und wenn ja wie kann man es am Einfachsten bzw. mit dem geringsten Aufwand diagnostizieren?

Andererseits muss ja die Steuerkettendichtung beim Zylinderkopfdichtungswechsel eh gewechselt werden. Is dann wohl nur noch die Frage, ob man noch weiter arbeiten darf, oder hier dann schon Schluss ist. Aufwändig wirds so und so ;)

Meine Frage wäre jetzt noch, ob es irgendwo eine Anleitung zum Zylinderkopfwechsel beim A12XER gibt, vom Z12liest man durchaus etwas im Netz, zum A12 findet sich jedoch erstaunlicherweise nicht wirklich etwas.

Ich würde jetzt zwar nicht sagen, dass ich handwerklich unbegabt wäre ;) aber so ganz freestyle eine ZKD zu wechseln ist dann doch nicht so angenehm, wie wenn man sich an einer Anleitung oder dergleichen orientieren kann.

Vielen Dank euch schon mal für Hinweise, Tipps und dergleichen.

Ähnliche Themen
6 Antworten

Hallo Kreuzee !!

Guck mal , ob hier was brauchbares bei ist .

https://www.youtube.com/results?...

MFG Uli

Also wenn man weiß was man macht sind die Z__ XE XEP Köpfe nicht schwer zu machen, bisschen viel was alles runter muss Klima, Lima, Wapu ect ect. achja und Ölwanne normal auch mit runter damit man den Stirndeckel Ordentlich drauf setzten kann.

Beim Facelift D Corsa mit dem A__ XER Motoren muss man noch die Phasenersteller beachten, sonst eigentlich die gleiche klamotte wie bei den älteren.

Zu der Frage ob die A__XER Motoren auch noch das Problem mit der Quellenden Kettenkastendichtung haben weiss ich auch nix, war mir bis jetzt bei einigen die ich gemacht habe aber nicht so aufgefallen.

Achja und auf jeden fall den Kopf mal mit nem Haarlineal abfahren, hatte letztens mal einer der Krumm war und bei den Einlagen Metalldichtungen ist sowas schnell wieder undicht. Die Werte für den Verzug kann ich bei bedarf raus suchen.

Was auch noch anzumerken ist das man die Kettenkasten Undichtigkeit oft schon von unten sehen kann wenn die Ölwanne ab ist und man mal 1 Bar druck auf den Kühkreislauf gibt und lässt das ganze mal ne weile stehen, dann sieht man wie an der Kette oder auch Gehäuse die Kühlmittel Tropfen runter laufen.

Hallo,

beim Z12XEP meiner Tochter, BJ 2009, km-Stand 85.000

mussten letzte Woche die Zylinderkopfdichtung (Kühlwasserverlust der kompletten Füllmenge innerhalb von 5-7 Tagen) Undicht, so mit Pfütze

unter dem Auto, war die Stelle auf Höhe des AGR-Ventils.

Weil die Steuerkette auch schon rasselte und auch die Hydrostössel

Geräusche machten, wurde diese Teile gleich mitgemacht.

Wenn du also die Kopfdichtung machen musst, überlege, wann Steuerkette/Zahnriemen gemacht werden müssen.

Auf jeden Fall lag es bei unserem Corsa an der Kopfdichtung.

Nun ist wieder alles dicht.

Themenstarteram 30. April 2019 um 10:06

Zitat:

@mtx80cr80 schrieb am 29. April 2019 um 20:02:10 Uhr:

Also wenn man weiß was man macht sind die Z__ XE XEP Köpfe nicht schwer zu machen, bisschen viel was alles runter muss Klima, Lima, Wapu ect ect. achja und Ölwanne normal auch mit runter damit man den Stirndeckel Ordentlich drauf setzten kann.

Danke erst mal, ich hab in der Tat bereits gesehen, dass hier eine Menge Arbeit anfallen wird, allein der Umfang des Dichtungssets zeigt ja schon, dass man schon mehr als nur ein paar Schrauben aufmachen muss, umso mehr verwundert es mich eigentlich, dass es keine wirkliche Anleitung gibt an der man sich lang hangeln könnte, dass es für Etzold und Co. zu hoch is oder zu aufwändig zu erklären oder was weiß ich, ist mir klar aber ich hätte gedacht es gibt sicher irgendwo eine Auflistung der Arbeitsschritte oder ähnliches.

Ja schattenparcker hat dir doch einen netten Link gegeben dort wirst du fündig ! Schritt für Schritt besser geht es nicht es wird dir sogar gezeigt !

Mein alter Corsa D von 2009 1.4L hat auch Kühlwasser gesoffen und keine wusste wo der Fehler so ganz genau lag.

Gemacht wurde Steuerkette komplett also mit Dichtungen,WaPu+Dichtungen,kompletter Kühler mit Schleuche+AGB, and " last but not least" vom AGR die Dichtung.

Ergebniss= er hat weiter gesoffen und hat auch wenn er gut Warm war bzw belastet wurde nach Kühlwasser gestunken.

Aber keine Flecken o.ä zu finden auch der Motor war an der Unterseite Trocken konnte man gut sehen da ich keine Klimaautomatik hatte.

Also bevor du das machst gehe in eine Werkstatt und lasse das System abdrücken und nicht nur mit einem Co.Streifen abspeisen !

Was ich noch gelesen habe ,ich aber dann nicht mehr machen wollte war die Dichtung vom Öleinfüllstutzen ,diese habe ich schon öfter gelesen das daher Kühlwasser Verlust aufgetreten ist.

Themenstarteram 15. Mai 2019 um 10:16

Zitat:

@mtx80cr80 schrieb am 29. April 2019 um 20:02:10 Uhr:

Also wenn man weiß was man macht sind die Z__ XE XEP Köpfe nicht schwer zu machen, bisschen viel was alles runter muss Klima, Lima, Wapu ect ect. achja und Ölwanne normal auch mit runter damit man den Stirndeckel Ordentlich drauf setzten kann.

Beim Facelift D Corsa mit dem A__ XER Motoren muss man noch die Phasenersteller beachten, sonst eigentlich die gleiche klamotte wie bei den älteren.

Zu der Frage ob die A__XER Motoren auch noch das Problem mit der Quellenden Kettenkastendichtung haben weiss ich auch nix, war mir bis jetzt bei einigen die ich gemacht habe aber nicht so aufgefallen.

Achja und auf jeden fall den Kopf mal mit nem Haarlineal abfahren, hatte letztens mal einer der Krumm war und bei den Einlagen Metalldichtungen ist sowas schnell wieder undicht. Die Werte für den Verzug kann ich bei bedarf raus suchen.

Was auch noch anzumerken ist das man die Kettenkasten Undichtigkeit oft schon von unten sehen kann wenn die Ölwanne ab ist und man mal 1 Bar druck auf den Kühkreislauf gibt und lässt das ganze mal ne weile stehen, dann sieht man wie an der Kette oder auch Gehäuse die Kühlmittel Tropfen runter laufen.

Danke erst mal soweit allen für die Hinweise und Tipps,

ich hatte jetzt etwas Zeit, mir das Ganze Vorgehen mal etwas näher anzuschauen.

Seh ich das richtig, dass man vom 7-teiligen Motoreinstellwerkzeug nur schon mal grundsätzlich nur 6 Teile braucht, da das Einstellwerkzeug für die Einlassnockenwelle entweder mit dem Arretierwerkzeug für den Nockenwellensensor ODER (wie beim A12XER der Fall) mit dem Einstellwerkzeug für die Nockenwellenscheibe kombiniert wird?

Von den verbleibenden 6 Teilen benötige ich den Stift für den Kettenspanner dann auch nicht, da der Kettenspanner im Steuerkettenset enthalten ist und somit sowieso ersetzt wird?

Kühlsystem wäre natürlich eine gute Möglichkeit um herauszufinden, ob das Ganze übers Steuerkettengehause kommt oder nicht, der Kühlwasserverlust ist zwar nicht enorm, insofern weiß ich nicht ob man das auch bei kleinen Mengen so gut feststellen kann aber das Ganze sollte sich ja mit einfachen Mitteln machen lassen, neuer Deckel für den Ausgleichsbehälter besorgen, aus dem Alten das Überdruckventil raus, Loch rein, Reifenventil reinkelben, Fahrradpumpe mit Manometer ran und Druck drauf oder nutzt du/ihr Spezialwerkzeug dafür?

Vom Vorgehen her sollte es ja dann grob beschrieben so sein, dass man

1. Öl- und Kühlkreislauf reinigt (kann ich den Reiniger gleich reinkippen oder wäre es vorteilhafter bei der Kühlflüssigkeit das Ganze erst mal abzulassen, mit Dest. Wasser zu befüllen und dann den Reiniger durchlaufen zu lassen?)

2. natürlich Batterie abklemmen

3. Die entsprechenden Flüssigkeiten ablassen

4. Zuluftführung/Filterkasten ausbauen

5. Zündspuleneinheit und Kerzen ausbauen

6. Kabel und Leitungen vom bzw. zum Motor abnehmen und Kabelkanal abclipsen soweit man eben schon dran kommt.

7. Ventildeckelschrauben und Deckel entfernen

8. Rechtes Vorderrad und Radkasten/Verkleidung entfernen

9. Ölwanne demontieren

10. Motorbrücke montieren und Motor anhängen

11. Motorhalter entfernen

12. Riemenspanner komplett nach hinten drücken und mit dem Stift aus dem Werkzeugset arretieren

13. Riemen abnehmen

14. Riemenscheibe Kurbelwelle, Rad Wasserpumpe und Riemenspanner entfernen

15. Wasserpumpe, Lichtmaschine und Klimakompressor vom Motor entfernen

16. Motor grob auf OT stellen, Arretierstift Nockenwelle einstecken und drehen bis dieser einrastet

17. Das Lineal aus dem Werkzeugset in die Nuten der Nockenwellen stecken

18. Dieses Riemenrädchen muss wohl auch weg

19. Steuergehäuse entfernen

20. Spanner Steuerkette, Spannschiene und Gleitschiene entfernen

21. Kette abnehmen

22. Die Gleitschiene zwischen den Nockenwellen entfernen

 

23. Gehäuse reinigen und Simmerring tauschen

24. Dichtung Steuerketengehäuse einsetzen

25. Gleitschiene Steuerkette, Steuerkette, Spannschiene und Kettenspanner einbauen

 

Anscheinend müssen wohl die Nockenwellenversteller vor Demontage des Steuerkettengehäuses raus bzw. gelockert werden? (Welchen Grund hat das?) Wenn ja werden sie nach dem Wiedereinbau des Steuerkettendeckels jetzt wohl wieder durch Aufsetzen der entsprechenden Werkzeuge arretiert und mit vorgegebenem Drehmoment festgeschraubt. Würdet ihr die Nockenwellenversteller vorsorglich tauschen auch wenn sie noch gut aussehen (billig sind die ja nicht gerade)?

27. Werkzeuge raus und Motor probedrehen.

28. Danach muss die Gleitschiene zwischen den Nockenwellen wieder rein

Anschließend wird natürlich alles Demontierte wieder montiert.

Was ich jetzt nicht so ganz auf Anhieb verstehe, ich kenne es so, dass man zum Abdichten eine entsprechende Dichtung einlegt oder das Ganze mit einer Dichtmasse quasi verklebt. Bei der Ölwanne is das nun ja anders, hier kommt eine Dichtung rein UND Dichtmasse. Welche Gründe hat das?

Wie is es mit dem Thermostat, vorsorglich tauschen oder einfach nur neue Dichtung und wieder rein?

Bei der Zylinderkopfdichtung sollte das Ganze dann nochmal ein Stück aufwendiger werden (hier fällt mir auf, dass ich ganz vergessen hab zu erwähnen, dass es eben nicht nur der1.2er Motor ist sonder mit LPG, hängt also an der Ansaugbrücke nochmal ganz schön was dran und auf die Platzverhältnisse im Motorraum wirkt sich das auch nicht gerade positiv aus).

Ansaugbrücke wird man aber wohl eher schon als nicht demontieren müssen oder? Abgaskrümmer sollte kein Problem sein, wenn man dann noch die Nockenwellen rausnimmt, sollte man schon die Zylinderkopfschrauben lösen und den Kopf abnehmen können ich oder hab ich noch was vergessen?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Corsa
  6. Corsa D
  7. Zylinderkopfdichtung/Steuerkettendichtung Corsa D 1.2 (A12XER)