ForumKawasaki
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Kawasaki
  5. Zx-6R Motorschaden nach Reperatur!

Zx-6R Motorschaden nach Reperatur!

Themenstarteram 5. September 2010 um 9:09

Hallo zusammen,

Also, meine Zx-6R hat jetz bereits zum 2ten mal einen schaden am Motor laufleistung 8xxxkm!

Ich habe die letzten paar kilometer bevor ich damals zuhause war so ein komisches Tickern gehört, wusste natürlich sofort da is iwas und hab sie dann zum reparieren gebracht! Hatte sich dann herausgestellt dass Einlass Nockenwelle und 2 Tassen vom Einlass beschädigt waren ( die Tassen waren nicht mehr gerade sondern sahen oben wo es normal gerade ist aus wie ein suppenteller mit ca einer einwölbung von 1-2mm! Diesen Schaden habe ich dann von einer Kawasaki Motorrad Werkstatt reparieren lassen!

Hab diese dann nach ca 1,5 bis 2 wochen reperaturzeit am 20.08.2010 wieder abgeholt und 800€ gezahlt!

Es wurde nichts erwähnt dass man die Maschine einfahren oder sonstiges sollte, aber da ich schon seit meinem 15ten Lebensjahr Motorrad fahre hab ich sie am Samstag zusammen mit einem Bekannten meines Vaters ca 310km eingefahren und am Sonntag alleine nochmal 200km, wo ich dann meine 5xxkm voll hatte hab ich dann wieder auf ne bisschen sportlichere fahrweise umgestellt das hatte der Motor genau 80-120 km ausfgehalten und dann hat es wieder an der selben nockenwelle die Tassen und Ventilteller zerstört und ich hatte Glück dass ich so schnell regaiert habe da die bei 265km/h ca war und das nit nur dass sich kein unfall daraus ergeben hat sondern auch dass ich sofort kupplung gezogen habe und ausrollen hab lassen und mich dann mit ADAC nach hause befördern lassen habe ohne weiterzufahren da der Ventilteller wie sich herausstellte nur noch schräg drin gehängt is und bei weiterfahr direkt in den Motor gefallen wäre..

Jetz frag ich mich natürlich gehts noch? Das kann ja nit sein dass ich 500-600km fahre und den selben schaden und mit schwererer auswirkung nochmal habe und auch nochmal bezahlen soll?!

Das kann doch nit sein wenn das Motorrad Ordnungsgemäß repariert worden ist und auch nichts vergessen wurde..

Und diesmal handelt es sich definitiv nicht nur um 800€ sonder minimum um das doppelte!

Überhaupt wieso wurde damals nach dem schaden nur die tasse und nockenwelle gewechselt und nicht gleich die beiden ventilteller und evtl noch die ventilfeder usw wenn schon offen ist? ich mein ihr wisst sicher wie ventilteller, Tasse und Nockenwelle zusammenspielen, wenn da die Tasse beschädigt is und ne einwölbung von ca 2mm hat muss ich als werkstatt doch wissen dass das was sich darunter befindet auch in mittleidenschaft gezogen wird da die 2mm ja iwo hinmüssen!!!!!!!

Und der windet sich rum das nit auf garantie zu machen bzw jede Werkstatt hat doch eine Garantie für solche sachen..

Also ich am 4.9.2010 dann mit dem Bekannten ( Automechaniker von Oldtimer, Ferrarie, Maserati, Porsche, Jaguar mit eigenem Geschäft usw ) zu ihm gefahren bin und wir das Motorrad angeschaut haben bzw den Motor und er hald mit dem Inhaber der Werkstatt gesprochen hat meinte er nur so wie der sich um das ganze windet weis haben die zu 90% irgendwas falsch gemacht gehabt aber er will da jetz nicht dazu stehn..

Was ist nun am besten? Was wird mich noch erwarten? Was würdet ihr machen?

Hier noch ein paar bilder vom 2ten Reperatur vorgang von mir gemacht!

Die vom ersten muss ich mir erst noch von ihm senden lassen..

Links von der 2ten Reperatur:

http://img186.imageshack.us/img186/5927/img0152vq.jpg

http://img180.imageshack.us/img180/9058/img0153u.jpg

http://img80.imageshack.us/img80/5523/img0154uj.jpg

 

Habe jetz erstmal beschlossen am Montag einen Bekannten Gutachter anzurufen und mich bei meinem Anwalt zu erkundigen..

Weiter leiten zur Biker Zeitschrift etc mit Bilder und ganzem Vorfall, falls dieser nit einlenkt!

Beste Antwort im Thema

Hi,

wie ich auf Bild 2 zu erkennen glaube sitzen noch Reste des abgerissenen Tassenstössels in der äusseren Aufnahme. Ich könnte mir gut vorstellen, das schon bei der ersten Reparatur die Führung des Tassenstössels beschädigt war und das übersehen wurde. Der Tassenstössel sitzt ja über dem Ventil und arbeitet in seiner Führung wie ein Kolben. Ein Folgeschaden lässt dann natürlich nicht lange auf sich warten.

Die Reparatur war auf jeden Murcks, das lässt sich bei der kurzen Laufzeit nach der Reparatur jedenfalls sagen, es wurde auf jeden Fall etwas übersehen.

Wenn du die Originalrechnung hast auf der der Km-Stand genau draufsteht und auch der genaue Reparaturumfang (z.B. Austausch Einlassnockenwelle und Austausch der Tassenstössel der Einlassventile 1.Zylinder würde reichen), dann, so glaube ich, hast du gute Chancen dass der Händler den Schaden zum Großteil übernimmt. Obwohl es herauskommen kann, das schon bei der ersten Reparatur der Tausch des Zyl.-Kopfes notwendig gewesen wäre. Den müsstest du möglicherweise selbst bezahlen.?

Ein Gutachten mit dem genauem Schadensbild und der genauen Laufleistung zwischen den Schäden ist auf jeden Fall auch sehr wichtig.

Lass dir das nicht gefallen....;)

9 weitere Antworten
Ähnliche Themen
9 Antworten

Hi,

wie ich auf Bild 2 zu erkennen glaube sitzen noch Reste des abgerissenen Tassenstössels in der äusseren Aufnahme. Ich könnte mir gut vorstellen, das schon bei der ersten Reparatur die Führung des Tassenstössels beschädigt war und das übersehen wurde. Der Tassenstössel sitzt ja über dem Ventil und arbeitet in seiner Führung wie ein Kolben. Ein Folgeschaden lässt dann natürlich nicht lange auf sich warten.

Die Reparatur war auf jeden Murcks, das lässt sich bei der kurzen Laufzeit nach der Reparatur jedenfalls sagen, es wurde auf jeden Fall etwas übersehen.

Wenn du die Originalrechnung hast auf der der Km-Stand genau draufsteht und auch der genaue Reparaturumfang (z.B. Austausch Einlassnockenwelle und Austausch der Tassenstössel der Einlassventile 1.Zylinder würde reichen), dann, so glaube ich, hast du gute Chancen dass der Händler den Schaden zum Großteil übernimmt. Obwohl es herauskommen kann, das schon bei der ersten Reparatur der Tausch des Zyl.-Kopfes notwendig gewesen wäre. Den müsstest du möglicherweise selbst bezahlen.?

Ein Gutachten mit dem genauem Schadensbild und der genauen Laufleistung zwischen den Schäden ist auf jeden Fall auch sehr wichtig.

Lass dir das nicht gefallen....;)

Sag doch mal was für ein genaues Modell das ist oder BJ.

würde mich mal interessieren, da ich vor Jahren so ein ähnliches Problem hatte.

War auch erst kurz davor erst in der Werkstatt (freien) der hatte nix gefunden.

Hat sich dann mit Kawa gesprochen ,die meinten dann es wäre eine Lahmende Feder.

Haha.

Bei der nächsten ausfahrt war dann der Kolben schneller als das Ventil.(2 Zylinder).

Ich wünsche Dir viel Glück bei deinem Gutachter und Anwalt.

Ich bin damals auf meinen eigene Kosten sitzen geblieben.

Gruß Patty

Schaden1
Themenstarteram 5. September 2010 um 20:26

Zitat:

Original geschrieben von Patty2000

Sag doch mal was für ein genaues Modell das ist oder BJ.

würde mich mal interessieren, da ich vor Jahren so ein ähnliches Problem hatte.

War auch erst kurz davor erst in der Werkstatt (freien) der hatte nix gefunden.

Hat sich dann mit Kawa gesprochen ,die meinten dann es wäre eine Lahmende Feder.

Haha.

Bei der nächsten ausfahrt war dann der Kolben schneller als das Ventil.(2 Zylinder).

Ich wünsche Dir viel Glück bei deinem Gutachter und Anwalt.

Ich bin damals auf meinen eigene Kosten sitzen geblieben.

Gruß Patty

Bj. 2007

Also das is direkt eine Kawa Vertragswerkstatt wo meine beim reparieren war..

Naja bin morgen gespannt morgen Abend muss er mir bescheid sagen was Sache ist..

Dann sehn wa mal weiter was noch kommt..

Moin,

in Deutschland haben wir Sachmangelhaftung. Dein Händler wird nich drumherum kommen, das wieder in Ordnung zu bringen. Er war schliesslich als letztes dran. Ich hoffe, Du hast eine Rechtsschutzversicherung, die stärkt den Rücken. Aber geh auf jeden Fall zum Anwalt. Es geht schliesslich um einiges an Geld. Ich würd nur das Moped abholen, nich, dass der Händler versucht, irgendwas zu verschleiern, um sich aus der Predoullie zu ziehen!

Ich bin mir ziemlich sicher, dass Du im Recht bist. Ein Anwalt kan Dir das in der Erstberatung sagen, wie es aussieht. Es kann nur sein, dass sich das in die Länge zieht, weil sich der Händler mit Gegengutachten wehrt, aber meiner Meinung nach isses nur ne Frage der Zeit! Eine Rechtsschutzversicherung hilft auch da!

Gruss

Themenstarteram 10. September 2010 um 20:48

Zitat:

Original geschrieben von ssnickers

Moin,

in Deutschland haben wir Sachmangelhaftung. Dein Händler wird nich drumherum kommen, das wieder in Ordnung zu bringen. Er war schliesslich als letztes dran. Ich hoffe, Du hast eine Rechtsschutzversicherung, die stärkt den Rücken. Aber geh auf jeden Fall zum Anwalt. Es geht schliesslich um einiges an Geld. Ich würd nur das Moped abholen, nich, dass der Händler versucht, irgendwas zu verschleiern, um sich aus der Predoullie zu ziehen!

Ich bin mir ziemlich sicher, dass Du im Recht bist. Ein Anwalt kan Dir das in der Erstberatung sagen, wie es aussieht. Es kann nur sein, dass sich das in die Länge zieht, weil sich der Händler mit Gegengutachten wehrt, aber meiner Meinung nach isses nur ne Frage der Zeit! Eine Rechtsschutzversicherung hilft auch da!

Gruss

Danke für dein Beitrag!

Hab diese Woche bereits versucht mit meinem anwalt zu telen leider is der noch bis 22.9 im urlaub aber ein kollege meinte auch da wird dem nicht viel übrig bleiben.. Habe auch schon beim Gutachter nachgefragt und der meinte ich soll erstmal über die HWK Schiedsstelle versuchen zu gehn wenn der händler dann nicht einlenkt, soll ich alles über anwalt weiterlaufen lassen..

Bin ja mal gespannt morgen oder am Montag wollte er mich anrufen und sagen was sache ist.. Bin ja mal gespannt was er wieder spricht..

Klingt ja net schlecht!

Ich wär mir an Deiner Stelle ziemlich sicher, dass ich(also Du) im Recht bin. Dementsprechend würde ich dem Händler entgegen treten. Die Schiedsstelle is immer so ne Sache. ich kenn das aus dem Autobereich. Die Händler denken da immer, die kommen da mit nem Kompromiss raus, bei dem sie noch gut weg kommen. In Deinem Fall steht Dein Händler aber mit dem Rücken zur Wand. Wenn Du ihm freundlich aber bestimmt sagst, dass Du im Recht bist, und den Weg auch übern Anwalt gehst, dann kommt er in zugzwang. Er weiß, dass er den Fehler gemacht hat und in der Beweispflicht ist, wenn es vor Gericht geht. Nutz das in der Argumentation aus! Sag ihm, Deine Rechtsschutzversicherung hat Dir geraten, den Anwalt einzuschalten(machst Du ja auch), dann gibt er vielleicht klein bei. Da wird er nämlich verlieren.

Setz ihn unter Druck und wirke auf ihn informiert über die gesetzeslage und dein recht! Vielleicht gibt er dann nach. ansonsten geht es wirklich nur über den anwalt. Aber auch da wirst Du gewinnen! Er war zuletzt dran, und er kann Dir nie beweisen, dass etwas anderes ursächlich war!

das wird schon werden!

Themenstarteram 10. September 2010 um 22:48

Zitat:

Original geschrieben von ssnickers

Klingt ja net schlecht!

Ich wär mir an Deiner Stelle ziemlich sicher, dass ich(also Du) im Recht bin. Dementsprechend würde ich dem Händler entgegen treten. Die Schiedsstelle is immer so ne Sache. ich kenn das aus dem Autobereich. Die Händler denken da immer, die kommen da mit nem Kompromiss raus, bei dem sie noch gut weg kommen. In Deinem Fall steht Dein Händler aber mit dem Rücken zur Wand. Wenn Du ihm freundlich aber bestimmt sagst, dass Du im Recht bist, und den Weg auch übern Anwalt gehst, dann kommt er in zugzwang. Er weiß, dass er den Fehler gemacht hat und in der Beweispflicht ist, wenn es vor Gericht geht. Nutz das in der Argumentation aus! Sag ihm, Deine Rechtsschutzversicherung hat Dir geraten, den Anwalt einzuschalten(machst Du ja auch), dann gibt er vielleicht klein bei. Da wird er nämlich verlieren.

Setz ihn unter Druck und wirke auf ihn informiert über die gesetzeslage und dein recht! Vielleicht gibt er dann nach. ansonsten geht es wirklich nur über den anwalt. Aber auch da wirst Du gewinnen! Er war zuletzt dran, und er kann Dir nie beweisen, dass etwas anderes ursächlich war!

das wird schon werden!

Stimmt, da hast schon recht.. Glaube der plant das erst wenn der dann den Brief vom anwalt da liegen hat so doof wieder sich stellt oder er meint echt dass ich iwie klein bei gebe und mich auf einen kompromiss einlasse, was ich natürlich nicht mache da ich die erste reperatur gezahlt habe und nit für nochmal dafür zahle auf grund dessen das der mechaniker scheiße gebaut hat und die karre 1,5 tagen nach abholung wieder im arsch war..

Ich muss sagen ich find das echt ne frechheit sowas überhaupt zu versuchen... und noch dazu versaut der sich doch seinen ganzen ruf mit solchen aktionen was sich natürlich mal voll geschäftsschädigend auswirkt..

Jo, aber das macht er ja nich absichtlich! Da hat sicher einer nen Fehler gemacht. Leider gibt es immer noch die mentalität in germany, dass man ertsma sperrt und versucht, die scheisse auszusitzen! dienstleistung is in deutschland noch ein fremdwort, da kommt die jägerzaunmentalität raus. man hat ja rechte und der andere muss SEINE erstma beweisen!

der händler gewinnt vielleicht eine schlacht, aber den krieg hat er dann verloren. will heissen, im einzelfall fängt der händler krieg mit nem kunden an, wegen irgendwas. und gewinnt vielleicht. aber was hat er gewonnen? er muss in dem fall nich zahlen. aber der kunde ist weg und der erzählt seine erfahrung in seinem bekanntenkreis rum. im endeffekt zahlt der händler frauf. aber das haben die meisten noch nich gecheckt.

egal, was passiert, man muss sich einigen. der händler hat recht, der kunde hat recht. es muss ein kompromiss her, der beide zufrieden macht.

wie dem auch sei, in deinem fall macht der händler scheiss! und du bist im recht! ferdsch! letzten endes wirst du zu deinem recht kommen und es in deinem bekanntenkreis ezählen, vielleicht auch hier. warum erkennen das die murkser nicht, was sie sich selbst antun?

egal, wie langs dauert, letzten endes bist du im recht!

Themenstarteram 14. September 2010 um 16:22

So aktuelle info des Händlers: Er meinte jetz er würde bei dem NEU entstandenen Schaden die Arbeitszeit und die beiden sachen übernehmen die er evtl. beim ersten mal schon mit reparieren hätte können, den rest von ca 500-600 euro müsse ich tragen.. Da Kawasaki nichts übernimmt! Ich frage mich nur was er immer von Kawasaki will wenn er beim einbau was vergessen hat bzw scheiße gebaut hat??? Is doch klar dass die dann nichts übernehmen.. Wie ........... kann man den sein...??

Diese aussage is für mich schon der Beweis, was ich schon die ganze zeit vermutet habe bzw gewusst habe da bei der ersten reperatur nur die tassen und nockenwelle gewechselt wurden ansatt dass man sagt oke tassen sind so defekt und dass man somit die darunter liegenenden Teller / evtl. auch ventile, auch mit wechseln muss, weil irgendwohin muss sich der entstandene schaden ja ausbreiten und nach unten zu den tellern die dann im nachhinein gebrochen sind war / ist das wahrscheinlichste, ich muss sagen das hätte ich ihm ohne gesellenbrief für diesen bereich sagen können..

Werde definitiv keinen cent bezahlen für die zweit reperatur werde ihm diese woche bei abholung des motorrades alles weiter was er noch nicht weiter was wichtig für ihn is mitteilen wie anwalt usw..

mit dem bericht der für die schiedsstelle der verfasst wurde usw...

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Kawasaki
  5. Zx-6R Motorschaden nach Reperatur!