ForumKawasaki
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Kawasaki
  5. ZX-10 Tomcat (1989) geeignet für Wiedereinsteiger?

ZX-10 Tomcat (1989) geeignet für Wiedereinsteiger?

Kawasaki ZX 10
Themenstarteram 25. Februar 2020 um 0:21

Hallo zusammen

Ich hatte als Jungspund vor 15 Jahren den grossen Motorradführerschein (Kat. “A unbeschränkt” in der Schweiz).

Als dann Frau und Kinder dazukamen, entschloss ich mich, mein damaliges Mopped (Suzuki GS500) wieder zu verkaufen und bin seit 2011 ausser ein paar Rollern nicht mehr auf 2 Rädern gefahren. Hauptsächlich weil ich gar keine Zeit mehr hatte und um den Nerven meiner lieben Frau einen Gefallen zu tun (“Motorradfahren gleichbedeutend mit Todesfalle”).

Nun sind die Kids etwas grösser, die Sorgen meiner Frau etwas kleiner und ich möchte wieder auf den Gaul.

Da mir die GS500 irgendwie zuletzt etwas zu zahm war, schaue ich mich nach etwas mit mehr “Bumms” um (wobei mir Drehmoment und Beschleunigung angesichts des 120 km/h Tempolimits auf der schweizer Autobahn klar wichtiger sind als die Leistung, Vmax kann man hier eh nicht ausfahren).

Dabei bin ich auf eine gut erhaltene ZX-10 von 1989 mit 70’000 km für umgerechnet ca. 1000€ gestossen.

Das bullige Design und die Farbgebung gefallen mir unglaublich gut. Dagegen wirkt meine frühere Suzi wie ein Kinderfahrrad.

Nun habe ich einige Fragen bevor ich die Probefahrt mache:

1) Taugt das Motorrad angesichts der Kilometerleistung und seiner 30 Jahre generell noch was oder läuft es eher Richtung Liebhaberwert?

2) Muss ich bei diesem Typ/Jahrgang auf irgendwelche Macken und Mängel speziell achten? Gibt es eindeutige Warnzeichen, die “Finger weg” bedeuten?

3) Ist das Mopped angesichts Drehmoment/Leistung generell für Wiedereinsteiger wie mich empfehlenswert (bin mittlerweile 36 Jahre alt und brauche einfach ein gescheites Rad aber ohne unbedingt den Kick zu suchen)? Es soll sich für lockere Touren und etwas Pendeln eignen und Leistungsreserven beim überholen haben – damit hat sich’s dann auch schon.

Bin gespannt auf eure Meinung und danke herzlich

TheHero

Beste Antwort im Thema

Zitat:

@moppedsammler schrieb am 25. Februar 2020 um 21:13:30 Uhr:

Das Ding ist Baujahr 89. Die ZXT00B ist ein gutes Motorrad. Und dass das insbesondere in der Schweiz für umgerechnet 1000 Euro ein Schnäppchen ist, schrieb ich ja bereits.

Ich habe meine Touren mit der schwarzen Sau noch gut in Erinnerung. Und ich habe mich auf der wohler gefühlt, als 2015 auf der 160 PS-Granate BMW K1300GT, 20 Jahre jünger und vollgestopft mit Elektronik, die schon mal den ganzen Bock lahm gelegt hat. Und die hat auch gebraucht noch 10.000 Euro mehr gekostet, als die ZXT00B.

Die Wartung der ZXT00B war pillepalle, Vergaser ausbauen und professionell reinigen war ein Kinderspiel, an die Ventile kam man gut ran und außer der Wartung und ein paar neuen Bremsscheiben habe ich nichts machen müssen.

Mach das mal an einer K1300GT (Ventile, Vergaser hat die ja keine mehr). Selbst mit meiner weitgehend voll ausgestatteten Werkstatt und dem BMW Diagnosegerät bekommt man da die Krise. An der Zixxe hab ich mit Schraubenschlüsseln gearbeitet, das erste, das ich bei den neueren BMWs benötige, ist dass GS-911 und meinen laptop. Die alte ZX10 ist ein tolles Bike zum Wiedereinstieg. Und in allen Bereichen stark genug. In der Schweiz fahren die Leute ohnehin vernünftiger.

Wenn man das so liest frag man sich was 30 Jahre sog. "Fortschritt" eigentlich gebracht hat. :rolleyes:

44 weitere Antworten
Ähnliche Themen
44 Antworten

Viel Spass damit.

Feines Mopped. Gleich mal neue Reifen, Bremsbeläge und Stahlflex drauf machen. Echte Profis bauen jetzt noch die Gabel aus, zerlegen sie, machen alles schön sauber und neue Dichtringe und Öl rein. Ebenso die Bremssättel reinigen und neue Dichtungen rein.

Wir wollen Bilder sehen von dem Möppi.

Glückwunsch zum Kauf, auch meine Tankanzeige war da eher akademisch, Reifen vorn hatte ich ME33 und hinten einen M77er.

Themenstarteram 11. März 2020 um 6:52

Kurzes Update: Am Montag das Bike bei strömendem Regen zur MFK gebracht (es gibt sicher schönere Erlebnisse). Alles Top, anschliessend gab es die Zulassung wie gehabt (Wunschnummern gibt’s in der Schweiz leider noch immer nicht, schade).

Bilder werde ich machen, sobald das Wetter wieder einigermassen mitspielt, versprochen! (Betonwände einer Tiefgarage sind nicht unbedingt besonders sexy als Kullisse)

Vielen Dank für eure unzähligen Ratschläge bisher, ich hoffe, dass ich mit der Zeit (und Erfahrung) auch wieder etwas an die MT-Community zurückgeben kann, ihr seid einsame Spitze!

Von mir auch GW zum Erfolg ??

Bevor ich aber ein neues Thema öffne wollte ich hier bei euch mal etwas erfragen da ihr ja nun wie ich lesen konnte allerhand über die tomcat wisst...

Zu meiner erstmal die Daten bj90 offen und Umbau zum streetfighter, nicht der schönste Umbau viel gebastelt und ja bissl inpro.

Mir ist heute als ich zum gutachter gefahren bin aufgefallen dass ich zwei rahmenpunkte mit Schrauben versehen am lenkkopf unterhalb habe..... Meine frage dazu ist weil ich online nirgends etwas finde was da ran befestigt war bzw an der Position vorgesehen war oder ist?

Das Bild ist nicht von meiner sondern aus google das grün markierte meine ich.

Mfg Normen

Screenshot-20200318
Themenstarteram 19. März 2020 um 9:15

Bin grad auf Arbeit aber ich schaue es mir bei meiner heute kurz an, ob da was montiert ist.

Ich glaube, das dient einer Aufnahme fürs Geweih der Halbschale, kann ich aber ohne WSH zur Hand auch grad nicht genau sagen.

Okay sozusagen uninteressant beim naked Umbau weil der beguteugelnde vom Dienst iwas von wichtigkeit meinte ??

Danke für die fixe Auskunft ????

Themenstarteram 19. März 2020 um 15:24

Also, bei meiner ZX-10 ist das ein Aufnahmepunkt für die Halterung der kompletten Front (Halbschale).

Anbei ein paar Bilder und der Ausschnitt aus dem Werkstatthandbuch.

Falls du also die Front komplett umgebaut hast, ist es vermutlich eh irrelevant.

Dann hatte ich ja Recht, danke für die Bestätigung.

So etwas in der Art könnte ich mir schon fast denken besten Dank dafür :D

Naja ich selber habe lediglich blinker lenker und Scheinwerfer umgebaut der Rest war schon so

Glückwunsch auch meinerseits

Nun wende ich mich mal wieder an euch bevor ein neues Thema erstellt wird....

 

Hat jemand von euch zufällig einen elektronischen Bauplan?

Ich habe ja mein heck mittlerweile umgebaut alles passt auch super aber jetzt habe ich das Problem dass das Standlicht nicht mehr geht (hinten) Bremslicht funktioniert aber mehr auch nicht vorne geht alles ich bin ratlos nach 3h suchen umklemmen und so weiter :-/

Besten Dank schon mal :-)

Ein Wartungsbuch sich zu kaufen, kann nie schaden und da wäre dann auch ein entsprecher Schaltplan vorhanden. Viel Erfolg!

Naja mir würde der laufplan schon vollkommen reichen ich müsste nur sehen wo was lang läuft.

Aber ein Kollege brachte mich heute auf eine Idee...

Und zwar habe ich einen 3 poligen Stecker der die doppellampe hinten versorgt pro pol kommen da 2 Kabel raus 8ch habe je die zwei gleichen Farben zusammen geklemmt und so angeschlossen weil es vorher auch schon so war.

Morgen werde ich aber mal die pole alle einzeln klemmen kann natürlich dann schon daran liegen :-/

 

Danke dir trotzdem für deinen post in beiden Themen :-)

Habe es zu spät gesehen dass du zweimal geschrieben hast :-D

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Kawasaki
  5. ZX-10 Tomcat (1989) geeignet für Wiedereinsteiger?