ForumKawasaki
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Kawasaki
  5. Bremsbeläge Kawasaki ZX 10(ZXT00B) Bj.89

Bremsbeläge Kawasaki ZX 10(ZXT00B) Bj.89

Kawasaki
Themenstarteram 27. Januar 2011 um 13:02

Hallo zusammen,

ein Bremsbelagwechsel an meinem Motorrad steht bevor.Habe schon kräftig gegoogelt.Hier eine eindeutige Tendenz zu einem bestimmten Hersteller oder Belagstyp zu finden ist schier unmöglich.Da jegliche Meinungen sehr auseinandergehen.Manche schwören auf Lucas,EBC oder auf die des grossen Motorradzubehör Versandhandel( Louis,Polo usw.).Umbau auf ZZR Gabel samt Vorderrad inkl. sechs Kolbenbremsanlage.Organisch oder Sintermetal.Original Kawasaki Beläge haben Appothekenpreise.

Trotz der verwirrenden Vielfalt muss es doch die passenden Beläge geben die einem, ich sag mal Ottonormalfahrer genügen sollten.

Auf rege Tips,Tricks oder Erfahrungen freue ich mich.Sollte ich hier im Forum Beiträge zu dem Thema übersehen haben,bitte ich dies zu entschuldigen.

Vielen Dank im Voraus

mfG Klaus

Beste Antwort im Thema

Zitat:

Original geschrieben von jasmo 56

Trotz der verwirrenden Vielfalt muss es doch die passenden Beläge geben die einem, ich sag mal Ottonormalfahrer genügen sollten.

Ich hab die organischen Lucas montiert, auf der original Stahlscheibe.

Habe die Entscheidung nie bereut. Ich habe kurz nach der Montage wieder die Original-Sitzbank montiert und bin seither fast nur noch mit einer angstresistenten Sozia unterwegs. Anfangs hatte ich Bedenken, ob die Bremse bei artgerechter Bewegung und dem jetzt ständig erreichten max. Gesamtgewicht nicht etwas überfordert ist. Die Bedenken waren unbegründet.

 

Auf sehr flotten kurvigen Bergstraßen rieche ich wohl manchmal diesen typischen Überhitzte-Bremsen-Geruch, funktioniert trotzdem prima. Bei einer Notbremsung von 240 auf 85 km/h hatte ich auch keine Probleme, lediglich die Sozia drückte dann doch sehr aufdringlich nach vorn...

 

Ich muss allerdings erwähnen, dass ich schon recht kräftig am Hebel ziehen muss um maximale Verzögerung zu erreichen, da gibts sicherlich Lösungen, die etwas bissiger reagieren.

7 weitere Antworten
Ähnliche Themen
7 Antworten

Zitat:

Original geschrieben von jasmo 56

Trotz der verwirrenden Vielfalt muss es doch die passenden Beläge geben die einem, ich sag mal Ottonormalfahrer genügen sollten.

Ich hab die organischen Lucas montiert, auf der original Stahlscheibe.

Habe die Entscheidung nie bereut. Ich habe kurz nach der Montage wieder die Original-Sitzbank montiert und bin seither fast nur noch mit einer angstresistenten Sozia unterwegs. Anfangs hatte ich Bedenken, ob die Bremse bei artgerechter Bewegung und dem jetzt ständig erreichten max. Gesamtgewicht nicht etwas überfordert ist. Die Bedenken waren unbegründet.

 

Auf sehr flotten kurvigen Bergstraßen rieche ich wohl manchmal diesen typischen Überhitzte-Bremsen-Geruch, funktioniert trotzdem prima. Bei einer Notbremsung von 240 auf 85 km/h hatte ich auch keine Probleme, lediglich die Sozia drückte dann doch sehr aufdringlich nach vorn...

 

Ich muss allerdings erwähnen, dass ich schon recht kräftig am Hebel ziehen muss um maximale Verzögerung zu erreichen, da gibts sicherlich Lösungen, die etwas bissiger reagieren.

Ich stand vor die gleiche Frage mit meine GPZ600. Auch hier habe ich die Frage gestellt, bzw nach Erfahrungen gefragt. Umso viele die eine Antwort gegeben haben, umso viele verschiedene Meinungen gab es.

Letztendlich gibt es kein richtig oder falsch. Grundsätzlicher Unterschiede zwischen Sinter und Organisch wirst du, denk ich mal, schon wissen. Die Frage die du stellen sollte ist, was ist für mein Fahrstil am besten geeignet.

Sinter haben zwar die Bremswirkung sofort abrufbar, auch wenn kalt, können aber unter Umstände die Scheiben schnell auf fressen. Meine persönliche Meinung ist, Sinter ist gut wenn der Rest passt. Also, uprated Scheiben, Stahlflex leitungen usw.

Am ende entshied ich mich für eine gute Organisches Produkt. In meinem Fall waren es Brembo, aber es hätte genau so gut EBC (in alle Farben), Lucas oder sogar Saito (hausmarke von Louis) sein.

Ich denke es hat viel mit persönliche Empfindung zu tun.

Schlecht sind die ganzen Klötze nicht ,, nur die Entscheidung ist schwer :)

Gruß

Jason

Da das Thema Bremsklötze allgemein und allumfassend ist antworte ich mal bei den Kawa`s.

 

Es ist eigentlich ziemlich egal ob man organische oder gesinterte Bremsbeläge nimmt und auch ob die von Louis, Polo oder Hein Gericke, Kawa oder Yamakahosuzi stammen - entscheidend ist die CE-Kennzeichnung der Bremsklötze.

 

Der gravierende Unterschied zwischen den beiden möglichen Varianten liegt im Krafteinsatz und dem Verschleissverhalten.

 

Gesinterte Bremsklötze packen bei allen Temperaturen unter relativ geringem Krafteinsatz sehr kraftvoll zu - aber sie fördern sehr den Verschleiss der Bremsscheibe (n), der Verschleiss der Bremsklötze hält sich in Grenzen.

 

Organische Bremsklötze packen ebenso gut zu, erfordern aber mehr Krafteinsatz vom Fahrer. Ob es in kaltem oder warmen Zustand gravierende Unterschiede gibt kann ich garnicht sagen, ich konnte keine feststellen.

Organische Bremssscheiben opfern sich allerdings schneller auf als gesinterte - Lebensdauer würde ich sagen etwa die Hälfte der gesinterten - dafür halten die Scheiben doppelt so lang - rechnen ist angesagt.

 

Ich hoffe, ihr Kawa`s verhaut mich jetzt nicht:D

Themenstarteram 6. Februar 2011 um 8:19

Zitat:

Original geschrieben von Jason2002

Ich stand vor die gleiche Frage mit meine GPZ600. Auch hier habe ich die Frage gestellt, bzw nach Erfahrungen gefragt. Umso viele die eine Antwort gegeben haben, umso viele verschiedene Meinungen gab es.

Letztendlich gibt es kein richtig oder falsch. Grundsätzlicher Unterschiede zwischen Sinter und Organisch wirst du, denk ich mal, schon wissen. Die Frage die du stellen sollte ist, was ist für mein Fahrstil am besten geeignet.

Sinter haben zwar die Bremswirkung sofort abrufbar, auch wenn kalt, können aber unter Umstände die Scheiben schnell auf fressen. Meine persönliche Meinung ist, Sinter ist gut wenn der Rest passt. Also, uprated Scheiben, Stahlflex leitungen usw.

Am ende entshied ich mich für eine gute Organisches Produkt. In meinem Fall waren es Brembo, aber es hätte genau so gut EBC (in alle Farben), Lucas oder sogar Saito (hausmarke von Louis) sein.

Ich denke es hat viel mit persönliche Empfindung zu tun.

Schlecht sind die ganzen Klötze nicht ,, nur die Entscheidung ist schwer :)

Gruß

Jason

Na da bedanke ich mich doch mal recht herzlich.Wenn das hier keine Entscheidungshilfen waren, dann weiss ich auch nicht.Organische Beläge werden, denke ich mal für mich und mein Fahrverhalten die richtige Wahl sein.

Vielen,vielen Dank!

Auch allen anderen die zu dem Thema ihren Beitrag geleistet haben.

Dann eine gute Mopedsaison viele unfallfreie Kilometer und Spass ohne Ende

mfG

Klaus

am 6. Februar 2011 um 14:02

Kann mich meinen Vorrednern nur anschließen, aber darf vielleicht noch folgendes ergänzen:

Im Zuge der allgemein notwendigen Sparpolitik ...:rolleyes::p....griff ich bei meiner ZZR1100 zu den sehr günstigen organischen Saito-Belägen.

Wie ja schon gesagt wurde, sind organische Bremsbeläge bei trockenem "normalen" Betrieb genauso wirksam wie Sintermetall-Beläge, nur schonen sie die Bremsscheiben etwas, da sie halt weicher sind. Bei Nässe sind sie schlechter im ersten Moment, halt solange bis das Wasser dazwischen beim Bremsen verdampft ist, das muss man wissen und sich darauf einstellen. Ansonsten muss man evtl. etwas fester "reinlangen", um das Vorderrad zum Blockieren zu bringen, aber auch das geht, und mehr Bremswirkung ist ja sinnlos, zumal man dieses "Event" ja ohnehin tunlichst vermeiden will.

Übers Temperaturverhalten kann ich nur folgendes sagen: Ich bin mit diesen organischen Saito-Belägen auch auf der Renne rumgeheizt, Bremswirkung natürlich lange nicht so bissig, wie bei modernen Race-Bremsen, aber dafür auch viel gutmütiger, was das Bremsen in Kurven angeht. Eines fiel mir jedoch auf: Nach jedem Turn von ca 20 Minuten war die Bremse natürlich sehr heiß geworden, und irgendwie "schwitzt" dann der organische Belag (vermutlich ! Hypothese !!) irgendwelche Weichmacher/Graphit-Schmiermittel - weiß der Geier was, natürlich nur winzigste homöopathische Mengen - aus dem Belag-Material aus, sodass noch ca 1 Stunde später beim nächsten Turn in der ersten Kurve (und nur in der ersten Kurve) die Bremswirkung sehr schlecht ist, bis diese "Schmiere" dann wieder weggebremst ist - bereits in der zweiten Kurve ist die Bremswirkung wieder normal. Bei Sinterbelägen fiel mir so ein Effekt vorher nicht auf.

Will sagen, für Rennstreckenbetrieb sollte man wohl in den sauren Apfel beißen und die Scheiben-fressenden Sinterbeläge verwenden, bei normaler Fahrweise auf der Straße reichen imho die günstigen organischen Beläge völlig aus, wenn man sich immer bewußt ist, dass bei Nässe wohl mit einer bisserl verzögerten Bremswirkung zu rechnen ist im Vergleich zu Sinterbelägen.

Was aber immer zu beachten ist, ist, dass die Motorradhersteller das Scheibenmaterial auf das Bremsbelagmaterial genauestens abgestimmt haben, man sollte da schon recht vorsichtig sein, nach Belieben rumzuexperimentieren, selbst wenn der eine oder andere Belag ne ABE hat. Bei einer uralten ZX10 aus den 80igern mag das nicht so kritisch erscheinen wie bei einer modernen 200PS Supersportlerrakete, aber es ist dennoch zu bedenken, dass die alte ZX10 schlappe 100kg mehr auf die Waage bringt, die runtergebremst werden wollen...

Gruß und ebenso unfallfreie Fahrt

Hai,

also ich hole meien immer bei MotoMike

da kannst dein Moped eingeben und meist findet mal da immer was

wie zum Beispiel ( deine Bremsbeläge !!!!)

 

 

8 gefundene Artikel für Fahrzeug Kawasaki ZX-10 1000

möchten Sie die Liste ohne Fahrzeugbeschränkung anschauen:: hier klicken

Bremse -> Bremse vorne -> Bremsklötze

JM-Nr. Produkt Beschreibung Preis

732.86.36 BR KLOTZ SINT HH EBC ALTN 7873292 43,39 €

lg Smaikel8

Zitat:

Original geschrieben von Jason2002

Ich stand vor die gleiche Frage mit meine GPZ600. Auch hier habe ich die Frage gestellt, bzw nach Erfahrungen gefragt. Umso viele die eine Antwort gegeben haben, umso viele verschiedene Meinungen gab es.

Letztendlich gibt es kein richtig oder falsch. Grundsätzlicher Unterschiede zwischen Sinter und Organisch wirst du, denk ich mal, schon wissen. Die Frage die du stellen sollte ist, was ist für mein Fahrstil am besten geeignet.

Sinter haben zwar die Bremswirkung sofort abrufbar, auch wenn kalt, können aber unter Umstände die Scheiben schnell auf fressen. Meine persönliche Meinung ist, Sinter ist gut wenn der Rest passt. Also, uprated Scheiben, Stahlflex leitungen usw.

Am ende entshied ich mich für eine gute Organisches Produkt. In meinem Fall waren es Brembo, aber es hätte genau so gut EBC (in alle Farben), Lucas oder sogar Saito (hausmarke von Louis) sein.

Ich denke es hat viel mit persönliche Empfindung zu tun.

Schlecht sind die ganzen Klötze nicht ,, nur die Entscheidung ist schwer :)

Gruß

Jason

Sach ma Jason, was haste denn jetzt vorne drauf ?

Ich weiß es, denn die haste ja von mir: Saito organisch. passen auf GPZ 600 R GPX 600 R GPZ/GPX 750 R, GPZ 900 R und ZX 10. Deshalb hatte ich die vorrätig.

Die waren ursprünglich für meine ZX 10 gedacht.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Kawasaki
  5. Bremsbeläge Kawasaki ZX 10(ZXT00B) Bj.89