ForumZafira B
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Zafira
  6. Zafira B
  7. Zuviel Verbrauch beim Opel Zafira 1,7 tdi

Zuviel Verbrauch beim Opel Zafira 1,7 tdi

Themenstarteram 28. August 2009 um 20:48

Hallo liebe Talker,

wir haben einen 1,5 Jahre alten Zafira 1,7 tdi mit ca. 24.000 km gekauft und sind über den Verbrauch entsetzt.

Das Auto verbraucht im Durchschnitt 9,3 Liter auf 100 km. Der Opel Händler hat auf unsere Reklamation

hin die Werkseinstellungen optimiert und eine neue Software für den BC aufgespielt.

Der Verbrauch hat sich aber nicht verändert. Woran kann es liegen,

das ein fast neues Fahrzeug soviel Diesel verbraucht.

Gruß, Felix

Ähnliche Themen
16 Antworten

Moin,Moin,

generell kann man dazu keine einheitliche Antwort geben. Es liegt sehr viel am Fahrprofil, also viel Stadtverkehr oder sehr schnelle Autobahnfahrt. Ich will Dir auch nich zu nahe treten, aber es liegt auch viel am Fahstil des Fahrers. Mein Zafira mit der 150 PS Maschine hat lt. BC die letzten 6500 km im Durchschnitt 6,7 ltr. genommen. Davon waren 4500 km eine Fahrt nach Spanien wo eben nur 130 km/h auf den Autobahnen (F unf E) erlaubt sind. Dadurch hatte sich der Verbrauch auf 6,5 ltr im Durchscnitt verringert. Jetzt in D zurück hat sich der Verbrauch durch mehr Stadtfahrten und die schnellere Autobahn wieder etwas erhöht.

Es kann natürlich auch etwas im technischen Bereich nicht in Ordnung sein, aber da bin ich leider nicht der Fachmann.

Schönes Wochenende

Hans-D.

Themenstarteram 29. August 2009 um 5:12

Hallo Hans-D,

vielen Dank für die Antwort. Mir ging es aber genau um technische Probleme an dem Auto, an anderer Stelle im Forum habe ich gelesen

das der Verbrauch durch ständiges Freibrennen des Diesel-Partikel Filters stark ansteigen kann. Gilt das dann auch für den

Durchschnittsverbrauch und was kann man dagegen machen?

Gruß, Felix

Wahrscheinlich liegt es an der Fahrweise und/oder den Fahrstrecken.

Die kennt aber niemand genau und daher lohnt es sich auch nicht darüber zu debattieren.

Wenn du nach, sagen wir mal 500km, tankst, wäre auch der Einfluß einer einzigen DPF-Freibrennung (denn mehr gibt es innerhalb von 500km normalerweise nicht) nicht sehr groß (vielleicht 0,2L/100km).

Du hast ja offensichtlich einen BC:

Fahre mal konstant 100km/h (Tempomat) im 5. Gang auf einer ebenen Fahrbahn, möglichst bei Windstille.

Dann resette deinen BC (2) und ließ den Durchschnittsverbrauch nach mindestens einer Minute Fahrzeit ab.

Nur wenn dieser Verbrauch über 6L/100km liegen sollte, liegt der hohe Durchschnittsverbrauch mit einiger Sicherheit nicht an deiner Fahrweise.

Nur mal als Anhaltspunkt:

Mein Meriva, der zwar etwas leichter ist als der Zafira, aber den gleichen Windwiderstand hat, verbraucht mit dem 125PS-1,7 CDTI-Motor dabei exakt und reproduzierbar 5L/100km.

Gruß

navec

Zitat:

das der Verbrauch durch ständiges Freibrennen des Diesel-Partikel Filters stark ansteigen kann. Gilt das dann auch für den

Moin,Moin, Felix,

 

normalerweise brennt der DPF nicht so oft frei, sodass man eigentlich den Mehrverbrauch, der dabei entsteht, vernachlässigen kann. Bei flotter Autobahnfahrt oder bei 100 km/h auf der Landstrasse ist das Freibrennen kaum merkbar. Ich habe es zwar nicht genau beobachtet, aber meiner brennt vielleicht alle 500 - 800 km frei. Muß dazu aber sagen, dass ich in der Regel sehr wenig Stadtverkehr fahre. Schlecht ist natürlich wenn der Freibrennvorgang durch Abstellen des Autos unterbrochen wird, da sich dadurch eventuell der DPF schneller zu setzt. Ich bin deshalb schon mal noch extra 5 km gefahren um den Dreck "herauszublasen". Ist aber erst einmal vorgekommen. Hatte vorher einen Vectra Caravan mit der 120 PS Maschine und hatte dort auch nie Probleme. Der Duchschnittsverrauch lag beim Vectra bei 6,3 ltr über die ganzen drei Jahre und ca. 75000 km.

 

Gruß Hans-D.

Themenstarteram 30. August 2009 um 21:02

Nur wenn dieser Verbrauch über 6L/100km liegen sollte, liegt der hohe Durchschnittsverbrauch mit einiger Sicherheit nicht an deiner Fahrweise.

Hallo Navec,

vielen Dank für den Tipp zum objektiven Messen des Krafftstoffverbrauchs. Ich hatte heute die Gelegenheit den Verbrauch auf einer ebenen

Autobahn mit Tempomat (100km / h) über 7km zu teste. Der Verbrauch lag laut Bordcomputer bei 6,5l / 100km, ich habe dies zweimal heute

morgen und heute Abend getestet, beides Mal das gleiche Ergebnis.

Was tun?

Gruß, Felix

Hallo Felix.

Was tun?

In welchem Drehzahlbereich bewegt Du denn deinen Zafira?

Optimal wäre zw. 2000 U/min. bis max. 3500 U/min.

Dort wo das höchste Drehmoment ansteht.

Ein Kollege von mir fährt seinen Vectra C, 150 PS auch nicht unter 8 Liter, andere schaffen 6 Liter.

Warum?

Tja weil er ein Heizer ist, ändere doch mal vielleicht deinen Fahrstil.

Ist das dein erster Diesel?

Gruß Werner

Themenstarteram 31. August 2009 um 4:10

Hallo Werner,

wie bereits schon geschrieben haben wir das Auto (Bj. 6/2008) vor kurzer Zeit bei einem Händler gekauft. Es geht also jetzt darum in einem kurzen Abstand das Fahrzeug entweder zurück zugeben oder für eine Reparatur zu sorgen, die das Problem beseitigt. Zur Eingrenzung des technischen Fehlers hatte ich mich eingeloggt, damit ich gegenüber dem Händler argumentieren kann.

Laut Werksangaben verbraucht das Fahrzeug im Durchschnitt 7,1l in der Stadt, 4,9l außerorts und im Mittel 5,7l. Das Auto verbraucht jetzt aber im Durchschnitt 9,3l / 100km also deutlich zuviel. Auf den Rat von Navec hin hatte ich das Auto gestern mit Tempomat bei 100km unter optimalen Bedingungen getestet, der Verbrauch lag bei zwei Versuchen jeweils bei 6,5l /km.

Dass etwas mit dem Fahrzeug nicht in Ordnung ist, könnte unserer Meinung nach damit in Zusammenhang stehen, dass vor unserem Kauf einiges an den Opel gemacht werden musste, weil er keine Leistung brachte. Der Reperaturbericht liegt uns leider nicht vor, wir wissen aber, dass das VGR-Ventil und der Turbolader ausgetauscht werden mußten.

Ich habe immer noch die Hoffnung, dass mir jemand zur Auffindung des technischen Problems helfen kann.

Gruß, Felix

Hallo.

Tja das kommt mir bekannt vor.

Mein Bruder hatte auch das Problem an seinem Daimler C Klasse, defekter Turbolader.

Trotz Neueinbau und mehrmaliger Reklamation, schafften die es nicht den Motor auf das alte Leistungsniveau wieder zu bringen.

Hier scheint auch der FOH seine Hausaufgaben nicht gemacht zu haben.

Reklamieren, bis alles wieder so ist wie es sein soll oder zurück geben.

Wie du schreibst ist dein Fahrstil angepasst und da sind 9 Liter definitiv zu viel.

Gruß Werner

mal ne ganz andere frage. wie weit kommst du wirklich mit einer tankfüllung? also, nicht laut bc, sondern die wirklichen gefahrenen km. aus erfahrungen kann ich sagen, das ein bc nicht immer genau geht.

desweiteren könntest du mal versuchen, wo anders zu tanken. normalerweisse tankt man ja genau da, wo es am günstigsten ist. da besteht aber die möglichkeit, das der diesel nicht optimal ist. auf gut deutsch, der diesel gestreckt wurde (mit wasser). normalerweisse erkennt man soetwas, wenn mehr russanteil hinten rauskommt. was man jetzt natürlich (pdf) nicht mehr überprüfen kann. dadurch aber muss er sich öfters vreibrennen. und ich denke 500-800 km ist schon sehr oft. meiner macht das nach ca 1500 km (plusminus ein paar zerquetschte). wärend meiner urlaubsfahrt hat mein pdf nur einmal geheizt und da bin ich im ganzen 2300 km gefahren (also in 2 wochen). ist jetzt aber nur so am rande gesagt..............

und noch ne frage. was für einen verbrauch zeigt der bc im standgas betrieb an? und was läuft noch so an elektrischem mit? klima, licht usw.....

Hallo Felix,

da du diese 6,5L/100km ja auf ebener Strecke gemessen hast (ich unterstelle mal: kein nennenswerter Wind und keine nasse Fahrbahn), kannst du wohl mit einiger Sicherheit davon ausgehen, dass ein techn. Fehler vorliegt.

6,5L/100km bei konstant 100km/h sind für deinen Wagen zuviel!

6,5L/100km wären erst bei ca 120km/h angemessen.

Man könnte ja mal eine Vergleichsfahrt mit einem anderen 1,7er Zafira machen. Vielleicht könnte ja auch mal ein anderer Besitzer mit so einem Wagen hier mal den entsprechenden Wert posten.

Hattest du im 5. oder im 6. Gang gemessen? Eigentlich sollten die Werte aber ca gleich sein.

Die Anmerkung von Hardstyle Syste ist natürlich grundsätzlich nicht von der Hand zu weisen:

Wie ist es mit der Genauigkeit deines BC?

Hast du das mal, über einen längeren Zeitraum überprüft?

Da muss man sich natürlich schon einigermassen sicher sein, dass die Anzeige stimmt oder man muss die Abweichung kennen, sonst zweifelt der Händler diese Werte natürlich an.

Ich hatte den absoluten Verbrauch über ca 10000km mit dem Verbrauch laut Tankquittungen über die gleiche Strecke verglichen. Bei mir zeigt der BC demnach nur 2,4% zu wenig an. Damit kann man natürlich leben.

Ein Vergleich des BC-Absolutverbrauchswertes mit der Angabe auf der Tankquittung nach nur einer einzigen Tankung ist definitiv sinnlos. Da muss und wird es z.T. heftige Abweichungen geben (das liegt aber meistens nicht am BC).

Beruht dein allgemeiner Durchschnittswert von 9,3L/100km auf Tankquittungen oder auf der BC-Anzeige?

Wenn du dir mit der Höhe deines Verbrauchs (also die über 9L/100km im Durchschnitt und die ca 6,5L/100km bei konstant 100km/h) ziemlich sicher bist, würde ich auch auf jeden Fall schriftlich (mit Bestätigung)reklamieren oder das Auto zurückgeben.

Gruß

navec

Hallo!

Habe das gleiche Problem bei einem 2009er Zafira 1,7 cdti 125PS.

Er verbraucht ca. 8,5 laut Tankrechnungen / Kilometerlaufleistung und 9,1 laut BC.

Trotz Langstreckenfahrten und mit ausgeschalteten Zusatzverbrauchern. Sogar extrem sparsame Autobahnfahrt von 400km im 6. Gang bei 120km/h. Der Händler gibt aber an, dass dies innerhalb der Toleranz liegen sollte. (Werksangabe 5,7l/100km!!!)

Was kann ich tun und auf welche Fährte soll ich den Händler schicken?

mfG & vielen Dank!

Sebastian

Hallo Sebastian,

wenn du 120km/h mit einem Van als "extrem" sparsame Autobahnfahrt bezeichnest, hätte ich gerne mal deine Definition von "normaler" Autobahnfahrt gewusst.

Wieviel braucht denn dein Wagen genau bei konstant 120km/h laut BC?

Noch mal die Anleitung:

Fahre konstant 120km/h (Tempomat) im 6. Gang auf einer ebenen Fahrbahn, möglichst bei Windstille.

Dann resette deinen BC (2) und ließ den Durchschnittsverbrauch nach mindestens einer Minute Fahrzeit ab.

Wenn du dabei Werte im Bereich bis zu 6,5-7L/100km/h erhalten solltest, liegt dein relativ hoher normaler Durchschnitts-Verbrauch (BC: 9,1L/100km/h) höchstwahrscheinlich an deiner Fahrweise.

Mal zum Vergleich:

Mein Meriva mit dem gleichen Motor, gleichem Windwiderstand und gerade mal 130kg weniger Leergewicht als beim Zafira, braucht bei 120km/h ziemlich exakt 6,0L/100km.

Ich fahre aber mit einem normalen Durchschnittsverbrauch von momentan 5,5L/100km.

Wenn ich öfter Autobahn fahren würde (mit meistens zwischen 120 und 140km/h), könnte ich nie im Leben auf einen Durchschnittsverbrauch von 5,5L/100km kommen.

Übrigens:

Opel hat dir mit Sicherheit keine Werksangabe zu dem Verbrauch bei deiner persönlichen Fahrweise zugesagt!

Die 5,7L/100km gesamt, beziehen sich nur auf den EG-Zyklus und selbst den kann man auf einer normalen Straße kaum "nachfahren" und wenn man es versucht, kommt man trotzdem nicht auf die angegebenen Werte (so etwas wurde schon mal von einer Auto-Zeitschrift versucht).

Diese Werksangaben werden, nur zu reinen Vergleichszwecken mit anderen Autos, auf einem Prüfstand ermittelt.

Wenn du z.B. mit dem Zafira auf der Autobahn durchschnittlich 150km/h fährst, würdest du unweigerlich bei über 8L/100km liegen. Deswegen hätte dein Auto aber keinen technischen Defekt, sondern das liegt schlicht und ergreifend an der Geschwindigkeit.

Gruß

navec

Hallo!

Erstmal vielen dank an navec für die ausführliche und freundliche Antwort.

Was mich eben besonders wundert ist, dass der mein anderes Auto, der im Profil genannte Audi A4 2,5 TDI V6 nicht mehr verbraucht und sogar nur 0,4l über der Werksangabe von 7,1l/100km kombiniert liegt. Beide Fahrzeuge werden die gleiche Strecke gefahren udn das über mehrere Monate hinweg. Keine Frage, dass der Audi einen besseren cw-Wert und eine kleiner Stirnfläche hat. Aber dennoch fahre ich den Audi auch mal auf 210km/h und der Zafira wird bei max. 140km/h gestreichelt.

Zudem hört man beim Zafira ab ca. 2000upm den Turbo vorne rechts röcheln. Ist das normal, dass das Ansauggeräusch laut in den Innenraum dringt?

Also schon mal vielen Dank, dass Ihr Euch meinem Problem annehmt. Obwohl es ein Neuwagen ist, mag die Werkstatt erstmal nicht einschreiten und laut Spritmonitor soll der Zafira ja zumindest unter 7l kommen. Also wichtig nochmals: kaum Stadt- und Autobahnfahrten, hauptsächlich Landstraße im 6. Gang und bei 100km/h Tempomat auf gerade Strecke zeigt der BC 8,1l/100km und im Leerlauf 2,7l/h (beides ohne Klima)

Laufleistung des Fahrzeugs liegt erst bei 3.000km!! Ändert sich da vielleicht noch was, da das Auto noch nicht eingefahren ist?

mfG

Sebastian

Zitat:

Original geschrieben von Molotow

............. und im Leerlauf 2,7l/h (ohne klima)

da stimmt dann wirklich was nicht. ist zu viel des guten.

ich kann dir jetzt nur einen vergleich von meinem geben. ist ein 1.9 er (z19dt mit 120 ps).

leerlauf ohne klima laut bc 0.5 - 0,6 l/h

mit klima bei ca 1,0 - 1,4 l/h (je nach aussentemp)

meine reichweite: liegt zwischen 900 und 1000 km pro dankfüllung. dann gehen so ca 50 - 53 l rein.

komischerweisse ging die res. lampe noch nicht an (tankanzeige war knapp oberhalt der res. restreichweite laut bc immer noch rund 120 km). laut handbuch sollten nur 55l reingehen. wieviel liter da wohl wirklich reinpassen ??????

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Zafira
  6. Zafira B
  7. Zuviel Verbrauch beim Opel Zafira 1,7 tdi