ForumVerkehr & Sicherheit
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Zulassung Rechtslenker in Deutschland

Zulassung Rechtslenker in Deutschland

Themenstarteram 24. April 2012 um 4:42

Hallo,

 

 

mir ist bekannt, dass wenn man einen Rechtslenker in Deutschland permanent zulassen moechte, die Hauptscheinwerfer umruesten muss.

Das mag nun vielleicht kein Problem sein, wenn es sich um ein Modell handelt, welches sowohl fuer Linkksverkehrmaerkte und Rechtsverkehrmaerkte konzipiert ist und wo man solche Scheinwerfer als ersatzteil einfach beim Hersteller bekommt.

 

 

Wie sieht es denn aber aus, wenn es eben fuer das Modell keine Linkslenkerscheinwerfer gibt?

Da kann man einfach nichts umbauen, weil es keine dementsprechenden Linkslenkerscheinwerfer gibt, die man sich beim Haendler bestellen koennte.

 

Es handelt sich um einen australischen Ford Falcon (Bj. 2000). Der wurde nur fuer Rechtslenkermaerkte gebaut und von daher gibt es dafuer auch keine Linkslenkerscheinwerfer.....und nicht einmal aehnliche, die passen wuerden.

 

Kann man in solchen Faellen eine Ausnahmegenehmigung erhalten und so ein Modell mit Abklebefolien (schwarze Dreiecke) durch den TUV bekommen?

 

Ist eine nicht ganz einfache Frage und vielleicht gehoert sie auch gar nicht hierher. Sollte das der Fall sein, kann der Moderator ja evtl. meine Anfrage in das entsprechende Forum "beamen".

 

 

The Moose

Ähnliche Themen
18 Antworten

Hallo Moose

 

Ich kann dir zwar nicht weiterhelfen.

 

Du könntest ja mal beim TÜV nachfragen,

was die vorschlagen ;)

 

Viktor

Bin zwar nicht vom TÜV, sondern vom DEKRA, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass man dafür 'ne Ausnahme kriegt.

Scheinwerfer muss bauartgenehmigt sein ( ECE, EG oder nat. Typgenehmigung), oder es muss ausreichende in-etwa-Wirkung bescheinigt sein. An letztere glaube ich nicht, weil es auf dem Markt sicher für jede Scheinwerfergröße irgendwo passende Nachrüst-Einsätze gibt, und das Umrüsten derer ist, siehe US-Importe, immer zumutbar. Beim Abkleben der falsch angebrachten asymmetrischen Keile ist nie gewährleistet, dass die Klebi's nicht abfallen und dann der Gegenverkehr geblendet wird. Ausserdem stimmt die Hell-Dunkel-Grenze im Einstellgerät nicht, weil der asymmetrische Teil halt fehlt.

Wie gesagt, glaube net, dass es so durchgeht, aber auch ich lerne gern was dazu, wenn also Einer was weiß, nur her damit!!

Gardiner

http://de.wikipedia.org/w/index.php?...

Das Modell?

Vom Design her sehen die ähnlich aus wie die vom Mondeo. Da es Klarglasscheinwerfer sind könnte es möglich sein die Einsätze/Spiegel von einem europäischen Modell einzubauen.

Ich bin bereits mehrfach mit abgeklebten Scheinwerfern durch den TÜV gekommen, allerdings umgekehrt, d.h. Linkslenker auf Linksverkehr geklebt.

Allerdings ist das wohl das kleinste Problem. Ein Modell, das nur für AUS gebaut wird, hat sicher kein CoC. Diesen Wagen in Deutschland direkt zuzulassen, geht nur über §21 und diese ist äußerst schwer zu bestehen alleine wegen der Abgasprüfungen. Wenn überhaupt möglich müsstest du an ein vollständiges Datenblatt kommen.

Trotzdem viel Erfolg!

BV

Hat der Falcon denn überhaupt asymetrisches Abblendlicht? Mein 07er Mustang hat z.B. keins. Der ist zwar ein Linkslenker, hat aber die Scheinwerfer mit "in etwa Wirkung" eingetragen.

Zitat:

Original geschrieben von Bottervogel

Allerdings ist das wohl das kleinste Problem. Ein Modell, das nur für AUS gebaut wird, hat sicher kein CoC. Diesen Wagen in Deutschland direkt zuzulassen, geht nur über §21 und diese ist äußerst schwer zu bestehen alleine wegen der Abgasprüfungen. Wenn überhaupt möglich müsstest du an ein vollständiges Datenblatt kommen.

Naja, wenn er nicht der aller erste ist der dieses Modell zulassen möchte, dann besteht zumindest die Chance das ein Datenblatt existiert. Sonst wirds extrem teuer.

Themenstarteram 26. April 2012 um 3:15

Zitat:

Original geschrieben von gardiner

Bin zwar nicht vom TÜV, sondern vom DEKRA, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass man dafür 'ne Ausnahme kriegt.

Scheinwerfer muss bauartgenehmigt sein ( ECE, EG oder nat. Typgenehmigung), oder es muss ausreichende in-etwa-Wirkung bescheinigt sein. An letztere glaube ich nicht, weil es auf dem Markt sicher für jede Scheinwerfergröße irgendwo passende Nachrüst-Einsätze gibt, und das Umrüsten derer ist, siehe US-Importe, immer zumutbar. Beim Abkleben der falsch angebrachten asymmetrischen Keile ist nie gewährleistet, dass die Klebi's nicht abfallen und dann der Gegenverkehr geblendet wird. Ausserdem stimmt die Hell-Dunkel-Grenze im Einstellgerät nicht, weil der asymmetrische Teil halt fehlt.

Wie gesagt, glaube net, dass es so durchgeht, aber auch ich lerne gern was dazu, wenn also Einer was weiß, nur her damit!!

 

Gardiner

Hallo,

 

 

also die Scheinwerfer haben das "E" Pruefzeichen.

 

Unseren amerikanischen Taurus konnten wir damals mit einer Ausnahmegenehmigung zulassen, obwohl die Scheinwerfer kein "E" Pruefzeichen hatten. Die waren allerdings symetrisch (in den USA ueblich) und von daher war es wohl machbar.

 

Unser australischer Falcon (hat nichts mit dem amerikanischen Falcon zu tun), hat zwar "E" Pruefzeichen aber ist eben asymmetrisch und passende Scheinwerfer habe ich nicht gefunden, die man einbauen koennte. Reflektoren umbauen ist sicher auch nicht ganz einfach.

 

Mir faellt allerdings ein.....es gibt hier in Australien einen Anbieter, der bietet Umbaukits an, so das das Modell wie auf dem Bild welches "Mike's 190er" angefuegt hat mit Doppelscheinwerfer ausgeruestet ist. Also im Prinzip 4 Rundscheinwerfer. Die haben dann natuerlich immer noch australische Linsen, aber die 4 Rundscheinwerfer koennte man in Deutschland sicherlich gegen 4 "heimische" tauschen.

 

Zum Thema Abgaspruefung. Also ich bin mir bewusst, dass um 2000 die Abgasvorschriften in Australien nicht so streng waren wie in Deutschland. Trotzdem hat der Falcon einen geregelten Katalysator.

Australien hinkt immer etwas her. Momentan muessen Neuwagen hier die Euro 4 erfuellen.

Was war denn 2000 in Deutschland Stand der Dinge? Euro 2? Euro3? Ich denke der Falcon waere eine Stufe darunter.

 

@Bottervogel

 

kannst Du mir kurz die Abkuerzung CoC erklaeren?

 

Also das Auto ist ganz sicher noch nicht in Deutschland zugelassen worden und ich bin mir bewusst, dass das der Falcon eine Vollabnahme braucht. Die kostet natuerlich ein paar Tausender.

Ich versuche vorher zu evaluieren, was ich brauche und was schon in Australien gemacht werden kann. Ersatzteile kann ich aus Australien bekommen und die Modelle sind so etwas von robust, da geht wirklich selten etwas kaputt.

Und die sind auch nicht so irre komplizier. JedeUS-Werkstatt koennte im Ernstfall da weiterhelfen und ich habe auch keine zwei linken Haende.

 

@All

 

Danke fuer die Inputs und vielleicht hat der Eine oder Andere ja noch eine Idee.

 

Gruesse

 

The Moose

 

 

 

 

 

Zitat:

Original geschrieben von Swedishmoose

kannst Du mir kurz die Abkuerzung CoC erklaeren?

Also das Auto ist ganz sicher noch nicht in Deutschland zugelassen worden und ich bin mir bewusst, dass das der Falcon eine Vollabnahme braucht. Die kostet natuerlich ein paar Tausender.

CoC = EG-Übereinstimmungserklärung, d.h. die Bescheinigung dass das Fahrzeug einem in der EU genehmigten Typ gehört. Wenn vorhanden steht auf deinem Typschild eine Genehmigungsnummer ala e1*1234/12*... Wenn es in Australien Abgastechnisch auch nach Euro-Normen geht könntest du Glück haben wenn z.B. vom Hersteller eine Bescheinigung zu bekommen ist dass das Fahrzeug XY-Entspricht. Würde das Abgasgutachten bei der Zulassung hier ersparen.

Aber keine Ahnung wie das in Australien ist ob die ggf. die europäischen Vorschriften übernommen haben da sie ja so halb zu England gehören oder ob die komplett eigenständige Vorschriften haben.

Das 21er kostet nach Aufwand. Je mehr du nachweisen kannst desto einfacher und billiger. Das teuerste sind Abgas- und Geräuschgutachten. Mal bei Ford Australien angefragt was es da für dein Modell gibt?

Dürfte auf jeden Fall einfacher sein, nach England zu ziehen... :D

Themenstarteram 27. April 2012 um 2:39

Hallo zusammen,

 

 

vielen Dank nochmals fuer die Antworten.

 

Also die australischen Modelle haben auf jedenfall die E- Pruefzeichen.

 

Die Rueckleuchten und Hauptscheinwerfer tragen E1. Die Scheiben auch E.. (Nummer weiss ich jetzt gerade nicht).

 

Ebenso muessen alle Neuwagen in Australien die Euro 4 Norm erfuellen.

 

Darum fragte ich auch, was 2000 in Deutschland gueltig war ....war es Euro 2 oder schon Euro 3?

 

Sollte es Euro 2 sein, koennte ich mir vorstellen, dass unser Falcon Euro  erfuellt, sollte es in Deutschland zu dem Zeitpunkt Euro 3 gewesen sein, dann duerfte unser Modell Euro 2 sein....also immer eins darunter.

 

Das Auto soll eh als Saisonmodell laufen. Im normalen Betrieb ist so ein Auto ja in Deutschland kaum zu bezahlen. 4 Liter Hubraum, 14 Liter Verbrauch und somit duerften Steuern und auch die Versicherung (Rechtslenker) nicht ganz billig sein.

 

Aber ich bin Enthusiast und moechte es einfach mal versuchen.

 

Gruesse

 

The Moose

moin moose

du hast irgendwo geschrieben, dass dein falcon g-kat hat,

dann sollte er als benziner €4 erfüllen. Ein bekannter von mir

hat aus japan einen honda minisportwagen bj2001, der nicht mal ausserhalb

japans angeboten wird, mit nach D genommen und zugelassen.

er hatte sich vorher soviel wie möglich bestätigungen von honda japan

besorgt , lärmgutachten, weiss der teufel was in englisch und

dann kaum probleme bei der einzelabnahme gehabt.

also mein tipp mit ford austr. kontakt aufnehmen und fragen was

sie dir an dokumentationen zur verfügung stellen können.

übrigens weiss ich, dass in england eine firma für umbauten

falcons importiert und in GB gelten zumindest die abgasbestimmungen

nachbarschaftlichen gruss von den phils

Ich vermute jetzt einfach mal, dass es unabhängig von der Einstufung in eine bestimmte Emissionsklasse von der Sache her keine Probleme geben sollte. Fahrzeuge mit Euro 4 waren ohne Einschränkung bis 31.12.2010 erstzulassungsfähig, die EZ des Falcons dürfte da deutlich davor liegen (für Euro 3 oder sogar 2 müsste ich am Montag noch mal schauen, was da für Daten galten). Problem ist, die Einstufung war nur auf die EU bezogen, sprich das Fahrzeug musste mit dieser Emi-Klasse in einem europäischen Mitgliedsstaat schon mal zugelassen gewesen sein, dann konnte man die Fahrzeuge auch danach noch in D anmelden. Wie sich das jetzt nun 100% mit dem Falcon verhält, könnte man erst dann sagen, wenn ein entsprechendes Gutachten einer Prüforganisation vorliegt.

Gruß Tecci

PS: @w.boos: Kannst du bitte am Ende einer Zeile in deinem Editorfenster einfach weiterschreiben und nicht die Enter-Taste benutzen? Denn sonst kommen diese komischen Block-Beiträge wie bei dir zustande. Ist nicht so schön zu lesen ;) Wie gesagt, einfach weiterschreiben, der Beitrag wird dann an die gewählte Seitengröße automatisch angepasst :)

Zitat:

Original geschrieben von Tecci6N

Gruß Tecci

PS: @w.boos: Kannst du bitte am Ende einer Zeile in deinem Editorfenster einfach weiterschreiben und nicht die Enter-Taste benutzen? Denn sonst kommen diese komischen Block-Beiträge wie bei dir zustande. Ist nicht so schön zu lesen ;) Wie gesagt, einfach weiterschreiben, der Beitrag wird dann an die gewählte Seitengröße automatisch angepasst :)

sorry, ich weiss, ist ne blöde angewohnheit, bin schon bemüht es zu unterlassen, bitte um nachsicht wenns dann doch mal wieder passiert

@ moose

die comany in england heisst Coleman Milne und machen spezial umbauten (stretch limos, leichenwagen, etc) und importieren falcons, zwecks umbauten seit es hier den scorpio nicht mehr gibt, demnach müsste wahrscheinlich abgasgutachten vorliegen.

willi

Themenstarteram 30. April 2012 um 2:47

Zitat:

Original geschrieben von w.boos

@ moose

 

die comany in england heisst Coleman Milne und machen spezial umbauten (stretch limos, leichenwagen, etc) und importieren falcons, zwecks umbauten seit es hier den scorpio nicht mehr gibt, demnach müsste wahrscheinlich abgasgutachten vorliegen.

 

willi

Hallo..

 

vielen Dank fuer die Info.

 

Coleman Milne importiert den aktuellen Ford Falcon und hat dafuer auch alle Daten, die fuer eine Zulassung wichtig sind.

Ich weiss nicht, ob die auch Daten fuer einen 2000er Falcon haben.

Wenn ich deren Link finde, wuerde ich die ja gerne mal kontaktieren.

 

 

The Moose

 

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Zulassung Rechtslenker in Deutschland