ForumSuperb 3
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Skoda
  5. Superb
  6. Superb 3
  7. Zufriedenheit Canton Soundsystem

Zufriedenheit Canton Soundsystem

Skoda Superb 3 (3V)
Themenstarteram 25. März 2020 um 17:06

Hallo, ich plane den Kauf eines Superb Combi Sportline und wollte mal hören wie die allgemeine Meinung zum Canton Soundsystem ausfällt. Natürlich ist das Sounderlebnis ein sehr subjektives Gefühl. Die Einen mögen bereits die Werksanlage im Dacia, Andere finden selbst bei Bang&Olufsen im Audi noch Raum für Mäkeleien.

Schaut man Tests auf YouTube geht die Meinung des Canton Sound-Systems im Superb von "super geil"(Auto Hub) bis zu "naja, geht so"(Ausfahrt TV). Wie seht ihr das? Mir ist ordentlicher, sauberer Klang enorm wichtig.

Beste Antwort im Thema

Also ich bilde mir auch ein, etwas über den Klang einer Anlage urteilen zu können. Hab früher immer selbst Anlagen in meine Autos gebaut und auch für andere (und nicht irgendein billiges 'Bumzisch' vom Media Markt) und habe auch im Wohnzimmer High End stehen, was die die 10000€ Grenze geknackt hat. Und ich finde das Canton Soundsystem absolut in Ordnung für 'ab Werk', in Relation zum Aufpreis ist es sogar absolut der Knaller. Gut klingen tun mittlerweile viele 'Anlagen' in modernen Autos. Was ich bei der Canton Anlage jedoch im Vergleich mit vielen anderen erstaunlich finde, ist die Leistung. Das System macht seine Arbeit bis in wirklich hohe Lautstärken mehr als ordentlich, wo andere Werkssysteme schon längst aufgeben.

Es gibt kaum eine Option am Superb, die ihren Aufpreis derart rechtfertigt, wie das Canton Soundsystem.

131 weitere Antworten
Ähnliche Themen
131 Antworten

Ich finds geil, war auch ein Kaufargument für den Superb.

Anständig, aber kein high-end.

Themenstarteram 25. März 2020 um 17:56

Kai, was stört dich oder was müsste besser sein?

Ich finde, das System ist mehr als ordentlich. Wer jahrelang mit nem 0815 Blechbüchsen-Radio umher gefahren ist, den flasht das Soundsystem. Wer Audi oder Mercedes gewohnt ist, der wird zumindest mal nicht enttäuscht. Das System ist meines Erachtens gut ausgewogen und der Bass ist hervorragend. Sämtliche Einstellungen sind durchdacht und ausreichend.

Ich empfehle dir das wärmstens!

Ich komme ja vom BMW 3er mit normalem Soundsystem und kann da keine so deutliche Verbesserung feststellen. Das System ist anständig. Kristallklare Höhen und knackige Bässe wie bei einem high end System bietet es nicht. Mein Empfinden, rein subjektiv.

Aber gegen den Kauf spricht das System natürlich nicht.

War im letzten Sommer mal mit ner nagelneuen Mercedes E-Klasse unterwegs (vermutlich Standardanlage); diese war so grottig schlecht, dass ich mich an die 80er-Standardanlage erinnert fühlte aus nem Opel Kadett.

(Nein was ist kein Scherz!)

Fahre selbst nen Vectra mit nunmehr 15 Jahren und den 8 Standard-Lautsprechern und dem Navi-Radio von Opel.

Das ist ok, und weit, weit besser als der Mercedes von heute!

Fahre zudem mit öfter mit nem nagelneuen Set Leon mit dem Beats-Soundsystem und Subwoofer.

Dieses klingt nochmals um Längen besser als mein Vectra - zumindest vom Bass bis in die Mitten.

Den Superb mit Canton hörte ich bereits im Ausstellungsraum; dieser klingt nach meinem subjektiven Empfinden auf ähnlichem Niveau wie der Seat, vielleicht sogar ne Spur besser.

Aber der Zeitraum dazwischen (10 Monate) ist eigentlich zu lang um das fair zu beurteilen!

War selber aber sehr angetan, denn ich war mal nahe dran einen neuen Superb zu bestellen - dann nur mit Canton!

Das ´sauberste´(aber nicht lauteste) Soundsystem verbaute ich einst selber in meinen damaligen Scirocco 2.

Aber da war ich noch jung und gab für so etwas praktisch nochmals den Wagenkaufpreis aus; diese Höhen waren brillant, die Mitten sauber, der Bass aber nicht überladen...

Mein Gehörvergleich in einer ´Soundmesse´ von einst war, dass meine Heimarbeit es mit den besten Profianlagen gleichgezogen hatte, nur nicht so pervers laut!

Lange her...

Wenn man also das Canton-Systems des Superbs kauft empfinde ich dieses schon als sehr ´rund´, aber in meiner subjektiven Erinnerung an früher ist da noch "Luft" nach oben.

Vom Preis-Leistungsverhältnis und dem nicht notwendigen Einbauaufwand - ich würde es kaufen und zufrieden sein!

Gute Fahrt und gutes Gehör!

Themenstarteram 26. März 2020 um 8:45

Hab vielen Dank für die umfassende Erläuterung. Das hilft schon deutlich weiter. Natürlich erwarte ich nicht bei einem Soundsystem für 500€ Aufpreis ein Burmester oder Bang&Olufsen Erlebnis. Für viele Nutzer bedeutet guter Sound viel Bass. Mir ist eine schöne Differenzierung wichtig, wie dir auch. Ich hatte zur Automobilmesse in einem Superb mit Canton gesessen und das, im Rahmen der dortigen Möglichkeiten, kurz ausprobiert und war eigentlich angenehm überrascht. Von der Infotainmentseite tendiere ich zum Amundsen, bin aber verunsichert. Was ist der Unterschied, abgesehen von der Navigation, zum Bolero? Wähle ich das virtuelle Cockpit, dann ist natürlich die Navigationsansicht genial. In meinem jetzigen Fahrzeug (mit Karten Navigation) nutze ich jedoch am liebsten die Google Maps Navigation. Wird diese, würde man "Bolero" wählen, auch im virtuellen Cockpit angezeigt?

Hallo BusdriverJens.

Danke für das positive Feedback!

Zu den weiteren Details welches Navisystem man aktuell nutzen und kaufen würde; dazu kann ich nun wirklich keine qualifizierte Aussage mehr treffen!

Ich habe nur noch in Erinnerung, dass ich auf die höchste Linie mit dem Columbus als überkandidelt empfinde.

Aber da hat jeder wohl seine eigenen Prioritäten.

Nach meinem persönlichen Empfinden würde ich ein Gerät MIT Drehreglern bevorzugen an denen man zumindest die Lautstärkeregelung direkt erfassen kann und keinen Blödsinn mit Bildschirm und Untermenue!

Das lenkt wahnsinnig lange vom Verkehr ab - ist eine echte Fehlentwicklung!

Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass Google-Maps in Verbindung mit Android das nahezu perfekte Navi darstellt, weil die Echtzeitdaten sogar die Staulänge z.B. zwischen 2 BAB-Anschlussstellen anzeigt, nicht nur wie bei Appe in Verbindung mit Maps den kompletten Bereich als Stau markiert!

Wenn man nun also das Google-Maps mit dem Navi des Amundsen verknüpfen kann (das weiß ich eben nicht!!); dann wäre dies für mich das Maß der Dinge - auch preislich noch akzeptabel!

Zumindest für lange Strecken!

Wenn es in unbekannter Stadt gerade mal 2km weiter irgendwo hin müsste, dann würde ich womöglich das Amundsen selber bemühen und gar nicht lange Verknüpfen oder was weiß ich...

Dazu würde ich also mich mit dem nächsten Skodahändler in Verbindung setzen und ggf. mit dem eigenen Handy und Google-Maps da hin gehen und diesen so lange nerven, bis man dieses mal miteinander verbindet etc.

Learning by doing eben!

Ob man dann damit zurecht kommt, ob es schwierig ist, all dies kann ich nicht mal ansatzweise beurteilen!

Ich fuhr weit über 400000km über Langstrecke - stets dieselbe Route; Freitags staugeplagt!

Komme selbst mit dem alten Opel NAV 70 und sogar zuvor ohne gut zurecht gekommen.

Die Bedienbarkeit nimmt mit zu vielen Funktionen teilweise nur noch ab!

Simpel ist gerade in Stressmomenten stets besser als zig Untermenues.

Haptische Schalter und Regler besser als Bildschirmgedaddel auf schlechter Wegstrecke!

Passte mit den Radiodaten eben stets gut auf wenn Stau gemeldet wurde.

Da ich im Laufe der Jahre wirklich nahezu ALLE Ausweichstrecken auswendig wusste bis zum gepflasteren Feldweg und illegale Autobahnabfahrten war ich entsprechend ´gebrieft´.

Über solche Strecken leitet teilweise nicht mal ein Google-Maps...

Doch zum Kernthema - Klanglich gefiel mir der Superb mit Canton so ca. Note 1-2 oder 2+; also mehr als ausreichend!

Das Standardradio mit den 8 Lautsprechern?? war aber auch nicht übel - denke so 2-3 vom Klang.

Da ich mir aber mein ´Wunschauto´ aussuchen wollte war mir das Canton lieber als eine Sparmaßnahme!

Von dem virtuellen Cockpit bin ich (im Set) nicht so überzeugt!

Ist für mich ne Spielerei ohne dauerhaften Mehrwert!

Das Geld hätte ich mir im Superb geschenkt!

Halte klassische Instrumente für hinreichend - schaue lieber aufs Navi am Gerät, statt ins Cockpit.

Das mag jeder für sich selber entscheiden.

Gute Fahrt und guten Klang!

Hallo, mein O3 FL hat das Canton, unsere A3 Limo das B&O. Bis Lautstärkepegel 80% kann ich eigentlich kaum einen Unterschied raushören. Dafür müsste man die Systeme immer wieder pro Song individuell einstellen etc. Aber man merkt ab einer gewissen Lautstärke schon etwas die Grenzen der Canton-Anlage. Aber wer hört schon ständig seine Musik in dieser Lautstärke?! …

Andersherum: ich würde es auf jeden Fall nehmen. Es ist ein, in meinen Augen, eklatanter Unterschied (vor allem ab ca. 40 bis 50% Lautstärkepegel) zu den normalen Boxen und im Audi ebenso vom ASS zum B&O.

Hallo TPursch;

Danke für die Info aus erster Hand! - Sorry - Ohr!

Wer lieber in Zimmerlautstärke genießt (ich hoffe dies tun die meisten), der ist wohl gut bedient!

Das die Anlagen oben raus verzerren und an die Grenzen kommen, das sind dann nur diejenigen, welche doch besser mit einer Bum-Bum-Krach-Anlage auf "ihre Kosten" kommen.

Doch diejenigen hören die hohen Töne sowieso nicht mehr, weil das Gehör - einmal geschädigt - sich nie mehr regeneriert!

Ging einst gerne in die Disko - aber wenn es zu laut wurde flüchtete ich konsequent!

Mein Großvater wurde berufsbedingt nahezu taub und damit endeten seine sozialen Kontakte im Alter fast vollständig!

Ganz übel!

Also lieber leiser, aber dafür klangvoll und weit länger!

Auch hier - allzeit gute Fahrt!

Zitat:

@Superwetter schrieb am 26. März 2020 um 10:19:37 Uhr:

Wenn man nun also das Google-Maps mit dem Navi des Amundsen verknüpfen kann (das weiß ich eben nicht!!); dann wäre dies für mich das Maß der Dinge - auch preislich noch akzeptabel!

Zumindest für lange Strecken!

das kann man, wird aber nicht im Virtual Cockpit angezeigt. Bin von Columbus zu Amundsen gewechselt und sehr zufrieden, da die Funktion eigentlich gleich ist. Ich sehe aber den Mehrwert des Virtual Cockpit auch nicht.

Wenn Superb, dann mit Canton, das ist klar, auch wenn es kein high-end System ist.

Themenstarteram 27. März 2020 um 11:02

Ich danke euch für die Infos, das hilft mir unheimlich weiter. Mit dem VC bin ich echt hin und hergerissen. Ich mag eigentlich klassische Instrumente. Die von Skoda allerdings weniger,die wirken immer sehr "angestaubt" und wenig ausgefeilt (im Gegensatz zum A6 4G, dessen Rundinstrumente ein Augenschmaus für mich sind). So richtig edel wirken VC's irgendwie für mich nie. Ich unke mal, dass früher oder später manche Hersteller wieder auf analoge Instrumente setzen, da es einfach wertiger wirkt. Die Navi-Ansicht im VC ist aber selbstredend praktisch, da man das VC besser im Blick hat als das tiefer sitzende Infotainment. Ich fände die Kombi aus analog und digital gut, also Rundinstrumente und dazwischen viel Raum für Navigationsdaten, wo wir wieder beim alten A6 wären, die Kombination war genial.

Ich teile deine Meinung zu wirklich gut gemachten Rubdinstrumenten und denke bei diese auf immer an die letzte A6 Generation. Zusammen mit einem hochwertigen Display (dazwischen) ist das meiner Meinung nach eine tolle Kombination.

 

Aber was ich nicht teile ist deine Einschätzung zur Rückkehr der Rubdinstrumente. Die Displays sind für den Hersteller einfach günstiger und ziehen selbst in die Kleinwagen ein. Ich denke in der Zukunft wird es gar keine Rubdinstrumente mehr geben.

Themenstarteram 27. März 2020 um 11:12

Ist auch nur eine Vermutung,Kray. Ich könnte es mir einfach nur bei Premiumherstellern (vielleicht als Option?) vorstellen. VC's in der E- oder S-Klasse wirken deplatziert. Das passt irgendwie nicht zusammen. Schauen wir mal. Vielleicht bekommen die VC's auch deutlich mehr Feinschliff, damit sie nicht mehr wie lieblose Anzeigen aus dem Google Play Store wirken und sich wieder an klassische Rundinstrumente anlehnen und feiner auflösen, damit quasi der Eindruck entsteht, dass man klassische Rundinstrumente vor sich hat, diese aber sinnvollen (digitalen) Mehrwert bieten.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Skoda
  5. Superb
  6. Superb 3
  7. Zufriedenheit Canton Soundsystem