ForumVerkehr & Sicherheit
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Zu enge Straße wer muss ausweichen?

Zu enge Straße wer muss ausweichen?

Themenstarteram 11. März 2023 um 9:32

Hallo, ich bin in eine Straße reingefahren, die sehr eng ist weil auf beiden Seiten parkende Autos stehen. Vor mir stand einer der wollt gerade zurück fahren, dann kam einer dahinter angefahren stieg aus kam auf mich zu und meint ich solle zurück fahren. Ich erwiderte darauf, das der vor ihm gerade zurück fahren wollte ob er denn ca. 10 Meter zurück fahren kann in die einfährt damit ich dann dadurch komme weil wenn ich zurück gefahren wäre, wären das knapp 200 Meter gewesen. Der Mann hielt fest er fährt nicht weiter nun standen wir dort eine Zeit ein Auto hinter ihm was dann angefahren kam drehte und fuhr in die andere Richtung. Nun stieg ich aus, bin zu dem Mann und bat ihm erneut er ignorierte mich und saß an seinem Handy im Auto mitten auf der Straße. Ich bin dann zu dem vorigen gegangen der dann nur lieb meint ich würde gerne zurück fahren aber der Herr ist stur. Nun sagte ich ok ich gebe nach und fahre. Ich bin dann die Straße komplett rückwärts gefahren und der Mann fuhr an mir vorbei und grinste. Kann ich dort ein Verstoß oder so ähnliches melden? Hab ich mich falsch verhalten? Ich bitte um Antwort

Ähnliche Themen
62 Antworten

Zitat:

@Diedicke1300 schrieb am 12. März 2023 um 07:44:19 Uhr:

Weil er öfter einfach ignoriert wird, auch von vielen ganz normalen Autos, die auch locker ausweichen können, oder kurz hätten warten müssen bis der Radler vorbei ist.

Wenn ich von 100 Autofahrern 50 mal ignoriert werde, ist das eine große Summe, die einen ziemlich verärgern kann... Aber man wird halt auch 50 mal beachtet... Ein schrarz/weiß denken ist nicht gesund, kommt aber immer wieder vor.

Zitat:

@Diedicke1300 schrieb am 12. März 2023 um 07:44:19 Uhr:

Ok, hier mit dem Brummi ...schön doof. Aber man muss auch zurück denken, Ursachenforschung betreiben. Warum macht der Radler hier den Aufstand ?

Ganz unverblümt: es interessierte mich im LKW-Führerhaus "Null komma Josef", welche negativen Vorerfahrungen der Radler gemacht hat, ich bin nicht für seine waidwunde Seele verantwortlich.

Vielmehr übe ich meinen Beruf auf (wortwörtlich) legalem Wege aus, - und dieser hat seinen 15 kg leichten Hämorrhoiden-Hobel zur Seite zu schieben, um mich mit x Tonnen LKW/KOM passieren zu lassen. Nicht hastig, nicht von mir bedrängt - doch zeitnah!

 

Und ja, an warmen Tagen bin auch ich begeisterter Radfahrer. Gerade innerorts. Konfliktträchtige Verkehrssituationen kommen so gut wie nie vor. Weil meine Sinne hellwach sind, ich mein Hirn einschalte - und stets (mein Ego) rechtzeitig zurückstecke, sobald ich Gefahr wittere. Eine Binsenweisheit: auf dem Rad bin ich mit der schwächste Verkehrsteilnehmer.

Zitat:

@windelexpress schrieb am 12. März 2023 um 08:08:13 Uhr:

Der Radler muss ja nicht mal am Lkw vorbeifahren. Reicht ja,wenn er sich an den Rand der Straße stellt.

Da der LKW bereits stand hätte ich versucht zu klären, dass er so lange stehen bleibt, bis ich vorbei bin. Ich mag es nicht, wenn ein LKW wenige Zentimeter an mir vorbei fährt. Dabei hätte ich aber dennoch einkalkuliert, dass er einfach losfährt, wenn der Weg vor ihm frei ist. Wenn ich mit dem Auto auf einer sehr engen Straße fahre, bleibe ich auch stehen, bis der Radfahrer vorbei ist.

Zitat:

@Rigero schrieb am 12. März 2023 um 08:16:29 Uhr:

Zitat:

@Diedicke1300 schrieb am 12. März 2023 um 07:44:19 Uhr:

Ok, hier mit dem Brummi ...schön doof. Aber man muss auch zurück denken, Ursachenforschung betreiben. Warum macht der Radler hier den Aufstand ?

Ganz unverblümt: es interessierte mich im LKW-Führerhaus "Null komma Josef", welche negativen Vorerfahrungen der Radler gemacht hat, ich bin nicht für seine waidwunde Seele verantwortlich.

Das ist ja das Problem, es interessiert niemanden, oft hilft aber der Versuch sich in den anderen hineinzuversetzen .

Zitat:

@MvM schrieb am 12. März 2023 um 08:12:39 Uhr:

Zitat:

@Diedicke1300 schrieb am 12. März 2023 um 07:44:19 Uhr:

Weil er öfter einfach ignoriert wird, auch von vielen ganz normalen Autos, die auch locker ausweichen können, oder kurz hätten warten müssen bis der Radler vorbei ist.

Wenn ich von 100 Autofahrern 50 mal ignoriert werde, ist das eine große Summe, die einen ziemlich verärgern kann... Aber man wird halt auch 50 mal beachtet... Ein schrarz/weiß denken ist nicht gesund, kommt aber immer wieder vor.

Das ist kein Schwarz/weiß denken, vllt. handelt der Radler ja 49 mal korrekt wenn er ignoriert wird , 1 mal hat er aber auch keine Lust. Und wenn es einen dann trifft darf man sich nicht wundern.

Desweiteren ist 50 von 100 ne ganze Menge, Stell dir doch mal vor, dir wird von 100 Vorfahrten diese 50 Mal genommen.

Aber genau hier ist der springende Punkt. Wenn der Radler nur 5 mal von 100 ignoriert wird, würde er vielleicht keinen Aufstand machen, wenn er aber jedes zweite mal ignoriert wird ist das schon nicht tragbar.

Zitat:

@Diedicke1300 schrieb am 12. März 2023 um 07:44:19 Uhr:

Zitat:

@MvM schrieb am 12. März 2023 um 07:36:57 Uhr:

[...]

Ok, hier mit dem Brummi ...schön doof. Aber man muss auch zurück denken, Ursachenforschung betreiben. Warum macht der Radler hier den Aufstand ?

Weil er öfter einfach ignoriert wird, auch von vielen ganz normalen Autos, die auch locker ausweichen können, oder kurz hätten warten müssen bis der Radler vorbei ist.

Ich war als Radfahrer schon vielfach in der Eingangs beschriebenen Situation mit geparkten Fahrzeugen auf beiden Seiten. Zu oft werde ich dann von nebeneinanderfahrenden(!) Radfahrern unnötig nahe an die geparkten Autos abgedrängt. Bzw. auch wenn ich Vorfahrt habe, weil auf meiner Seite nix ist (z. T. ist bei noch engeren Stellen schon mit einem entgegenkommenden Radfahrer zu eng, sodass der hätte warten müssen). Da das häufig passiert, bekommt man halt gerade als Autofahrer den Eindruck, dass den meisten Radfahrern der seitl. Abstand eigentl. egal ist und sie auch im Grunde so ein Verhalten wie der im OP kritisierte Typ an den Tag legen.

Zitat:

Ich kenne das, da wird lieber mit Vollspeed am Radler vorbei gefahren als auch mal die edlen Breitreifen durch den Dreck rollen zu lassen. Auch Autofahrer untereinander haben da ständig Probleme wer da nun ausweichen muss.

1. ist mir bei Leuten die mich (auch wenn ich auf dem Rad unterwegs bin) überholen am liebsten, wenn sie mich zügig überholen, da oft der Bereich wo ich gut weiter rechts bleiben kann um andere Überholen zu lassen nicht so lang ist.

2. Als Radfahrer finde ich die Stellen furchtbar, wo zu oft Fahrzeuge ins Bankett mussten und sich dadurch tiefe Schlaglöcher gebildet haben, wo bei/nach Regen oft auch noch tiefe Pfützen sind. Da fahre ich als Radfahrer lieber kurz auf noch einigermaßen intakten Stellen im Bankett, wenn mich ein Auto überholen will, damit der Straßenzustand nicht noch schlimmer wird.

notting

Zitat:

@Diedicke1300 schrieb am 12. März 2023 um 08:30:13 Uhr:

Zitat:

@Rigero schrieb am 12. März 2023 um 08:16:29 Uhr:

 

Ganz unverblümt: es interessierte mich im LKW-Führerhaus "Null komma Josef", welche negativen Vorerfahrungen der Radler gemacht hat, ich bin nicht für seine waidwunde Seele verantwortlich.

Das ist ja das Problem, es interessiert niemanden, oft hilft aber der Versuch sich in den anderen hineinzuversetzen .

Das hätte der Radler auch tun können.

Obwohl er nur hätte nachdenke müssen,was passiert wenn 40 Tonnen ins Bankett fahren.

Ob er auch so lang stehen geblieben wäre,bis man den Lkw aus dem Dreck gezogen hätte,oder wäre er dann doch um den versenkten Lkw geschoben?

Na ich sehe schon, es war zu kompliziert und zu viel verlangt, einfach mal zu versuchen sich in den anderen hineinzuversetzen.

Und Windelexpress, für ich nochmal, ich habe den Radler im Video nirgendwo verteidigt, ganz im Gegenteil, habe nur versucht mal von meinem eigenen Tellerrand zu fremden Tellern zu schauen, aber das klappt hier oft nicht. Ja der Radler hat Scheiße reagiert, und ich habe mich gewagt zu versuchen zu erklären was aus meiner Sicht dahinter stecken könnte, sorry mein Fehler, passiert mir immer wieder.

Und ich spinne sogar weiter, nein ist eigentlich kein Spinnen, sondern Praxiserfahrungen. Stichwort ignorierte Ausweichbuchten, keine Seltenheit.Stimmt mir hier jemand zu ?

Das Video zeigt vllt. nur die halbe Geschichte, vllt. hat der LKW kurz vorher auch eine ignoriert.

Ich persönlich nutze oft auch diese Ausweichbuchten auch wenn sie nicht auf meiner Seite sind, habe ich kein Problem mit.

Zitat:

@Diedicke1300 schrieb am 12. März 2023 um 09:19:02 Uhr:

Ich persönlich nutze oft auch diese Ausweichbuchten auch wenn sie nicht auf meiner Seite sind, habe ich kein Problem mit.

Man hat nicht ohne Grund Bußgelder für das Parken auf der falschen Straßenseite eingeführt. Dort geht's u.a. darum, dass man weil man dann auf der "falschen" Seite im Auto sitzt und dadurch den Gegenverkehr meist nicht so gut sehen kann, bevor man rausfährt. Genau das Problem hast du eben auch, wenn du so nur zum Ausweichen hältst. Deswegen ist das IMHO nur eine Notlösung, wenn man den Deadlock nicht anders auflösen kann.

notting

Zitat:

@notting schrieb am 12. März 2023 um 09:34:41 Uhr:

Zitat:

@Diedicke1300 schrieb am 12. März 2023 um 09:19:02 Uhr:

Ich persönlich nutze oft auch diese Ausweichbuchten auch wenn sie nicht auf meiner Seite sind, habe ich kein Problem mit.

Man hat nicht ohne Grund Bußgelder für das Parken auf der falschen Straßenseite eingeführt.

notting

Was stimmt mit dir nicht ?

Ich parke da nicht sondern ermögliche nur kurz dem Gegenverkehr freie Fahrt. Und so eine olle Ausweichbucht auf einem Wirtschaftsweg ist in der Regel nicht so verbaut das man da „blind“wieder rausfahren muss.

Zitat:

@Diedicke1300 schrieb am 12. März 2023 um 09:38:04 Uhr:

Zitat:

@notting schrieb am 12. März 2023 um 09:34:41 Uhr:

Man hat nicht ohne Grund Bußgelder für das Parken auf der falschen Straßenseite eingeführt.

notting

Was stimmt mit dir nicht ?

Ich parke da nicht sondern ermögliche nur kurz dem Gegenverkehr freie Fahrt.

Was stimmt mit dir nicht, weshalb du mich sinnentstellend zitierst? Ich habe auf eine Gefahr hingewiesen, die auch besteht, wenn man sowas ohne wirklich geparkt zu haben macht.

notting

Zitat:

@Diedicke1300 schrieb am 12. März 2023 um 09:19:02 Uhr:

Und ich spinne sogar weiter, nein ist eigentlich kein Spinnen, sondern Praxiserfahrungen. Stichwort ignorierte Ausweichbuchten, keine Seltenheit.Stimmt mir hier jemand zu ?

Das Video zeigt vllt. nur die halbe Geschichte, vllt. hat der LKW kurz vorher auch eine ignoriert.

Ich persönlich nutze oft auch diese Ausweichbuchten auch wenn sie nicht auf meiner Seite sind, habe ich kein Problem mit.

Dann guck Dir das Video noch mal an!

Hinter dem Lkw steht noch ein Fahrzeug. Der Radler besteht darauf,dass der Lkw in die Bankette fährt.

Bei uns bekommt er das von der KSM in Rechnung gestellt,wenn er erwischt wird.

Zitat:

@notting schrieb am 12. März 2023 um 09:41:05 Uhr:

Zitat:

@Diedicke1300 schrieb am 12. März 2023 um 09:38:04 Uhr:

 

Was stimmt mit dir nicht ?

Ich parke da nicht sondern ermögliche nur kurz dem Gegenverkehr freie Fahrt.

Was stimmt mit dir nicht, weshalb du mich sinnentstellend zitierst? Ich habe auf eine Gefahr hingewiesen, die auch besteht, wenn man sowas ohne wirklich geparkt zu haben macht.

notting

Ne sorry, wird mir zu doof. Alle wollen 250 fahren aber die olle Ausweichbucht stellt eine Gefahr dar.

Pass bloß auf das du nicht gleich über die Teppichkante stolperst.

Ihr bekommt gleich eine Doppelzelle mit Meerblick, dann könnt ihr die (Un-) Stimmigkeiten ausdiskutieren.;)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Zu enge Straße wer muss ausweichen?