ForumFinanzierung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Finanzierung
  5. Zinssatz nachträglich verhandeln?

Zinssatz nachträglich verhandeln?

Themenstarteram 27. Januar 2010 um 18:30

Hallo,

wollt mal in die Runde fragen, ob ihr für mich ein Tipp habt. Ich hab mir im Oktober 2008 einen Audi A4 gekauft, weil mein alter zerschrottet wurde bei einem Unfall. Mit dem Zeitwert hab ich dann die Finanzierung ausgelöst, dass hat gerade gut geklappt und dann hab ich mir bei einem Händler, der sich auf Leasing Rückläufer spezialisiert hat ein neuen gekauft, der oben besagte A4 vom Oktober 2008.

Ich bin selbstständig und der Händler hat mir das Fahrzeug dann einfach überlassen, damit ich nach dem Unfall wieder mobil bin und so bin ich dann paar Monate herumgefahren ohne das es quasi bezahlt war oder eine Finanzierung bestand, weil der Händler mit der Finanzierung herumgurken musste, dass die bei der Santander durch geht.

Naja am Ende sollte ich die Finanzierung unterschreiben kommen und dann hatte er mich quasi in der Hand, weil ich schon ewig mit dem Auto durch die Gegend gefahren bin und dann hab ich 12,5% Zinsen unterschrieben - ich weiß selbst, dass es blöd war, nur was hatte ich für Alternativen. Ich weiß aber von nem Bekannten, dass die hauptsächlich so hoch sind, weil der Händler die variieren kann, je höher die Zinsen sind, desto höher ist sein Anteil bei der Finanzierung.

Nun störe ich mich mit der Zeit wirklich extrem an den Zinsen und ich wollt mal fragen, ob es Leute gibt, die Erfahrungen haben, ob die da mit sich reden lassen und die Zinsen ein wenig nachträglich senken? Oder ob ihr andere Möglichkeiten seht, da an einen günstigeren Zinssatz zu kommen bei ner anderen Bank. Wenn es um das Thema Selbstständigkeit geht, da blocken ja viele gleich ab.

Hab schon überlegt, ob ich den verkaufe und mir was neue kaufe, aber da wird man wahnsinnig Verluste machen und dann ist fraglich, ob eine neue Finanzierung klappt.

Ähnliche Themen
21 Antworten

Hast du schon mal bei der Santander angefragt? Eventuell könntest du ja den Kredit vorzeitig ablösen.

Über wieviele Jahre hast du den Audi finanziert?!

Als Selbstständiger (bin selbst einer) musst du heute froh sein überhaupt einen Kredit zu bekommen. Falls es ein Geschäftswagen ist, dann kannst du die Zinsen wenigstens steuerlich absetzen...

Warum war es so schwer das Finanzierung bei der Bank durch geht, kann es sein das eigentlich die Bonität nicht ausreichend war???

Wenn ich mich nicht irre gibt es Angebote wo die Zinsen mit der Bonität abhängig sind, also schlechte Bonität hohe Zinsen, macht zwar kein Sinn ist aber so.

Ein seriöser Händler sollte eigentlich keinem ein Wagen überlassen, ohne das es vorher bezahlt wird. Hört sich nach einem Hinterhof Händler an.

1. Bei der Bank anfragen nach Ablösebetrag zum 1.4.2010

2. In selber Anfrage nach Möglichkeiten zur Senkung der Kreditzinsen fragen, da die Zinssätze zur Refinanzierung ja erheblich gesunken wären.

3. In selber Anfrage die Restschuld und etwaige Gebühren zum Ende der Kreditlaufzeit erfragen.

4. Mit den Ergebnissen 1 +3 bei der Hausbank und anderen Banken anfragen. (VORSICHT: Nicht x-fach die Schufa von Banken etc. an- und abfragen lassen, verschlechtert das Scroring und wird nicht gerne von den Banken gesehen - ist also kontraproduktiv!)

12,5% ist hoch - jede Bank kalkuliert mit hohen Risikozuschlägen je schlechter die Bonität ist (nach deren Meinung schlecht, will hier nichts unterstellen o.ä..)

Wie hier schon geschrieben wurde: Finanzierungen für Selbständige sind schwerer geworden seit 2008, der Mittelstand steckt in einer Kreditklemme...

Themenstarteram 28. Januar 2010 um 14:31

Danke für eure Antworten, ich habe nur bedingt Probleme mit der Bonität, also drücken wir es mal so aus ... ich habe sehr viel Ausgaben gehabt und re-investiert. Und dadurch brauchte ich glücklicher Weise für betriebliche Dinge keine Kredite aufnehmen und ein anderes Schmankerl war eben, dass ich keine Einkommenssteuer zahlen musste. Soweit war ich mit der Situation glücklich, ich hatte keine Sorgen und konnte expandieren.

Nur wenn Du bei nem Autohändler oder einer Bank mit so einer BWA ankommst, wo Einnahmen nahezu Ausgaben sind, dann verdrehen da einige die Augen. Meine Hausbank Tante meinte eben zu mir, dass sie das als Mensch toll findet, dass ich mich die letzten 10 Jahre so entwickelt habe ohne Kredite für die Firma, aber als Bankerin muss sie mir sagen, ich hätte alle Investitionen leasen können bei der Hausbank. Dann ging das typische Prozedere wieder los, wenn ich eine Berufsunfähigkeitsversicherung, eine Lebensversicherung sowie eine Basis-Rente abschließe, dann würde sie sich das alles nochmal überlegen mit einem Kredit fürs Auto. Meine Bekannten sind auf den Trick reingefallen, die hatten dann alle 5 Leute jede Menge Versicherungen am Hals und keinen Kredit. :-(

Hab schon mal einen Bekannten gefragt, der macht zwar Versicherungen, aber der meinte eben zu mir, die werden den Ablösebetrag so hoch ansetzen, dass es einfach nicht lohnt das abzulösen bzw. eine Umschuldung bei einer anderen Bank zu machen.

Nun gut, mal gucken was passiert wenn ich mich bei den melde ...

Also erstens mal setzen die nicht irgendeinen Ablösebetrag an, sondern den tatsächlichen. Bei ner Finanzierung gibts keinen PiemalDaumen Ablösewert.

Die Santander schickt doch ausserdem halbjährlich nen Auszug über den aktuellen Stand der Finanzierung, von dem her müsstest Du doch in etwa wissen, wo du stehst.

Ich habe im Dez.08 ein Auto dort finanziert, allerdings zu 6,9% auf 36 Monate. Bin übrigens auch selbstständig. Von denen wollte aber trotzdem niemand ne BWA sehen, Schufa abfrage und gut wars.

Auf welche Zeit hast Du denn finanziert?

Ich glaube allerdings kaum - lasse mich aber gerne eines besseren belehren - dass die bzgl Zinsatz mit sich handeln lassen.

Themenstarteram 28. Januar 2010 um 17:17

Zitat:

Original geschrieben von ChaosB99

Auf welche Zeit hast Du denn finanziert?

... 84 Monate sind es und in dieser Zeit ich glaube knapp 11 000 EUR Zinsen und 19000 EUR Netto-Kreditbetrag + 790 EUR Bearbeitungsgebühr + 2900 EUR diese Rimaxx RSV stand auf dem Zettel bzw. Vertrag.

Das die keine BWA wollen, dass weiß ich bzw. höre ich öfter (kommt drauf an ob der Computer Dich für die manuelle Bearbeitung nötig hält), was anderes ist es aber, wenn sich das überschneidet und die Ablösung vom alten Auto noch am laufen ist. Das heißt die haben das Geld, aber noch nicht alles aus dem Computer gelöscht. Dann denken die nämlich, dass jemand größenwahnsinnig wird und 2 Autos auf Finanzierung haben will.

Ich meine, ich hab mich damals in so ner Zwickmühle wiedergefunden und hab halt unterschrieben, ich dachte mir so, dass das alles ein Geschäft ist, die leihen mir Geld was ich gerad nicht habe und das gibt es nun mal nicht umsonst. Wenn ich mir aber mal die Zinsen so vor Augen halte jetzt, dann frag ich mich echt, wie krank man in der Birne sein muss. Meinen alten hatte ich mit 8,9% finanziert.

Naja gut, dann bin ich mal gespannt, was ich für ne Antwort von der Sachbearbeiterin bekomme. Achso und von dem benannten Kontoauszug auszugehen, laut dem hab ich noch 29800 EUR offen inkl. Zinsen. Ist schon komisch, da zahlt man ewig knapp 400 EUR im Monat und kommt trotzdem nicht vom Fleck. Dann hab ich mir noch diesen Rimaxx Müll andrehen lassen, siehe http://san.blogger.de/stories/1248303/ also ich weiß nicht ...

Zitat:

Original geschrieben von Der Schweisser

Zitat:

Original geschrieben von ChaosB99

Auf welche Zeit hast Du denn finanziert?

... 84 Monate sind es und in dieser Zeit ich glaube knapp 11 000 EUR Zinsen und 19000 EUR Netto-Kreditbetrag + 790 EUR Bearbeitungsgebühr + 2900 EUR diese Rimaxx RSV stand auf dem Zettel bzw. Vertrag.

Das die keine BWA wollen, dass weiß ich bzw. höre ich öfter (kommt drauf an ob der Computer Dich für die manuelle Bearbeitung nötig hält), was anderes ist es aber, wenn sich das überschneidet und die Ablösung vom alten Auto noch am laufen ist. Das heißt die haben das Geld, aber noch nicht alles aus dem Computer gelöscht. Dann denken die nämlich, dass jemand größenwahnsinnig wird und 2 Autos auf Finanzierung haben will.

Ich meine, ich hab mich damals in so ner Zwickmühle wiedergefunden und hab halt unterschrieben, ich dachte mir so, dass das alles ein Geschäft ist, die leihen mir Geld was ich gerad nicht habe und das gibt es nun mal nicht umsonst. Wenn ich mir aber mal die Zinsen so vor Augen halte jetzt, dann frag ich mich echt, wie krank man in der Birne sein muss. Meinen alten hatte ich mit 8,9% finanziert.

Naja gut, dann bin ich mal gespannt, was ich für ne Antwort von der Sachbearbeiterin bekomme. Achso und von dem benannten Kontoauszug auszugehen, laut dem hab ich noch 29800 EUR offen inkl. Zinsen. Ist schon komisch, da zahlt man ewig knapp 400 EUR im Monat und kommt trotzdem nicht vom Fleck. Dann hab ich mir noch diesen Rimaxx Müll andrehen lassen, siehe http://san.blogger.de/stories/1248303/ also ich weiß nicht ...

19.000 EUR Darlehen x 12,5% Zins = 2.375 EUR Zins p.a. - bei 4.800 EUR Annuität dauert die Tilgung nun mal leider sehr lange - der Tilgungsanteil steigt zwar nach jeder Tilgungsverrechnung, aber gerade zu Anfang ein Wahnsinn.

Lass dir bloß von der lieben Bänkerin keine Versicherungen aufschwätzen um evtl. nen Kredit zu kriegen. Das machen Bänker recht gerne, ist ne absolute Frechheit. Such Dir ne seriösere Geschäftsbank.

Zitat:

Original geschrieben von Der Schweisser

Zitat:

Original geschrieben von ChaosB99

Auf welche Zeit hast Du denn finanziert?

... 84 Monate sind es und in dieser Zeit ich glaube knapp 11 000 EUR Zinsen und 19000 EUR Netto-Kreditbetrag + 790 EUR Bearbeitungsgebühr + 2900 EUR diese Rimaxx RSV stand auf dem Zettel bzw. Vertrag.

ganz ehrlich: welche zwickmühle denn? der händler hatte wohl eher den druck als du!

wer sowas abschließt,, dem ist nicht mehr zu helfen.

19 mille kredit.....14690euro finanzierungskosten!!!!!!!!!!!!!!!

wenn man das unterschreibt, setzt man sich morgens den hut auch mit dem hammer auf. :eek:

Das habe ich mich auch gefragt, wie der TS sowas unterschreiben konnte? Lt. eigener Aussage keine Probleme mit der Bonität, dann sollten wohl auch bessere Konditionen drin gewesen sein.

Hast du eine Möglichkeit mehr als 400€ abzuzahlen?

Zitat:

Original geschrieben von Samcos

Das habe ich mich auch gefragt, wie der TS sowas unterschreiben konnte? Lt. eigener Aussage keine Probleme mit der Bonität, dann sollten wohl auch bessere Konditionen drin gewesen sein.

Hast du eine Möglichkeit mehr als 400€ abzuzahlen?

naja.....ich kennen keinen liquiden und klar denkenden menschen der eine 84 monatsfinanzierung abschließt.

zu den "konditionen" (wohl eher wucher) hatte ich mein ständchen ja schon aufgesagt...

Themenstarteram 29. Januar 2010 um 13:34

Zitat:

Original geschrieben von heltino

ganz ehrlich: welche zwickmühle denn?

... die Zwickmühle, dass ich einen Kaufvertrag abgeschlossen habe, auf dem leider nicht stand, dass es hier um eine Finanzierung geht und wenn die nicht zustande kommt, der Kaufvertrag nichtig ist - so wie es beim vorherigen Auto war, also ich meine, da stand der Hinweis drunter beim vorherigen Autokauf.

Diesmal stand er nun nicht drunter und hätte ich dem Händler nicht sofort die Finanzierung unterschrieben, hätte ich das Auto da lassen müssen - weil noch sein Eigentum - und dann hätte er den vollen Kaufpreis per Zahlung zu sofort von mir eingefordert und das sogar gerichtlich eingefordert.

Nun hätte man sich dann streiten können, ich hätte kein Auto gehabt ohne Auto ist man auch aufgeschmissen, ich hatte kein Bock auf Ärger und so hab ich den Mist dann eben unterzeichnet. Zu meiner Verteidigung muss ich sagen, ich hab ihm erst schon gesagt, dass wir so einen fetten Zinssatz nie ausgemacht haben und wollte wieder gehen, weil ich mich anderweitig um einen Kredit kümmern wollte, aber da hab ich mir dann eben auch was anhören müssen, dass ich dann das Auto stehen lassen muss und er hatte ja sowieso noch alle Ersatz-Schlüssel. Ich hab da auch vor Ort meinen Onkel (der Jurist ist) und meinen Anwalt des Vertrauens angerufen und die haben mir dann bestätigt, dass ich einen Kaufvertrag abgeschlossen habe, von dem ich nicht zurücktreten kann und so wie der gestaltet ist, muss ich wohl oder übel dazu stehen.

Die Länge der Laufzeit sehe ich nicht so enge, ich hätte auch 500 EUR oder mehr zahlen können, aber ich wollte die eben halbwegs niedrig haben, so wie die beim vorherigen Auto auch fast war und ich damit sehr gut leben konnte.

Zitat:

Original geschrieben von Der Schweisser

Zitat:

Original geschrieben von heltino

ganz ehrlich: welche zwickmühle denn?

Nun hätte man sich dann streiten können, ich hätte kein Auto gehabt ohne Auto ist man auch aufgeschmissen, ich hatte kein Bock auf Ärger und so hab ich den Mist dann eben unterzeichnet. Zu meiner Verteidigung muss ich sagen, ich hab ihm erst schon gesagt, dass wir so einen fetten Zinssatz nie ausgemacht haben und wollte wieder gehen, weil ich mich anderweitig um einen Kredit kümmern wollte, aber da hab ich mir dann eben auch was anhören müssen, dass ich dann das Auto stehen lassen muss und er hatte ja sowieso noch alle Ersatz-Schlüssel.

Die Länge der Laufzeit sehe ich nicht so enge, ich hätte auch 500 EUR oder mehr zahlen können, aber ich wollte die eben halbwegs niedrig haben, so wie die beim vorherigen Auto auch fast war und ich damit sehr gut leben konnte.

und was genau hat dich daran gehindert das auto stehen zu lassen???

ob man 84 monate (7 jahre und durchschnittlich 105tsd kilometer) als "nicht so enge" sieht, bleibt ja jedem überlassen....ich halte das für "auto über den verhältnissen und daher eine so lange laufzeit" schönrederei. tut mir leid.

warste mit dem vertrag mal bei der verbraucherzentrale? die kreditkosten kann man sicherlich schon als wucher bezeichnen.

Themenstarteram 29. Januar 2010 um 14:29

Zitat:

Original geschrieben von heltino

 

und was genau hat dich daran gehindert das auto stehen zu lassen???

... das habe ich oben geschrieben, ich hatte kein Bock auf Ärger, ich brauchte ein Auto, weil ich u.a. damit das ich zu Kunden fahre mein Geld verdiene und ein Mietwagen wäre auch nicht die Erfüllung auf Dauer gewesen. Dazu war mir eben klar, dass ich zu diesem Kaufvertrag stehen muss, ich habe ihn unterschrieben, ich habe keine Zeugen das wir über Finanzierung geredet haben und so hätte der Händler locker vor Gericht ziehen können und damit gewonnen. Und dann? Dann hätte ich noch mehr unnötige Kosten für seinen Anwalt und das Gerichtsverfahren gehabt. Der §433 im BGB existiert da nun leider mal und da kann man sich schlecht drumherum mogeln ...

 

Zitat:

warste mit dem vertrag mal bei der verbraucherzentrale? die kreditkosten kann man sicherlich schon als wucher bezeichnen.

... nein, aber beim Anwalt und der sieht da wo keine Chancen gegen irgendwas vorzugehen, denn die Zinsen sind zwar extrem hoch, aber noch kein Wucher. Wucher wären die Zinsen, wenn sie den marktüblichen Zinssatz um 100% relativ übersteigen.

Ich habe nach Deinem Posting aber mal Wikipedia befragt: http://de.wikipedia.org/wiki/Zinswucher

Allerdings kapiere ich da den entscheidenden Satz nicht:

Zitat:

Demgemäß ist ein auffälliges Missverhältnis zwischen Leistung und Gegenleistung regelmäßig zu bejahen, wenn der effektive Vertragszins den effektiven Vergleichszins relativ um rund 100 % oder absolut um 12 %-Punkte übersteigt.

Nun stellt sich dann nur noch die Frage, wie hoch der übliche Marktzins ist und wie man den bemisst in Zahlen.

EDIT: Ich glaube mal das 8,90% noch üblich sind und da dann eben das doppelte wäre Zinswucher, also sieht es schlecht aus.

 

 

Also mal ehrlich es gibt auch gute Autos ab 5000 € man muss nicht umbedingt so viel für einen fahrbaren Untersatz ausgeben wirklich nicht.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Finanzierung
  5. Zinssatz nachträglich verhandeln?