ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Zeit für das erste Auto (gebraucht)

Zeit für das erste Auto (gebraucht)

Themenstarteram 27. Februar 2015 um 13:48

Mahlzeit,

mir steht der Sinn danach, ein Auto zu kaufen; so eine Weile nach dem Führerschein wäre der Erwerb eines passenden Fahrzeugs womöglich keine schlechte Idee.

Allerdings gibt es da eine Diskrepanz: Ich habe mich sehr in "teure, prollige" Autos verguckt (also solche, die nach viel Geld aussehen; Mercedes S und BMW 7 kommen mir da in den Sinn), kann mir das aber nicht leisten, jedenfalls nicht als Neuwagen. Klingt blöd, oder? Jedenfalls: ein finanzierbarer Gebrauchter (bis ca. 250€/Monat) ab Mittelklasse ist der (weite) Rahmen meiner Suche. Gefahren bin ich bisher in Toyota- und Mercedes-Fahrzeugen und finde Letztere irre bequem, aber ich nehme an, ihr habt da mehr Expertise.

Ich bin noch unentschieden, ob Automatik oder Schalt, meine übrigen Ansprüche sind gering:

Ich fahre wochentags bis 50 km Autobahn, an Wochenenden entweder gar nicht oder weiter weg zu Freunden in anderen Bundesländern (allerdings eher im Sommer). Platz brauche ich eigentlich nicht. Sprit sparend wäre gut.

Hilfe! ;)

Beste Antwort im Thema
am 27. Februar 2015 um 14:48

Ohne die Träume vom TE böswillig zu zerstören liste ich mal meine

TÜV Kosten (auszugsweise) für den E 38 nach dem Kauf auf:

Bremsscheibe ST 37€

Bremsscheibe ST 62€

Bremsbelag ST 10€

Querlenker ST 116€

Schwinge ST 264€

Und den noch paar Kleinigkeiten + HU waren 1600€ weg.:eek:

Der Wagen war/ist in einen guten zustand aber bei alten und besonders den großen

Karren gibts immer was zu Richten, besonders beim Fahrewerk, egal

welcher Hersteller.

Wenn dan noch das Automatikgetriebe zickt wirds richtig unerfreulich.

Bei Fahrzeugen mit Ellenlangen Wartungsstau wird es dan richtig fett.:D

Solche Autos sollte man sich nur anlachen wenn für den Untwerhalt

genug Kohle da ist, ansonsten wird man des Lebens nicht froh.;)

21 weitere Antworten
Ähnliche Themen
21 Antworten

Mit deinem Fahzeuggeschmack hast du ein Problem. Für 250€ im Monat könntest du zwar einen älteren Oberklassewagen kaufen aber der Unterhalt dieser Fahrzeuge ist halt auch teuer.

Und spritsparen ist damit eh nicht.

Wieviel hast du denn zusätzlich zu den 250€ pro Monat für Sprit, Wartung, etc.

Gruß Tobias

Themenstarteram 27. Februar 2015 um 14:02

Das hatte ich befürchtet.

Pro Monat insgesamt vielleicht 600 Euro, also die 250 inklusive. Dann wird es aber schon knapp.

Für 600€ kann man schon anfangen zu überlegen, ein alter 5er wäre einem 7er vorzuziehen, da die einfach eine Klasse drunter noch ein wenig billiger sind. So einen soliden E39 findest du bestimmt :)

Themenstarteram 27. Februar 2015 um 14:10

Also sicherheitshalber den Geschmack runterschrauben? Hm, wäre eine Klasse tiefer (also C-Klasse o.vglb.) realistisch?

C-Klasse / BMW 3er ist dann schon gut was zu finden, E-Klasse oder 5er eher nehmen wenn der Zustand tiptop ist.

Wie viel willst du eigentlich für das Auto ausgeben? Ohne die Angabe ist es ja schon extrem schwer.

Moin,

Und das ist über, nachdem du alles bezahlt hast (Miete, Lebensmittel, Versicherungen, Telefon, Strom usw.)?

Zweitwagenregelung möglich? Wieviel km wirst du fahren pro Jahr?

Kostenschätzung für eine C-Klasse:

Steuern liegen zwischen 130 und 200 Euro bei einem Euro 2 Benziner.

Versicherung wird so bei Zweitwagen zwischen 70 und 140 € im Monat liegen.

Reifen liegen das Paar bei etwa 140€.

Bremsen vorne ca. 100€, hinten 150€.

Auspuff etwa 250€

Ölwechsel 40€

sonstige Wartung 50-150€

Verbrauch 9.5-15L je 100 km

Defekte sind durch das Alter bedingt möglich - aber abgesehen vom Fahrwerk und Elektonik zu fairen Preisen instandzusetzen. Fahrwerk und Elektronik sind aber genauso wie Korroionsschäden sehr teuer. Dann kommen ja noch TÜV und AU alle 2 Jahre auf einen zu, man wäscht und saugt das Auto auch mal.

Wird schon echt eng, oder?! Wegen der sehr guten Versicherungseinstufung geht eigentlich nur ein 190E 1.8 mit 109 PS und Schaltgetriebe und abgesehen von ABS und Airbag ohne weitere Extras die Geld kosten können. Und DA musst du sehr genau hinsehen, damit es im Gebälk nicht schon rostet - allerdings kosten die mittlerweile auch schon gerne über 3000€ wenn du etwas haben willst das nicht komplett durchgerockt ist.

Ehrlich - fahr deine Versicherung mit was günstig eingestuften und sparsam im Durst erstmal runter und dein Einkommen hoch ... dann ist sowas nicht unrealistisch.

MfG Kester

Themenstarteram 27. Februar 2015 um 14:24

Zitat:

Wie viel willst du eigentlich für das Auto ausgeben? Ohne die Angabe ist es ja schon extrem schwer.

So wenig wie möglich. ;) So lange sich die monatlichen Finanzierungskosten im gesteckten Rahmen halten, zahle ich das notfalls auch jahrelang ab. Der Gesamtpreis ist insofern eher nebensächlich. (Möglicherweise ist das nicht ganz klug von mir.)

"Oberklasse fahren" und "möglichst viel Geld sparen" korrelieren gemeinhin eher nicht. ;)

Da es ein Gebrauchtwagen werden soll, kannst Du dir ja mal selbst durchrechnen, wie hoch der Einkaufspreis bei 250 € im Monat (ich vermute, Du beziehst Dich hiermit einzig auf das verfügbare Budget rein für den Fahrzeugerwerb) zzgl. Zinsen bei Deiner gewünschten Laufzeit (Kredit) liegen darf.

Ebenso darfst Du die in der Regel deutlich höheren, laufenden Kosten für eine schicke Businesslimousine natürlich nicht außer Acht lassen.

Gruß

am 27. Februar 2015 um 14:48

Ohne die Träume vom TE böswillig zu zerstören liste ich mal meine

TÜV Kosten (auszugsweise) für den E 38 nach dem Kauf auf:

Bremsscheibe ST 37€

Bremsscheibe ST 62€

Bremsbelag ST 10€

Querlenker ST 116€

Schwinge ST 264€

Und den noch paar Kleinigkeiten + HU waren 1600€ weg.:eek:

Der Wagen war/ist in einen guten zustand aber bei alten und besonders den großen

Karren gibts immer was zu Richten, besonders beim Fahrewerk, egal

welcher Hersteller.

Wenn dan noch das Automatikgetriebe zickt wirds richtig unerfreulich.

Bei Fahrzeugen mit Ellenlangen Wartungsstau wird es dan richtig fett.:D

Solche Autos sollte man sich nur anlachen wenn für den Untwerhalt

genug Kohle da ist, ansonsten wird man des Lebens nicht froh.;)

Fang an zu sparen und höre auf von Finanzierung zu reden, du weißt gar nicht was für einen Scheiß du dir damit antust, kaufe es dir erst wenn du wirklich genügend Geld hast. Wenn du nicht warten kannst gibt es genügend gut sehr günstige Fahrzeuge im Bereich bis 1000€ an denen man fast alles selber machen kann. Solange da ne solide Basis da ist sollte es kein Problem sein, so souverän oder sicher wie in einem 7er bist du damit nicht unterwegs, aber da wirst du auch nicht gleich heulend in der Ecke sitzen wenn ein paar Kratzer drinn sind.

Willst du selber nicht schrauben fang an zu sparen und schaue bei etwa 5000€ Budget nochmal vorbei. An sich bei 600€ monatlichem Budget, angenommen du wohnst noch zu Hause und hast da gar keine wirklichen Ausgaben, kannst du es dir in einem Jahr zusammensparen. Mit Finanzierung tust du dir nur was schlechtes an, würde ich höchstens für ein Haus machen.

Willst du trotzdem finanzieren nimm so wenig wie Möglich und so viel wie nötig, also für 5000€ bei einer Laufzeit von 24 Monaten würde ich noch sagen, okay geht noch. Aber fang bitte nicht an mit 10 Jahren finanzierung oder sowas. Du schießt dir damit nur selbst ins Bein.

Themenstarteram 27. Februar 2015 um 15:02

Ich bin im Begriff umzuziehen, also von zu Hause weg - da brauche ich dann auch Mobilität leider, insofern gehen zwei große Ausgaben da Hand in Hand. Sonst wäre es auch mehr, das ich übrig hätte.

Du ziehst aus und willst gleichzeitig Auto finanzieren.

Das sind zwei große finanzielle Dinge die du anbahnst, ich würde versuchen, entweder Auto jetzt und dann vielleicht in einem Jahr ausziehen oder andersherum. Damit hältst du mögliche Probleme und finanzielle Baustellen zumindestens in der doch recht anstrengenden Anfangsphase voneinander fern. Ich bin echt ungern der Miesepeter, aber habe beides in den letzten 5 Jahren durchgezogen und beides hat mich kostentechnisch deutlich mehr gekostet wie erwartet. Habe aber auch nicht gelebt wie ein Bettler sondern schon noch mein Leben ein wenig genossen.

Willst du denn selber schrauben?

Themenstarteram 27. Februar 2015 um 15:25

Hab ich noch nie gemacht, würde ich mir aber zutrauen. Was gibt es zu schrauben?

Im Grunde eigentlich alles ;)

Du kannst von normaler Wartung (Ölwechsel, Bremsen, Lager, Reifenwechsel) bis hin zu extremen Dingen wie Zylinderkopf wechseln alles schrauben, du musst nur wollen und dir das Werkzeug leihen können. Damit würde sich der Kauf eines eher günstigen/älteren Mobils, bei dem es gute Ersatzteilversorgung gibt lohnen, dabei kannst du viel Geld sparen, musst aber damit leben können auch mal 8 Std. am Samstag unterm Auto zu liegen. Wird aber mit der Zeit meistens besser ;)

Klassiker hier sind der Golf 2 oder Audi 80, auch wenn diese wirklich schon recht alt sind.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Zeit für das erste Auto (gebraucht)