ForumAudi Motoren
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. Audi Motoren
  6. Zahnriemenwechsel beim 2,8ltr.24V

Zahnriemenwechsel beim 2,8ltr.24V

Themenstarteram 19. Dezember 2002 um 20:33

Audi schreibt keinen festen wechsel Intervall für diesen Motor vor.

Mich würde mal interessieren wann es ratsam wäre ihn zu erneuern.

Mein A4 2,8ltr. V6 Quattro hat im mom. 10300tkm runter.

Der Typ von der Audi Werkstatt meinete so ab 12000tkm. wäre ok.

Was sagt Ihr??????

 

Greetings

Ähnliche Themen
20 Antworten

120-125tkm. Dann sollte der raus.

Bei mir hat der Spass (2,8V6 30V) inkl. Zahnriemenwechsel, Spannrollen, Jahresinspektion und einer Achsmanschette folgendes gekostet:

HALT DICH FEST....

1.423,30 EURO (ICH SCHREI GLEICH!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!)

Gruss

Themenstarteram 20. Dezember 2002 um 9:04

Zitat:

Original geschrieben von Fabius

120-125tkm. Dann sollte der raus.

Bei mir hat der Spass (2,8V6 30V) inkl. Zahnriemenwechsel, Spannrollen, Jahresinspektion und einer Achsmanschette folgendes gekostet:

HALT DICH FEST....

1.423,30 EURO (ICH SCHREI GLEICH!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!)

Gruss

ARGGGGHHHHHHH!!!!!!!!!!!!!!!

Ja so leckts mi doch am A....!!!

Tu mir das nicht an!!Sag mir bitte das das ein Joke ist sonst dreh ich durch.

Falls nicht hab ich ja knapp noch 20tkm Zeit um mich auf diesen Schock vorzubereiten.

 

Greetings

Also wenn Du die Achsmanschette runterrechnest, dann sparst Du ca. 150Euro Material und 90Euro Stundenlohn.

Ansonsten viel Spass beim schockiert sein.

Gruss

Wenn Du den Wagen noch länger fahren willst solltest Du auf jeden Fall Zahnriemen und alle Rollen über die er läuft austauschen. Was bei dem Motor ein einfacher Lagerschaden an einer Rolle auslösen kann dürfte die Kosten des Zahnriemenwechsels um etliche Vielfache überschreiten. Da Du keinen Brot und Butter Motor hast laß den Riemen nur dort wechseln, wo man sich mit diesem Motor auskennt

Zahnriemen

 

Die Kühlwasserpumpe muss dann aber auch gleich neu.

Die laufen beim V6 gerne mal fest!

Mir hat der Spass auch 1200 Euro gekostet!

Die Kühlwasserpumpe haben die bei mir auch gemacht.

Allerdings war in meinem Preis auch alle Spannrollen und Extraarbeiten schon drin.

Scheint also auch überregional ca. 1200 Euro zu kosten.

Gruss

Themenstarteram 30. Dezember 2002 um 17:23

Puhhhhh!!!

 

Erstmal Thx für die Antworten.

Also das beim Zahnriemenwechsel alle Umlenk,Spann & Führungsrollen gewechselt werden sollten ist klar.

Und das ich diese Arbeiten nicht bei A.T.U.durchführen lassen werde sondern bei einer Audi Fachwerstatt ist auch klar.

Das mit der Wapu ist mir aber neu,werde ich aber berücksichtigen.

Mir ist klar das die sache eine teure angelegenheit werden wird (inkl.grosser Insp.)

Hoffe nun nur das mir der Auspuff noch einige Zeit erhalten bleiben wird den der ist ja bei Quattro modellen bekantlich auch recht teuer.

 

Greetings!!

oje jungs wenn ich mir dass so anhöre dan bekomme ich ja richtig eine gänsehaut ich arbeite knapp 1 jahr bei bosch und mache so wechsel ständig wusste aber nicht das dass so teuer ist also ich habe letztens bei meinem Scirocco folgendes wechseln müssen:

Zahnriemen,KAilriemen,Wasserpumpe,beide achsmanchetten,

getriebe manchette,Krümer dichtung, Öl wannen dichtung ,bremsklötze, und öl wechsel.

also das material hat mich insgesamt 170 euro gekostet

ich habe den wagen am samstag in die werkstatt auf die hebebühne gestellt habe alles gewechselt und das wars 170 euro bezahlt und mehr nicht naja gut ich habe ja alles selber gewechselt aber dass mit den 12xx euro ist ja echt richtig hart.....

Da musst Du aber den Audi Multiplikationsfaktor für Schreibtischtäter und Leute ohne wirkliche Freizeit einrechnen.

Dann kommst Du anstelle von 170Euro bestimmt irgendwie auf 1200Euro.

Wenn man überlegt, dass eine Arbeitsstunde um die 90Euro kostet......Du weisst ja sicherlich selber, wie lange mal braucht um beispielsweise allein den Kühler von nem A6 runterzuschrauben.

Gruss

junge verkauf das dinge und hol dir ein neues auto ;)

au man ich fahr ja nen diesel und muß bei 90tkm ran und das auto ist dann noch keine 3 jahre alt o man o man :(

Das waren noch Zeiten, als die Mechanik noch so überschaubar war wie bei einem Scirocco. Der Zahnriemenwechsel war noch einfach. Bei den heutigen Autos, vor allen Dingen den VW Tdi's und Opel 16V Benzinmotoren muß man eigentlich immer damit rechnen, daß die Wahrscheinlichkeit den Motor mit einem gerissenen Zahnriemen zu zerstören erheblich höher ist, als bei dem automobilen Durchschnitt. Für mich ist die Fragen Zahnrienenantrieb ja oder nein derzeit mit Kaufentscheidend. Gottseidank gibt es noch Firmen, die diesen Riemen nicht einsetzen und auch noch nie eingesetzt haben (warum wohl). Der einzige Vorteil liegt in der Kostenersparniss für den Hersteller

Audi hat ja jetzt auch einen Kettenmotor, den neuen 4,2l V8S.

Vielleicht ist das ja ein Anfang. Ich glaube allerdings nicht das Automobilhersteller nur aus Kostengründen auf Zahnriemen gesetzt haben. Zahnriemen laufen im allgemeinen ruhiger und reibungsärmer als Ketten. Bei einem einfachem Motor wie dem 2,6lV6 von Audi mit Zweiventiltechnik ist ein Riemen meiner Meinung nach kein Problem, da er nur wenig Kraft Übertragen muss. Problematisch ist nur wenn am einem Riemen mehrere Nockenwellen hängen und beim Diesel sogar noch die Einspritzpumpe. Mit so viel Verbrauchern geht dem Zahnriemen schnell die Puste aus.

Ob Zahnriemen hin oder her.

Das ist eher eine Philosophie wie Heckantrieb oder Frontler.

Bei Audi hat man sich auf Front sowie Allrad festgelegt.

Das liegt aber auch daran, dass Audi sich etwas vor dem aufwendigeren Heckantriebssystem gescheut hat.

Ist ja auch ein wesentlich grösserer konstruktiver Aufwand einen alltagstauglichen Hecktriebler zu entwickeln.

Wenn ich nur an die Vierkantprofile denke, die die Kräfte an die hintere Achse weiterleiten.

Oh man...das kostet schon was. Aber dem BMW Ingenieur ist nichts zu schwör...

Gruss

Na hör mal Fabius!

Du wirst doch nicht behaupten wollen das Audi sich vor einem technischen Aufwand scheut... Es heist ja nicht umsonst Vorsprung durch Technik. Wer sagt denn das ein Frontantrieb konstruktiv einfacher zu lösen ist? Denk doch nur mal an das Antriebsgelenk das bei einem Frontriebler notwendig ist. Auserdem hat Audi den technischen Aufwand nicht gescheut einen der genialsten Allradkonzepte zu verwenden...Übrigens das mit dem BMW hab ich überlesen!!

Gruß Christoph

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. Audi Motoren
  6. Zahnriemenwechsel beim 2,8ltr.24V