ForumAudi Motoren
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. Audi Motoren
  6. Zahnriemenwechsel beim 5-Zylinder?

Zahnriemenwechsel beim 5-Zylinder?

Themenstarteram 6. August 2003 um 20:45

Hallo zusammen,

seit zwei Tagen bin ich stolzer Besitzer eines 1993er Audi 80 mit dem 2,3 Liter 5-Zylinder (Kennbuchstabe NG).

Der Motor hat ca. 113000 Kilometer runter, und ich frage mich, ob man demnächst vorsichtshalber den Zahnriemen (und vielleicht noch die Wasserpumpe gleich mit?) wechseln sollte.

Ich werd' nicht so recht schlau draus, weil einerseits im Serviceplan steht, das nur beim V8 und bei Dieselmotoren überhaupt etwas gewechselt werden muß. Trotzdem klebt ein Schild m Motorraum, das einen Zahnriemenwechsel bei 120000 für notwendig erklärt.

Was denken andere dazu?

Danke und Gruß,

P.

Ähnliche Themen
13 Antworten

Wir haben in den 80ern mehrere 5 Zylinder über 180.000km gefahren. Waren tolle Motoren. Zahnriemen wurde nie gewechselt.

Nach dem vielen Zahnriemenärger von Audi und VW heute hätte ich aber kein gutes Gefühl mehr als 100,000km mit so einem Gummiband zu fahren. Wechsel alle Rollen und auch die Wasserpumpe. Soviel ich weiß muß die Kurbelwellenriemenscheibe abgenommen werden. Die sitzt bombenfest und muß auch nachher wieder mit einem hohen Drehmoment angezogen werden. Das geht nur mit Spezialwerkzeug.

Re: Zahnriemenwechsel beim 5-Zylinder?

 

Hi!

Also es ist so....du hast sehr gute chancen bei einem 5 zyl nie an den zahnriemen etwas machen zu müssen! Aber ein risico beleibt leider immer so auch bei mir....-hatte an mienem 5 zyl turbo bei knapp über empfohlener zeit nen schaden! Ist dann echt ärgerlich!

Geh lieber her investiere die paaar euro wechslel ALLE zusammenhängende teile und du wirst lange freude haben! ;)

Mfg

Zitat:

Original geschrieben von pedestrian

Hallo zusammen,

seit zwei Tagen bin ich stolzer Besitzer eines 1993er Audi 80 mit dem 2,3 Liter 5-Zylinder (Kennbuchstabe NG).

Der Motor hat ca. 113000 Kilometer runter, und ich frage mich, ob man demnächst vorsichtshalber den Zahnriemen (und vielleicht noch die Wasserpumpe gleich mit?) wechseln sollte.

Ich werd' nicht so recht schlau draus, weil einerseits im Serviceplan steht, das nur beim V8 und bei Dieselmotoren überhaupt etwas gewechselt werden muß. Trotzdem klebt ein Schild m Motorraum, das einen Zahnriemenwechsel bei 120000 für notwendig erklärt.

Was denken andere dazu?

Danke und Gruß,

P.

Themenstarteram 12. August 2003 um 17:25

@wizzard, Pit32:

Nu, ich selbst würde den Austausch in erster Linie davon abhängig machen, ob's den Motor gleich mit zerreißt, oder ob der 2.3 NG Fünfzylinder so konstruiert ist, daß auch bei einem Zahnriemenriß kein Kontakt zwischen Kolben und Ventilen entsteht. Weiß da jemand was konkretes drüber?

P.

Ich denke es ist kein Freiläufer. Die gibt es unter modernen KFZ Motoren kaum noch

5 Zylinder Zahnriemen

 

Pit 32 hat recht, der Motor ist kein Freiläufer.

Der Zahnriemen wird übrigens laut VW Serviceplan alle 120.000 KM gewechselt.

Dabei gleich die Wasserpumpe und die Umlenkrolle mitmachen.

Weiterhin brauchst du einen Kurbelwellenblockierer um das Zweimassenschwungrad an der Stirnseite zu lösen.

MFG

Hallo Pedestrian,

also wenn Du kein geübter Schrauber bist, dann würde ich das eine Werkstatt machen lassen.

Aber wenn Du Dich selber ranwagst dann brauchst Du eigentlich zwei Spezialwerkzeuge: V.A.G 2084 zum arretieren der Kurbelwelle und V.A.G 2079 Verlängerung zum Aufschrauben der Zentralschraube. Die Schraube ist ne M16 feingewinde mit Loctite und 350Nm!!! angezogen. ´Sitz also wie die Seuche.

Ich hatte mir damals einen Halter (wie 2084) in ner Werkstatt bauen lassen. Gieng dann eigentlich recht gut auch ohne die 2079-Verlängerung. Kann ja mal ein Bild posten.

Gruß, Steffen

Themenstarteram 15. August 2003 um 21:40

DOC-S: Hast Du eine Idee, wo man da mal nähere Informationen bekommen kann? Ich hab' mir im Internet einen Wolf gesucht, aber nix gefunden.

SteffenV6: Da geb' ich Dir völlig recht. Speziell den Zahnriemen selbst zu wechseln hatte ich eh' nicht vor, hab' aber trotzdem spaßeshalber mal in meinem "Jetzt mache ich's mir selbst" nachgeschlagen: Schloßträger, Stoßfänger, Zusatzkühler und hastenichgesehen auch noch ausbauen bloß um an den Zahnriemen ranzukommen, das ist ja einfach nur abartig.

P.

Zahnriemen

 

Hast du keinen Bekannten um 1 oder 2 Ecken der dir aus dem Reparatur-Leitfaden die wenigen Seiten Zahnriemen wechseln rauskopieren kann, oder frag mal nett beim Werkstatmeister um die Ecke nach ob er was kopiert.

Das mit dem ausbauen von Schloßträger usw. hört sich schlimmer an als es ist auch die Stoßstange kann dranbleiben du mußt nur das Gitter ausklipsen und falls du einen 20V hast noch den Zusatzwasserkühler zur Seite klappen.

Der einzige Knackpunkt ist und bleibt die Schraube in der Kurbelwelle, das kostet ein wenig Schweiß.

Allerdings solltest du jemanden dabei haben der schon mal einen Zahnriemen gemacht hat und das nicht in grauer Vorzeit.

MFG DOC-S

Themenstarteram 16. August 2003 um 23:06

DOC-S: Eine Anleitung zum Zahnriemenwechsel hab' ich schon.

Ich bezog mich auf Deinen vorigen Beitrag des Inhalts, daß der 2.3 NG kein Freiläufer sei. Mich interessiert, wo man solche Dinge nachlesen kann.

Gruß, P.

Zahnriemen

 

Tut mir leid kann ich Dir leider auch nichrt sagen wo Du das nachlesen kannst.Sogar in den Reparaturleitfäden von VW & Audi steht nichts darüber, ich weiß es nur aufgrund meiner Berufserfahrung als Kfz Techn Mstr.

Außerdem sind freilaufende Motoren schon seit Mitte der achtziger die Ausnahme (Ford), zugunsten der Verdichtung, Brennraumform und einer optimalen sowie schadstoffarmen Verbrennung war das erforderlich.

MFG

Zitat:

Original geschrieben von DOC-S

Zahnriemen

Tut mir leid kann ich Dir leider auch nichrt sagen wo Du das nachlesen kannst.Sogar in den Reparaturleitfäden von VW & Audi steht nichts darüber, ich weiß es nur aufgrund meiner Berufserfahrung als Kfz Techn Mstr.

Außerdem sind freilaufende Motoren schon seit Mitte der achtziger die Ausnahme (Ford), zugunsten der Verdichtung, Brennraumform und einer optimalen sowie schadstoffarmen Verbrennung war das erforderlich.

MFG

Zu deinem Beitrag eine Frage?

Stimmt es dass der Opel Vectra 4x4 auch ein Freiläufer ist??

Bin zwar stolzer Audi 100 Quattro (exclusive sport) fahrer aber ein Freund von mir hat so ein ding!

Ach und übrigens das Spezialwerkzeug VAG 2084 brauch ich auch gerade eine

bekannte werkstatt hat es mir geliehen aber man kann es sich auch leicht selber bauen!!

hier stehen die genauen maße: http://www.20v-sauger-tuning.de/zahnriemenwerkzeug.htm

Ich bau mir das jetz auch selber nach weil es is ja nix groß dabei!!

Und auf was muss ich sonst achten wenn ich den Zahnriemen wechsle??

Gegenhalter-audi-100
Zahnriemenwerkzeug-audi-100

MOIN,

zu meiner Schande muß ich gestehen das ich bei OPEL gelernt habe.

Der Vectra 4x4 den Du meinst sollte der 2,0E (C20NE) sein,

nicht der 2000er 4x4 mit dem 2,0 16V (C20NEX).

Dieser Motor wurde in seiner Art auch gegen Mitte/Ende der 80er eingeführt.

Damit ist es sehr unwarscheinlich das der Motor ein Freiläufer ist.

Worauf Du noch achten solltest?

- den neuen Riemen beim Einbau nicht beschädigen

- Wasserpumpe und Spannrolle mit erneuern

- Simmerringe an Kurbelwelle und Nockenwelle prüfen ggf. ern.

- die richtige Zahnriemenspannung (bei warmen Motor nochmals kontrollieren)

MFG Dirk

Zitat:

Original geschrieben von DOC-S

MOIN,

zu meiner Schande muß ich gestehen das ich bei OPEL gelernt habe.

Der Vectra 4x4 den Du meinst sollte der 2,0E (C20NE) sein,

nicht der 2000er 4x4 mit dem 2,0 16V (C20NEX).

Dieser Motor wurde in seiner Art auch gegen Mitte/Ende der 80er eingeführt.

Damit ist es sehr unwarscheinlich das der Motor ein Freiläufer ist.

Nicht ganz, der 2.0i (C20NE) mit 115 PS hat 8 Ventile und ist ein Freiläufer. Der 2.0i 16V (C20XE), 150 PS, ist dagegen keiner. Bei Opel gab es überhaupt mehrere Freiläufer (z. B. C16NZ - 1.6i oder manche 1.3er wenn ich mich nicht irre).

Grüße von einem Opelfahrer, der auch nichts gegen Audi hat. :)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. Audi Motoren
  6. Zahnriemenwechsel beim 5-Zylinder?