ForumGolf 3
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 3
  7. Zahnriemen spannen 1.4 AEX Motor (60 PS)

Zahnriemen spannen 1.4 AEX Motor (60 PS)

VW Golf 3 (1H)
Themenstarteram 28. September 2015 um 9:58

Hallo zusammen,

ich habe eine Frage an Euch. Ich habe meine WAPU gewechselt und schlagt mich, den Riemen und Spannrolle drin gelassen, da laut Vorbesitzer erst vor 40 tKM gewechselt. Beim ersten Probelauf alles supi und schön ruhig. Jetzt nach ca. 50 KM Pfeift der Riemen und ich habe auch Ölverlust der noch nicht da war. Der Zahnriemen ist ohne Öl aber der Keilrippenriemen ist veröl.

Jetzt meine eigentliche Frage, kann ich die Riemenspannung auch ohne Abnahme der Riemenscheibe auf der Kurbelwelle machen, also obere Zahnriemenverkleidung ab, untere oben lösen und dann soweit aufbiegen, dass man an die Spannrolle kommt zum einstellen.

Gruß

Stephan

Beste Antwort im Thema

Zitat:

@Maverick911 schrieb am 28. September 2015 um 11:35:54 Uhr:

Ich denke nicht, dass es die Wasserpumpe ist, habe ich doch erneuert

Das heisst gar nichts. Welcher Hersteller wurde verbaut?

Zitat:

ich habe die Spannrolle zu weit gespannt, habe es über die Kerbe

hinaus gemacht, da dies auch vorher so Stand, dumm...

Ja, dumm....richtig spannen und korrekt einstellen!

Ich verstehe dein Problem nicht.

Besorge dir neue Schrauben für die KW- Riemenscheibe, eine neue Spannrolle und

mach das vernünftig. Zu stramm oder zu wenig gespannt ist beides schlecht.

Ist von oben etwas fummelig, aber machbar.

Den Ölverlust kannst du nach Demontage des Riemenschutzes lokalisieren.

Einfacher ist es den Vorderwagen anzuheben und über das Radhaus v.r.

die Arbeiten durchzuführen.

14 weitere Antworten
Ähnliche Themen
14 Antworten

Zitat:

@Maverick911 schrieb am 28. September 2015 um 09:58:26 Uhr:

Jetzt nach ca. 50 KM Pfeift der Riemen.....

Sicher, dass der Steuerriemen pfeift und nicht die Wasserpumpe?

Zitat:

....untere oben lösen und dann soweit aufbiegen,

dass man an die Spannrolle kommt zum einstellen.

Das ist nicht die feine englische Art und auch arg eng.

Btw....Teeren und Federn nur auf ausdrücklichen Wunsch :p

Themenstarteram 28. September 2015 um 11:35

Zitat:

@SDGolf3 schrieb am 28. September 2015 um 11:01:44 Uhr:

Zitat:

@Maverick911 schrieb am 28. September 2015 um 09:58:26 Uhr:

Jetzt nach ca. 50 KM Pfeift der Riemen.....

Sicher, dass der Steuerriemen pfeift und nicht die Wasserpumpe?

Zitat:

@SDGolf3 schrieb am 28. September 2015 um 11:01:44 Uhr:

Zitat:

....untere oben lösen und dann soweit aufbiegen,

dass man an die Spannrolle kommt zum einstellen.

Das ist nicht die feine englische Art und auch arg eng.

Btw....Teeren und Federn nur auf ausdrücklichen Wunsch :p

Danke für die schnelle Antwort.

Ich denke nicht, dass es die Wasserpumpe ist, habe ich doch erneuert, da schon ehr die Spannrolle :(, die ist noch die alte. Aber nachdem ich einige Beiträge gelesen habe über Riemensannen beim AEX Motor, denke ich, ich habe die Spannrolle zu weit gespannt, habe es über die Kerbe hinaus gemacht, da dies auch vorher so Stand, dumm...

Bezüglich feiner englischer Art, das die blöden Schrauben von der Riemenscheib eh schlecht aufgehen und schon wenig ausgenudelt sind und ich es von Oben machen müsste, ist dies meine einzige Chance. Frage nur geht es überhaupt oder lieber mit zu strammen Riemen noch fahren, bis Zeit dazu ist es auf die feine englische Art zu machen.

 

Ach dem Wasserpumpen wechsel habe ich jetzt plötzlich Ölverlust eben auf der Rechten Seite, kann aber nicht erkennen woher. Zahnriemen ist nicht voll öl, aber der Keilrippenriemen und die Verkleidung/Spritzschutz Keilrippenriemen trieb).

Zitat:

@Maverick911 schrieb am 28. September 2015 um 11:35:54 Uhr:

Ich denke nicht, dass es die Wasserpumpe ist, habe ich doch erneuert

Das heisst gar nichts. Welcher Hersteller wurde verbaut?

Zitat:

ich habe die Spannrolle zu weit gespannt, habe es über die Kerbe

hinaus gemacht, da dies auch vorher so Stand, dumm...

Ja, dumm....richtig spannen und korrekt einstellen!

Ich verstehe dein Problem nicht.

Besorge dir neue Schrauben für die KW- Riemenscheibe, eine neue Spannrolle und

mach das vernünftig. Zu stramm oder zu wenig gespannt ist beides schlecht.

Ist von oben etwas fummelig, aber machbar.

Den Ölverlust kannst du nach Demontage des Riemenschutzes lokalisieren.

Einfacher ist es den Vorderwagen anzuheben und über das Radhaus v.r.

die Arbeiten durchzuführen.

Themenstarteram 28. September 2015 um 13:05

So habe mir das mal angesehen, von oben habe ich schlechte Karten, da komme ich an die Schraube für Spannrolle echt schlecht ran. Da muss ich wohl doch abwarten, bis ich Zeit habe das ordentlich zu machen. Bis dahin wird mir das Ding schon nicht gleich um die Ohren fliegen,

Ach ja, im Leerlauf und bis ca. 2000 U/min läuft der ruhig und man kann Ihn auf der langen Seite auch um 90 Grad verdrehen, denke somit ist er nicht allzu sehr überspannt. Wie gesagt, war vorher auch schon so, die Position des Zeigers des Riemenspanners.

Wenn es Ölverlust an dem Simmerring der Kurbelwelle ist, werde ich mir eh etwas überlegen müssen, dass ist im Moment einfach zu viel Arbeit. Da muss man erst einmal sehen. Kann mir nur vorstellen, dass durch die Arbeit an der Riemenscheibe diesen beschädigt habe.

Zitat:

@Maverick911 schrieb am 28. September 2015 um 13:05:03 Uhr:

Wenn es Ölverlust an dem Simmerring der Kurbelwelle ist, werde ich mir

eh etwas überlegen müssen

Da kannst du einen kompletten Stirndeckel und ein KW- Ritzel mit

neuer Schraube nehmen.

Themenstarteram 28. September 2015 um 16:53

Zitat:

@SDGolf3 schrieb am 28. September 2015 um 14:03:13 Uhr:

Zitat:

@Maverick911 schrieb am 28. September 2015 um 13:05:03 Uhr:

Wenn es Ölverlust an dem Simmerring der Kurbelwelle ist, werde ich mir

eh etwas überlegen müssen

Da kannst du einen kompletten Stirndeckel und ein KW- Ritzel mit

neuer Schraube nehmen.

Wieso einen ganzen Stirndeckel und KW-Ritzel? Reicht nicht der Wellendichtring und eine neue Zentralschraube?

Weil es den Simmerring nur in Verbindung mit dem Deckel ( Stirndeckel )

beim Freundlichen gibt. Das ist eine Massnahme, da der Simmerring

exakt montiert werden muss. Wenn du dir das zutraust und das richtige

Werkzeug hast, kannst du auch die Einzelteile aus dem Zubehör nehmen.

Das KW- Ritzel mit Dehnzentralschraube habe ich erwähnt, da dann eh

alles auseinander gebaut ist und die Bauteile höchstwahrscheinlich schon ihre

Kilometer gelaufen haben.

Themenstarteram 29. September 2015 um 9:36

Noch eine Frage zum Stirndeckel, wenn man den wechselt muss doch die Ölwanne mit ab bzw. zumindest an der Stirndeckelseite neu abgedichtet oder?

Jetzt ist mir noch etwas aufgefallen, ich habe eine der unteren Schrauben für die Riemenabdeckung vergessen, wird damit evtl. auch der Stirndeckel angeschraubt und ich habe dadurch das Problem? Habe gesehen, dass das Öl in der Falz der Ölwanne entlang läuft und dann dort abtropft vorne rechts, im Stand. Ansonsten pfeffert es das Zeug in die kleine Verkleidung die den Keilrippenriementrieb vom Radhaus trennt auf höhe der Riemenscheibe und auch noch weiter bis zum Querlenker. Da kommt ganz schön viel raus. Mir geht es ja nicht um den reinen Ölverlust, kippe dann halt einfach nach, aber die Sauerei und Umweltverschmutzung.

Gruß

Stephan

Zitat:

@Maverick911 schrieb am 29. September 2015 um 09:36:37 Uhr:

ich habe eine der unteren Schrauben für die Riemenabdeckung vergessen, wird damit evtl. auch der Stirndeckel angeschraubt und ich habe dadurch das Problem?

Schau mal ob an der Schraube evtl. noch Reste

von Dichtmittel sind.

Falls ja rührt die Undichtigkeit wohl daher.

Ansonsten; Schraube reindrehen und schauen ob

die Undichtigkeit dann weg ist.

Zitat:

@Maverick911 schrieb am 29. September 2015 um 09:36:37 Uhr:

Jetzt ist mir noch etwas aufgefallen, ich habe eine der unteren Schrauben für die Riemenabdeckung vergessen, wird damit evtl. auch der Stirndeckel angeschraubt und ich habe dadurch das Problem?

genau das ist das Problem, mach die Schraube rein und der Motor wird kein Öl mehr verlieren, ist mir auch mal bei einem Polo6N passiert

Themenstarteram 29. September 2015 um 15:31

Zitat:

@blue-shadow schrieb am 29. September 2015 um 12:21:01 Uhr:

Zitat:

@Maverick911 schrieb am 29. September 2015 um 09:36:37 Uhr:

Jetzt ist mir noch etwas aufgefallen, ich habe eine der unteren Schrauben für die Riemenabdeckung vergessen, wird damit evtl. auch der Stirndeckel angeschraubt und ich habe dadurch das Problem?

genau das ist das Problem, mach die Schraube rein und der Motor wird kein Öl mehr verlieren, ist mir auch mal bei einem Polo6N passiert

Du hattest auch die untere rechte Schraube für die Zahnriemenabdeckung vergessen (hinter der Spannrolle für den Keilrippenriemen)? Hat es dann auch so richtig gesaut? Wenn man den Motor laufen lässt und darunter schaut, tropft es im 10 Sekunden Takt, beim Fahren haut es das Öl dann eben auf der Rechten Seite an alle Teile im unteren Teil des Motorraums und Fahrwerk. Ich trau mich gar nicht mehr zu fahren, brauch das Auto aber auf die Arbeit :-( Dann werde ich mal die Schraube suchen, habe Sie irgendwo auf die Seite gelegt, als ich Sie nach dem Zusammenbau gefunden habe. Hätte ich nämlich nicht gedacht, dass diese etwas damit zu tun haben könnte.

mach die Schraube rein und freu dich ;);)

Themenstarteram 30. September 2015 um 8:56

Zitat:

@blue-shadow schrieb am 29. September 2015 um 22:27:54 Uhr:

mach die Schraube rein und freu dich ;);)

Danke!

OK, dann werde ich mal auf die Suche gehen, habe das blöde Ding natürlich verlegt. Oder ich besorge mir eine neue.

Themenstarteram 1. Oktober 2015 um 9:20

So, wollte mal einen Zwischenbericht abgeben. Zum Thema Ölverlust, war tatsächlich die untere rechte Schraube der Zahnriemenabdeckung, diese hat gefehlt und deshalb hat der Motor da Ölgesaut wie.... ca. 1/4 Liter auf 250 KM sind da raus. Nachdem ich endlich eine passende gefunden habe und reingeschraubt, ist zumindest mit dem starken Ölverlust schluss, ob es sich damit ganz erledigt hat, kann ich erst nach einer Motorwäsche sagen.

Zum Thema Riemenspannung, da bin ich noch nicht weiter. Da ich alle Arbeiten die Woche über nur Nachts im freien machen kann, muss ich damit noch warten. Ich denke von oben wird es wohl nichts. man kann die Riemenabdeckung nicht weitegenug aufbiegen um auf die Klemmschraube des Spanners einem anständigen Schlüssel drauf zu stecken und mit einem Gabelschlüssel naja, weis ich nicht so recht.

Aber Danke nochmal.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 3
  7. Zahnriemen spannen 1.4 AEX Motor (60 PS)