ForumZafira Tourer
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Zafira
  6. Zafira Tourer
  7. Zafira Tourer Diesel Partikelfilter

Zafira Tourer Diesel Partikelfilter

Opel Zafira C Tourer
Themenstarteram 6. August 2012 um 21:02

Hallo Leute,

Bei unserem Zafira Tourer Diesel 2.0 Schaltgetriebe war nach 3000km der Partikelfilter verstopft und wurde in einer Opel-Vertragswerkstatt gereinigt .

Man sagte uns, er war zu 80% zu.

In der Betriebsanleitung steht:

-Wenn Diesel-Partikelfilter Kontrollanzeige leuchtet, dann sollte man mit dem Reinigungsvorgang so bald wie möglich beginnen.

-Wenn Anzeige blinkt sofort mit Reinigungvorgang beginnen.

Die Anzeige hat nie geleuchtet oder geblinkt.

Das einzige war, das Auto/Schlüsselsymbol wurde angezeigt und "Fahrzeug bitte warten",

das Auto hatte keine Leistung mehr.

In der Opelwerkstatt sagte man uns, wenn das Symbol Partikelfilter leuchtet, wäre der Filter schon verstopft und ich müsse in die Werkstatt.Was stimmt nun?

Habt ihr schon Erfahrungen

gruß Tim

Ähnliche Themen
53 Antworten

Hat jemand noch eine Idee, über Regelgrößen des Fahrzeugs in der Torque Pro APP? Was HappyBlue kann, sollte hier auch möglich sein...

am 21. Januar 2017 um 23:28

Weiß einer wann sich der DPF selbst reinigt ?

Gib es da ein Anhaltspunkt alle so und soviel KM oder ist das so unterschiedlich ?

Ich habe hier bei Recherche Werte im Bereich von ca. 200km (viele kurze Stadtstrecken) und 1000km (viele lange Strecken, z.B. Autobahnfahrten). Im Durchschnitt meldet unser HappyBlue 433km.

Zitat:

@TurboTech schrieb am 22. Dezember 2016 um 00:26:16 Uhr:

Hallo Driver_1977,

ich habe aktuell genau die gleichen Probleme mit unserem BiTurbo, jetzt schon 8x in 10 Monaten bei ca. 16.000km im Jahr. Da ist inzwischen natürlich mächtig Frust angesagt. Das krasseste Erlebnis hatten wir bei 180 auf der linken Spur bei einer Autobahnfahrt.

Keine Warnleuchten, jedesmal direkt in den Notlauf. Angeblich soll es ab unserem Fahrprofil liegen.

Davon steht nichts im Handbuch.

Ich empfinde das als schlechten Scherz......

Hi.

Hab genau das gleiche Problem. Wie ist denn bei dir die Geschichte ausgegangen?

lg

Hab genau das gleiche Problem. Bisher nur ein mal, aber das hat mir gereicht. Waren auf dem weg in den Urlaub. Dann kam plötzlich die Meldung " Fahrzeug bitte demnächst warten" und es ging im den Notlaufprogramm. Kann mir jemand weiterhelfen?

Da ich dasselbe Fahrzeug besitze habe ich mich mit dem Problem beschäftigt. Es ist wohl so das die im Handbuch beschriebenen Warnleuchten und - Funktionen sich nicht melden sondern das Auto sich in den Notlaufmodus versetzt wenn der Filter zu voll ist oder Reinigungsvorgänge abgebrochen werden.

Was ist der Grund? Ich habe mit dem HappyBlue Modul das verfolgt. Ich denke die Software die die Abgasreinigung startet ist nicht sonderlich gut programmiert. Ein Beispiel: Ich fahre 800 km auf der Bahn und es findet keine Reinigung statt. Die nächste Fährt in der Stadt reicht aus das die Kriterien für die Reinigung erfüllt sind und starten. Ohne Hinweis darauf würde ich die Reinigung abbrechen und das wiederholt.

Dieses Phänomen konnte ich mehrmals beobachten. Zudem habe ich das Gefühl das auf der Bahn sich der Filter nicht schnell zusetzt und in der Stadt sehr schnell.

P.S. Allerdings war meiner noch nie im Notlauf ;)

erstmal vielen Dank für die Antwort.

Mir wäre es lieber wenn ich vorher mitbekomme ob eine Regeneration am Filter läuft oder nicht.

Ich fahre überwiegend Landstraße. Selten Autobahn. Dann heisst es wohl das das Fahrzeug nicht mit meinem Streckenprofil zurechtkommen?

Ob dein Streckenprofil passt weiß ich nicht. Als Anhaltspunkt kannst du aber die Parameter nehmen wann die Regeneration startet. DPF Füllstand größer 80% Kühlwasser geößer 70 Grad und Tempo größer 100 km/h.

Bei mir reicht der Weg zur Kita 7km aus um die Regeneration zu aktivieren...

Wie gesagt die Vorgesehenen Anzeigen scheinen nicht zu gehen. Konfrontier doch mal den FOH des Vertrauens. Bei mir zeigt das HappyBlue Modul die Reinigungen im Display an... ist eine Alternative aber die sollte eigentlich von Opel kommen.

ok... gehe dann mal wieder zum FOH.

Dankeschön für die Antwort

Zitat:

@juve25 schrieb am 13. Juni 2017 um 15:16:02 Uhr:

erstmal vielen Dank für die Antwort.

Mir wäre es lieber wenn ich vorher mitbekomme ob eine Regeneration am Filter läuft oder nicht.

Ich fahre überwiegend Landstraße. Selten Autobahn. Dann heisst es wohl das das Fahrzeug nicht mit meinem Streckenprofil zurechtkommen?

Ob Landstraße oder Ab ist relativ egal. Wichtig ist, dass ein angefangener Regenerationszyklus nicht unterbrochen wird. Die Regeneration funktioniert auch bei Stadtfahrten. Man erkennt diese am gestiegenen Momentanverbrauch und leicht erhöhter Drehzahl.

Meist regeneriert der RPF, wenn es den Fahrer nicht passt. Ich habe öfters paar Kilometer Fahrtstrecke drangehängt, damit die Regenerierung durchläuft. Ich hatte auf 180.000 km auch nie Probleme mit dem RPF. Nur die anderen Komponenten zickten herum. Wichtig ist allerdings, wenn ein Fehler hinterlegt ist (wie defektes AGR oder ähnliches) wird die Regeneration gar nicht erst gestartet, was auf Dauer zu einem verstopten RPF führt.

Ich kann nur empfehlen, über die Beimischung von Zweitaktöl nachzudenken. Das führt mit der richtigen Sorte zu weniger Ruß und pflegt die Abgaskomponenten. Ist allerdings meine persönliche Meinung, ich will hier keinen Glaubenskrieg.

Ich würde mich aber auf die Weichen Kriterien nicht verlassen. Meine Frau erkennt den höheren Verbrauch und die gesteigerte Drehzahl sowie das leicht andere Geräusch nicht! Die Anzeige dagegen ist eineindeutig.

Zafira Tourer mit anderer Motorisierung haben wohl vom Werk aus die Anzeigen wann weitergefahren muss... Die Info bekam ich von einem Bekannten.

Meine neuesten Erfahrungen mal hier zusammengefasst:

Es gibt da definitiv einen Zusammenhang zwischen vielen Kurzstreckenfahrten und DPF-Problemen. Offensichtlich bericht nur wenige Autobahn-Langstreckenfahrer von wirklichen DPF-Problemen.

Wir haben relativ viele Kurzstreckenfahrten im Fahrprofil, aber auch immer wieder Autobahnpassagen mit ca. 20km-30km dabei. Da der Reinigungsvorgang ab Erreichen des notwendigen Betriebszustandes (DPF Sättigungsstatus, Temperatur und Geschwindigkeit, s.o.) ungefähr 6-10 Minuten dauert, sollte es aber funktionieren.

Über unser DPF Monitoring mit dem HappyBlue Adapter sehen ich klar den Zusammenhang, aber dass dies weder im Verkaufsgespräch beim Händler, noch in der Betriebsanleitung des Fahrzeugs klar dargestellt wird, ist nicht ok.

Ich berichte hier nur von zusammengetragenen Informationen und unseren eigenen Studien mit dem HappyBlue Modul (CanBus-Adapter).

Haben wir sehr viel Kurzstreckenfahrten, ist der Zyklus manchmal nur ca. 200km bis zur nächsten Reinigung, bei intensiver Autobahnfahrt auch bis 900km. Wie kann das sein?

Nach inzwischen verbreiteten Informationen startet der DPF Reinigungszyklus bei einem Beladungsstatus >80%, wenn die Randbedingungen (Temperatur + Geschwindigkeit) stimmen. Jedoch ist der Beladungszyklus nur berechnet, nicht gemessen. Scheinbar liegt der Beladungsstatus bei Kurzstreckenfahrt oft völlig daneben, denn bei uns ist schon oft bei 45-68% ausgelöst worden.

Die Reinigungen werden durch den HappyBlue Adapter mit "DPF Active" im Cockpit DIC angezeigt, auch das Ende mit "DPF Ready". Inzwischen sind wir hier sehr sensibel, und brechen keinen Reinigungsvorgang ab.

Die DPF Reinigung bei 160km/h auf der Autobahn ist definitiv effektiver als bei 80km/h auf der Landstrasse, dass kann man an dem verbleibenden DPF-Beladungsstatus erkennen (liegt bei schneller Autobahnfahrt wesentlich niedriger von 6% zu ~25 %), auch sind die verbleibenden zu beobachtenden DPF Differenzdrücke nach einer Reinigung wesentlich höher, wenn die Reinigung nicht so effektiv war. Überhaupt scheint der Differenzdruck das ausschlaggebende Kriterium für einen vorgezogenen Reinigungsvorgang (Beladungsstatus <80%) oder auch bei zu vielen abgebrochenen Reinigungsversuchen beim einsetzenden Notlaufprogramm zu sein. Zuletzt habe ich selbst nach DPF Reinigungsdurchläufen im Beschleunigungsvorgang Differenzdrücke bis 45 (Einheit psi oder mbar?) mit dem HappyBle festgestellt.

Am Anfang (neuer DPF letzten Herbst) hatten wir eine gute Vorhersage, Reinigung immer ab 80% Beladungsstatus. Zuletzt ist es aber wieder ein Eiertanz mit unvorhersagbaren Zyklen. Sonst würde ich gerne mal wieder auf der Autobahn 'ne Runde heizen, um den DPF richtig freizubrennen.

Genau das ist warum ich mir keinen Diesel kaufe

am 15. Juni 2017 um 8:36

Zitat:

@Pitty60 schrieb am 14. Juni 2017 um 13:22:20 Uhr:

Genau das ist warum ich mir keinen Diesel kaufe

Oder, wie bei mir, der Grund warum ich vom Diesel wieder auf einen Benziner umgestiegen bin.

Die Probleme sind bekannt. Und zwar markenunabhängig.

Mein VW hatte diese Probleme anfangs nicht. Bis zum Softwareupdate, welches die unzulässige Betrugssoftware ersetzen musste. Danach war das Auto in der Stadt nicht mehr zu gebrauchen. Regeneration alle 200 km, vorher mindestens 600 Km, und 30 Minuten Regenerationsdauer, vorher 15 Minuten, welche ja nicht unterbrochen werden soll. Das ging gar nicht.

das Schlimme an der Sache ist nur das man beim Kauf keinerlei Infos über dieser Problematik bekommt. Ich fahre den Zafira eigentlich nur auf längere Strecken und habe trotzdem dieses bekannte Problem. Aber im heutigen Zeitalter darf es nicht sein das man sich so einschränken muss.

Ich finde da müssen die Autohersteller schleunigst was ändern.

Ich bin auch am überlegen ob ich den biturbo verkaufen und mir Benizer zulegen soll

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Zafira
  6. Zafira Tourer
  7. Zafira Tourer Diesel Partikelfilter