ForumStarlet, Yaris, Aygo
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Toyota
  5. Starlet, Yaris, Aygo
  6. Yaris ruckelt und geht im Stand zeitweise plötzlich aus

Yaris ruckelt und geht im Stand zeitweise plötzlich aus

Toyota
Themenstarteram 27. April 2019 um 14:41

Hallo,

mein Yaris Bj. 2007, 1,3Liter, 64kw, 81000km hat ein Problem.

Bis vorgestern schnurrte er noch problemlos, aber gestern ging er im Stand einfach aus. Die Standdrehzahl ging auch plötzlich von ca. 700 auf 400 Umdrehungen runter.

Heute morgen dasselbe Spiel, zudem nahm er schlecht Gas im Stadtverkehr an. Tempo 50, 3. bis 4. Gang. An der nächsten Ampel ging er aus. Erst beim 3. Startversuch sprang er, aber schlecht an.

Danach auf der Landstraße bei Tempo 60 bis 70km/h, 5 Gang, fing er an zu ruckeln. Zweimal kurz hintereinander. Nahm kein Gas an.

Dann habe ich in den dritten Gang runtergeschaltet und ihn bis über 4000 Umdrehungen beschleunigt. Anschließend noch 20km mit hoher Drehzahl, also zwischen 3000 und 4000 Umdrehungen noch eine Runde gedreht.

Bis jetzt ist das noch nicht aufgetreten.

Was war das, was kann das sein?

Mein Yaris ist ein Garagenauto, bekommt alle 2 Jahre frisches Marken- Öl,5W-30, Zündkerzen bei 60000km erneuert und mag am Liebsten Esso oder Shell Benzin, E5 und einen vollen Tank:D

Ach ja, von technischen Dingen habe ich aber keine Ahnung, also bitte wenn, dann Antworten für Nichtwissende.:rolleyes:

Ähnliche Themen
14 Antworten

Das könnte am Ventilspiel liegen wenn das nicht mehr stimmt, säuft er ab

Themenstarteram 27. April 2019 um 14:52

Wenn es an diesem Ventilspiel liegen würde, warum ist er dann nach der 20km Runde an den nächsten 5 Ampeln nicht abgesoffen?

Ich kenne das von einem anderen Gefährt von mir da war es mal so mal so, die Ventile stimmten auch nicht mehr, war halt Eigensinnig der Motor

Kurbelwellensensor, nockenwellensensor?

 

Ist die MKS an, die gelbe Motorlampe?

 

Mal den Fehlerspeicher auslesen lassen. Evtl hat ja ein Bekannter ein OBD Gerät

Hallo Anyka,

ich würde auch zunächst den Fehlerspeicher auslesen lassen, oft kann man dann die Fehlerquellen besser eingrenzen.

Falls du zuvor vollgetankt hast und der Tank randvoll ist, dann kann ich dir folgenden Link empfehlen. Die Kraftstofffördereinheit wird undicht und zieht zu viel Sprit, der dann auch über die Tankentlüftung angesaugt wird. Der Wagen ruckelt fürchterlich. Man findet dann auch hinten links unter dem Auto oft eine Benzinlache. Habe ich bei meinem Yaris auch schon gehabt, scheint eine kleine Krankheit zu sein. In diesem Fall ist bei mir nicht die Motorkontrolllampe angegangen.

Du kannst mal probieren mit offenem Tankdeckel zu fahren. Wenn die Probleme verschwinden, dann liegt es mit sehr großer Wahrscheinlichkeit an einer defekten Kraftstofffördereinheit.

VG

Themenstarteram 27. April 2019 um 20:31

Also, es befindet sich keine Benzinlache unter dem Auto, aber der Tank war schon randvoll und die gelbe Motorlampe leuchtet auch nicht.

Ein Bekannter meinte heute, ich soll mal meinem Fahrstil ändern, d.h., nicht immer im 4. oder 5 Gang bei Tempo 50 - 60km/h dahin gleiten, sondern dem Auto mal häufiger die Sporen geben, in der Stadt 3. Gang und auf der Landstraße nicht unter 3500, besser erst ab 4500 Umdrehungen schalten.

Er vermutet, dass sich der Kat etwas zugesetzt hat und der ganze Dreck mal hinten raus muss.

Kann das sein?

Es kommen einige Ursachen in infrage z.B.:

- defekter oder verschmutzter Luftmassenmesser (kann man leicht selber reinigen wenn man interessiert ist und möchte - siehe Youtube)

- defekte Kraftstofffördereinheit (siehe meine Nachricht oben)

- defekte oder verdreckte Drosselklappe (kann man selber reinigen - siehe Youtube)

- defekte Zündspule(n) (kann man selber testen - siehe Youtube)

- defekte Lambdasonden

- defekter Katalysator

- defekte Zündkerzen (die wurden laut deiner Aussage gewechselt, so dass ich dies ausschließe)

- Ventilspiel (kann sein, habe ich bisher selten gehört beim Yaris)

Häufig werden Fehler im Steuergerät abgelegt.

Dauerhaft erst bei 3500 oder mehr Umdrehungen zu schalten um den Katalysator "freizubrennen" ist nicht ratsam. Kurzstrecken sind für Motoren und Katalysatoren sicher nicht lebensverlängernd, aber immer über 4500 erst zu schalten, hilft überhaupt nicht und schadet einem Motor, besonders im kalten Zustand. Ich fahre meinen Yaris, auch auf Autobahnen, meistens nur bis 4000 Umdrehungen. In der Stadt gleite ich auch meistens nur dahin (5 Gang; 1500-2000 Umdrehungen). Gesamtlaufleistung derzeit 157000 Km, bis auf die defekte Kraftstofffördereinheit war bisher alles okay.

Falls Du interessiert bist, dann kannst du die leichten Sachen, die ich oben genannte habe, selber mal testen. Zumindest mal mit offenem Tankdeckel eine Runde drehen sollte machbar sein.

Solltest Du dich jedoch nicht trauen oder nicht wollen, dann bleibt dir nichts anderes übrig, als eine Werkstatt aufzusuchen.

Themenstarteram 28. April 2019 um 10:28

Im Fehlerspeicher ist nichts abgelegt, heute morgen getestet.

Was ich sehr seltsam finde, seitdem ich dem Auto die Sporen gebe, also im warmen Zustand, ist dieser Fehler nicht mehr aufgetreten.

Aber ich mach das mal, mit dem Luftmassenmesser.

Zugegeben, ich fahre schon sehr viel Kurzstrecke.

Kannst Du mir bitte zu den YouTubes einen Link senden?

Ich habe Dir mal ein Foto von meinem Motorraum angehängt, ist der gleiche Motor wie deiner, um dir zu zeigen wo sich die Teile befinden.

Ich habe den Luftmassenmesser (LMM) rot, und eine Zündspule von insgesamt 4 gelb markiert. Die Drosselklappe befindet sich unter dem Luftfilterkasten (schwarzer Kasten an welchem der Luftmassenmesser geschraubt ist).

Wie man die Teile reinigt/ testet einfach in Youtube in die Suche eingeben (z.B. Link zum reinigen des LMM). Zum reinigen der Teile am besten passende Sprays (einfach mal googeln) verwende und nicht einfach Bremsensreiniger.

Schönen Sonntag wünsche ich dir.

Motorraum Yaris 1,3 XP 9

Heutzutage sind Autos ganz schön kompliziert geworden, bei dem was man so liest.

Themenstarteram 28. April 2019 um 23:20

Also,

ich habe heute noch eine Runde gedreht. Zuerst 3 km mit offenem Tank, keine Probleme.

Dann ca. 70km mit verschlossenem Tank. Tankanzeige, ein Balken von allen war weg. Erst Lanstraße mit max. 3000 Umdrehungen, 5. Gang, zwischendurch auch mal 80km/h im 4ten oder 5ten. Danach noch 10 km kurvige Landstraße bergauf mit Schaltpunken zwischen 3000 und 4500 Umdrehungen. Kein Probleme.

Danach noch 30km Autobahn zwischen 3000 und 4000, kurzzeitig 5000 Umdrehungen, 5. Gang. (da ging sogar der Golf TSI zur Seite).

Danach durch die Stadt nach Hause. Tempo 50 im 3ten oder 4ten Gang. Zwischendurch ca. 10 Ampelstopps, Motor ging nicht aus, hält sich zwischen 600 und 700 Umdrehungen, wie schon immer.

Zum Schluss habe ich das Auto noch 2 mal im Stand ca. 2 Minuten laufen lassen. Motor geht nicht aus, Standdrehzahl ebenfalls 600-700 Umdrehungen.

Die Umwelt möge mir verzeihen, Verbrauch der ganzen Aktion, 6,2 Liter lt. Bordcomputer, ich glaube der Computer spinnt, ich hatte mit mindestens 10 gerechnet.

Nun kommt meine große Frage,

warum sind die Probleme zu keiner Zeit mehr aufgetreten?

Der Fehler war anscheinend nur sporadischer Natur, den Grund dafür wird dir keiner Sagen können. Fahr einfach weiter und beobachte. Sollte der Fehler erneut auftreten, dann behalte einfach die von mir o.g. möglichen Fehlerursachen im Hinterkopf.

Hi,

hatte bei meinem verso so ähnliche Probleme. Die Lösung, zumindest bei mir, war ein loses Minuskabel. An der Batterie war das Kabel fest, aber an der Karosserie war sie lose. Mal hatte sie Kontakt, mal nicht.

ciao

Themenstarteram 29. April 2019 um 14:38

Heute habe ich dann noch die freundliche Pannenhilfe-Dame von ADAC auf die Problematik angesprochen. Ihr spontaner Tipp war AGR-Ventil.

Aber sie hat dann gleich nochmal den Fehlerspeicher ausgelesen. Kein Eintrag. Auch hat sie das ganze System, so weit wie möglich ausgelesen, alles tipi topi.

Das AGR könne man selber reinigen, aber durch meine Aktion in den letzten beiden Tagen, hätte ich das ja schon getan.

Im Motorraum alles in Ordnung.

Abschließend gab sie mir noch folgende Tipps,

nicht niedertourig fahren, also bei Tempo 30, 2. Gang, bei Tempo 50 bis 60 Stadtverkehr, 3. Gang, Tempo 70 bis 80, 4. Gang, ab Tempo 100, 5. Gang. Beste Drehzahl, zwischen 2500 und 3000 Umdrehungen. Das beugt Ablagerungen vor. Und auch ruhig mal auf der Bahn im 5. Gang zwischen 3500 und .... Umdrehungen fahren, wenn es die Verkehrslage erlaubt.

Aber trotzdem werde ich eure Tipps im Hinterkopf behalten.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Toyota
  5. Starlet, Yaris, Aygo
  6. Yaris ruckelt und geht im Stand zeitweise plötzlich aus