ForumPrius & Prius+
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Toyota
  5. Prius & Prius+
  6. Yaris Hybrid lohnt sich das für mich ?

Yaris Hybrid lohnt sich das für mich ?

Toyota Yaris XP13
Themenstarteram 4. Dezember 2013 um 12:45

Hallo zusammen

mein Name ist Thomas, und ich bin gerade auf der Suche nach einem neuem Alltagswagen. Dieser sollte günstig im Unterhalt sein. Also was Kraftstoff, wie auch Kosten für Steuer/Vers. etz angeht.

So wie es aussieht wird es ein Yaris. Nun überlege ich, was den für mich besser wäre. Den 1.0 , oder D4D oder gar Hybrid. Dieser reizt mich am meisten, vorallem weil man ihn im Vergleich zum Diesel günstiger bekommt. Ich überlege nur, ob ich mit dem Auto tatsächlich sparsam fahren kann, da ich auf dem Land wohne, und so die Hauptstrecken Landstrassen sind.

z.B 5x die Woche Arbeit und zurück = eine Strecke 18km, sachte berg ab, rückzus dann Berg hoch

Im Jahr komme ich auf knapp 22tkm, davon 60% Landstrasse, 20%Stadt, 20% AB

Mich würde jetzt einfach mal eure Meinung interessieren. Schaue zwar auf Spritmonitor und so, aber da weiss man auch nicht wie die Leute so fahren..

Ich denke aber vom Verbrauch dürfte der Hybrid doch sicher bei meinem Fahrprofil günstiger sein wie der 1.0 ?

Grüße Thomas

Ähnliche Themen
18 Antworten

Die Antworten würden mich auch sehr interessieren. Ich kenne bzw. lese es sehr oft, dass Benzin/Elektro Lösungen für höhere Geschwindigkeiten eher unvorteilhaft sind wegen dem durchgängigem Benzin Betrieb.

Könnte man sozusagen behaupten, dass ein Hybrid ab einer Durchschnittsgeschwindigkeit von "X" unrentabel ist ggü einem Diesel?.

In deinem Fall nehmen sich Diesel und Hybrid vom Verbrauch wahrscheinlich nicht sehr viel. Der Hybrid ist in der Stadt sparsamer, dafür dürfte der Diesel auf der Autobahn etwas besser wegkommen. Auf der Landstraße sind beide in etwa ähnlich sparsam. Ich würde trotzdem den Hybrid bevorzugen, das harte Nageln des Diesels und die Handschalterei erscheinen dem Hybridfahrer wie aus vergangener Zeit. Beim Yaris Hybrid empfand ich lediglich das Ansprechverhalten und auch die empfundene Fahrleistung nicht berauschend, jedenfalls im Vergleich zum P2, der offensichtlich doch ein paar Elektro-Pferde mehr loslässt. Der Diesel fühlt sich kräftiger an. Mach dir am besten eine eigene Meinung und fahre beide zur Probe.

Soweit,

eciman

Wenn man eine Vollkostenrechnung über eine 4-jährige Haltedauer und ca. 80.000 km Gesamtfahrleistung macht, kommt man mit dem 1.0 am günstigsten weg.

Die anderen 3 Motorversionen liegen ziemlich gleich auf und verursachen monatliche Kosten von höchstens 20 € mehr. (Wertverlust einkalkuliert).

Insofern geht meines Erachtens der Hybrid als Sieger hervor, weil der Fahrkomfort des Hybridantriebs schon allein durch die obligatorische Automatik sich bei Weitem nicht mit jährlich ~ 250 € aufwiegen lässt.

Themenstarteram 4. Dezember 2013 um 19:25

Nabend

das stimmt. Sogesehen wäre der 1.0 der günstigste. Ich rechne den Mehrpreis garnicht mal mit dazu. Das wird 1x bezahlt und gut ist :) Also bleiben die reinen Unterhaltskosten. Automatik ist jetzt kein muss, aber bin dagegen nicht abgeneigt, da ich im letzen Auto auch Automatik hatte.

Nunja, am Freitag will ich mal beim freundlichen eine ausgiebige Probefahrt machen

Hinsichtlich der reinen Unterhaltskosten ohne Berücksichtigung des Anschaffungspreises/absoluten Wertverlustes, ist der 1.0 auch am günstigsten, selbst bei deiner Jahresfahrleistung.

Manche können sich halt mit der Leistungsentfaltung des kleinvolumigen Saugmotors und dessen Klang nicht so sehr anfreunden.

Ich selbst bin überzeugt von diesem Antrieb nach 7 Jahren und 185.000 km im Vorgängermodell als Langstreckenpendler mit viel höherem Autobahnanteil.

Auch was die Unterhaltskosten betrifft.

Günstiger bin ich vorher nur mit einem Smart gefahren. Der Yaris ist jedoch in jeder Hinsicht ein Vollwertauto dagegen.

Themenstarteram 4. Dezember 2013 um 20:29

ich kenne noch den Yaris P1 mit 1.0 Motor. Das war aber noch ein 4zyl. Meine Mum hatte 1999 einen, den ich ab und an fahren durfte. Für seine 68PS lief der ganz gut. Der hatte nicht dieses MMT Getriebe, sondern noch die ältere Ausführung. Normale 5Gang Schaltung jedoch keine Kupplung.

Nunja, ich denke, ich fahre mal beide, und dann sehe ich mal weiter. :)

18 km einfach Landstraße kommen mir sehr bekannt vor, das fahre ich mit meinem Yaris Hybrid auch täglich :D

Der 1.0er macht nur innerorts "Spaß", ab 80km/h geht dem gnadenlos die Puste aus - wenn hin und wieder mal ein LKW überrundet werden soll ist der Motor nichts. Der 1.33l Benziner wirkt meiner Meinung nach auch etwas kastriert, die Leistung fühlt sich zu keiner Zeit wie 99PS an...

Der Diesel fährt sich für einen "nur" 90PS-Diesel kraftvoll und spaßig (wenn man Freude am schalten hat), ist aber dann doch wieder ein... Diesel. Sprich: er nagelt, er stinkt (beim tanken) und die Abgase sind hochgiftig. Der 1.4 D-4D gilt aber als sehr zuverlässig (wieder: für einen Diesel) und Verbräuche unter 4,5l sollten machbar sein, wenn der Wille da ist.

Der Hybrid ist natürlich eine andere Welt - schon allein durch die stufenlose Automatik, die nicht jeder mag - ich selbst habe mich gerade wegen der stufenlosen Automatik für den Hybrid entschieden. Der Verbrauch auf Landstraße liegt mit dem Diesel gleichauf, die Emissionen sind aber wesentlich geringer.

Ganz wichtig ist natürlich die Probefahrt, die wird deine Entscheidung maßgeblich beeinflussen - unabhängig davon, welches Konzept wirtschaftlicher ist. Entweder man verliebt sich in den Hybrid oder eben nicht.

P.S: Wenn der Wagen in deiner Preisklasse ist, kannst du auch mal den AURIS Hybrid näher anschauen. Auf der Landstraße ist der Verbrauch nicht höher als beim Yaris, auf der Autobahn sogar niedriger! Nur innerorts kann der Yaris Hybrid sein niedrigeres Gewicht ausspielen, aber der Benziner des Yaris ist ganz einfach eine Generation älter.

Zitat:

Original geschrieben von _Beatbox_

Hallo zusammen

mein Name ist Thomas, und ich bin gerade auf der Suche nach einem neuem Alltagswagen. Dieser sollte günstig im Unterhalt sein. Also was Kraftstoff, wie auch Kosten für Steuer/Vers. etz angeht. ...

Grüße Thomas

Vergiss nicht die Werkstattkosten, die dürften beim HSD eher gering sein. Trotz Inspektionsintervall 15.000km.

LG

Klaus

Zitat:

Original geschrieben von KSR1

 

Vergiss nicht die Werkstattkosten, die dürften beim HSD eher gering sein. Trotz Inspektionsintervall 15.000km.

LG

Klaus

dürften oder sind?

Das müsste man schon klären.

Ich hatte vor einiger Zeit eine Probefahrt in einem Smart Fortwo ED, als ich den Verkäufer wegen den Inspektion Kosten gefragt hatte, war ich sehr schockiert da diese nicht weniger sind als ein Benzin betriebener Smart Fortwo trotz das es sich um einen 100 % Elektrowagen handelt.

Zitat:

Original geschrieben von trms

dürften oder sind?

Das müsste man schon klären.

Ich hatte vor einiger Zeit eine Probefahrt in einem Smart Fortwo ED, als ich den Verkäufer wegen den Inspektion Kosten gefragt hatte, war ich sehr schockiert da diese nicht weniger sind als ein Benzin betriebener Smart Fortwo trotz das es sich um einen 100 % Elektrowagen handelt.

Die Wartungskosten gegenüber dem normalen Benziner sind ziemlich identisch, einige Verschleißteile oder potentiell anfällige Bauteile halten aber entweder länger (Bremsen, 12V-Batterie) oder müssen nie ersetzt werden (Keilriemen, Anlasser, Lichtmaschine, Kupplung) weil sie ganz einfach fehlen.

Themenstarteram 7. Dezember 2013 um 14:53

Hallo zusammen

so heute habe ich mal beim "freundlichen" einen Yaris Hybrid ausgiebig Probegefahren. Um einen guten Vergleich und ein Fahrgefühl zu bekommen fuhr ich exakt die Strecken, die ich auch sonst immer so fahre. Von der Fahrweise auch so, wie ich üblich fahre. ( Bin eher der cruiser, kein hektiker, aber auch kein schleicher )

Die Strecke führte mich von Pforzheim nach Bad Herrenalb und wieder zurück. Um 25km eine Richtung, Tendenz Berg hoch. Der Eindruck; Also in der Stadt, beim Anfahren etz. macht das Auto Spass. Ruhig, leise, man kommt sich fast schon bisschen so vor, wie in einer Oberklasselimousine. Auf der Landstrasse an Steigungen musste ich öfters mal kräftiger Gas geben. Hier kam auch das oft von Zeitschriften kritisierte Dröhnen des Motors zum Vorschein. Aufgrund dessen das man ja hin und wieder sehr leise fährt, sticht dieses einem dann schon ins Ohr. Wenn man aber weiß wie man mit dem ganzen umgehen soll, kann man das gut im Schach halten.

Ich selber emfpand es jetzt bei weiten nicht so schlimm, wie oft beschrieben. Und ich fuhr wohlgemerkt noch vor einigen Tagen einen A6 2.7TDI Multitronic, was mich in Sachen Laufruhe sicher verwöhnt hat.

Wieder auf dem Weg nach Pforzheim, wo es eher Berg ab geht, war es natürlich anders. Hier fuhr ich sehr ruhig, und oft in den Ortschaften elektrisch.

Auf dieser gesamten Strecke erreichte ich laut Bordcomputer einen Schnitt von 5.2L/100km.

Nun ging es nochmals auf die Autobahn. Pforzheim West - Süd und wieder zurück. Wer dieses Teilstück kennt, der weiß das es da eine Senke gibt, wo es recht stark Berg auf geht. Da kämpfte der Motor schon ein bisschen um die 120km/h zu halten. Auf geraden oder weniger starken Steigungen fuhr ich aber locker meine 130 - 140km/h was als Reisetempo recht angenehm war. Der Verbrauchsschnitt stieg hier dann auf knapp 6L. Ich hatte aber auch oft Vollgas bzw kurz mal 160km/h

Mein Fazit; Für mich ist es eine Alternative zum Yaris D4D, vorallem weil es hier die Automatik gibt. Und im Vergleich zu einem Standartbenziner fährt man günstiger. Ich denke, jemand, der in etwas flacheren Gebieten wohnt, wird sicher weniger verbrauchen wie ich. Jemand, der ein Drängler, Hektiker ist, der macht lieber einen Bogen um den Hybrid, oder kauft genau diesen, um sich endlich eine vernüftige Fahrweise anzutrainieren :D

Ich selber werde nun überlegen. Diesel oder Hybrid

Gruß Thomas

PS: Nach Aussage des Verkäufers liegen die Kosten für die Inspektion wie beim normalen Benziner.

Zitat:

Original geschrieben von _Beatbox_

Hallo zusammen

Ich selber werde nun überlegen. Diesel oder Hybrid

Gruß Thomas

PS: Nach Aussage des Verkäufers liegen die Kosten für die Inspektion wie beim normalen Benziner.

Hallo!

Nicht vergessen-Kfz-Steuer! Hybrid liegt bei sehr günstigen 30 EUR. pro Jahr!!! Wieviel ist es bei D-4D? Ich fahre mit meinem Yaris HSD Club mit 40L Tankfüllung bis zu 800 km weit. Das ergibt Durchschnittsverbrauch von exakt 5,0L auf 100km. Bei häufigem Autobaneinsatz steigt es auf 5,8L auf 100km.

In Österreich kann der Yaris Diesel 5-Türer mit Multimode erworben werden... - muss halt nur noch importiert werden...

Zitat:

Original geschrieben von wlwagner

Hallo!

Nicht vergessen-Kfz-Steuer! Hybrid liegt bei sehr günstigen 30 EUR. pro Jahr!!! Wieviel ist es bei D-4D? Ich fahre mit meinem Yaris HSD Club mit 40L Tankfüllung bis zu 800 km weit. Das ergibt Durchschnittsverbrauch von exakt 5,0L auf 100km. Bei häufigem Autobaneinsatz steigt es auf 5,8L auf 100km.

Wie du 40l in den Tank kriegst, bei 36l Tankvolumen, würde ich schon gern mal wissen :D

Zitat:

Original geschrieben von Blackmen

In Österreich kann der Yaris Diesel 5-Türer mit Multimode erworben werden... - muss halt nur noch importiert werden...

*würg* Ich dachte das MMT-Getriebe wäre endgültig begraben worden...

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Toyota
  5. Prius & Prius+
  6. Yaris Hybrid lohnt sich das für mich ?