ForumYamaha
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Yamaha
  5. XV 125 - Kettenglieder fest, was nun?

XV 125 - Kettenglieder fest, was nun?

Yamaha XV 125
Themenstarteram 16. Juli 2007 um 15:02

hallo leute,

an der kette meiner xv 125 sind zwei glieder fest. da bewegt sich nichts mehr. was kann man tun, damit die glieder wieder beweglich werden???? die kette ist mit o-ringen versehen und noch keine 5000km bei meiner meinung nach bester pflege!!!

 

 

mfg

jupp

Ähnliche Themen
35 Antworten

hallo jupp,

wenn du noch gute ersatzglieder hast, kann man die mit dem passenden werkzeug auswechseln. ist aber nich optimal.

ich würd das über die garantie reklamieren - gilt bis zwei jahre.

wenn der händler sich stur anstellt, wirds schwierig.

moinsen aus oldenburg

werner

Da brauch sich der Händler nicht stur anstellen. bei 5000km an nem Verschleissteil gibt es keine Garantie.

Das Problem wird einfach mangelnde Pflege sein (Weiss nicht was bei dir beste Pflege heisst?!?!).

Das sinnvollste ist, die Kette zu wechseln und die nächste einfach öfter schmieren und hin und wieder auch mal reinigen, ist mindestens genauso wichtig wie das schmieren! Dann macht die Kette auch locker ihre 20tkm.

Themenstarteram 16. Juli 2007 um 17:44

Zitat:

Original geschrieben von V-Twin Racer

Da brauch sich der Händler nicht stur anstellen. bei 5000km an nem Verschleissteil gibt es keine Garantie.

Das Problem wird einfach mangelnde Pflege sein (Weiss nicht was bei dir beste Pflege heisst?!?!).

Das sinnvollste ist, die Kette zu wechseln und die nächste einfach öfter schmieren und hin und wieder auch mal reinigen, ist mindestens genauso wichtig wie das schmieren! Dann macht die Kette auch locker ihre 20tkm.

pflege heißt bei mir, schmieren alle vier wochen(max. 1000km). und direkt nach einer regenfahrt. gereinigt habe ich die kette allerdings noch nie!! kann man auch zuviel ölen?

jruss

jupp

Also alle 1000km sind definitiv nicht zuviel geölt!

Ich fette meine Kette alle 300-500km. Und reinige sie einmal im Jahr.

Wichtig ist, das die Kette nicht zu dick gefettet wird. Ein dünner Film und dann halt öfter. Da verranzt die Kette auch nicht so schnell und behält noch leicht metallischen Glanz.

Daher hab ich auch keine Probleme mit Dreck am Heck, da ich halt wenig, oft und mit gutem Kettenfett meine Kette behandle.

Meine Kette hat mittlerweile 26tkm bei deutlich über 100PS und noch kein Ende in Sicht!

jupp,

da reicht es nicht, die kette zu wechsel, die zahnräder müssen auch gewechselt werden und das ist nicht ganz billig.

wenn man bedenkt, das diese teile bei ordentlicher pflege 20.000 - 25.000 halten ist ein werksseitiger fehler zu vermuten.

die mordernen ketten haben eine fettfüllung, die offensichtlich an den beiden gleidern nicht ausrechend war oder der dichtring ist defekt. deshalb der hinweis auf garantie.

ich würd´das prüfen, ob der händler das übernimmt (garantieleistung).

moinsen.

Sach ma Werner, deine 535 hat doch Kardan, oder?

Weil man merkt, das du von Ketten nicht so die Ahnung hast. nimms bitte nicht persönlich, aber wir reden hier von einer XV125. Da reicht es völlig aus, nach 5tkm nur die Kette zu wechseln! Was sollen 11PS kaputt machen? Solange keine Zägezahnbildung an Ritzel und Kettenbaltt ist, was äusserst unwahrscheinlich sein sollte ist alles im grünen Bereich (meine Ketten haben immer mind. 15tkm gehalten und hab sie deutlich schlechter damals gepflegt).

Und ne Kette für ne 125er kostet nen Apfel und nen Ei, da lohnt das gewurschtel nichtmal, um sie wieder gangbar zu machen.

Hab damals für nen Ritzel 8DM und fürs Kettenblatt unter 20DM bezahlt, wenn es das nun in € kostet, sollte es noch im Rahmen sein.

Bin die XV 125 lange genug gefahren.

Und zur Garantieleistung: Nur weil man (angenommen) fährt wie die Sau und nach 3000km keine Bremsbeläge mehr hat, hat man da auch keine Garantieansprüche drauf (nur weil sie bei anderen 15tkm halten). Kette ist nunmal nen Verschleissteil und 5tkm sind da auch nicht sooooo ungewöhnlich. Ist nunmal auch keine Kette drauf, die ne 1000er drauf hat!

vielleicht hast du recht.

ich denke aber, dass er die kette und die ritzel gewechselt hat und das war so wenig knete nich. ich denke, du wirst mir recht geben, dass es wohl ein materialfehler ist -oder ist diese kette nich mit o-ring (fettfüllung)?

dann würd ich doch zumindest versuchen, die sache auf garantie abzuhandeln. du magst es anders sehen, ich hol mir im regelfall die kohle wieder, wenns nich in ordnung war.

ich hab früher immer kette und ritzel gewechselt - zusammen

ist das einfach zusammen eingelaufen. sicher, 11 PS -trotzdem

wenn denn nich geht, na gut.

moinsen.

Themenstarteram 17. Juli 2007 um 9:00

Zitat:

Original geschrieben von Werner Drees, O

jupp,

da reicht es nicht, die kette zu wechsel, die zahnräder müssen auch gewechselt werden und das ist nicht ganz billig.

wenn man bedenkt, das diese teile bei ordentlicher pflege 20.000 - 25.000 halten ist ein werksseitiger fehler zu vermuten.

die mordernen ketten haben eine fettfüllung, die offensichtlich an den beiden gleidern nicht ausrechend war oder der dichtring ist defekt. deshalb der hinweis auf garantie.

ich würd´das prüfen, ob der händler das übernimmt (garantieleistung).

moinsen.

hallo allerseits,

zunächst mal allen danke für die vielen hinweise und tips. ich werde heute dem händler mal die sache vorführen. dann werde ich mich wieder melden.

jruss

jupp

Themenstarteram 18. Juli 2007 um 15:08

Kettenglieder fest, was nun

 

hallo,

ich war gestern bei dem händler, der mir besagte kette mit beiden ritzel angebaut hat. der hat sofort reagiert und die kette runtergenommen. nach drei stunden bin ich dann hingefahren. die kette war gereinigt aber die glieder leider nicht wieder gangbar machen können. ersagte mir, daß die kette mangels pflege festgerostet ist. da ich allwetterfahrer (auch im winter) bin, kann auch das salz im winter seinen beitrag zum rost geleistet haben. das der händler sofort nachgeschaut hat finde ich ja klasse. aber seine erklärung, daß salz sei zum großen teil schuld ist für mich schon sehr seltsam. ich werde um eine neue kette wohl nicht drum rum kommen. ist schon ärgerlich. zumal ich persönlich weiß, daß die kette immer geölt wurde. was ich in zukunft machen muß, die kette öfter reinigen. da habe ich weil ich nicht besser wußte, geschludert.

 

jruss

jupp

Da hat dein Händler völlig recht und auch seine Aussage ist durchaus glaubwürdig!

Salz greift halt Metalle und insbesondere Gummidichtungen an! Da kommt man mit einmal alle 1000km fetten nicht aus!

Ich empfehle dir, die Kette einmal im Jahr zu reinigen (Frühjahr) und dann alle 500km (500km-1000km sind eigentlich auch vom Werk vorgegeben, je nach Witterung) zu fetten.

Aber nicht zu dick! Sonst klumpt es bzw setzt sich mit Dreck zu und so kann es auch zu Beschädigungen kommen!

Wenn du das so machst, hält deine Kette 20tkm.

War früher auch Allwetterfahrer (bleibt mit 16Jahren auch nix anderes übrig ;) ), meine Kette hab ich insbesondere im Winter mehr aufmerksamkeit geschenkt, wobei ich sie nie so gepflegt habe, wie ich es nun bei meiner grossen es tue.

Themenstarteram 18. Juli 2007 um 16:35

Zitat:

Original geschrieben von V-Twin Racer

Da hat dein Händler völlig recht und auch seine Aussage ist durchaus glaubwürdig!

Salz greift halt Metalle und insbesondere Gummidichtungen an! Da kommt man mit einmal alle 1000km fetten nicht aus!

Ich empfehle dir, die Kette einmal im Jahr zu reinigen (Frühjahr) und dann alle 500km (500km-1000km sind eigentlich auch vom Werk vorgegeben, je nach Witterung) zu fetten.

Aber nicht zu dick! Sonst klumpt es bzw setzt sich mit Dreck zu und so kann es auch zu Beschädigungen kommen!

Wenn du das so machst, hält deine Kette 20tkm.

War früher auch Allwetterfahrer (bleibt mit 16Jahren auch nix anderes übrig ;) ), meine Kette hab ich insbesondere im Winter mehr aufmerksamkeit geschenkt, wobei ich sie nie so gepflegt habe, wie ich es nun bei meiner grossen es tue.

deine aussage beruhigt und klärt mich auf. sage mir bitte wie du deine kette reinigst.

jruss

jupp

hallo racer, früher hab´n wir benzin genommen; geht ja wohl nich mehr wg. dem gummi. ich würd´kaltreiniger nehmen - oder gibt´s was besseres?

nimmst du die kette jedes mal runter?

 

moinsen

werner

Ich lass die Kette drauf.

Nehme entweder Kettenreiniger oder wenn die Kette sehr verdreckt ist WD40, aber das nur auf nen Lappen sprühen und dann über die Kette wischen.

Kettenreiniger gibt es einige Varianten. Ich nehm den billigsten.

Motorrad einfach aufbocken und dann so verfahren, wie es auf dem Reiniger steht (stehen verschiedene zur Auswahl, einfach mal bei Louise und Co gucken).

Ich weiss, bei der Virago ist schlecht mit Aufbocken ;) hab mir einen kleinen Holzkasten gebaut, der gut unter den Motor passt und zwar genau da, wo die beiden Rahmenschleifen unten mit einer Platte verbunden sind.

Erscheint mir am Kostengünstigsten. Einfach an dem Heck rauf hiefen, so schwer ist sie ja nicht :)

Beim Reinigen je nach dem was man da nun Benutz (einige Reiniger taugen nicht sonderlich viel) evtl öfter wiederholen.

Nach dem reinigen GUT fetten und das Fett einwirken lassen.

Dann sollte man ein Jahr ruhe haben.

@Werner, einige schwören auf Petrolium! Hab es noch nicht ausprobiert, aber schlechtes höre ich davon nicht.

Wünsch euch sturzfreie fahrten!

Ich hab' mal - weil grad nix anderes da war - Öl zum reinigen genommen...

Ging auch so weit ganz gut...der Dreck war weg...nur ist über Nacht noch einiges an Öl abgetropft und die Nächsten 10-15km war die Felge tierisch eingesaut. Ging aber leicht runter zu wischen und hat die Felge nebenbei auch noch gereinigt.

Würde ich aber trotzdem nicht nochmal so machen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Yamaha
  5. XV 125 - Kettenglieder fest, was nun?