ForumHarley Davidson
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Harley Davidson
  5. XL 883 Getriebeölstand kontrollieren

XL 883 Getriebeölstand kontrollieren

Harley-Davidson XL 883
Themenstarteram 23. Juni 2018 um 16:58

Hallo Zusammen,

beim wechseln des Derby Covers hab ich Scheisse gebaut und mir ist ein wenig Öl herausgelaufen (schwer zu sagen aber so ca. 2 Teelöffel herausgelaufen).

Jetzt meine Frage dazu :

Macht das was? oder sollte man es lieber checken?

Ich würde es gerne checken, finde aber nicht so die richtigen Sachen trotz langer Suche.

Könnt ihr mir sagen, wie ich es kontrollieren kann?

Reicht es hierzu, das Derby Cover wieder abzuschrauben?

 

Danke schonmal

Beste Antwort im Thema

Zitat:

@Hairrodes schrieb am 23. Juni 2018 um 17:06:37 Uhr:

Hi , anscheinend meinst du das Primäröl! 2 Teelöffel sind da relativ egal. Falls es mehr war dann einfach das Moped gerade hinstellen und Primäröl nachfüllen , an der gleichen Stelle wo du es herausgelassen hast. Wie gesagt ! Moped gerade hinstellen !

Primäröl und Getriebeöl sind bei allen Sportstermotoren identisch , es laufen beide Komponenten in einer Ölfüllung , die in den Primärdeckel gefüllt wird und sich dann verteilt .

Nur die Bigtwinmotoren haben ein seperates Getriebegehäuse mit eigener Ölbefüllung , weil zwischen Primär und Getriebe ja der Belt läuft , bei Sportstermodellen läuft der ja aussen rechts .

 

Aber wenn es so wenig Verlust war , ist das egal , das Öl wird von der Primärkette/Kupplung und den Zahnrädern wild rumgeschleudert im Betrieb , da kommt es auf 20 ccm nun wirklich nicht an .

Wenn du unsicher bist , lass das Öl kpl. ab und fülle die vorgeschriebene Menge neu ein , fertig .

 

 

16 weitere Antworten
Ähnliche Themen
16 Antworten

Hi , anscheinend meinst du das Primäröl! 2 Teelöffel sind da relativ egal. Falls es mehr war dann einfach das Moped gerade hinstellen und Primäröl nachfüllen , an der gleichen Stelle wo du es herausgelassen hast. Wie gesagt ! Moped gerade hinstellen !

Zitat:

@Hairrodes schrieb am 23. Juni 2018 um 17:06:37 Uhr:

Hi , anscheinend meinst du das Primäröl! 2 Teelöffel sind da relativ egal. Falls es mehr war dann einfach das Moped gerade hinstellen und Primäröl nachfüllen , an der gleichen Stelle wo du es herausgelassen hast. Wie gesagt ! Moped gerade hinstellen !

Primäröl und Getriebeöl sind bei allen Sportstermotoren identisch , es laufen beide Komponenten in einer Ölfüllung , die in den Primärdeckel gefüllt wird und sich dann verteilt .

Nur die Bigtwinmotoren haben ein seperates Getriebegehäuse mit eigener Ölbefüllung , weil zwischen Primär und Getriebe ja der Belt läuft , bei Sportstermodellen läuft der ja aussen rechts .

 

Aber wenn es so wenig Verlust war , ist das egal , das Öl wird von der Primärkette/Kupplung und den Zahnrädern wild rumgeschleudert im Betrieb , da kommt es auf 20 ccm nun wirklich nicht an .

Wenn du unsicher bist , lass das Öl kpl. ab und fülle die vorgeschriebene Menge neu ein , fertig .

 

 

Themenstarteram 24. Juni 2018 um 12:05

Danke vielmals für die Info. Hab das Cover wieder abgeschraubt und dabei den Ölstand kontrolliert.

Die untgeren Zahnräder waren bedeckt und somit war genug Öl drin.

Jetzt habe ich aber das Problem, dass mir beim abschrauben die kleine Feder herausgefallen ist. Da ich noch keine Halterung habe, hat ein Kollege die Sporty gehalten und beim Umsetzen einmal den Kupplungshebel betätigt.

Nach Einsetzen der Feder, hier hab ich an der kleinen Schlitzschraube wohl auch ein wenig rumgedreht aus Versehen, und Verschrauben hat mein Kupplungshebel nun Spiel und geht nach Ziehen nicht mehr ganz zurück.

Jetzt steh ich da wie ein Vollhorst und weiß keinen Rat. Ich hoffe, hier kann mir wer helfen.

Danke vielmals und Grüße

Schlitzschraube bis anschlag nach rechts drehen, 1/4 wieder zurück.Dann wieder sichern.

Themenstarteram 24. Juni 2018 um 12:43

Danke für den Tipp, was meinst du mit sichern?

Die Schlitzschraube muss ja jetzt irgendwie gegen aufdrehen gesichert werden. Halteblech ? Mutter ?

Ich schraube an Evos und Shovel. Bei der Sportster weiß ich nicht wie die Schraube gesichert wird.

Themenstarteram 24. Juni 2018 um 12:51

Kann sein, dass die Feder die Schraube gegen Verdrehen sichert. Werd es mir mal anschauen und nachher berichten. Danke für den Tipp.

Du musst auf jedenfall die SchlitzSchraube reindrehen. Vorsicht das Gewinde kann auch ein Linksgewinde sein ! Dann geht es linksherum rein.

Hier wird´s sehr gut erklärt:

https://www.youtube.com/watch?v=MidcqNthfKE

Themenstarteram 24. Juni 2018 um 13:15

Hab ich gemerkt, beim reindrehen der Schraube, kommt die Kupplung ein Stück raus. Hab zuerst in die Falsche Richtung gedreht, aber es schnell gemerkt.

Der Hebel hat nun immer noch etwas Spiel, ist aber magrinal. Sollte ja nichts machen, denke ich.

Danke für die Tipps.

Ja ! Die Feder mit dem Blech ist deine Sicherung!

Ja der Hebel braucht ein bisschen Spiel.

Zitat:

@Jungbiker schrieb am 24. Juni 2018 um 13:13:48 Uhr:

Hier wird´s sehr gut erklärt:

https://www.youtube.com/watch?v=MidcqNthfKE

Nee, ist leider falsch.

Das Seil wird erst dann gestrafft, also das Hebelspiel eingestellt, wenn man mit der Grundeistellung unten an der Kupplung fertig ist.

Das bedeutet also:

Bei zusammen gedrehter Seilstellschraube die Einstellschraube unten an der Kupplung herausdrehen, bis man Widerstand spürt. Kupplungshebel 3-4x ziehen, das sich alle relevanten Komponenten setzen können. Jetzt die Einstellschraube an der Kupplung nochmal überprüfen, rein und raus drehen, um den Punkt des Aufsetzens zu ermitteln. Wenn man diesen Punkt hat, dann 1/4 bis 1/2 Umdrehung hineindrehen.

Sicherungssechskant und Feder drauf, Deckel drüber --- unten fertig.

Erst jetzt wird das Hebelspiel am Seilsteller eingestellt. Der Hebel muß Spiel haben. Kontermutter nicht zu fest anziehen, da es sich um eine Hohlschraube handelt, die man mühelos abreissen kann. Das würde einen neuen Zug erfordern, der bei Harley je nach Model mind € 100,- kostet.

Der Typ im Film kann ja nun butterweich schalten, riskiert aber eine ruinierte Kupplung, weil sie durchrutschen könnte.

Zitat:

@hd-man schrieb am 25. Juni 2018 um 20:02:53 Uhr:

Zitat:

@Jungbiker schrieb am 24. Juni 2018 um 13:13:48 Uhr:

Hier wird´s sehr gut erklärt:

https://www.youtube.com/watch?v=MidcqNthfKE

Nee, ist leider falsch.

Das Seil wird erst dann gestrafft, also das Hebelspiel eingestellt, wenn man mit der Grundeistellung unten an der Kupplung fertig ist.

Das bedeutet also:

Bei zusammen gedrehter Seilstellschraube die Einstellschraube unten an der Kupplung herausdrehen, bis man Widerstand spürt. Kupplungshebel 3-4x ziehen, das sich alle relevanten Komponenten setzen können. Jetzt die Einstellschraube an der Kupplung nochmal überprüfen, rein und raus drehen, um den Punkt des Aufsetzens zu ermitteln. Wenn man diesen Punkt hat, dann 1/4 bis 1/2 Umdrehung hineindrehen.

Sicherungssechskant und Feder drauf, Deckel drüber --- unten fertig.

Erst jetzt wird das Hebelspiel am Seilsteller eingestellt. Der Hebel muß Spiel haben. Kontermutter nicht zu fest anziehen, da es sich um eine Hohlschraube handelt, die man mühelos abreissen kann. Das würde einen neuen Zug erfordern, der bei Harley je nach Model mind € 100,- kostet.

Der Typ im Film kann ja nun butterweich schalten, riskiert aber eine ruinierte Kupplung, weil sie durchrutschen könnte.

[/

,“ dann 1/4 bis 1/2 Umdrehung hineindrehen.“ @Uli G. stimmt das so?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Harley Davidson
  5. XL 883 Getriebeölstand kontrollieren