ForumW246 & W242
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. B-Klasse
  6. W246 & W242
  7. Xenon vs. Spurpaket

Xenon vs. Spurpaket

Mercedes B-Klasse W246
Themenstarteram 24. September 2012 um 20:27

Moin,

Ich bin nachwievor ambivalent, ob ich das Spurpaket oder Xenonlicht bestellen soll.

Wie nützlich findet Ihr das Spurpaket?

Vielen Dank,

Michael

Ähnliche Themen
9 Antworten

Ich finde das Spurpaket nicht nützlich, denn es hält einen nicht automatisch in der Spur.

Xenon dagegen ist ein echter Sicherheitsgewinn.

Äpfel vs. Birnen? ;)

Ich habe das Spurpaket und ILS. Die technischen Vorzüge des ILS konnte ich in den Sommermonaten noch nicht ausgiebig testen, aber zum Spurpaket habe ich eine Meinung.

Zum Spurpaket muss man ja das Lederlenkrad hinzubestellen. Obwohl ich früher der Meinung war, dass ich kein Leder am Lenkrad brauche, finde ich die Haptik sehr angenehm und werde wahrscheinlich nie wieder auf ein Kunststofflenkrad zurückgreifen wollen.

Der Spurhalteassistent ist in der Werbung falsch dargestellt. Es gibt keine optischen Anzeichen, mit denen er den Fahrer warnt. Man spürt lediglich zwei oder drei Klopfer im Lenkrad, was eine sehr dezente, aber spürbare Warnung ist. Er ist aber erst ab Geschwindigkeiten ab 60 km/h aktiv und auch nur dann, wenn die Markierungen ausreichend gut vorhanden sind. Auch wenn mich dieser Teil des Spurpakets weniger interessiert hat, finde ich diesen Teil sehr nützlich, weil es einen aus der Unachtsamkeit wachklopft, wenn man anfängt, Spuren zu schneiden.

Der Totwinkelassistent war mein eigentlicher Hauptgrund, das Spurpaket zu ordern. Auch hier gilt, dass er nur außerorts wirklich funktioniert. Bei inaktivem Assistent leuchtet in den Rückspiegeln ein oranges Dreieck, um die fehlende Funktion zu signalisieren. Ist er aktiv und es gibt kein Auto im toten Winkel, erlischt das Dreieck vollständig. Ist eines im toten Winkel, wird das Dreieck rot. Er erleichtert den Spurwechsel, weil er ein deutlich sichtbares Signal gibt, das leichter zu erkennen ist als der asphärische Bereich der Außenspiegel. Zwingend notwendig finde ich ihn aber nicht, da die Sichtbarkeit von Fahrzeugen im toten Winkel durch die asphärischen Außenspiegel zu beiden Seiten gewährleistet ist.

Ein sehr nerviges Detail beim Totwinkelassistent ist, dass er jedes Mal Alarm schlägt, wenn ich auf der Autobahn nach einem überholenden Fahrzeug auf die linke Spur wechseln möchte. Zusätzlich zum roten Dreieck gibt es bei einem Fahrzeug im toten Winkel nämlich einen akustischen Alarm, wenn man den Blinker setzt. Schade nur, dass ein komplett neben einem fahrendes Fahrzeug auch noch als im toten Winkel betrachtet wird. Da ich in dieser Situation immer den Blinker setze, schlägt der Assistent jedes Mal völlig unnötig Alarm. Ob mich der Assistent dazu erziehen möchte, ohne Blinker die Spur zu wechseln?

Eine zweite Enttäuschung war, dass der Totwinkelassistent auf der rechten Seite nur dann beim Überholen aktiv ist, wenn man relativ langsam (max. 12 km/h Unterschied) überholt. Damit ist das System unnütz, um den richtigen Abstand zum Wiedereinscheren nach einem Überholmanöver einzuschätzen.

Trotz dieser Nachteile beim Totwinkelassistent bereue ich meine Entscheidung nicht, das Spurpaket genommen zu haben.

Wenn man sich entscheiden muss, dann würde ich auf jeden Fall zu Xenonscheinwerfer / dem Intelligent Light System greifen und das Spurpaket nicht berücksichtigen.

 

Der Sicherheitsgewinn, der von den sehr guten Scheinwerfern ausgeht, erscheint mir größer als der Sicherheitsgewinn, der durch die Assistenzsysteme entsteht. Diese können (vor allem der Spurhalteassistent) auf die Dauer für manche Fahrer richtiggehend nervig werden, wenn bei jeder Linienberührung das Lenkrad vibriert.

Blind bestellen würde ich die Assistenten nicht, eine Probefahrt ist hier vor der Bestellung Pflicht. Ansonsten gibt man u.U. Geld für etwas aus, dass man nach zwei Anwendungen genervt ausschaltet und nicht mehr nutzt.

 

Themenstarteram 24. September 2012 um 22:00

Vielen Dank für's Feedback, ich werde das Sputpaket wieder abbestellen und es mit Xenonlicht ersetzen.

Gruß,

Michael

Also ich habe beides und wenn ich mich entscheiden müsste, dann definitiv Xenon.

Der Spurhalteassitent ist ganz ok, wenn man gerade mal irgendwie abgelenkt ist (z.B. in die Gegend schaut, nach Hinweisschildern schaut oder sonst was) und dabei eine Fahrbahnmarkierung überfährt vibriert bei mir das Lenkrad 3mal dezent und man weiß sofort was los ist.

Speziell auf der Autobahn erzieht es einem zum Blinken, denn bei Spurwechsel ohne Blinken virbiert das Lenkrad. Es soll wohl v.a. auch helfen, wenn man gerade nachts am einschlafen ist und die Fahrbahn verlässt. Ich hoffe, dass es bei mir soweit nicht kommt.

Der Totewinkelassistent ist ganz ok, gerade im Stadtverkehr.

Das Problem mit dem "wenn ich auf der Autobahn nach einem überholenden Fahrzeug auf die linke Spur wechseln möchte" und den Blinker setze wenn das Fahrzeug neben mir ist kenne ich. Da blinkt das Dreieck im Spiegel und zusätzlich ein akustisches Signal. Es soll halt verhindern, dass man rüber fährt, obwohl links jemand ist. Wenn man das weiß, dann kann man es in solchen Situationen ignorieren oder halt den Blinker erst setzen, wenn das rote Dreieck im Spiegel aus ist. Muss jeder selbst wissen.

Themenstarteram 24. September 2012 um 22:18

Ich habe gerade einen Kurztest hier im Forum gelesen. Der Autor meinte, das aufgrund der schlechten Übersichtlichkeit des Fahrzeugs und der breiten C-Säule gerade der Totwinkelassistent eine gute Sache sei.

Wie empfindet Ihr dies?

Danke,

Michael

Zitat:

Original geschrieben von michaelp.

Ich habe gerade einen Kurztest hier im Forum gelesen. Der Autor meinte, das aufgrund der schlechten Übersichtlichkeit des Fahrzeugs und der breiten C-Säule gerade der Totwinkelassistent eine gute Sache sei.

Wie empfindet Ihr dies?

Bin eine B-Klasse mehrmals probegefahren, auch über Wochenende. Also, soooo unübersichtlich ist er nicht. Ein muss sind Einparksensoren und eventuell auch die Rückfahrkamera.

An Assistenzsystemen ist denke ich die Distronic sehr interessant, wenn man längere Strecken fährt.

Ich finde die B-Klasse nicht unübersichtlich. Tote Winkel (also wo man mit dem Spiegel und mit dem Schulterblick etwas übersehen kann) gibts faktisch nicht.

Von der Übersichtlichkeit war die E-Klasse mit dem langen Kofferraum und der langen Motorhaube viel "schlimmer".

Dennoch würde ich entweder Parksensoren oder Rückfahrkamera kaufen.

Totwinkelassistent finde ich ebenso wie den passiven Spurhalteassistent unnötig. Distronic Plus und ILS sind dagegen sehr angenehm und hilfreich.

Musste beruflich einen neuen Ford Focus Kombi (km-stand 180) jetzt 3 Tage fahren , ohne Xenon, ohne ILS, ohne Einparksensoren, ohne Rückfahrkamera. Schrecklich. War ich froh als ich nach 1.300km damit heute wieder in mein Sternchen steigen konnte. ;)

Deine Antwort
Ähnliche Themen