ForumVerkehr & Sicherheit
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Xenon Licht - hat jemand Erfahrungen damit?

Xenon Licht - hat jemand Erfahrungen damit?

Themenstarteram 11. März 2009 um 0:34

Hi

Ich möchte ein kleines Projekt mit Xenon-Lichtern bauen und wollte mal Fragen ob hier evtl. Jemand Erfahrungen damit gesammelt hat? Keine Angst, es ist nicht für ein Auto, ich möchte ein Aquarium damit beleuchten...

Was ich bisher weiss, diese Umrüstkits aus dem Internet sind eigentlich genau das was ich suche. Der Farbton ist perfekt, der Preis für ein soo helles Licht schon fast unverschämt billig und die Verfügbarkeit der Lampen ist für 200 Jahre gegeben. Was ich nicht weiss, ob diese Sets was taugen, und hier kommt hoffentlich ihr ins Spiel. Praktisch jedes Xenonset das ich bisher gefunden habe trägt einige e Prüfzeichen, trotzdem habe ich ein wenig Angst davor, daß diese kleinen Vorschaltgeräte irgendwann anfangen zu brennen. Hat hier jemand evtl. Erfahrungen sammeln können? Und wie sieht es mit den Xenon Birnen aus? Sind das "normale" Birnen wie sie auch "normale" Autobauer verwenden, oder ist das ein Billigprodukt, gar ausschussware, die nach 2-3 Stunden den Geist aufgibt? Sind es evtl. garkeine Xenon Birnen obwohl das draufsteht, sondern nur blaues Halogen?

Gibt es hier im Forum denn Automechaniker die schon mit Xenonbirnen gearbeitet haben? Gibt es spezielle Schutzvorrichtungen die man einhalten muss? Beim suchen im Internet bin ich über hochdruck xenonlampen gestossen, diese darf man nur mit Gesichtsschutz und Handschuhen mit Pulsadernschutz anfassen, gilt so etwas auch für die kleinen Xenon-Birnen im Auto?

Last not least eine Frage an alle die so ein Xenonumrüstkit schon in der Hand hatte, wie werden die denn angeschlossen? Ein CAN BUS ist an so einem Aquarium natürlich nicht dran, braucht man diese? Einige die diese Sets verkaufen haben einen solchen CAN anschluss, bei anderen sieht die verkabelung so aus, daß man einfach das Vorschaltgerät an den normalen Scheinwerferanschluss anschliesst und dahinter die Birne. Funktioniert sowas denn auch ohne CAN?

Für alle Tipps die sich nicht auf eine Spezielle Frage beziehen bin ich natürlich auch sehr dankbar und ich möchte mich etwas dafür entschuldigen, daß ich hier vermutlich ziemlich off topic bin, aber in Aquaristik Foren konnte mir niemand beim Thema Xenon weiterhelfen.

Danke schonmal für alle Antworten

Gruss

Ähnliche Themen
31 Antworten

Zitat:

Original geschrieben von Kessl

Sind das "normale" Birnen wie sie auch "normale" Autobauer verwenden, oder ist das ein Billigprodukt, gar ausschussware, die nach 2-3 Stunden den Geist aufgibt? Sind es evtl. garkeine Xenon Birnen obwohl das draufsteht, sondern nur blaues Halogen?

bei den billig sets sind meist billig lampen aus fernost.....und "normales" halogenlicht benötigt keinen trafo!

Zitat:

Gibt es spezielle Schutzvorrichtungen die man einhalten muss?

prinzipiell niemals den glaskörper anfassen.....immer nur mit handschuhen, sofern sich das anfassen nicht vermeiden lässt...desweiteren solltest du bedenken, das mit mit einigen 1000volt in direkter wassernähe rumspielst....

Zitat:

Last not least eine Frage an alle die so ein Xenonumrüstkit schon in der Hand hatte, wie werden die denn angeschlossen?

da gibts zwei kabel...einmal plus und einmal minus.....nicht mehr aber vorallendingen auch nicht weniger.....

dafür musst du dann halt nen trafo organisieren der 12-14v gleichspannung liefert und dabei eine abgabeleistung von 8-10a aufbringt.....und da wirds dann schon teuer.....

warum muss es unbedingt xenon fürs becken sein?

bei 10-12h die sone beleuchtung am tag brennt, glaube ich kaum das die xenonbrenner lange halten, das umständliche transformieren von 230v steckdose auf 12v xenon-kit verbruzelt ne menge ernergie....wäre ne herkömmliche hql/t5/t8 leuchte fürs becken nicht eine günstigere alternative? die röhren bei t5/t8 gibts doch in allen möglichen kelvin-stärken......und du solltest bedenken, dass das licht der xenonbrenner nicht wirklich gleichmäßig in alle richtungen abstrahlt....

Zitat:

Original geschrieben von MagirusDeutzUlm

Zitat:

Original geschrieben von Kessl

Sind das "normale" Birnen wie sie auch "normale" Autobauer verwenden, oder ist das ein Billigprodukt, gar ausschussware, die nach 2-3 Stunden den Geist aufgibt? Sind es evtl. garkeine Xenon Birnen obwohl das draufsteht, sondern nur blaues Halogen?

bei den billig sets sind meist billig lampen aus fernost.....und "normales" halogenlicht benötigt keinen trafo!

Zitat:

Original geschrieben von MagirusDeutzUlm

Zitat:

Gibt es spezielle Schutzvorrichtungen die man einhalten muss?

prinzipiell niemals den glaskörper anfassen.....immer nur mit handschuhen, sofern sich das anfassen nicht vermeiden lässt...desweiteren solltest du bedenken, das mit mit einigen 1000volt in direkter wassernähe rumspielst....

Zitat:

Original geschrieben von MagirusDeutzUlm

Zitat:

Last not least eine Frage an alle die so ein Xenonumrüstkit schon in der Hand hatte, wie werden die denn angeschlossen?

da gibts zwei kabel...einmal plus und einmal minus.....nicht mehr aber vorallendingen auch nicht weniger.....

dafür musst du dann halt nen trafo organisieren der 12-14v gleichspannung liefert und dabei eine abgabeleistung von 8-10a aufbringt.....und da wirds dann schon teuer.....

 

warum muss es unbedingt xenon fürs becken sein?

bei 10-12h die sone beleuchtung am tag brennt, glaube ich kaum das die xenonbrenner lange halten, das umständliche transformieren von 230v steckdose auf 12v xenon-kit verbruzelt ne menge ernergie....wäre ne herkömmliche hql/t5/t8 leuchte fürs becken nicht eine günstigere alternative? die röhren bei t5/t8 gibts doch in allen möglichen kelvin-stärken......und du solltest bedenken, dass das licht der xenonbrenner nicht wirklich gleichmäßig in alle richtungen abstrahlt....

Kann ich mich nur anschließen,

 

Besorg dir T5 Leuchten, kosten zwar etwas mehr als T8, haben aber ein besseres Licht zu meist gleicher Wattzahl.

Ich habe für eine höhere Lichtausbeute, schlau wie ich bin, reflektoren mit eingebaut. Zusätzlich noch die Innenseite der schwarzen Aquarienabdeckung mit selbstklebender Silber bzw. Spiegelfolie verkleidet.

 

Bringt viel mehr als T8 bzw. irgendwelche Selbstgebastelten Dinger. Ein Superwarmes aber eben helles Licht das ich nur empfehlen kann. Da brauchst nix zu basteln.

Diese HID-Kits auch die Billigdinger sind haltbar, auch wenn sie mitlerweile nicht mehr viel kosten. Da geht nichts nach 2-3 Stunden kaputt, weder Brenner noch Steuergerät. Und falls doch mal etwas kaputt geht, die 70 Euro für ein BiXenonKit (2 Brenner, 2 Steuergeräte) sind ja jetzt auch nicht die Welt. :)

Themenstarteram 11. März 2009 um 11:49

Das Becken soll 30x30 cm gross werden, normale t5 kommen also nicht in Frage und T5 compact nur extrem grenzwertig. Es gibt zwar noch mini t5, das scheidet aber wegen eines echt miesen Wirkungsgrades aus und ist dazu noch teurer als xenon :(

Die 10a Startstrom sollten eigentlich kein Problem sein, sollte das 50W Netzteil das ich hier liegen habe nicht reichen, verwende ich ein altes pc Netzteil das 30a bei 12v leisten kann und dieses garantiert sogar über 80% Wirkungsgrad. Einzig der Lüfter würde mich stören. Mehr sorgen mache ich mir hier über die 25 kV startspannung, aber eingebaut in einen Scheinwerfer vom Schrottplatz sollte das eigentlich kein Problem mehr sein. Danach fährt die Spannung ohnehin auf unter 100V runter und das ist nun nichtmehr sooo dramatisch.

Ach ja, es muss ja nicht unbedingt xenon sein, nur muss ich gestehen, es klingt phantastisch. Relativ lange lebensdauer von 2000-6000h pro Lampe und eine Lampe ist für unter 20 Euro zu bekommen. Dazu ein traumhafter Wirkungsgrad und das nahezu perfekte Spektum. Und eigentlich suche ich hier ja nach dem Totschlagargument warum das alles eine saudumme Idee wäre :)

Zitat:

Original geschrieben von Kessl

aber eingebaut in einen Scheinwerfer vom Schrottplatz sollte das eigentlich kein Problem mehr sein.

dann haste wieder "strahlenbildung" im becken und keine gleichmäßige beleuchtung......ferner dürfte das ziemlich hell im becken und damit auch drumrum werden

Zitat:

Dazu ein traumhafter Wirkungsgrad

fassen wir zusammen:

230v -> 12v -> ~100v

sry, aber ich hab jetzt irgendwie keine lust auzurechnen wieviel energie dabei verbruzelt wird, jedenfalls dann sieht die energiebilanz ganz anders aus.......

 

Hi...

Warum Xenon... !?

Ich würde Dioden-Lampen (LED´s) nehmen,wie zB. bei Audi im Tagfahrlicht... oder jetzt auch neu beim A8 im Abblendlicht... :D genauso "Hell" ,werden nicht so warm,geringere Einbautiefe, keineHochspannung in Wassernähe, was ich eh als sehr bedenklich halte, auch wegen Kinder, Besucher...

LED´s brauchen nur 12V (Kleinspannung... :rolleyes: )

und kein Mega Netzteil mit Zündgerät, was die Hochspannung zum Zünden und betreiben erzeugt, LED´s bekomst du in verschiedenen Lichtfarben und sind im Verhältniss zum Xenon auch um ein vieles günstiger... :D und halten länger... weil kein Glühfaden oder ein sich verbrauchendes Gas, keine verrußende Reflektoren oder Glass, da weniger Temperatur

Die bekommst du auch bei nem gut sortiertem Elektrofachmarkt/Elektronikhändler, sogar schon als Einbau/Deckenstrahler, nicht unbedingt beim Baumarkt...

Es kann sein, das du sie soger Dimmen kannst!? Das weiß ich aber nicht ganz genau... :(

PS... wenn du deine Fische allerdings gerne röntgest... :D oder die Gräten zählen möchtest...

Moin,

Der Xenonscheinwerfer ist meiner Meinung nach nur aus LICHTGRÜNDEN geeignet (mehr Lux bzw. Candela). PKW Xenonscheinwerfer sind nämlich LINIENSTRAHLER und haben zwar einen gewissen Farbmix, aber eben kein kontinuierliches Spektrum, welches für Pflanzen sehr wichtig ist. (Aus dem gleichen Grund sind LED ungeeignet ;) )

Ich würde dir eine Mini-Clip-Lampe für dein AQ empfehlen. Meiner Erfahrung nach sind die Lampen von Arcadia sehr gut. Ich betreibe drei dieser Lampen an einem 40er und einem 60er Becken. Ich bin sowohl mit dem Licht, wie auch dem Pflanzenwuchs sehr zufrieden.

MFG Kester

Ich bin der gleichen Meinung wie speedy187.

Nimm lieber LEDs. Da gibt es mittlerweile sehr gute Teile. Sind von der Lichtfarbe kaum von Xenon zu unterscheiden.

Da würde ich dir zu den Seoul LEDs P4 raten. Die schaffen über 200 Lumen pro Stück, bei nur 3 Watt Verbrauch.

Bei Xenonscheinwerfern bezahlst du für teure Optiken, die für den Straßenverkehr optimiert wurden, dass braucht du in deinem Fall ja nicht.

Die Zündgeräte gehören nicht umsonst in den Motorraum, die Zündspannungen sind für Menschen gefährlich. Im Auto sind die Teile ja auch in einem Metallkäfig (Motorraum).

Bei den LEDs musst du nur für genug Kühlfläche sorgen, ansonsten hast du esm it ca. 3,5 Volt und 1 Ampere Strom an jeder LED zu tun. Da passiert dir nichts. Du brauchst du eine Konstantstromquelle zum ansteuern der LEDs.

Guckst du hier ;-)

http://www.led-tech.de/de/High-Power-LEDs/-LT-980_55_78.html

Noch ein kleiner Tipp zum Schluss. Es gibt dort auch schon die P7, lass da die Finger von, dass Wärmemanagment ist da nichts für Anfänger bei, und da wird so viel Licht auf einem So kleinen Punkt abgestrahlt, dass man sich die Augen verletzten kann (geht auch bei der P4, aber da nicht ganz so leicht)!

Themenstarteram 15. März 2009 um 23:01

Ich habe mir die verschiedenen Beleuchtungsmöglichkeiten schon sehr genau angesehen:

LED (die von dir verlinkte):

1,12W -> 120 Lumen -> 107 Lumen/W; mehr als 7 Euro

Osram D3S Xenon:

35W -> 3200 Lumen -> 91 Lumen/W; 50 Euro

Kann sein das ich mich verreche, aber die 3200 Lumen sind das was ich haben will, bei der LED benötige ich dazu ca. 27 Stück, d.h. 27x7euro=189 Euro. Dazu kommt, daß bei der LED Lumen Angaben zwischen 91 und 240 gemacht werden, Stromangaben von 350 mA bis 1A und einem niemand weit und breit die Lebensdauer garantiert, erst Recht nicht nach 500 Stunden. Beim Xenon Licht kann ich mir sicher sein das ganze Horden von deutschen Bürokraten über das Teil hergefallen sind und sichergestellt ist wie hell es zu sein hat.

Was übrigens das Spektrum von Xenon angeht, das ist geradezu perfekt.

Zitat:

Quelle: http://de.wikipedia.org

Zugegeben, rot (~700 nm) fehlt komplett im Spektrum der Xenon Brenner, aber das verschwindet im Meer ohnehin nach wenigen Metern und die meisten Korallen wachsen ja nicht gerade 20 cm unter der Wasseroberfläche. Xenonlicht sollte für sie also wie Zuhause sein.

Aber eigentlich wollte ich hier nicht nach Aquarien fragen, sondern nach dem Totschlagargument gegen Xenon. Es muss eines geben, evtl. entsteht dabei eine Unmenge an Ozon, oder die Brenner geben gasförmiges Quecksilber ab, oder sie machen impotent, oder??? Warum findet sich Xenon nirgens im Haus, obwohl die Technik ausgereift genug für deutsche Strassen ist und sicher genug um einen Mechaniker ohne Studium daran rumschrauben zu lassen. Es muss einen Grund geben. Selbst Energiesparlampen aus dem Baumarkt, mit ihrem hässlichen, gelben Licht das höchstens als Hintergrundbeleuchtung zum einschlafen taugt, kosten für 3000 Lumen mehr als ein einzelner Xenon brenner, auch wenn sie zugegebener Maßen 2-3x länger halten... jedenfalls laut Hersteller.

Ich hatte schon vor 10 Jahren eine Art Xenon Stehlampe im gehabt. Die braucht zwar ein paar Minuten bis sie richtig hell war, wie die ersten Xenons in den Autos damals, danach hat man aber tageslichtähnliche Verhältnisse im ganzen Raum.

Hi...

Die Lebensdauer bei LED´s soll eigentlich unbegrenzt sein, so sagen es die Verkäufer bei unserem Großhändler, da die Led im Prinzip keinem Verschleiß unterliegt... :confused:

Hm... und was ist mit der verbauten Elektronik!? Sie wäre dann ja die perfekte Lichtquelle... da es sie in vielen Leistungsgrößen und Lichtfarben gibt... und quasi unkapputbar sind...

Obwohl bei Xenon Lampen auch damit geworben wird, das sie das Auto eigentlich überdauern sollen!?

Aber es fahren immer wieder Limo´s mit nur einer leuchtenden Lampe rum... ;)

Naja, wen man dann bedenkt, das am Aqua. doch konstante Bedingungen herrschen, so gut wie keine Erschütterungen, wenig Temperaturschwankungen, hoffentlich keine :D Feuchtigkeit...

Energiesparlampen sind in bestimmten Einsatzgebieten sehr gut, aber im Privaten Bereich finde ich sie S....... auch wenn es mittlerweile einpaar verschiedene Lichtfarben gibt, ähnlich die der Leuchtstoffröhre, da sie im Prinzip technisch sehr ähnlich sind... aber eigentlich sind sie nur im Langzeit betrieb gut, dort können sie dann ihre Vorteile ausspielen, da sie ihre Lichtintensität erst nach einpaar Min. erreichen, dann, wenn das Treppenhausl. schon lange wieder aus ist! :D

Und ihre Bauform lässt sehr zu wünschen übrig...

Da ich mir nicht sicher war, ob LEDs 10.000 oder 100.000 Stunden halten, habe ich mal schnell gegooglet. Im Grunde ist doch klar, dass LED ewig halten. Wäre ja blöd, wenn der Monitor, auf den ich hier stare, nach zwei Jahren dunkel bliebe.

Jedenfalls steht im Suchergebnis was von 100.000 Stunden.

Aber dem TE soll es ja das falsche Lich geben (Pflanzen usw)

http://www.led-info.de/grundlagen/leuchtdioden/alterung.html

Moin,

@Kessl ... verstehst du das abgebildete Spektrum eigentlich?

Du hast da 9 Peaks ... aber eben kein kontinuierliches Spektrum. Du brauchst aber für die Photosynthese ein kontinuierliches Spektrum, einfach weil die Photosynthese nicht nur von einem einzelnen System gemacht wird, sondern einige verschiedene Proteine dran beteiligt sind. Daher sind die Lücken da unglaublich unpassend.

MFG Kester

Bau dir das Xenonkit ein.

Kostet nur 100,00 Euro Bußgeld und DREI Punkte. Sowie Erlöschen der Betriebserlaubnis für das Fahrzeug.

Es grüßt

Stefan

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Xenon Licht - hat jemand Erfahrungen damit?