Forum A4 B6 & B7
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A4
  6. A4 B6 & B7
  7. Xenon Brenner tauschen

Xenon Brenner tauschen

Audi A4 B7/8E
Themenstarteram 29. November 2016 um 22:07

Guten Abend zusammen,

ich vermute es gibt hier irgendwo bereits ein Thema wo die Antwort steht, dann wäre ich für einen Link dankbar.

Ich konnte bis jetzt keine eindeutige Auskunft/Anleitung finden.

Bei meinem Audi A4 2.0 TDI QUATTRO VJ 2006 ist der Linke (Fahrtrichtung) Xenon Brenner defekt. Ich habe bereits versucht so ranzukommen da ist aber der Servo-ölbehälter im weg. Den Scheinwerfer habe ich zwar komplett losgeschraubt bekommen, so das er locker drinne hang, aber er ging einfach nicht raus. Die Stoßstange und der Kotflügel waren im Weg. Muss jetzt wirklich die Stoßstange raus um den Brenner auszutauschen, oder kann man das umgehen?

Wo ihr schon dabei seid, wie sieht es mit der anderen Seite aus? Da irgendwelche Tipps? :)

 

 

Vielen Dank im Voraus.

Beste Antwort im Thema

Thilo T. beschreibt den Brennerwechsel/Scheinwerferausbau beim B6. Beim B7 muss zum Scheinwerferausbau die Stoßstange zumindest in Servicestellung gebracht werden. Dann kann man sie aber eigentlich auch gleich abnehmen.

Zum Brennerwechsel muss das allerdings nicht sein. Auf der Beifahrerseite schraubt man den Rüssel vom Luftfilter am Frontblech ab (2 Schrauben Kreuz) und zieht den Rüssel dann nach oben aus dem Luftfilter raus. Dann steckt man den Stecker vom Luftmengenmesser ab und löst die Schlauchschelle. Dann werden die zwei Schrauben oben am Luftfilter gelöst und der Deckel des Luftfilters wird aufgeklappt und nach oben rausgezogen. Im Radkasten ist der Luftfilterkasten mit einer Art Spreizbolzen gesichert. Diesen einfach rausziehen/raushebeln. Jetzt kann der Luftfilterkasten zum Motor gekippt und nach oben rausgezogen werden. Er sitzt mit zwei Nasen unten im Längsträger in Gummiringen drin. Danach hat man freien Zugang zum Scheinwerfer, außer Blinker können alle Birnen gewechselt werden. Zum Brennerwechsel die zwei Schrauben oben an dem runden Deckelchenrausdrehen, aufklappen und rausnehmen. Brenner D1S wird mit einer Metallspange gehalten. Diese ausrasten und Brenner raus nehmen. Stecker sitzt beim ersten Mal ziemlich stramm.

Auf der Fahrerseite muss man den Servoölbehälter abnehmen. Dieser ist mit zwei 10er SW Schrauben am Innenkotflügel verschraubt. Rausdrehen und den Servoölbehälter nach oben rausziehen, so weit die Schläuche reichen. Er ist unten auch nochmal in einem Metall mit einem Zapfen eingesteckt. Aufpassen, dass der O-Ring in diesem Metallstück nciht verloren geht. Jetzt kann der Servoölbehälter so weit bewegt werden, dass man mit einer Verlängerung und Kardangelenk die zwei Schrauben des runden Deckelchens raus drehen kann. Ist alles eng, geht aber schneller als Stoßstange abbauen.

Beim 6-Zylinder sollte man zum Wechsel von Standlicht oder Tagfahrlicht die zwei dicken Kabelstränge am Stecker hinter/neben dem Scheinwerfer auseinander stecken, damit man etwas mehr sieht und etwas mehr Platz hat. Auch ist es manchmal hilfreich, wenn man die Dichtung, die vom Wasserkasten am Kotflügel entlang, übers Frontblech an der Kotflügelkante entlang bis zurück zum Wasserkasten auf der anderen Seite läuft, auf der Fahrerseite bis Mitte Frontblech abzieht. Geht ganz leicht und schafft etwas mehr Beweglichkeit.

Nachdem ich den Brennerwechsel zwei/drei Mal gemacht hatte, war das eine Aktion von 20-30 Minuten für beide Seiten.

Man sollte immer die Brenner paarweise wechseln. Ich empfehle nach vielen Tests die Osram Collblue Intense CBI D1S. Preis/Leistung, Lichtfarbe und Helligkeit m.M.n. das Optimum.

21 weitere Antworten
Ähnliche Themen
21 Antworten

Aus dem Kopf:

Unter dem Servoölbehälter ist auch noch eine Torxschraube, die gelöst werden muss (nicht rausschrauben).

Im Grunde sind es 4 Schrauben: 2 oben auf dem Schloßträger, 2 unten hinten und recht fummelig zu erreichen.

Dann alle Kabel trennen und Scheinwerfer nach vorne rausziehen.

Den Servoölbehälter kannst Du losschrauben (ich meine das sind auch 2 Schrauben) und etwas wegklappen.

Die Stoßstange muss nicht ab.

Gruß,

Thilo

Den Brenner kann man wechseln ohne den Stoßfänger zu lösen.

Hab jetzt gerade nicht im Kopf was gelöst werden muss, aber ne Fummelarbeit war es schon den Brenner zu tauschen. Hab gleich beide Seite ob getauscht.

Geht flott.

Beim B6 (B7 weiss ich nicht) kann man einfach den Scheinwerfern lösen und rausziehen, wie Thilo schreibt. Ich denke, dies ist am schnellsten. Es gibt aber viele Beiträge dazu, inkl. Bildern.

Um den Scheinwerfer beim B7 rauszukriegen, muss man meines Wissens die Stoßstange abbauen. Beim B6 nicht. Brennertausch geht aber auch ohne Ausbau der Teile. Ich glaube, du musst auf der Fahrerseite den Servoölbehälter abschrauben und auf der Beifahrerseite den Luffikasten. Hab es selbst noch nicht gemacht, aber gelesen.

Es reicht beim B7 die Frontschürze etwas zu lösen. Paar cm nach vorne und man kann schon die Brenner tauschen.

Also zur Beifahrerseite:

Einfach den kompletten LuFi Kasten ausbauen, dann ist das wechseln ein Kinderspiel.

Fahrerseite:

Der Servoöl Behälter ist oben geschraubt, unten nur reingesteckt. Einfach mal beherzt dran ziehen, dann kannst du ihn zur Seite ziehen. Hab ihn mit Draht befestigt, dass ich beide Hände frei hatte.

Hat bei mir ohne Abbau stossstange o.Ä. 45 Minuten gedauert (da fummelig).

Thilo T. beschreibt den Brennerwechsel/Scheinwerferausbau beim B6. Beim B7 muss zum Scheinwerferausbau die Stoßstange zumindest in Servicestellung gebracht werden. Dann kann man sie aber eigentlich auch gleich abnehmen.

Zum Brennerwechsel muss das allerdings nicht sein. Auf der Beifahrerseite schraubt man den Rüssel vom Luftfilter am Frontblech ab (2 Schrauben Kreuz) und zieht den Rüssel dann nach oben aus dem Luftfilter raus. Dann steckt man den Stecker vom Luftmengenmesser ab und löst die Schlauchschelle. Dann werden die zwei Schrauben oben am Luftfilter gelöst und der Deckel des Luftfilters wird aufgeklappt und nach oben rausgezogen. Im Radkasten ist der Luftfilterkasten mit einer Art Spreizbolzen gesichert. Diesen einfach rausziehen/raushebeln. Jetzt kann der Luftfilterkasten zum Motor gekippt und nach oben rausgezogen werden. Er sitzt mit zwei Nasen unten im Längsträger in Gummiringen drin. Danach hat man freien Zugang zum Scheinwerfer, außer Blinker können alle Birnen gewechselt werden. Zum Brennerwechsel die zwei Schrauben oben an dem runden Deckelchenrausdrehen, aufklappen und rausnehmen. Brenner D1S wird mit einer Metallspange gehalten. Diese ausrasten und Brenner raus nehmen. Stecker sitzt beim ersten Mal ziemlich stramm.

Auf der Fahrerseite muss man den Servoölbehälter abnehmen. Dieser ist mit zwei 10er SW Schrauben am Innenkotflügel verschraubt. Rausdrehen und den Servoölbehälter nach oben rausziehen, so weit die Schläuche reichen. Er ist unten auch nochmal in einem Metall mit einem Zapfen eingesteckt. Aufpassen, dass der O-Ring in diesem Metallstück nciht verloren geht. Jetzt kann der Servoölbehälter so weit bewegt werden, dass man mit einer Verlängerung und Kardangelenk die zwei Schrauben des runden Deckelchens raus drehen kann. Ist alles eng, geht aber schneller als Stoßstange abbauen.

Beim 6-Zylinder sollte man zum Wechsel von Standlicht oder Tagfahrlicht die zwei dicken Kabelstränge am Stecker hinter/neben dem Scheinwerfer auseinander stecken, damit man etwas mehr sieht und etwas mehr Platz hat. Auch ist es manchmal hilfreich, wenn man die Dichtung, die vom Wasserkasten am Kotflügel entlang, übers Frontblech an der Kotflügelkante entlang bis zurück zum Wasserkasten auf der anderen Seite läuft, auf der Fahrerseite bis Mitte Frontblech abzieht. Geht ganz leicht und schafft etwas mehr Beweglichkeit.

Nachdem ich den Brennerwechsel zwei/drei Mal gemacht hatte, war das eine Aktion von 20-30 Minuten für beide Seiten.

Man sollte immer die Brenner paarweise wechseln. Ich empfehle nach vielen Tests die Osram Collblue Intense CBI D1S. Preis/Leistung, Lichtfarbe und Helligkeit m.M.n. das Optimum.

Bei den Blinkern muss aber wohl oder übel die Front ab bzw. mindestens in Servicestellung?

Soweit ich weiß schon. Ich habe bislang keine andere Möglichkeit gefunden an die Blinker ran zu kommen.

Themenstarteram 30. November 2016 um 11:46

Danke für die Antworten erstmal, den Servobehälter habe ich auch schon abgenommen aber bekomme die Schläuche in keine Richtung gezogen. Ist das umständlich... Warum nicht einfach Scheinwerfer raus und gut...

Das ist der viel zitierte "Vorsprung durch Technik". Spürst du ihn? :D

Zitat:

@Caesar96 schrieb am 30. November 2016 um 11:46:19 Uhr:

Danke für die Antworten erstmal, den Servobehälter habe ich auch schon abgenommen aber bekomme die Schläuche in keine Richtung gezogen. Ist das umständlich... Warum nicht einfach Scheinwerfer raus und gut...

Weil einfach einfach nicht einfach ist. ;)

Es gibt ja viele unsinnige EU-Verordnungen. Aber eine sinnvolle aus dem Jahr 2009 gibt es zumindest:

Leuchtmittel an Fahrzeugen ab MJ 2010 müssen so erreichbar/tauschbar sein, dass man sie mit erweitertem Bordwerkzeug tauschen kann.

Was auch immer "erweitertes Bordwerkzeug" bedeutet? Ich hab schon nen Schock bekommen, als ich das erste Mal beim B6 eine Rücklichtbirne wechseln musste. Staufach auf: kein Rücklicht zu sehen. BDA: Werkstatt aufsuchen. Gebastelt mit dem Zittern, dass mir die Schraube im doppelten Boden verschwinden könnte: 10 Minuten. Bordwerkzeug: vergiss es! Ein Unding so etwas. Da muss man sich nicht wundern, wenn so viele Einäugige in der Landschaft rum fahren.

Themenstarteram 30. November 2016 um 15:13

Dann kauft man schon einen Kombi und hat im Motorraum weniger Platz als bei ner limo :D ich bin ja froh das ich noch Scheibenwischwasser und Kühlmittel selbst machen kann. Wer weiß wie sich das entwickelt, bald kannste die Motorhaube nichtmal mehr aufmachen.

Das hatten wir ja schonmal Anfang der 2000er --> Audi A2...

Deine Antwort
Ähnliche Themen