ForumVerkehr & Sicherheit
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Xenon, bessere Sicht nur wg. falscher Scheinwerfereinstellung ??

Xenon, bessere Sicht nur wg. falscher Scheinwerfereinstellung ??

Themenstarteram 23. Dezember 2009 um 9:23

Hallo,

jetzt in der dunklen Jahreszeit fallen sie wieder besonders auf: Die Blender mit den High-Tech Xenon Scheinwerfern.

Fast immer, wenn mein Dachhimmel mal wieder durch die Scheinwerfer des Hintermanns hell erleuchtet wird, fährt ein Fahrzeug mit Xenon-Licht hinter mir. Die Fahrzeuge von Audi sind da z.B. sehr weit vorne.

Langsam kommt mir der Gedanke, dass Xenon nur darum die Straße besser ausleuchtet, weil die Hersteller die Scheinwerfer bewusst falsch oder immer an der oberen Grenze der gerade noch zulässigen oberen Einstellungsgrenze abliefert. Ich habe den Verdacht, dass bei korrekter Scheinwerfereinstellung der sichtbare Unterschied zwischen Xenon und H4 (oder was ist gerade aktuell) so gering ist, dass manch ein Käufer dann nicht mehr bereit wäre, den Aufpreis zu bezahlen. Also wird der Lichtkegel nach oben geschraubt ..... auf Kosten der anderen Autofahrer.

Michael

PS.: Wer zu dem Drittel der Autofahrer gehört, die "deutlich zu schlecht sehen", sollte mal den Augenarzt konsultieren

Beste Antwort im Thema

Zitat:

Original geschrieben von michael60

... waran liegt es denn wohl, dass Xenon immer wieder kritisiert wird und nicht allgemein als postive Errungenschaft gesehen wird?

Wenn jeder Xenonscheinwerfer hätte, dann wäre genau das der Fall. Leider hat aber nicht jeder Xenonscheinwerfer, d.h. wer keine Xenonscheinwerfer hat, der muß sich entweder eingestehen, daß er nicht die optimale Beleuchtung an seiner Kiste hat, oder er dreht den Spieß ganz einfach um, indem er behauptet Xenonscheinwerfer würden andere VT blenden. Das ist wie mit einem Porsche Cayenne Turbo S, wer sowas fährt findet es toll, wär's nicht fährt, der bezeichnet es auch schon mal als Umweltsau. So ist das eben, solange es Unterschiede auf der Welt gibt, solange wird es Menschen geben die anderen diese Unterschiede neiden. Und wenn's nur eine elende Funzel am Auto ist...:rolleyes:

46 weitere Antworten
Ähnliche Themen
46 Antworten

Ich denke mal, daß die extreme Helligkeit des Lichtkegels beim Xenonscheinwerfer beim Betrachter den irrigen Eindruck erweckt, die Scheinwerfer wären zu hoch eingestellt.

nicht schon wieder ein neuer "Anti-Xenon"-Thread... :eek:

(PS: bei Halogenlampen ist H7 ansonsten Stand der Dinge!) ;)

Ich habe mich schon gewundert, warum hier im Eröffnungsthread Xenon mit H4 verglichen wird....

Zitat:

Original geschrieben von Drahkke

Ich habe mich schon gewundert, warum hier im Eröffnungsthread Xenon mit H4 verglichen wird....

das liegt in etwa so nah beieinander wie Teelichter und Flakscheinwerfer... :D

Themenstarteram 23. Dezember 2009 um 10:06

Zitat:

Original geschrieben von Drahkke

Ich denke mal, daß die extreme Helligkeit des Lichtkegels beim Xenonscheinwerfer beim Betrachter den irrigen Eindruck erweckt, die Scheinwerfer wären zu hoch eingestellt.

.. wenn die Scheinwerger meines Hintermanns unter meinen Dachhimmel leuchten, dann ist er zu hoch eingestellt!!! (oder Fernlicht ist an). Das ist eine objektive Tatsache. Da gibt es keine Irrungen.

Michael

Hm, also ich konnte da eine signifikante Häufung solcher Fälle speziell bei Xenon noch nicht feststellen, trotz einer Jahresfahrleistung von annähernd 50.000 km.

Themenstarteram 23. Dezember 2009 um 10:12

Zitat:

Original geschrieben von MartinSHL

nicht schon wieder ein neuer "Anti-Xenon"-Thread... :eek:

... waran liegt es denn wohl, dass Xenon immer wieder kritisiert wird und nicht allgemein als postive Errungenschaft gesehen wird? Weil es ein supertolles Licht ist, was ohne Andere zu blenden nur die Straße besser ausleuchtet?

Michael

Themenstarteram 23. Dezember 2009 um 10:15

Zitat:

Original geschrieben von Drahkke

Hm, also ich konnte da eine signifikante Häufung solcher Fälle speziell bei Xenon noch nicht feststellen, trotz einer Jahresfahrleistung von annähernd 50.000 km.

.. da verbringen wir etwa die gleiche Zeit im Auto:(. Vielleicht liegt es daran, dass mein A3 Ambition (etwas tiefer gelegtes Fahrwerk ab Werk) vergleichtsweise flach ist ist.

 

Michael

Das wäre eventuell eine logische Erklärung. Mein Wagen ist nicht tiefergelegt, so daß der (Xenon-)Lichtkegel nicht an den Dachhimmel reicht. Da reichen ja u.U. schon wenige Zentimeter bzw. Winkelgrade aus.

Zitat:

Original geschrieben von michael60

... waran liegt es denn wohl, dass Xenon immer wieder kritisiert wird und nicht allgemein als postive Errungenschaft gesehen wird?

weil sich ca. 1% der user dadurch gestört fühlen muss dies nicht bedeuten, dass es zwingend negative eigenschaften hat. Evtl. stimmt auch nur mit den 1% irgendwas nicht (reizempfindlichkeit der Augen o.ä.). ;)

Das sind die selben menschen, die sich über eingeschaltete NSW aufregen weil sie angeblich blenden.

Nicht die NSW blenden, sondern generell falsch eingestelltes licht.

aber man sieht da jemanden, der "gegen das gesetz verstößt" (=Verkehrsrowdy), also muss es schädlich sein, was er da tut.

Zitat:

Original geschrieben von Drahkke

Das wäre eventuell eine logische Erklärung.

Glaub ich kaum.

so ist z.b jeder E36 im werkszustand deutlich flacher als nahezu alle heutigen fahrzeuge und ebenfalls deutlich niedriger als ein A3.

hinzu kommt bei mir noch eine zusätzliche Tieferlegung. Von Blendwirkung anderer VT habe ich jedoch bisher (nahezu) nix mitbekommen.

Themenstarteram 23. Dezember 2009 um 10:25

Zitat:

Original geschrieben von MartinSHL

Das sind die selben menschen, die sich über eingeschaltete NSW aufregen weil sie angeblich blenden.

Nicht die NSW blenden, sondern generell falsch eingestelltes licht.

aber man sieht da jemanden, der "gegen das gesetz verstößt" (=Verkehrsrowdy), also muss es schädlich sein, was er da tut.

.. eingeschaltete Nebelscheinwerfer (meine hatte ich noch nie an, die werden wahrscheinlich erst beim nächsten TÜV/DEKRA- Termin in 2 Jahren gestestet) finde ich lustig. Da bricht das in uns allen vorhandene Verlangen durch, anders zu sein an die Anderen.

Dem einen seinen Fuchsschwanz - dem anderen seine ständig zugeschalteten NSW.;)

Michael

Zitat:

Original geschrieben von michael60

... waran liegt es denn wohl, dass Xenon immer wieder kritisiert wird und nicht allgemein als postive Errungenschaft gesehen wird?

Wenn jeder Xenonscheinwerfer hätte, dann wäre genau das der Fall. Leider hat aber nicht jeder Xenonscheinwerfer, d.h. wer keine Xenonscheinwerfer hat, der muß sich entweder eingestehen, daß er nicht die optimale Beleuchtung an seiner Kiste hat, oder er dreht den Spieß ganz einfach um, indem er behauptet Xenonscheinwerfer würden andere VT blenden. Das ist wie mit einem Porsche Cayenne Turbo S, wer sowas fährt findet es toll, wär's nicht fährt, der bezeichnet es auch schon mal als Umweltsau. So ist das eben, solange es Unterschiede auf der Welt gibt, solange wird es Menschen geben die anderen diese Unterschiede neiden. Und wenn's nur eine elende Funzel am Auto ist...:rolleyes:

Themenstarteram 23. Dezember 2009 um 10:34

Zitat:

Original geschrieben von MartinSHL

...

so ist z.b jeder E36 im werkszustand deutlich flacher als nahezu alle heutigen fahrzeuge und ebenfalls deutlich niedriger als ein A3.

hinzu kommt bei mir noch eine zusätzliche Tieferlegung. Von Blendwirkung anderer VT habe ich jedoch bisher (nahezu) nix mitbekommen.

... das dürfte es eigentlich auch nicht sein. Ein Lichtkegel darf ja eigentlich auch nicht in die Seitenspiegel leuchten.

Kann es sein, dass die Begrenzung des Leuchtkegels nach oben bei manchen Scheinwerfern nur unvollständig gelungen ist?

Michael

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Xenon, bessere Sicht nur wg. falscher Scheinwerfereinstellung ??