ForumX3 F25
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. X Reihe
  6. X3 E83, F25 & G01
  7. X3 F25
  8. xDrive20i oder xDrive30d?

xDrive20i oder xDrive30d?

BMW X3 F25
Themenstarteram 27. Oktober 2012 um 21:06

Der Nachfolger meines E92 soll ein X3 werden. So viel steht fest. Des Weiteren steht fest, dass ein 4-Zylinder-Diesel unter keinen Umständen mehr in Frage kommt. Ich ertrage das Motorgeräusch nicht mehr. Von sämtlichen 20d-Varianten (136-184 PS) ist das aktuelle Modell das mit Abstand unkultivierteste!

Bei meinem (kleinen) Händler vor Ort ist die Auswahl an Vorführwagen immer recht klein. Im Angebot war nur der xDrive 20d Automatic - bis auf den Motor hat alles gefallen.

Jetzt stellt sich mir die Frage, ob es ein 20i oder 30d werden soll. Preisdifferenz bei identischer Ausstattung: 9.000 EUR. Fahrleistungen 20d reichen mir. Was der 30d mehr hat, ist nice-to-have.

Spricht etwas gravierendes gegen den 20i?

Beste Antwort im Thema

Also wenn man beide Modelle, mit der m.E. sehr guten

Automatic fährt, hat der 20d unten rum mehr Kraft

und vermittelt mehr Fahrspass. Wenn sich Dein Probe X3

20d fast zu Tode geschaltet hat, war er wohl defekt.

Gruss

44 weitere Antworten
Ähnliche Themen
44 Antworten

Ja, der 30d! :D

Vielleicht besteht doch die Möglichkeit den Wagen Probe zu fahren. Du wirst begeistert sein!

Ich bin es nach 33T KM jeden Tag aufs Neue!

Gruß

Alex

Zitat:

Original geschrieben von Valvetronic

Der Nachfolger meines E92 soll ein X3 werden. So viel steht fest. Des Weiteren steht fest, dass ein 4-Zylinder-Diesel unter keinen Umständen mehr in Frage kommt. Ich ertrage das Motorgeräusch nicht mehr. Von sämtlichen 20d-Varianten (136-184 PS) ist das aktuelle Modell das mit Abstand unkultivierteste!

Bei meinem (kleinen) Händler vor Ort ist die Auswahl an Vorführwagen immer recht klein. Im Angebot war nur der xDrive 20d Automatic - bis auf den Motor hat alles gefallen.

Jetzt stellt sich mir die Frage, ob es ein 20i oder 30d werden soll. Preisdifferenz bei identischer Ausstattung: 9.000 EUR. Fahrleistungen 20d reichen mir. Was der 30d mehr hat, ist nice-to-have.

Spricht etwas gravierendes gegen den 20i?

Der hohe Verbrauch und der höhere Wertverlust.

Gruss

Laß' Dir von einem Audi-Fahrer sagen, der BMW Reihensechszylinder ist das beste, was es gibt...

wird's wohl leider nicht mehr lange geben. dann kommen die 3 Zylinder.

 

Freude am schleichen

 

Haengt wohl auch von Faktoren ab, die wir nicht kennen: Deine jaehrliche Fahrleistung, deine voraussichtliche Haltedauer etc.

Die grossen Diesel sind ein echter Hammer, bin vom Motor meines 35d immer wieder begeistert! Den 20er Motoren fehlt mit dem schweren und hohen Wagen die Kraft um wirkliche "Freude am Fahren" zu haben, bei kleinerem Budget gehen die 20er aber natuerlich auch.

Hallo Valvetronic,

fahre jetzt seit Februar den 2.0i und habe jetzt 22Tkm auf dem Tacho stehen. Verbrauch über alles leigt bei mir jetzt bei 9,2 Liter (65% Überland, 15% Autobahn, Rest Stadt und Kurzstrecke). Bin kein bewusst sparsamer Fahrer aber auch kein Heitzer. Minimalverbrauch waren im Urlaub an der Ostsee über 600Km 7,4L, maximal Verbrauch von dort zurück nach Hause 800Km Autobahn mit viel Stau bzw. wenns ging Volllast 11,3L.

Bin auch schon vom kleinen 316i Compact Dreier bis zu den tollen 3,0i im E46/E90 und E39 viele BMW Motoren gefahren auch Diesel 2,0 und 2,5d. Für mich ist der neue Turbobenziner ein toller Motor und auch für den X3 absolut ausreichend und devinitiv keine Spasbremse.

Mein Fazit zum 2.0i; sehr leise, im Teillastbereich sparsam zu fahren, gut Nutzbares Drehmoment von Unten raus und schönes Drehzahlband nutzbar bis 6000 U/min. Ich geh auf keinen Fall zurück zum Diesel trotz Jahreslaufleistung +/- 30000km.

Gruß

Zitat:

Original geschrieben von Adanech

Zitat:

Original geschrieben von Valvetronic

 

Spricht etwas gravierendes gegen den 20i?

Der hohe Verbrauch und der höhere Wertverlust.

Gruss

Also beim Wertverlust muss ich widersprechen. Der 30d ist rund 10.000 Euro teurer als der 20i und beim absoluten Wertverlust in Euro wird der 20i wohl deutlich niedriger liegen. Hinzu kommt, dass man bei einem 30d auch noch mehr Extras erwartet, die den Wertverlust weiter hochtreiben.

Selbstverständlich ist der 30d der deutlich souveränere Motor für den X3 der auch noch sparsamer ist, aber bei 10.000 Euro Differenz muss jeder selber Wissen ob einem dies diese Souveränität wert ist.

Ich z.B. habe den 20d, nicht weil der Motor besser als der 30d ist, sondern weil er 7000 Euro preiswerter war.

Zitat:

Original geschrieben von lulesi

Zitat:

Original geschrieben von Adanech

 

Der hohe Verbrauch und der höhere Wertverlust.

Gruss

Also beim Wertverlust muss ich widersprechen. Der 30d ist rund 10.000 Euro teurer als der 20i und beim absoluten Wertverlust in Euro wird der 20i wohl deutlich niedriger liegen. Hinzu kommt, dass man bei einem 30d auch noch mehr Extras erwartet, die den Wertverlust weiter hochtreiben.

Selbstverständlich ist der 30d der deutlich souveränere Motor für den X3 der auch noch sparsamer ist, aber bei 10.000 Euro Differenz muss jeder selber Wissen ob einem dies diese Souveränität wert ist.

Ich z.B. habe den 20d, nicht weil der Motor besser als der 30d ist, sondern weil er 7000 Euro preiswerter war.

Meinen Aussagen bezogen sich nur auf den 20 i, nicht im Vergleich zum 30d.

Ich stimme Dir zu, dass der 20d, den ich auch habe, der beste Kompromiss ist, wenn

man das PreisLeistungsverhälnis berücksichtigt.

 

 

Themenstarteram 28. Oktober 2012 um 15:53

Zitat:

Original geschrieben von popcornX

 

Mein Fazit zum 2.0i; sehr leise, im Teillastbereich sparsam zu fahren, gut Nutzbares Drehmoment von Unten raus und schönes Drehzahlband nutzbar bis 6000 U/min. Ich geh auf keinen Fall zurück zum Diesel trotz Jahreslaufleistung +/- 30000km.

Gruß

Danke für die Einschätzung. Hast Du den 20d schon mal im direkten Vergleich gefahren? Fahrleistungen 20d / 20i sind lt Prospekt fast identisch. Empfindet man das auch subjektiv so?

Der 20d hat schon mehr Power als der 20i, der aber auch ein guter Motor ist.

Wenn Du die Suchfunktion benutzt, wurde schon viel darüber diskutiert. Ich

war wohl einer der ersten, die den 20i Probegefahren haben. Habe mich

dann im direkten Vergleich mit dem 20d für diesen entschieden

... ich stehe auch vor einer Anschaffung, bin beide (jeweils mit Automatik) probegefahren, meine subjektive Meinung dazu:

Empfand den 20d schon etwas laut, hatte mir da ruhigeres erhofft, bin erst deswegen den 20i probegefahren - der 20i war schon etwas leiser, allerdings nicht ganz so leise, wie ich mir erhofft hatte

Bezüglich Fahrleistung: Generell die gleiche Liga, aber das Beschleunigungsverhalten des Benziners war für mich etwas gewöhnungsbedürftig: Kurze Beschleunigung, dann schnelles Hochschalten der Automatik, dann wieder Beschleunigung, dann wieder Schalten, ... Empfand ich als nicht so souverän (alles sehr subjektiv)

Ausschlaggebend für mich war aber der Verbrauch: Beim 20i war der Durchschnittsverbrauch 13 Liter lt. BC (bei anscheinend viel Stadtverkehr) - da mein Profil ähnliches befürchten lies, war mir der Verbrauch zu heftig (Verbrauch bewertet jeder natürlich anders, mir ist es halt wichtig)

Ich werde den 20d nehmen - hab mit dem 30d geliebäugelt - aber der heftige Mehrpreis und die laufend höheren Kosten (Steuer + Mehrverbrauch) sind es mir letztlich nicht Wert (Privatzahler)

Liebe Grüße

Hudson21

Zitat:

Original geschrieben von Valvetronic

Zitat:

Original geschrieben von popcornX

 

Mein Fazit zum 2.0i; sehr leise, im Teillastbereich sparsam zu fahren, gut Nutzbares Drehmoment von Unten raus und schönes Drehzahlband nutzbar bis 6000 U/min. Ich geh auf keinen Fall zurück zum Diesel trotz Jahreslaufleistung +/- 30000km.

Gruß

Danke für die Einschätzung. Hast Du den 20d schon mal im direkten Vergleich gefahren? Fahrleistungen 20d / 20i sind lt Prospekt fast identisch. Empfindet man das auch subjektiv so?

...,nein. Bin damals den 2.0d für zwei Wochenenden zur Probe gefahren und muss dazu sagen bin vom X1 18d Handschalter gekommen, der Motor (allerdings mit Automat) wäre für mich keine Alternative gewesen. Vorallem wenn man zügig unterwegs ist schaltet sich die 8 Gang Automatik fast zu Tode. Auch von der Spritzigkeit ist der VFW meines :) nicht gerade eine positive Überaschung im Vergleich zu meinem X1 gewesen.

Habe mir dann die technischen Daten (vorallem die Getriebespreitzung) vom Verkäufer für den 2,0i besorgen lassen und mir dann die Gangreichweiten und Drehmomente des Benziners ausgerechnet und den Motor dann blind bestellt.

Als Handschalter ist der Benziner wesentlich spritziger zu bewegen als der Diesel mit Automat, habe das Ganze auch schon mit einem Bekannten 1zu1 auf der Autobahn mit seinem 2.0d ausgetestet (seiner als Automat) - der Diesel hat in keinem Geschwindigkeitsbereich einem Vorteil, ganz im Gegenteil wenn ich das Drehzahlband des Beniners nutzte war ich immer einen Tick schneller im Zwischenspurt als der Diesel.

Also wenn man beide Modelle, mit der m.E. sehr guten

Automatic fährt, hat der 20d unten rum mehr Kraft

und vermittelt mehr Fahrspass. Wenn sich Dein Probe X3

20d fast zu Tode geschaltet hat, war er wohl defekt.

Gruss

@adanech,

das mit dem Defekt dachte ich auch zuerst, da ich bis dato nur die 6Gang Automatik kannte, bzw. selber ein Verfechter der do it yourself Methode bin. Mein :) wollte Aufgrund meines Jahresprofils eigendlich auch gar keinen Benziner verkaufen aber auch nicht unbedingt den 2.0d als Handschalter, da ich mit meinem X1 schon nicht zufrieden war. Bin darauf hin noch F10 und F01 als 3.0d mit Automat gefahren - da passt´s dan auch nicht selber zu schalten sondern schalten zu lassen. Will hier nicht den neuen BMW Automaten schlecht reden, ist eine ganz persönliche Einschätzung meiner seits - aber für mich ist das Nichts. Und im Vergleich 2.0d Automat zu 2.0i Handschalter bleib ich dabei, der Benziner ist spritziger und sportlicher zu fahren.

Deine Antwort
Ähnliche Themen