ForumX3 F25
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. X Reihe
  6. X3 E83, F25 & G01
  7. X3 F25
  8. Bericht zum Xdrive20i, Schalter

Bericht zum Xdrive20i, Schalter

BMW X3 F25
Themenstarteram 22. Februar 2012 um 13:04

Hallo allerseits,

habe meinen kleinen jetzt seit Anfang Februar und die Einfahrphase ist jetzt auch endlich geschafft. Produziert wurde er in der KW52/2011 und kam dann Ende Januar in Bremerhaven an, hier auch Danke an die Forumsmitglieder die die Links zur Lieferverfolgung hier ausfindig gemacht haben, hat prima gefunzt.

Bevor ich zu dem komme, was vielleicht einige interresiert, den Motor erst einmal ein paar Dinge die mir sonst so an meinem Exemplar aufgefallen sind.

1. Die automatische Tag-/Nachtumschaltung des Navi´s funktioniert leider nur in Verbindung mit der SA Regensensor (die ich leider nicht bestellt habe, da mich der:) nicht darauf hingwiesen hat), jetzt ist halt Licht an = Nachtmodus, Tagfahrlicht und Licht aus = Tagmodus.

hab mir die Umschaltung auf Kurzwahltaste gelegt und mach´s jetzt halt auch wieder per Fuß wie in meinem X1.

2. Das Xenonlicht beim X3 ist wesentlicher gleichmäßiger und heller wie bei meinem Vörgänger (X1), eine absolute Empfehlung!

3. Elektrische Heckklappe, schade das man vom Schalter im Fußraum nur öffnen und nicht schließen kann, ansonsten ein tolles Extra mit überzeugendem Komfortgewinn, vorallem auch hinsichtlich der Geräusche ( hatte im X1 trotz mehrfachem einstellen immer ein Klappern der Heckklappe auf schlechteren Staßen), da der Motor immer Spannung erzeugt klappert auch auf der schlechtesten Straße nix.

4. Die gesamte Verarbeitung ist gefühlte zwei Klassen über dem X1 und nach der Präsentation vom neuen 3er, muss ich sagen auch eine Klasse über dem F30.

So jetzt zum eigendlichen dem neuen Motor;

vorab, ich bin überzeugter Schalterfahrer und bin den 2.0d im X3 etliche male als Schalter und Automat gefahren und komme auch vom kleinen zwei Liter Diesel im X1. Ich wollte einfach wieder einen Motor der über ein größeres Drehzahlband und vor allem über eine andere Geräuschkulisse verfügt (X1 war sehr schlecht gedämmt).

Der Motor ist sehr leise, an der Ampel muss man bei leise laufendem Radio schon auf den Drehzahlmesser schauen ob er läuft oder nicht. Selbst im normalen Fahrbetrieb (bis 3000U/min.) wird er vom Abrollgeräusch übertönt.

Eigendlich verhält sich der Benziner wie ein Diesel mit nach Oben erweitertem Drehzahlband, zieht ab 1500U/min, schon ordentlich an, um dann so bei 3500U/min noch mal Schub nachzulegen und zieht dannn gleichmäßig bis über 6000U/min.

Die Getriebeabstufung ist sehr gut gelungen zwischen keinem Gang fällt die Drehzahl zuweit ab, dass der Anschluss nicht passen würde und es ist eine Freude z.B. am Orstende im 3. Gang von 60 auf 120 km/h durchzubeschleunigen. Der Motor ist in den Gängen 3-5 sehr elastisch und zwingt einen nicht unbedingt zum runterschalten.

Auf der Autobahn reicht ab 100Km/h eigendlich immer der 6.Gang, will man nach einer Baustelle aber mal zügiger Beschleunigen nimmt man halt den 5.ten der ohne Anstrengung bis über 200km/h geht. Höchstgeschwindigkeit laut Tacho ware auf ebener Strecke 221km/h. Bei 160km/h dreht er im 6.ten gerade mal knapp 3800U/min. und ist auch hier kaum wahrnehmbar.

So nun zum Verbrauch; bin jetzt über allem bei 9,3L/100km. Mein Streckenprofil besteht aus 60% Überland, 20% Stadt, der Rest Autobahn bzw. ländliche Kurzstrecke.

Mein Fahrstil ist flott aber auch vorausschauend und ich veruche auch nicht ständig einen zehntel Liter Sprit irgendwo einzusparen.

Fazit meiner seits: Für meinen Anspruch und mein Fahrprofil würde ich den kleinen Benziner wieder dem Diesel vorziehen, denn auser vielleicht im Schnitt zwei Liter auf 100Km weniger zu verbrauchen kann er nicht wirklich etwas besser. Für jemand der überwiegend auf der Autobahn und im Hängerbetrieb unterwegs ist, ist der Diesel bestimmt besser.

Gruß

Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 22. Februar 2012 um 13:04

Hallo allerseits,

habe meinen kleinen jetzt seit Anfang Februar und die Einfahrphase ist jetzt auch endlich geschafft. Produziert wurde er in der KW52/2011 und kam dann Ende Januar in Bremerhaven an, hier auch Danke an die Forumsmitglieder die die Links zur Lieferverfolgung hier ausfindig gemacht haben, hat prima gefunzt.

Bevor ich zu dem komme, was vielleicht einige interresiert, den Motor erst einmal ein paar Dinge die mir sonst so an meinem Exemplar aufgefallen sind.

1. Die automatische Tag-/Nachtumschaltung des Navi´s funktioniert leider nur in Verbindung mit der SA Regensensor (die ich leider nicht bestellt habe, da mich der:) nicht darauf hingwiesen hat), jetzt ist halt Licht an = Nachtmodus, Tagfahrlicht und Licht aus = Tagmodus.

hab mir die Umschaltung auf Kurzwahltaste gelegt und mach´s jetzt halt auch wieder per Fuß wie in meinem X1.

2. Das Xenonlicht beim X3 ist wesentlicher gleichmäßiger und heller wie bei meinem Vörgänger (X1), eine absolute Empfehlung!

3. Elektrische Heckklappe, schade das man vom Schalter im Fußraum nur öffnen und nicht schließen kann, ansonsten ein tolles Extra mit überzeugendem Komfortgewinn, vorallem auch hinsichtlich der Geräusche ( hatte im X1 trotz mehrfachem einstellen immer ein Klappern der Heckklappe auf schlechteren Staßen), da der Motor immer Spannung erzeugt klappert auch auf der schlechtesten Straße nix.

4. Die gesamte Verarbeitung ist gefühlte zwei Klassen über dem X1 und nach der Präsentation vom neuen 3er, muss ich sagen auch eine Klasse über dem F30.

So jetzt zum eigendlichen dem neuen Motor;

vorab, ich bin überzeugter Schalterfahrer und bin den 2.0d im X3 etliche male als Schalter und Automat gefahren und komme auch vom kleinen zwei Liter Diesel im X1. Ich wollte einfach wieder einen Motor der über ein größeres Drehzahlband und vor allem über eine andere Geräuschkulisse verfügt (X1 war sehr schlecht gedämmt).

Der Motor ist sehr leise, an der Ampel muss man bei leise laufendem Radio schon auf den Drehzahlmesser schauen ob er läuft oder nicht. Selbst im normalen Fahrbetrieb (bis 3000U/min.) wird er vom Abrollgeräusch übertönt.

Eigendlich verhält sich der Benziner wie ein Diesel mit nach Oben erweitertem Drehzahlband, zieht ab 1500U/min, schon ordentlich an, um dann so bei 3500U/min noch mal Schub nachzulegen und zieht dannn gleichmäßig bis über 6000U/min.

Die Getriebeabstufung ist sehr gut gelungen zwischen keinem Gang fällt die Drehzahl zuweit ab, dass der Anschluss nicht passen würde und es ist eine Freude z.B. am Orstende im 3. Gang von 60 auf 120 km/h durchzubeschleunigen. Der Motor ist in den Gängen 3-5 sehr elastisch und zwingt einen nicht unbedingt zum runterschalten.

Auf der Autobahn reicht ab 100Km/h eigendlich immer der 6.Gang, will man nach einer Baustelle aber mal zügiger Beschleunigen nimmt man halt den 5.ten der ohne Anstrengung bis über 200km/h geht. Höchstgeschwindigkeit laut Tacho ware auf ebener Strecke 221km/h. Bei 160km/h dreht er im 6.ten gerade mal knapp 3800U/min. und ist auch hier kaum wahrnehmbar.

So nun zum Verbrauch; bin jetzt über allem bei 9,3L/100km. Mein Streckenprofil besteht aus 60% Überland, 20% Stadt, der Rest Autobahn bzw. ländliche Kurzstrecke.

Mein Fahrstil ist flott aber auch vorausschauend und ich veruche auch nicht ständig einen zehntel Liter Sprit irgendwo einzusparen.

Fazit meiner seits: Für meinen Anspruch und mein Fahrprofil würde ich den kleinen Benziner wieder dem Diesel vorziehen, denn auser vielleicht im Schnitt zwei Liter auf 100Km weniger zu verbrauchen kann er nicht wirklich etwas besser. Für jemand der überwiegend auf der Autobahn und im Hängerbetrieb unterwegs ist, ist der Diesel bestimmt besser.

Gruß

11 weitere Antworten
Ähnliche Themen
11 Antworten

Danke für den interessanten Bericht, ich denke Benziner werden immer mehr wieder zur Alternative auch für Vielfahrer >30 k KM/p.A., bei Dieselpreisen > 1,60 € und immer ähnlicheren Verbräuchen.

Ich zumindest bin (nach 8500 KM) nicht bei 2 L Unterschied zu deinem Verbrauch (8,3 L) bei ähnlichen Streckenprofil mit dem 20d AT und die Aussage, dass die neue Automatik von BMW gegenüber dem Handschalter noch Benzin einspart, glaube ich auch nicht mehr so recht.

(..ab Ortsausgang 60-120 km/h - hui-juii-juiii;))

Gruß aus EN

Vielen Dank für diesen super Bericht. Das hört sich wirklich gut an. Habe ebenfalls 2,0 i bestellt, Automatic Liefertermin 26.03.2012,

Verbrauch liegt in etwa bei meinem 325i (normale Fahrweise)

Weiterhin gute Fahrt, wünscht

Arno

Zitat:

Original geschrieben von popcornX

 

1. Die automatische Tag-/Nachtumschaltung des Navi´s funktioniert leider nur in Verbindung mit der SA Regensensor (die ich leider nicht bestellt habe, da mich der:) nicht darauf hingwiesen hat), jetzt ist halt Licht an = Nachtmodus, Tagfahrlicht und Licht aus = Tagmodus.

hab mir die Umschaltung auf Kurzwahltaste gelegt und mach´s jetzt halt auch wieder per Fuß wie in meinem X1.

Das ist eigenartig, habe auch keinen Regen/lichtsensor, aber das Navi schaltet von alleine um - vielleicht mal bei BMW nachhaken?

Themenstarteram 23. Februar 2012 um 11:14

@bmwf25,

Danke für den Hinweis, hast du Navi Business oder Prof.

Gruß

Business. Je nach Helligkeit schaltet die Navikarte von hell auf dunkel und das kleine Black-Panel im Cockpit von weiss auf orange.

Have gerade nochmal nachgeschaut: ich habe im Menü für die Tag/Nacht-darstellung die Auswahl Tag/Nacht/Automatisch.

Themenstarteram 23. Februar 2012 um 18:53

@bmwf25,

Danke für deine Mühe, ist bei mir im Menü aber wie bei dir. Mein Werkstattmeister meinte am Telefon es könne nur an einer fehlenden

Ausstattung liegen (Sensor für hell/dunkel). Hast du automatisches Fahrlicht oder Fernlichtassi., dann hättest du einen Sensor mehr als ich?

Hab gerade noch was festgestellt wo man die Jungs von BMW wirklich mal loben muss. Die GRA kannte ich seither bei Schaltgetriebe nur so, dass bei betätigen des Brems- oder Kupplungspedals die Programierung gelöscht wird. Beim X3 ist jetzt so dass kuppeln keinen Einfluss auf die programierte Geschwindikeit hat, man kann also z.B. auf der Autobahn nach Baustellenende einfach wieder die zuvor gefahrene Geschwindikeit aufrufen, der Kleine beschleunigt dann zügig hoch und man schaltet dann 4. 5. 6. Gang durch ohne dem rechten Fuß eine Aufgabe zu teil werden zulassen - finde ich klasse.

Gruß

Zitat:

Original geschrieben von popcornX

@bmwf25,

Danke für deine Mühe, ist bei mir im Menü aber wie bei dir. Mein Werkstattmeister meinte am Telefon es könne nur an einer fehlenden

Ausstattung liegen (Sensor für hell/dunkel). Hast du automatisches Fahrlicht oder Fernlichtassi., dann hättest du einen Sensor mehr als ich?

 

Gruß

Keinen Sensor den ich mitbestellt hätte. Habe aber auch die volle Ausstattung an Leseleuchten etc. ohne Lichtpaket bestellt zu haben, was bei anderen hier im Forum nicht der Fall zu sein scheint. Manchmal hat man den Eindruck in Spartanburg wird verbaut was gerade zur Hand ist...

Schaltet denn bei Dir das Black-Panel von weiss auf orange?

Themenstarteram 23. Februar 2012 um 19:23

Das Black-Panel schaltet von weiss auf orange wenn ich den Fahrlichtschalter betätige, also bei Licht aus=weiss,

bei Xenon und TFL=orange. Leseleuchten vorne und hinten hab ich auch ohne das gesondert bestellt zu haben, komisch.

Hallo,

netter Bericht. Von mir auch weiterhin viel Spaß mit dem neuen Wägelchen.

Ich stand seinerzeit auch vor der Entscheidung: X1 oder X3 und bin nach der Vorstellung des neuen X3, der mir schon optisch viel besser gefällt, als der X1, beide ausgiebig Probe gefahren.

Bis auf den beim X1 etwas höheren Fahrspaß beim Kurvenfahren, kann der X3 für rund 6000€ mehr, bei annähernd gleicher Motorisierung ( 20D ) einfach alles besser als der X1 und spielt technisch und qualitativ in einer anderen Liga. Bei der Vorstellung des 3-er`s ging es mich ähnlich. Hier ist meines Erachtens das Preis/Leistungsverhältnis noch schlechter und bei der Armaturentafel, Mittelkonsole und einigen anderen Detaillösungen bekam ich endgültig das Grauen.

Gruß

Wolfgang

Ich kann mich bezüglich des Motors der Meinung von popcornX nur anschließen. Ich hatte den X 3 Vorgänger als Diesel und das war geräuschmäßig (insbesondere bei kalter Maschine) eine ziemliche Zumutung. Bewusst habe ich mich aber (wieder) für die Automatik entschieden, da dadurch das Fahren in der Stadt sowie in den Bergen deutlich komfortabler ausfällt. Und wer unbedingt will, kann die Gänge natürlich auch von Hand schalten.

Bezogen auf den Verbrauch liege ich in der Stadt bei ca. 10L (km Stand 1.500). Bei 60 kmh zeigt die Verbrauchsanzeige 5 L der Motor dreht dann 1.100 Touren; beim Start an der Ampel schießt die Nadel natürlich an den 20 L-Anschlag. Also, hier habe ich die werksseitig angegebene Verbrauchsreduzierung (Stadt 8,9 L Automatik gegenüber 9,9 L Handschaltung) bisher nicht feststellen können. Übrigens Automatik, da ist mir durch Zufall eine Besonderheit aufgefallen: wenn man den Sportmodus einlegt, ist der Start/Stop-Modus außer Betrieb.

Noch etwas zum Thema Fahrlichtschalter; ich habe ein Problem mit der Fahrlichtautomatik, die schaltet wie sie will, z.B. ein, auch bei hohem Sonnenstand, gibt es dazu Erfahrungen?

Deine Antwort
Ähnliche Themen