ForumS60, S80, V70 2, XC70, XC90
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volvo
  5. S60, S80, V70 2, XC70, XC90
  6. XC70 - Komfortblinker AUSschalten

XC70 - Komfortblinker AUSschalten

Themenstarteram 13. Februar 2007 um 9:42

Hallo,

 

der XC70 MY07, den ich in den naechsten Tagen erhalten muesste, hat ja Komfortblinker. Ich finde die Dinger ganz fuerchterlich. Mein Haendler behauptet, man koenne das nicht aendern (per Software). Stimmt das? Kann man da vielleicht doch per "geheimer :-)" Software dieses Modul abstellen? Oder indem man irgendein spezielles Relais enfernt (das angeblich beim Blinkerhebel montiert sein soll, stand in einem Post zum Komfortblinker)?

 

Danke, Gruesse, Eduard.

Ähnliche Themen
53 Antworten

das lässt sich sehr leicht "beheben"

einfach wie gewohnt den blinkerhebel nicht nur antippen sondern bewegen - und schon ist die "normale" blinkerfunktion aktiv.

am 13. Februar 2007 um 13:31

Re: XC70 - Komfortblinker AUSschalten

 

Zitat:

Original geschrieben von hagen_muenchen

Hallo,

 

der XC70 MY07, den ich in den naechsten Tagen erhalten muesste, hat ja Komfortblinker. Ich finde die Dinger ganz fuerchterlich. Mein Haendler behauptet, man koenne das nicht aendern (per Software). Stimmt das? Kann man da vielleicht doch per "geheimer :-)" Software dieses Modul abstellen? Oder indem man irgendein spezielles Relais enfernt (das angeblich beim Blinkerhebel montiert sein soll, stand in einem Post zum Komfortblinker)?

 

Danke, Gruesse, Eduard.

Hallo Eduard,

wahrscheinlich steh' ich grad' auf der Leitung. Aber was soll an den Komfortblinkern fürchterlich sein. Das kann eigentlich doch nur ein Blinkmuffel fürchterlich finden, der nur mal eben, wenn er eh schon auf der anderen Spur ist, mal eben zeigt, dass die Birne im Blinker nicht kaputt ist und diese mal gaaanz kurz aufleuchten lässt. ;):D

Wenn ich länger blinken will, betätige ich den Blinker wie bei jedem anderen Auto auch und er blinkt so lange, bis ich um die Kurve rum bin.

Gruß

Thomas

der irgendwie das Problem nicht sieht :confused:

Zumindest beim V70 MY07 kann man nicht weniger als drei Mal blinken, auch nicht, wenn man den Hebel hält statt antippt.

Ich finde die Funktion allerdings super.

Gruss, Micha

Ich hab diese Funktion in unserem Mercedes und fand sie am Anfang grauenvoll - dann hab ich mich innerhalb von Tagen dran gewöhnt und jetzt fehlt sie mir jedesmal, wenn ich nach einer Mercedesfahrt in den Volvo steig.

Ich glaub, Dir wird es ähnlich gehen.

Gruß Thomas

Wenn man den Blinkerhebel einrastet und wieder zurueckstellt, blinkt er nur solange, wie er eingerastet war. So kann man zumindest bei den P1x-Fahrzeugen den Komfortblinker umgehen.

Ich schliesse mich aber xc_tom an und kann absolut nicht verstehen, was man gegen den Komfortblinker haben kann. Hoffentlich wird unsere Neugierde gestillt.

Gruss

Christoph

Bei einem Leih-Golf, den ich neulich hatte, schien folgendes zu funktionieren: Wenn man nicht nur ganz kurz, sondern etwas länger antippt, auch ohne einzurasten, hört das Blinken dann wieder auf, wenn man den Hebel wieder loslässt. Vielleicht klappt das ja bei Volvo auch.

Gruß

Jörg

Zitat:

Original geschrieben von Jörg_K

Bei einem Leih-Golf, den ich neulich hatte, schien folgendes zu funktionieren: Wenn man nicht nur ganz kurz, sondern etwas länger antippt, auch ohne einzurasten, hört das Blinken dann wieder auf, wenn man den Hebel wieder loslässt. Vielleicht klappt das ja bei Volvo auch.

Gruß

Jörg

Stimmt, ist tatsächlich so: Du mußt den Hebel exakt so lange halten, bis es dreimal geblinkt hat, dann hört das Blinken wieder auf, wenn Du den Hebel loslässt ;)

Nee, mal im Ernst. Ich musste (durfte) den halben Januar mit dem Mäxchen meines alten Herrn herumfahren (meine OHL hatte einen Unfall mit ihrem Auto & hat den Elch bekommen). Mir gefiel die Komfortfunktion des Blinkers nach einem Tag wirklich sehr gut!

BTW: Der C-Max hat sogar "Komforttöne" und eine einstellbare Servo (Komfort, normal, Sport). Warum haben das unsere Elche nicht :(

Gruß

weflydus

Themenstarteram 13. Februar 2007 um 20:57

Hallo,

 

erst einmal danke fuer die Antworten, auch wenn leider mein eigentliches Anliegen nicht geloest wurde :).

So, und zur Erklaerung, warum ich den Komfortblinker fuerchterlich finde. Wird ausfuehrlich, da es hier um entscheidende Lebensfragen geht :-).

Generell: Es gibt einige Dinge, da lasse ich mich vom Auto gerne bevormunden, weil die entsprechende Technik einfach besser als der Mensch ist. ABS zum Beispiel - Vollbremsung und Ausweichen ohne ABS duerfte nur sehr geuebten Rennfahrern gelingen, und der Reifenverschleiss wird hier eher hoch sein. Ok.

Blinker??? Nein, da moechte ich mich nicht bevormunden lassen, ich kann naemlich selbst entscheiden, ob ich jetzt einmal, zwei Mal, drei Mal oder hundert Mal blinken will.

Ich bin absolut strikter "Ankuendigungsblinker", soll heissen, nach Innenspiegel, Aussenspiegel, Schulterblick kommt erst Blinken, mein Blinken kuendigt also meinen Spurwechsel an, und erst nach einiger Zeit "Blinken" fuehre ich tatsaechlich den Spurwechsel durch. Blinkmuffel sind eine ganz ueble Seuche und meines Erachtens hoechst gefaehrlich. Da gehoeren sowohl die "Ueberhauptnichtblinker" als auch die "Bestaetigungsblinker" dazu, die erst waehrend oder nach dem Spurwechsel blinken - Vollidioten. Ich wuerde nie nach nur einem Blink oder schon waehrend dessen einen Spurwechsel durchfuehren.

Und so betrachtet haettet ihr Recht, da muss ich eh drei Mal oder eher noch mehr blinken, also ist der Komfortblinker doch ok.

Aber erstens: Auf diese Vereinfachung kann ich gerne verzichten, da ich selbst ausreichend gut in der Lage bin, selbst den Blinkhebel solange festzuhalten, wie ich blinken moechte (ich raste den Blinkhebel eigentlich nur beim Abbiegen an der Ampel ein, bei Spurwechsel etc. benutze ich nur die Antippfunktion, Einrasten nervt da).

Und zweitens: Der Komfortblinker ist mE in einigen Situationen voellig kontraproduktiv.

Ein paar Beispiele: Erstens, es kann ja vorkommen (selten, aber trotzdem), dass man aus Versehen an den Blinkerhebel kommt. Normaler Blinker: Ein Blink, und es ist gut. Komfortblinker: Blinkt auf jeden Fall drei Mal, solange besteht fuer Nachfahrer und Ueberholer Ungewissheit, ob ich jetzt tatsaechlich Spur wechsle oder nicht. Ist hinter mir ein schneller Ueberholer, muss er / sie wegen der Verwirrung ziemlich scharf bremsen, und das voellig unnoetig, ich halte fluessigen Verkehrsfluss fuer super wichtig. Einzige Loesung: ich blinke sofort in die Gegenrichtung, aber dann koennte jemand auf der dortigen Spur unsicher sein, was ich denn machen will.

Aehnlich gelagertes Beispiel: Ich fahre gemuetlich mit 160 auf der mittleren Spur, rechts LKWs, und laufe auf einen langsamen Ueberholer auf. Ich moechte selbst ueberholen, unterschaetze aber die Geschwindigkeit eines Herannahenden. Waehrend ich einmal blinke merke ich meinen Irrtum und lasse den Blinker wieder los. Normalblinker: Alles ok, Ueberholer weiss, dass ich ihn bemerkt habe und nicht einschere. Komfortblinker: Blinkt mindestens drei Mal, Ueberholer muss voll in die Eisen, da er / sie denken muss, dass ich so ein Idiot sei, der Ueberholer ausbremsen will. In die Gegenrichtung blinken: Fahrzeuge auf der rechten Spur verwirrt, ob ich jetzt einen Spurwechsel nach rechts machen moechte, werden sicherheitshalber abbremsen, wenn ich gerade knapp vor einem bin.

Jetzt werden einige sagen: Ja, so Fehler duerfen Dir halt nicht passieren. Ja, sie passieren mir auch hoechst selten, behaupte ich, Frage ist nur, wie der Fehler am besten korrigiert wird. Blinkfehler werden gemaess meiner obigen Beispiele und mE durch Komfortblinker eher verschlimmert.

Drittes Beispiel: Es gibt mE durchaus Situationen, wo die Antippfunktion "Einmal Blink" voellig ausreicht und angemessen ist, da muss ich nicht drei Mal blinken. Typisches Beispiel: Man steht am Strassenrand und wartet auf jemanden, Hintemann ist unsicher, was man macht, ein Blink nach rechts, und er / sie weiss Bescheid. Warum mehr Blinken?

Zusammenfassend: Der Komfortblinker bringt aus meiner Sicht einen vernachlaessigbaren Komfortgewinn. Er macht aus Blinkmuffeln auch keine Blinkgoetter (da Blinkmuffel ja erfahrungsgemaess auch die Spiegel nicht checken und keinen Schulterblick machen). Er fuehrt aber in Situationen, wo ein Fehler passiert ist, zu eher noch mehr Verwirrung und kann aus einem kleinen Problem ein grosses machen.

So, vielleicht bin ich da zu pessimistisch und schaetze den Komfortblinker irgendwann. Aber einstweilen suche ich weiterhin nach Tipps, ob und wie man das Ding ausschalten kann. Ich hatte schon viele Mietwagen mit Komfortblinker und habe mich damit nicht anfreunden koennen. Ich will selbst entscheiden, ob ich zwei oder drei Mal blinken will, da geht es mir ums Prinzip :-).

Danke fuers Lesen, jetzt wenden wir uns wieder wichtigen Problemen zu.

 

Gruesse,

Eduard.

Zitat:

Original geschrieben von hagen_muenchen

Danke fuers Lesen, jetzt wenden wir uns wieder wichtigen Problemen zu.

 

Gruesse,

Eduard.

;)

Gruß

weflydus

Lösung ;)

 

Lösung:

Sobald man den Blinkhebel wieder in die andere Richtung betätigt, hört das Blinken sofort auf! (Wenn man also schnell genug ist, auch nach einem Mal blinken). In diesem Fall blinkt es auch nicht zur anderen Seite. So steht es zumindestens in meiner Bedienungsanleitung.

Viele Grüße, "danfried", der deinen Blinker immer einrastet...

Re: Lösung ;)

 

Zitat:

Original geschrieben von danfried

Lösung:

Sobald man den Blinkhebel wieder in die andere Richtung betätigt, hört das Blinken sofort auf!

Sicher in die andere Richtung?

Ich hatte den Comfortblinker das erste mal im C Vectra kennen gelernt. Anfangs kam ich damit überhaupt nicht zurecht, da mein Hirn der Meinung war: Wenn ich unabsichtlich nach links blinke, musste es mit "nach rechts" drücken wieder aufhören. War nicht so ! Man drückt nochmals nach links und gut ist es.

Nach 3 Jahren Comfortblinker fehlt mir die Funktion heute noch... Das beste Beispiel ist ein Kreisverkehr. Einmal kurz antippen und die (gesetzlich vorgeschriebenen) 3x mal blinken reichen völlig aus um den Kreisverkehr wieder zu verlassen.

Hebel halten ist nicht so ideal, durchdrücken hat den Nachteil das der Hebel nach verlassen nicht immer automatisch zurückspringt.

Mikeec - der hofft das bald alle Fahrzeuge damit ausgestattet werden......

Re: Lösung ;)

 

Zitat:

Original geschrieben von danfried

Lösung:

Sobald man den Blinkhebel wieder in die andere Richtung betätigt, hört das Blinken sofort auf! (Wenn man also schnell genug ist, auch nach einem Mal blinken). In diesem Fall blinkt es auch nicht zur anderen Seite. So steht es zumindestens in meiner Bedienungsanleitung.

Viele Grüße, "danfried", der deinen Blinker immer einrastet...

Das stimmt bei meinem V70 MJ07 leider nicht. Wenn man dort den Hebel in die andere Richtung zieht, blinkt es dreimal in diese Richtung.

Gruss, Micha

am 14. Februar 2007 um 8:52

Zitat:

Original geschrieben von hagen_muenchen

Ich bin absolut strikter "Ankuendigungsblinker", soll heissen, nach Innenspiegel, Aussenspiegel, Schulterblick kommt erst Blinken, mein Blinken kuendigt also meinen Spurwechsel an, und erst nach einiger Zeit "Blinken" fuehre ich tatsaechlich den Spurwechsel durch. Blinkmuffel sind eine ganz ueble Seuche und meines Erachtens hoechst gefaehrlich. Da gehoeren sowohl die "Ueberhauptnichtblinker" als auch die "Bestaetigungsblinker" dazu, die erst waehrend oder nach dem Spurwechsel blinken - Vollidioten. Ich wuerde nie nach nur einem Blink oder schon waehrend dessen einen Spurwechsel durchfuehren.

Jaaaa, jaaaa..... alles klar, Herr Oberlehrer!

Will sich vom Auto nicht bevormunden lassen, watscht aber andere ab, ohne das Gehirn einzuschalten...

Ich lasse mich zumindest nicht von Leuten wie Dir bevormunden und blinke ebenfalls immer nur dann, wenn ich es für angemessen halte.

Und übrigens vielen Dank dafür, dass Du mich hier als Vollidiot bezeichnest! Ich fühle mich geehrt!

Mit einer aktuellen Fahrpraxis von etwa 1,5 Mio. km werde ich wohl schon immer alles richtig gemacht haben (nur 1 Unfall im Stadtverkehr, unverschuldet...).

Unverständliche Grüße

 

Steve

Themenstarteram 14. Februar 2007 um 10:32

Hey, jetzt mach Dich einmal locker. Erstens bin ich Dich nicht persoenlich angegangen, wie Du es tust, und zweitens bevormunde ich niemanden. Ich habe auf den post geantwortet, wo vermutet wurde, dass ich ein Blinkmuffel sei, und der Post war in scherzhafter Stimmung und recht launig geschrieben. Daher auch mein Kommentar am Ende, dass ich das nicht als ueberlebenswichtiges Thema ansehe.

Es wundert mich etwas, dass Du in meinem Post etwas Strittiges zu finden meinst und Dich persoenlich angegriffen fuehlst.

Und was den Volliditioten betrifft: Ja, die Leute, die glauben, sie uebersehen nie irgendjemanden, schaetzen die Geschwindigkeiten von Ueberholern stets richtig ein und sich daher zu fein sind, im Verkehr zu blinken, haben mich schon ein paar Mal auf dem Motorrad fast abgeschossen, daher bin ich gegen die "Nichtblinker" und "dann in Spur Reinzieher" ziemlich allergisch. Und wenn Du wie ich schon ein paar Mal wegen solcher Schlaumeier die vierte Spur aufmachen musstest, dann wirst Du die auch als "Vollidioten" bezeichnen, glaube es mir. Du wirst ja wohl kaum bestreiten, dass es gefaehrlich ist, im Verkehr permanent ohne Blinken Spurwechsel durchzufuehren, es wuerde mich daher wundern, wenn wir inhaltlich auseinanderliegen.

Und falls doch...dann bin ich einfach sehr ueberrascht, Blinken und fuer andere gut erkennbares Fahrverhalten haette ich fuer eine der unstrittigsten Sachen im Strassenverkehr gehalten...auch wenn ich nur 300.000 km Fahrpraxis habe. Achja, Dein letzter Satz ist aus meiner Sicht nicht wirklich sinnvoll, nur weil etwas sehr lange gut gegangen ist, heisst das noch lange nicht, dass das eigene Verhalten 100% richtig war. Ich bilde mir das auf jeden Fall nicht ein...

Bin aber gespannt auf Deine Antwort, vielleicht habe ich Dich ja voellig falsch verstanden und wir meinen das gleiche. Solltest Du tatsaechlich ein "im Verkehr Nichtblinker" sein, wuerde ich mich ueber eine Replik auf mein Motorradbeispiel freuen, das Verhalten kann ich naemlich bei aller Gutwilligkeit nicht nachvollziehen.

 

Friedliche Gruesse, Eduard.

Deine Antwort
Ähnliche Themen