ForumX3 G01, G08, F97
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. X Reihe
  6. X3 E83, F25, G01
  7. X3 G01, G08, F97
  8. X3MC oder GLC 63S AMG

X3MC oder GLC 63S AMG

BMW X3 G01

Hallo

Seit 18 Monaten fahre ich den X3M40i. Meine Ehefrau wird ihn nun bekommen, womit ein Neukauf ansteht.

Neben dem X3M-C. bin ich dabei mir den GLC 63S AMG anzuschauen, einmal 6 bzw. 8 Zylinder, beide 510 Ps.

- Die Frage ist bei BMW- sowie bei M-Fahrer vielleicht sinnlos, aber vielleicht gibt es Ein- bzw Umsteiger.

- Was spricht objektiv gesehen für oder gegen den AMG, die Preisdifferenz ausser Acht gelassen.

Vielen Dank für Ihre Einschätzungen.

LG

Beste Antwort im Thema

Auch wenn ich keinen 63AMG fahre möchte ich Dir meine Erfahrungen preisgeben. Fahre seit 2 Jahren einen GLC, allerdings "nur" einen 350d (den 3L Sechszylinder Diesel). Davor 20 Jahre BMW, fast immer einen 5er Touring 530d und vor dem GLC zuletzt einen X5 30d.

Bei der GLC Bestellung in 2017 wollte ich einen Stufe runterskalieren, der damals noch alte X3 gefiel mir überhaupt nicht und so wurde es der GLC Versuch. Fast vollausgestattet, u.a. mit AMG Ext. und Int., dem vollen Entertainment Paket und Comand, HUD, dem hydraulischen Fahrwerk etc..

Kurzum, ich werde nächstes Jahr zu BMW und Stand heute dann zum X3 vermutlich den 30d zurückkehren. Neben viel Ärger, den ich mit einem Geräuschproblem aus dem Motorraum und anderen Dingen mit der Werkstatt hatte, sind die Hauptgründe folgendes:

- Motor verbraucht zu viel (Schnitt über knapp 60.000 km jetzt bei knapp 9 Litern/100km, ca. 50% AB, 25% Landstrasse und 25% Stadt). Das sind 0,5 Liter mehr als ich beim X5 bei exakt gleichem Fahrprofil verbraucht habe, und der X5 war ja um einiges größer und deutlich schwerer.

- viel trägere Automatik, beim Anfahren sehr oft eine Schrecksekunde, auch beim Beschleunigen immer wieder diese kurze Wartezeit bis er kommt. Um das zu umgehen musste ich immer in den Sportmodus wechseln.

- Selbst beim Rangieren deutlich mehr Trägheit beim Umschalten zwischen D und R, selbst nach 2 Jahren passiert es mir noch ständig, dass ich umschalte und dann doch im Leerlauf hochdrehe, weil "er" nicht so schnell war und ich nicht sauber kurz stand, bevor ich wieder auf vorwärts oder rückwärts umgeschaltet habe.

Habe übrigens die Getriebesoftware mehrfach aktualisieren und zurücksetzen lassen, hast alles nichts gebracht.

Dazu hat mich das Bedienkonzept nicht überzeugt. Navi eher mässig, oft Staus nicht aktuell, schlechte Umleitungsvorschläge etc. (habe das große Comand mit Live Traffic). Auch die Stau-Darstellung ist für mich sehr unübersichtlich. Kein Splitscreen auf dem großen Bildschirm wie ich es bei BMW gerne genutzt habe. Und das fürs Musikhören gewählte Burmeister Hifi nutze ich leider fast nur fürs Radio, da Spotify nur zu bedienen ist, wenn ich das Handy dazu nutze (keine App im GLC System, für die aktuell laufende Playlist lassen sich noch nichtmal die Titel der Liste anzeigen bzw. diese heissen dann Spotify 1, Spotify 2 ... Spotify n..

Alles in allem bezüglich der Bedienung echt traurig, fühlte mich teilweise bei der Nutzung um 10 Jahre zurückversetzt und was immer ich hinterfrage höre ich bei Mercedes immer nur das kommt demnächst dann aber.

Also, das ist natürlich meine persönliche bzw. subjektive Meinung, aber ich komme von dem alles funktioniert etwas träger, langsamer und irgendwie oft auch schlechter gelöst einfach nicht weg, obwohl ich mir bewusst lange Zeit gegeben habe mich umzustellen.

Drücke Dir die Daumen für die Entscheidung.

31 weitere Antworten
Ähnliche Themen
31 Antworten

Der BMW verbraucht deutlich weniger und ist etwas schneller.

Davon abgesehen ist es eher eine Frage des persönlichen Geschmacks.

Hierzu gab es einen Test in der aktuellen AutoZeitung, zusammen mit dem Alfa. Der Mercedes hat dort eindeutig besser abgeschnitten, da trotz der besseren Performance bei Fahrwerk und Motor er noch einen guten Restfahrkomfort zusätzlich attestiert bekam. Dem BMW sein Fahrwerk nannte man schlichtweg als zu hart, ständige Unruhe im Fahrzeug

und im Grenzbereich interessant. In der Beschleunigung waren alle drei gleich, nur das Alfa und Mercedes die höhere Endgescgwindigkeit hatten, da ja der BMW begrenzt ist.

Auch wenn ich keinen 63AMG fahre möchte ich Dir meine Erfahrungen preisgeben. Fahre seit 2 Jahren einen GLC, allerdings "nur" einen 350d (den 3L Sechszylinder Diesel). Davor 20 Jahre BMW, fast immer einen 5er Touring 530d und vor dem GLC zuletzt einen X5 30d.

Bei der GLC Bestellung in 2017 wollte ich einen Stufe runterskalieren, der damals noch alte X3 gefiel mir überhaupt nicht und so wurde es der GLC Versuch. Fast vollausgestattet, u.a. mit AMG Ext. und Int., dem vollen Entertainment Paket und Comand, HUD, dem hydraulischen Fahrwerk etc..

Kurzum, ich werde nächstes Jahr zu BMW und Stand heute dann zum X3 vermutlich den 30d zurückkehren. Neben viel Ärger, den ich mit einem Geräuschproblem aus dem Motorraum und anderen Dingen mit der Werkstatt hatte, sind die Hauptgründe folgendes:

- Motor verbraucht zu viel (Schnitt über knapp 60.000 km jetzt bei knapp 9 Litern/100km, ca. 50% AB, 25% Landstrasse und 25% Stadt). Das sind 0,5 Liter mehr als ich beim X5 bei exakt gleichem Fahrprofil verbraucht habe, und der X5 war ja um einiges größer und deutlich schwerer.

- viel trägere Automatik, beim Anfahren sehr oft eine Schrecksekunde, auch beim Beschleunigen immer wieder diese kurze Wartezeit bis er kommt. Um das zu umgehen musste ich immer in den Sportmodus wechseln.

- Selbst beim Rangieren deutlich mehr Trägheit beim Umschalten zwischen D und R, selbst nach 2 Jahren passiert es mir noch ständig, dass ich umschalte und dann doch im Leerlauf hochdrehe, weil "er" nicht so schnell war und ich nicht sauber kurz stand, bevor ich wieder auf vorwärts oder rückwärts umgeschaltet habe.

Habe übrigens die Getriebesoftware mehrfach aktualisieren und zurücksetzen lassen, hast alles nichts gebracht.

Dazu hat mich das Bedienkonzept nicht überzeugt. Navi eher mässig, oft Staus nicht aktuell, schlechte Umleitungsvorschläge etc. (habe das große Comand mit Live Traffic). Auch die Stau-Darstellung ist für mich sehr unübersichtlich. Kein Splitscreen auf dem großen Bildschirm wie ich es bei BMW gerne genutzt habe. Und das fürs Musikhören gewählte Burmeister Hifi nutze ich leider fast nur fürs Radio, da Spotify nur zu bedienen ist, wenn ich das Handy dazu nutze (keine App im GLC System, für die aktuell laufende Playlist lassen sich noch nichtmal die Titel der Liste anzeigen bzw. diese heissen dann Spotify 1, Spotify 2 ... Spotify n..

Alles in allem bezüglich der Bedienung echt traurig, fühlte mich teilweise bei der Nutzung um 10 Jahre zurückversetzt und was immer ich hinterfrage höre ich bei Mercedes immer nur das kommt demnächst dann aber.

Also, das ist natürlich meine persönliche bzw. subjektive Meinung, aber ich komme von dem alles funktioniert etwas träger, langsamer und irgendwie oft auch schlechter gelöst einfach nicht weg, obwohl ich mir bewusst lange Zeit gegeben habe mich umzustellen.

Drücke Dir die Daumen für die Entscheidung.

Hallo stefim

Vielen Dank für deine ausführliche Einschätzung.

Meine Entscheidung ist für Anfang nächsten Jahres, von daher habe ich noch etwas Zeit für pro und contra.

Zwei Dinge stören mich beim AMG.

1. - Neben den Schaltpaddels am Lenkrad kann man beim BMW immer noch mittels Schaltknauf in der Mittelkonsole die Gänge wechseln. Ein Schaltknauf ist beim AMG leider nicht mehr vorhanden.

2. - Jährliche Inspektion (und teurere Unterhaltskosten ??)

Was denkt ihr dazu?

LG

Zitat:

@harald335i schrieb am 17. November 2019 um 19:57:53 Uhr:

Hierzu gab es einen Test in der aktuellen AutoZeitung, zusammen mit dem Alfa. Der Mercedes hat dort eindeutig besser abgeschnitten, da trotz der besseren Performance bei Fahrwerk und Motor er noch einen guten Restfahrkomfort zusätzlich attestiert bekam. Dem BMW sein Fahrwerk nannte man schlichtweg als zu hart, ständige Unruhe im Fahrzeug

und im Grenzbereich interessant. In der Beschleunigung waren alle drei gleich, nur das Alfa und Mercedes die höhere Endgescgwindigkeit hatten, da ja der BMW begrenzt ist.

Hallo Harald

Danke für den Tipp, ich habe diesen Test, X3M, Alfa, GLC AMG, leider nirgendwo gefunden.

LG

 

Auto Zeitung, in der Ausgabe von 24/2019, sehr umfangreich und fachlich gut dargestellt. Übrigens ist die Zeitschrift BMW immer sehr wohlgesonnen.

Vielen Dank!

Also, ich würde mich für den Mercedes entscheiden. In den Fall hättest Du einen BMW UND einen Mercedes!

Macht doch Sinn oder?

Hi, also ich hab seit 9 Monaten den GLC 63s SUV und bin immer noch extrem begeistert! Egal in welchen Bereich, absolut top! Sound, Getriebe, Fahrwerk, Verarbeitung, Bremsen... Ich bin mir aber sicher das der BMW genauso gut ist, das ist wirklich Geschmackssache. Hab allerdings das Prefacelift Modell, FL hat ja schon mbux usw drinnen.. Wenn du spezielle Fragen hast einfach schreiben:) Gruß Marius

Zitat:

@jobM3 schrieb am 17. November 2019 um 17:19:09 Uhr:

Hallo

Seit 18 Monaten fahre ich den X3M40i. Meine Ehefrau wird ihn nun bekommen, womit ein Neukauf ansteht.

Neben dem X3M-C. bin ich dabei mir den GLC 63S AMG anzuschauen, einmal 6 bzw. 8 Zylinder, beide 510 Ps.

- Die Frage ist bei BMW- sowie bei M-Fahrer vielleicht sinnlos, aber vielleicht gibt es Ein- bzw Umsteiger.

- Was spricht objektiv gesehen für oder gegen den AMG, die Preisdifferenz ausser Acht gelassen.

Vielen Dank für Ihre Einschätzungen.

LG

Also ich stehe vor genau derselben Entscheidung.

Vor 4 Wochen hatte ich den X3 M competition für 2 Tage,

und am Mittwoch fahre ich den GLC AMG 63 (ohne S).

Ist das Facelift Modell mit MBUX, bin gespannt und werde berichten.

VG Oli

Zitat:

@DC-N1 schrieb am 18. November 2019 um 12:55:35 Uhr:

Hi, also ich hab seit 9 Monaten den GLC 63s SUV und bin immer noch extrem begeistert! Egal in welchen Bereich, absolut top! Sound, Getriebe, Fahrwerk, Verarbeitung, Bremsen... Ich bin mir aber sicher das der BMW genauso gut ist, das ist wirklich Geschmackssache. Hab allerdings das Prefacelift Modell, FL hat ja schon mbux usw drinnen.. Wenn du spezielle Fragen hast einfach schreiben:) Gruß Marius

Vielen Dank Marius!

Wie siehst du das, dass man mit dem fehlenden Schaltknauf in der Mittelkonsole?

LG

 

Zitat:

@Oli Z schrieb am 18. November 2019 um 15:31:24 Uhr:

Zitat:

@jobM3 schrieb am 17. November 2019 um 17:19:09 Uhr:

Hallo

Seit 18 Monaten fahre ich den X3M40i. Meine Ehefrau wird ihn nun bekommen, womit ein Neukauf ansteht.

Neben dem X3M-C. bin ich dabei mir den GLC 63S AMG anzuschauen, einmal 6 bzw. 8 Zylinder, beide 510 Ps.

- Die Frage ist bei BMW- sowie bei M-Fahrer vielleicht sinnlos, aber vielleicht gibt es Ein- bzw Umsteiger.

- Was spricht objektiv gesehen für oder gegen den AMG, die Preisdifferenz ausser Acht gelassen.

Vielen Dank für Ihre Einschätzungen.

LG

Also ich stehe vor genau derselben Entscheidung.

Vor 4 Wochen hatte ich den X3 M competition für 2 Tage,

und am Mittwoch fahre ich den GLC AMG 63 (ohne S).

Ist das Facelift Modell mit MBUX, bin gespannt und werde berichten.

VG Oli

Hallo Oli

Das wird spannend, kann deine Einschätzung gar nicht erwarten.

Viel Spass dabei.

LG

Also der Schaltknauf fehlt mir überhaupt nicht... Im Gegenteil, der Wagen lässt sich so souverän bewegen das ich eigentlich nie das Bedürfnis habe die paddels zu benutzen. Drehmoment ist echt Wahnsinn, auch im comfort Modus! Da ich schon immer Mercedes fahre find ich auch die Handhabung mit dem Lenkradhebel perfekt! Gruß Marius

Marius, herzlichen Dank für deine Einschätzung!

Viele Grüsse

Deine Antwort
Ähnliche Themen