ForumVectra B
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Vectra
  6. Vectra B
  7. X20XEV Zahnriemen gerissen

X20XEV Zahnriemen gerissen

Themenstarteram 14. Februar 2006 um 20:34

Hallo, habe bei meinem Vecci 2,0 Bj 97 vor 40.000km den Zahnriemen einschließlich Umlenkrolle und Wapu wechseln lassen und nun hat sich der Riemen bei 140km/h auf der AB verabschiedet. Auf den Kolben sind leichte Aufschlagspuren sichtbar und es sind einige Ventile verbogen. Hat einer eine Ahnung warum sich der verdammte Riemen zerlegt haben könnte? Können aufgrund Eurer Erfahrung Kurbelwelle, Pleuel usw. auch etwas abbekommen haben? Danke im Voraus!

Stefan

Ähnliche Themen
17 Antworten

Re: X20XEV Zahnriemen gerissen

 

Zitat:

Original geschrieben von stoeffchen

Hallo, habe bei meinem Vecci 2,0 Bj 97 vor 40.000km den Zahnriemen einschließlich Umlenkrolle und Wapu wechseln lassen und nun hat sich der Riemen bei 140km/h auf der AB verabschiedet. Auf den Kolben sind leichte Aufschlagspuren sichtbar und es sind einige Ventile verbogen. Hat einer eine Ahnung warum sich der verdammte Riemen zerlegt haben könnte? Können aufgrund Eurer Erfahrung Kurbelwelle, Pleuel usw. auch etwas abbekommen haben? Danke im Voraus!

Wenn Du den Wechsel beim FOH hast machen lassen - nach weniger als 4 Jahren? Dann würde ich mal beim FOH anklopfen. Wenn der im ersten Anlauf nicht will, dann eben mit Anwalt drohen (notfalls mit Anwalt antraben).

Themenstarteram 14. Februar 2006 um 22:50

Habe die Arbeiten, da ich hier in der Nähe keinen vernünftigen FOH habe, vor ca. zwei Jahren von einer freien Werkstatt ausführen lassen. Dort bin ich schon seit vielen Jahren Kunde und war mit der Arbeitsqualität immer sehr zufrieden. Ich denke auch nach 40.000km hat man schlechte Karten, irgend jemanden verantwortlich zu machen. Mir geht es jetzt eigentlich nur noch darum, Schadensbegrenzung zu betreiben und das Auto zu vernünftigen Konditionen wieder ans Laufen zu bekommen. Deshalb auch meine Frage bezüglich möglicher Schäden am Kurbeltrieb.

Viele Grüße!

Stefan

Du hast auf Arbeitsleistung eine Garantie / Gewährleistung von 1 Jahr, auf die Teile 2 Jahre. Nicht beim FOH gemacht: schwierig.Da kann es schon sein, daß ein falscher Spannrollensatz montiert wurde, da gibt es mehrere Varianten und Opel hatte seinerzeit große Probleme mit der Konstruktion einer Spannrollen/-Umlenkrollensätze, weil sich Zahnriemen aufschuerten. Grund:bei die Zahnriemenführung über die Spanrollen waren konstruktionsbedingt/montagebedingt Abstände zu Gehäuse oder Anbauteilen zu gering, es gab dann eine große Rückrufaktion , aber fehlerhafte Spannrollen wurden mindestens noch bis 2000/2001 verbaut .

(Eigene Erfahrung mit dem Vectra meiner Frau...Zahnriemenriß bei 47.000Km und Garantieeinbau neuer Teilemotor mit neuen Zahnriemen -klar, nach 5000 Km Schleifgeräusche und siehe da: Zahriemen war schon wieder fleißig am Schleifen...also wieder Garantie und diesmal die richtigen Rollen eingebaut...)

Normalerweise MUß ein Zahnriemen die Zeitzwischen den werkseitig vorgeschriebenen Wechselintervallen halten ( 4 Jahre oder 60.000 Km). Tut er das nicht, dann hat entweder die Werkstatt gemurkst (Garantie), oder der Zahnriemen hatte einen Materialfehler (Garantie...verdeckte Mängel) oder -die unwahrscheinlichere Variante, an deinem Auto sind Mängel aufgetreten, welche zum reißen des Zahnreimens führten (ÖL oder Benzin auf den Zahnriemen gekommen oder ähnliches).

Ist ne blöde Situation, irgendjemanden etwas nachweisen wird ohne Gericht /Gutachter kaum möglich sein, das dauert, kostet Geld, Nerven und "Freunde". Naja, so ein Motorschaden kostet regulär "Werkstatt" je nach Ausmaß (Anzahl Ventile, welche crashten usw.) zwischen 1500,-Euro bis 4000,-Euro, in Anbetracht des Alters deines Autos lohnt sich das nicht wirklich. Mein Tip: Auktionshaus und nicht mehr als 700-900 Euro für gebrauchten Motor ausgeben.

Viel Glück, vectoura

Das glaube ich nie und nimmer, dass der Riemen nach 40tkm den Abgang macht. Ich hab den gleichen Motor und mittlerweile über 240tkm. Den ersten ZR hab ich beim FOH wechseln lassen und die anderen alle selbst gewechselt. Ich nehme seit eh und je das ZR Kit von Conti klick mal

Den letzten hab ich im Januar gewechselt und der war nicht mal ansatzweise verschlissen geschweige denn die Rollen hätten was gehabt.

Ich denke, der ZR wurde einfach nicht gewechselt sondern nur abgerechnet. Ist vielleicht ne harte Unterstellung, aber anders kann ich mir sowas nicht vorstellen.

naja, falsch montiert oder fehlerhaftes material kann man nie ausschließen denke ich.

Ich hab schon unzählige mal das Conitkit verbaut, in VW, AUDI, Opel und wie sie alle heißen mögen und keines hat bislang den Geist aufgegeben, seit Jahren nicht.

Von daher glaube ich einfach, dass es doch immer wieder Werkstätten gibt, die einfach solche Teile, die vom Laien nicht überprüft werden können, einfach doch nicht tauschen.

Wie gesagt, ich will nix unterstellen. Aber am alten Riemen hätte man gut sehen können, ob er tatsächlich so alt war. Nach 40tkm sieht der nämlich noch rel. gut aus, vorallem was die Sprödigkeit des Gummis angeht.

Trotzdem ist ein großes Problem das Material, auch bei fachgerechten Einbau. Nicht umsonst hat Opel innerhalb der Vectra B Reihe die Wechselintervalle von anfangs 120.000 Km auf 60.000 Km verringert, es gab einfach zu viele Zahnriemenrisse (zusätzlich zu der Problematik Konstruktionsfehler Spannrollen...).

Ach ja, die Zahnriemen sind (glaube ich) datiert bzw. mit Produktionsnummern versehen, daran kann man auch am gerissenen Riemen erkennen, wann der Riemen produziert wurde und dementsprechende Schlüsse bezüglich des Werkstatteinbaus ziehen.

Grüße, vectoura

Themenstarteram 15. Februar 2006 um 16:52

Zunächst erst mal vielen Dank für die Tipps. Morgen hole ich mit dem Hänger das Auto aus der Werkstatt, zu der es abgeschleppt wurde. Die hatten im 2. Anlauf 2.000.-€ Instandsetzungskosten veranschlagt. Bei dem Alter des Autos lohnt das nicht wirklich. Nun heißt es, einen günstigen Kopf oder Motor zu finden......

In der Zwischenzeit nehme ich mal die traurigen Reste des Zahnriemens unter die Lupe, vielleicht findet sich ein Datum.

Der Aufdruck der Riemen verschwindet oft durch den Abrieb über die Umlenk- und Spannrollen, leider.

Aber 40tkm ist für so einen Riemen einfach nix. Es sei denn, hier wurde absolut minderwertige Ware verbaut.

richtig.. sonst währe der intervall auf 20'000KM gekürzt worden. die 60'000 sind dringend empfohlen. aber selbst die haben noch spielraum

Themenstarteram 23. Februar 2006 um 20:19

Habe gestern meinen reparierten Vecci von der Werkstatt abgeholt und mir mit dem Meister noch mal den den kaputten Zahnriemen angeschaut. Der hatte mit Sicherheit nicht mehr als 40.000km auf der Uhr. Auch alle Rollen und die Wapu sind einwandfrei. An den Zahnriemenflanken gibt es auch keine Scheuerstellen. So wie es aussieht, wurde der Riemen durch einen eingeklemmten Fremdkörper zerschossen oder er hat sich selbst durch einen Materialfehler gekillt. Kann nur jedem empfehlen, ab und zu mal einen Blick auf das Teil zu werfen.

um wieviel euro wurdes du bei der aktion erleichtert?

Themenstarteram 23. Februar 2006 um 21:03

Der ganze Spaß hat bei einem Motoreninstandsetzer 1200.-€ gekostet. Ich denke, das ist für die Überholung des Kopfes (alle Ventile, Schaftdichtungen und Führungen ersetzt, Kopf geplant) und den Einbau ein fairer Preis.

Hi,

:D

für 1200 Euro gehe ich 3 Monate (480 Stunden) arbeiten

(Ausbildung Bürokaufmann)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Vectra
  6. Vectra B
  7. X20XEV Zahnriemen gerissen