ForumPflege anderer Bereiche
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Pflege anderer Bereiche
  6. Worauf achten damit das Auto lange hält?

Worauf achten damit das Auto lange hält?

Themenstarteram 31. Mai 2015 um 8:58

Aus aktuellem Anlass (wir haben für meine Freundin einen VW Beetle gekauft der solange gefahren werden soll bis er auseinander fällt) wollte ich mal schauen was für Empfehlungen und Tipps es gibt damit ein Auto möglichst lange "hält" - sprich nicht wegrostet.

Ich hatte davor 15 Jahre eine Toyota Celica, welche ich vor Allem wegen Rostproblemen an der Karosserie in Rente schicken musste. Bis auf ein paar Mal Waschstraße im Jahr habe ich allerdings ehrlich gesagt auch nichts wirklich gemacht. Wir mögen zwar unsere Autos aber Sonntags möchte ich nicht unbedingt Stundenlang mit Auto waschen und polieren verbringen. Noch dazu habe ich davon gar keine Ahnung, weder welche Produkte, Schwämme, Tücher usw. ich dafür bräuchte. In der FAQ bin ich nicht fündig geworden.

Der VW Beetle ist Bj 2012 und sieht aber noch aus wie neu. Ich konnte keine Rostspuren entdecken - so soll es auch möglichst lange bleiben. Allerdings haben wir keine Garage, also wird das Auto immer draußen stehen müssen.

Habt ihr vielleicht einen Link zu einem Guide oder einfach ein paar Tipps für uns?

Ähnliche Themen
9 Antworten

Ich halte von dem Auto nichts, da es viel zu durstig ist für diese Leistung und zu unpraktisch, aber das ist ja Geschmachssache,- zumindest wärst du mit einem älteren Beetle (je aktueller das Baujahr ist, umso schlechter sollen die Autos sein) besser dran gewesen.

Zitat:

Normalerweise werden Autos mit steigender Produktionsdauer besser. Der VW New Beetle aber geht den umgekehrten Weg. Nostalgische Gebrauchtwagenkäufer sollten daher möglichst ein Modell der frühen Jahre wählen. Und auch generell empfiehlt sich eine gewissenhafte Wahl. Denn anders als beim VW Käfer sind die Dauerlauf-Fähigkeiten der in Mexiko gebauten Neuauflage begrenzt.

Wenn es Sommer wie Winter draußen steht, sind Tücher und Schwämme das kleinste Problem.

  • Unterbodenschutz
  • Hohlraumversiegelung
  • Regelmäßige Pflege von Gummiteilen (Türgummi, Achsmanchetten, Faltenbalg in den Türen/Heckklappe, Kühlerschläuche) usw.

Ansonsten vom Lack her die übliche Prozedur zum schützen des Lack im Winter.

Neue Autos von VW, BMW oder Audi haben kaum Rostprobleme. Auch nach 10 Jahren nicht.

Wichtig ist lediglich nach dem Winter eine gründliche Wäsche durchzuführen, um das Salz zu entfernen.

Die neuen Autos sind unten ohnehin komplett verkleidet mit Plastik, um Spritzwasser und Steinschlag abzuwehren.

Ansonsten solltest du lediglich darauf achten, dass die Lackschicht überall intakt ist. Bei tiefem Steinschlag oder anderen Beschädigungen solltest du die Stelle reinigen und mit einem Lackstift wieder versiegeln.

Wichtig ist auch zu schauen, dass kein Wasser in das Auto dringt, z.B. durch kaputte oder falsch verlaufende Gummidichtungen. Der Kofferraum ist so ein Kandidat, wo sich dann schnell Rost bildet, wenn die Dichtung nicht mehr richtig abdichtet.

Themenstarteram 31. Mai 2015 um 10:41

Naja zum Auto will ich mich gar nicht äußern. Säuft mehr als mein C 350 und das obwohl ich 50% mehr PS hab, aber ok.

Danke für die Hinweise schon einmal. Ich glaube beim Beetle müssen wir dann regelmässig die Motorhaube kontrollieren wegen Steinschlägen. Ich hab gehört die soll dafür recht anfällig sein.

Thema: Unterbodenschutz und Hohlraumversiegelung: Lässt man das regelmässig in einer Werkstatt prüfen (z.B. wenn die Reifen gewechselt werden)?

Und wegen den Gummis: Wird das nicht im Rahmen des Service oder TÜV überprüft? Wenn wir feststellen das irgendwo Wasser eintritt, dann würden wir sowieso direkt in die Werkstatt fahren.

Ich glaube das ne Garage Gold wert ist, gerade wenn man ja'offenbar und da'will ich euch nicht zu nahe treten aber ich bin haargenau so ein Kandidat nicht allzuviel selbstmachen kann oder will am Auto. Also überlegen ob nicht 50€/Moinat für ne Garage auch ne Option wären als erstes bevor man sich nen Berg Pflegemittel bestellt?

Zitat:

@falc410 schrieb am 31. Mai 2015 um 10:41:10 Uhr:

Naja zum Auto will ich mich gar nicht äußern. Säuft mehr als mein C 350 und das obwohl ich 50% mehr PS hab, aber ok.

Danke für die Hinweise schon einmal. Ich glaube beim Beetle müssen wir dann regelmässig die Motorhaube kontrollieren wegen Steinschlägen. Ich hab gehört die soll dafür recht anfällig sein.

Es geht nicht nur um Steinschläge vorne. Es geht um Steinschläge auch an den Seiten, durch vorbeifahrende Fahrzeuge und um die Radläufe.

Diese sollte man immer kontrollieren.

Genauso wie die Türen und die Kofferraumklappe an den Kanten.

Zitat:

@falc410 schrieb am 31. Mai 2015 um 10:41:10 Uhr:

Thema: Unterbodenschutz und Hohlraumversiegelung: Lässt man das regelmässig in einer Werkstatt prüfen (z.B. wenn die Reifen gewechselt werden)?

Hohlraumversiegelung wird nur rudimentär vom Hersteller gemacht. Man kann für umgrechnet 500 Euro eine professionelle Hohlraumversiegelung nachträglich durchführen lassen.

Eine Werkstatt prüft weder direkt den Unterbodenschutz noch die Hohlraumversiegelung. Das ist nicht Bestandteil beim normalen Service.

Zitat:

@falc410 schrieb am 31. Mai 2015 um 10:41:10 Uhr:

Und wegen den Gummis: Wird das nicht im Rahmen des Service oder TÜV überprüft? Wenn wir feststellen das irgendwo Wasser eintritt, dann würden wir sowieso direkt in die Werkstatt fahren.

Nö. Die Werkstatt macht keinen Dichtigkeitstest im Regensimulator.

Da musst du schon selbst darauf achten. Alle paar Monate sollte man unter die Abdeckung im Kofferraum schauen. Auch auf Wasserflecken kann man achten oder auf den Geruch im Wagen.

Rost bildet sich immer dort, wo Wasser steht oder der Lackschutz am Blech fehlt.

Zitat:

@McLarding schrieb am 31. Mai 2015 um 10:30:16 Uhr:

Neue Autos von VW, BMW oder Audi haben kaum Rostprobleme. Auch nach 10 Jahren nicht.

Wichtig ist lediglich nach dem Winter eine gründliche Wäsche durchzuführen, um das Salz zu entfernen.

Woher weist Du das? Viele serienmäßig "einkonstruierte" Schadensherde kommen erst nach Jahren zum Vorschein. Und da ein Auto meist von innen nach außen rostet, merkt man es erst, wenn es ziemlich spät ist.

Und die Hersteller praktizieren immer mehr eine Mischbauweise aus verschiedenen Werkstoffen. Auch wenn sie sich mittlerweise mehr Mühe geben, ist es nie ganz ausgeschlossen, daß die Kontaktkorrosion zwischen Stahl und Aluminium oder Magnesium oder Caebonteilen zuschlägt.

Eine regelmäßige Inspektion des Unterbodens und nach Ablauf der Gewährleistung eine Auffrischung der Hohlraumkonservierung in regelmäßigen Abständen helfen schon mal. Wichtig ist auch immer darauf zu achten, daß die Entwässerungsöffnungen am Schweller etc. immer frei sind!

Gruß

Zitat:

@Medwedik schrieb am 13. Juni 2015 um 12:46:22 Uhr:

Zitat:

@McLarding schrieb am 31. Mai 2015 um 10:30:16 Uhr:

Neue Autos von VW, BMW oder Audi haben kaum Rostprobleme. Auch nach 10 Jahren nicht.

Wichtig ist lediglich nach dem Winter eine gründliche Wäsche durchzuführen, um das Salz zu entfernen.

Woher weist Du das? Viele serienmäßig "einkonstruierte" Schadensherde kommen erst nach Jahren zum Vorschein. Und da ein Auto meist von innen nach außen rostet, merkt man es erst, wenn es ziemlich spät ist.

Wenn ich sehe, das Stopfen für die Hohlräume nicht versiegelt sind, kann ich handeln, bevor es zu spät ist, dann Rostet innen auch nichts

habs mal ins "Pflege anderer Bereiche" verschoben......

Zitat:

@StandArt schrieb am 31. Mai 2015 um 10:49:31 Uhr:

Ich glaube das ne Garage Gold wert ist, gerade wenn man ja'offenbar und da'will ich euch nicht zu nahe treten aber ich bin haargenau so ein Kandidat nicht allzuviel selbstmachen kann oder will am Auto. Also überlegen ob nicht 50€/Moinat für ne Garage auch ne Option wären als erstes bevor man sich nen Berg Pflegemittel bestellt?

Garage ist nicht immer von Vorteil, bzw. es muss eine richtige sein, sprich gut belüftet und nicht unbedingt beheizt, damit schafft man nur ein neues Problem der Kondensation am kalten Blech.

Der Laternenparker kann es unter Umständen besser haben. Gerade im Winter+ Minusgrade + Wasser + Salz findet kaum Korrosion statt. Der Garagenparker schafft sein Fahrzeug immer schön in die Garage wo +Grade herrschen und der Rost schön nagen kann. Ist halt eine chemische Reaktion, die "besser" läuft um so wärmer es ist.:D

Das A&O ist eine gute Versiegelung (Ob da der Hersteller gute Arbeit geleistet hat, zeigt sich leider häufig erst wenn es zu spät ist:rolleyes:), damit die Feuchtigkeit erst gar nicht in die Falze oder ans Blech kommt und regelmäßige Wagenwäsche vor allem von unten um die Salze wegzubekommen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Pflege anderer Bereiche
  6. Worauf achten damit das Auto lange hält?