ForumWoWa und WoMo
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Wohnmobile & Wohnwagen
  5. WoWa und WoMo
  6. Wohnmobil oder Wohnwagen ?

Wohnmobil oder Wohnwagen ?

Themenstarteram 5. Mai 2009 um 22:30

Hallo zusammen,

ich habe vor, mir ein gebrauchtes Wohnmobil / Wohnwagen zu kaufen.

Da ich mich auf diesem Gebiet noch nicht wirklich auskenne, hätte ich da ein paar Fragen:

- Wie groß ist ungefähr der Unterschied bei den laufenden Kosten (Steuer/Versicherung/TüV etc.)?

- Welche sonstigen anfallenden Kosten (z.b.Gaskontrolle) gibt es ?

 

Ich hätte in beiden Fällen an ein gebrauchtes Fahrzeug gedacht (BJ:70-90, ca.!)

Gewichtsklasse:ca. 2,8 bis 3,5t Gesamtgewicht (Mobil)

Nutzungszeitraum: Saison (04-10)

km/Jährlich: max. 8000km

Was meint ihr ?

Ähnliche Themen
33 Antworten

Oh je, du hast die "Gretchen"-Frage gestellt!

Ob WoMo oder WoWa kannst nur DU beantworten!

Kleine Entscheidungshilfe:

Wenn Du länger an einem Ort bleiben willst nimm den WoWa! Dann hast Du ein Auto dabei um die Gegend zu erkunden (Falls Du auf Fahrradfahren keine Lust hast!)

Wenn Du nach einem oder zweit Tagen weiter willst, ist das WoMo interessanter! Ankommen, Markise raus > fertig! Deutlich mehr Volumen in den Tanks und ....Schneller von A nach B,... (Achtung, bin WoMo fahrer und habe die dementsprechende Brille auf!)

 

KOSTEN:

-WoWa ist deutlich günstiger als ein WoMo! (Steuer WoMo um die 330 Euro, je nach Alter! Dann hast Du bei älteren WoMo´s das Plakettenproblem! Wenn Du eine gelbe bekommst, hast Du eine reelle Chance auf eine Umrüstung! Bei einer roten Plakette ist das "Todesurteil" für das Fahrzeug gefällt.)

Viel entscheidener finde ich, ist der Kaufpreis, bzw. das Budget welches Du bereit bist zu investieren!

Wenn Du für 10t-Euro etwas kaufen willst, nimm einen WoWa! Für das Geld bekommst Du bei WoMo´s nur Schrott! Unter 20t-Euro gibt es außer in absoluten Ausnahmefällen nichts gescheites ohne eine viel Arbeit zu investieren >Geld natürlich auch!

Ab den genannten 20t-Euro wird es dann interessant! Nachdem Du deine persönlichen Wünsche ermittelt hast bezüglich Ausstattung und Raumaufteilung kann es mit dem Suchen los gehen! Nimm dir Zeit und kaufe nicht überstürzt!

Verzichte lieber auf ein Ausstattungsdetail und achte auf Dichtigkeit und Pflegezustand!

> Dies spiegelt meine subjektive Meinung wieder und wird hier bestimmt den Einen oder Anderen finden der sich mir anschließt, bzw. eine andere Meinung vertritt!

Wie gesagt, die "Gretchenfrage" hat viele Antworten und Meinungen!

Gruß Arnd

am 6. Mai 2009 um 9:07

Zitat:

Original geschrieben von ArndBB

(Achtung, bin WoMo fahrer und habe die dementsprechende Brille auf!)

Ich habe eine WoWa-Brille auf - schließe mich Deinen Ausführungen aber an.

@TE

Beim WoWa wäre noch zu bedenken, daß Du bei geplanten 8Tkm in der Saison schon über ein halbwegs ordentliches Zugfahrzeug verfügen oder Dich beim Anhänger mit etwas Kleinerem bescheiden solltest.

Zitat:

Ob WoMo oder WoWa kannst nur DU beantworten!

Insbesondere, weil nur Du weißt, mit wie vielen Leutchen (Kleinkinder?) Du unterwegs sein willst.

Gruß Walter

Als Wohnmobilfahrer hab ich natürlich auch die entsprechende Brille auf....

Wir z.B. machen selten länger als 1 Woche Urlaub am Stück, fahren dafür fast jedes zweite Wochenende und im Moment die ganzen verlängerten Wochenenden los, immer mal wieder woanders hin. Stellplatz suchen und gut is, Campingplatz brauchen wir für 2-3 Tage nicht und ist nebenbei auch teurer...

Zu den Kosten: Steuer wurde ja schon gesagt, je nach Alter und Emissionsklasse irgendwo zwischen 300 und 460 € pro Jahr, dazu kommt die Versicherung, je nach Wert des Fahrzeuges und ob Vollkasko oder nicht und je nach SF-Klasse (als hinzukommendes Zweitfahrzeug z.B. 85%) zwischen 200 und 600 € pro Jahr.

Dazu kommen die höheren Tüv- und AU-Gebühren alle 2 Jahre (bei über 3,5 t jedes Jahr bei älteren Fahrzeugen).

Versicherung für Wowa ist günstiger, Steuer kostet fast nichts, Tüv ist auch günstiger und einfacher, da Anhänger.....

Ist eben die Frage was man damit vorhat: öfter mal eben los, Kurztouren und 1-2 längere Urlaube pro Jahr sprächen fürs Womo.

Wenn man aber nur 2-3 Mal pro Jahr überhaupt los will, und dann für längere Zeit an einem Ort auf einem Campingplatz, spricht das natürlich für den Wowa....

Und noch ein Tip: vor dem Kauf, egal ob Womo oder Wowa, jemanden mitnehmen der Ahnung hat, der Wasserschäden, Feuchtigkeit, marode Stellen und sowas erkennt, sonst wirds teuer bzw. der Spaß ist schnell vorbei!

Gruß, Jens

am 6. Mai 2009 um 11:33

Hallo zusammen,

dazu kommt noch die Frage, ob du irgendwann mal vielleicht etwas größeres noch mitnehmen willst. Ich meine vielleicht ein JetSki, Motorboot, Motorrad (oder auch zwei), kleines Auto auf Anhäner...

Dann ist die Frage nämlich relativ schnell beantwortet. Dann wäre die Anschaffung eines WoMo die erste Wahl, da wir als Privatleute und nicht in Amerika wohnen, leider nichts hinter einen Wohnwagen noch zusätzlich anhängen dürfen :)

Wobei ich neben drein auch nicht wissen will, wie man solche Teile (Zugfahrzeug + Anhänger + Anhänger) überhaupt fahren kann ?

Gruss, Jörg

wie eigentlich imemr sind die Kosten für Steuer und Versicherung eher gering im Vergleich zur Anschaffung.

Mein WW kostet im jahr knapp 10E an Versicherung und gute 60E Steuern. Das dürfte so schon mal einiges preiswerter sein, als das Womo. dazu: inspektionskosten sind nur die Dichtigkeitsgarantie, die bei den alten Schätzchen eh entfällt. Die Gasprüfung kliegt bei 20-30E, vernachlässigbar.

Hauptpunkt sind also die Beschaffungskosten contra Nutzungsverhalten unter Beachtung des vorhandenen Fahrzeugs.Hast Du ein auto mit vernünftiger Anhängelast und nur, sagen wir 10.000E zur Verfügung, "könntest" du IMHO! das Womo schlicht und einfach vergessen, da sehr viel zu teuer. So viel Geld kann man für Hotels nicht ausgeben..... Schon mal dran gedacht, dass ein Womo auch ein Verfallsdatum hat?

Zitat:

Original geschrieben von JürgenS60D5

Schon mal dran gedacht, dass ein Womo auch ein Verfallsdatum hat?

Ach, ein Wowa nicht? Ein Bekannter hatte sich vor Jahren einen mit 6 Jahren recht jungen Wowa gekauft, 4 Jahre später konnte er ihn wegschmeißen.... Total verfault, die Wände weich, Wasserschäden ohne Ende... Dach, Rückwand und eine Seitenwand waren total vergammelt....

Natürlich muss man für ein Womo meist mehr Geld in der Anschaffung ausgeben, auch die laufenden Kosten sind einfach höher, aber man kann auhc manchmal Schnäppchen machen oder eben wertstabile ältere Womos kaufen...

Mein Womo habe ich vor 3 Jahren gebraucht gekauft und würde heute beim Verkauf den gleichen Preis bekommen, und wenn ich es noch 10 Jahre fahre hat es mich in den jährlichen Kosten beim Wertverlust nicht mehr gekostet als ein Wowa....

Es ist einfach eine Frage des Budgets und der Nutzung. Wer sowieso immer nur länger auf Camppingplätzen Urlaub machen will sollte zum Wowa greifen, wer immer wieder kleinere Touren machen, Wochenenden nutzen und unabhängig von Campingplätzen sein will schafft sich eben ein Womo an.

Gruß, Jens

Natürlich hat auch ein WW ein Verfallsdatum. Nur auf dem Weg bis dahin fehlen dem WW naturgemäss so einige, recht kostspielige Teile. Allein schon das Thema "Inspektionskosten" macht die Sache Womo deutlich teurer.

Letztlich soll der TE sich kaufen, was er mag. Nur ein Womo -Schnäppchen ist immer noch wesentlich teurer als ein WW. Das darf man nicht vergessen. Für 10kE, wo beim thema Womo eine vielleicht untereste Grenze liegt, bekomsmt Du schon recht ordentliche WW, zum TEil neu. Und wenn amn sich in der Grösse beschneidet ist ein WW mittlerweile genauso "kurzstreckentauglich wie ein womo.

Ganz offensichtlich spielt beim TE Geld eine massive Rolle, da sollte man schon besonders auf den Fakt kosten hinweisen. in einem hat osa72 auch recht: wenn weiteres sperriges Grossgerät mitsoll ist ein WW natürlich schlecht. Auch ein kriterium.

Ich würde, gerade wo Du Dir nicht sicher bist ob Wohnmobil oder Wohnwagen einfach mal beides vorher für je einen (Kurz)Urlaub leihen. Klar kostet das auch wieder Geld, aber in der Nebensaison geht das noch, insbesondere Wohnwagen kann man außerhalb der Schulferien meist sehr günstig leihen. Und billiger als ein späterer Fehlkauf ist es auf jeden Fall.

Und bei der Frage ob Wohnwagen oder Wohnmobil hängt es halt sehr von den eigenen Vorlieben ab, was besser geeignet ist. Billiger dürfte aber immer der Wohnwagen kommen.

am 6. Mai 2009 um 20:05

Hallo !

Wir haben früher oft Urlaub mit einem WoMO gemacht, heute mit Wohnwagen.

Neben den Anschaffungs- und Betriebskosten finde ich wichtiger, welche Art von Urlaub du verbringen möchtest.

Städtehopping mit dem gut ausgebauten Netz von WoMo-Stellplätzen kann man nur mit einem Mobil machen, vorausgesetzt, es gefällt einem, auf Stellplätzen mit dem Charme eines Supermarktparkplatzes zu "campieren".

Wir waren auch mit dem WoMo immer auf einem Campingplatz.

Wenn ihr viel "wild" campem wollt, also einfach mal irgendwo eine Nacht stehen, ist das mit einem Mobil auch besser, mit dem Wohnwagen einfach mal so irgendwo in einer Großstadt parken und darin übernachten ist schwierig und wohl auch nicht erlaubt.

Ansonsten für "normales" Camping würde ich einen Wohnwagen nehmen, auch wenn man nur 2 Tage bleibt. Das An- und Abkuppeln, die Stützen runterdrehen ist auch in 5 Minuten erledigt. Markisen gibts auch für WW.......

Da du ja auch im Gebrauchtbereich suchst und die Baujahre 70-90 angibst, würde ich dann eh einen WW nehmen, denn wie hier schon jemand schrieb, im WoMo Bereich wirst du da eher nur "Schrott" finden.

Gruss Markus

Natürlich kann man mit einem Wohnwagen auch frei stehen (insbesondere wenn er autark ausgestattet ist) und man kann auch mit einem Wohnmobil auf Campingplätze.

Es ist auch nicht so wichtig, ob man länger an einer Stelle bleibt oder fast täglich den Ort wechselt. Das kann man mit Womo oder Wowa gleichermaßen.

 

Markus hat aber völlig Recht: Entscheidend ist, ob man überwiegend "frei" stehen möchte oder überwiegend auf Campingplätze geht.

 

Denn auf dem Campingplatz ist man ganz klar mit dem Wohnwagen im Vorteil, außerhalb von Campingplätzen liegt der Vorteil beim Reisemobil.

am 7. Mai 2009 um 8:27

Zitat:

Denn auf dem Campingplatz ist man ganz klar mit dem Wohnwagen im Vorteil, außerhalb von Campingplätzen liegt der Vorteil beim Reisemobil.

Hallo Silfux,

dass hätte ich mal gerne näher erläutert ? Warum ist man mit einem WoWa auf einem Campingplatz klar im Vorteil ?

Nur ein Punkt: ich kenn da z.B. Campingplätze auf dem durch die Länge ein Zugfahrzeug mit Wohnwagen gar nicht um eine Kurve kommt.

Gruss, Jörg

Rundreise = Wohnmobil,

lange an einer Stelle = Wohnwagen.

Gruß

andreasstudent

am 7. Mai 2009 um 12:51

Hey mal ne Frage! Wie viele Km fahrt Ihr so im Jahr mit euren Wohnmobil??

thx

Zitat:

Original geschrieben von Sprit-Saver

Hey mal ne Frage! Wie viele Km fahrt Ihr so im Jahr mit euren Wohnmobil??

thx

Hallo!

Wir fahren ca. 10.000-12.000 km im Jahr! Manchmal auch etwas mehr, wie halt Zeit da ist!

Gruß Arnd

Deine Antwort
Ähnliche Themen