ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Wissen über Tuning und KFZ-Technik

Wissen über Tuning und KFZ-Technik

Themenstarteram 11. September 2017 um 7:47

Hey, ich bin 21 Jahre als, komme aus dem Raum Stuttgart und studiere Fahrzeugtechnik im 5. Semester.. Derzeit absolviere ich mein Praxissemester für 6 Monate bei Daimler.

Nun zu meinem Problem: In meinem Studium bin ich der jüngste, da ich direkt nach meinem Abitur begonnen habe. Da ich keine Ausbildung zum KFZler habe, mangelt es mir meines Empfindens nach an Fachwissen. Nicht für das Studium, aber für mein eigenes Interesse..

Ich will jedes Bauteil am Automobil in und auswendig kennen, jede Funktion perfekt erklären können, jegliche Zusammenhänge beherrschen, Vor- und Nachteile von Bauteilen und die Veränderungen durch Tuning und sonstige Modifikationen wissen.

Sprich: Ich will alles übers und rund ums auto wissen.

Einiges kann ich schon lernen indem ich Reparaturen oder Teileinstallationen an meinem auto selbst erledige, aber ich weiss nicht wo ich anfangen kann weiteres wissen zu sammeln, da ich dieses auch in der praxis kennenlernen will.

Aus diesem Grund habe ich mich dazu entschieden, eventuell bei einer Tuningwerkstatt nach dem Studium ein Praktikum zu absolvieren. Kennt jemand eine gute im Raum Stuttgart? Oder wisst ihr sonst wie ich am besten mehr über Fahrzeuge, deren Funktion und Tuning lernen kann? (ich will nich irgendwas aus Büchern lesen, sondern live am Fahrzeug lernen)

Liebe Grüße Padi

Beste Antwort im Thema

Der Vergaser ist vieleicht nicht so wichtig, die Unterbrecherkontaktzündung schon eher ;)

Zitat:

Ich will jedes Bauteil am Automobil in und auswendig kennen, jede Funktion perfekt erklären können, jegliche Zusammenhänge beherrschen, Vor- und Nachteile von Bauteilen und die Veränderungen durch Tuning und sonstige Modifikationen wissen.

Sprich: Ich will alles übers und rund ums auto wissen.

Das kannst du dir meiner bescheidenen Meinung nach abschminken.

Ein heutiges Auto (mal von einfachen Modellen wie Dacia abgesehen) von BMW, MB, etc. ist so kompliziert, dass du das nicht in einen Kopf bekommen wirst und wenn du es gelernt hast, ist der Neuwagen schon ein Oldtimer und es gibt bis dahin 300 neue Modelle und Varianten bei denen wieder alles anders ist.

20 weitere Antworten
Ähnliche Themen
20 Antworten

Tuning..... tz tz tz. Ich rate Dir zu einem Praktikum in einer kleinen freien Werkstatt, die möglichst viele Marken "beherrscht" oder in einem sog. Mehrmarkenautohaus.

...oder in einer Taxiwerkstatt, da wird noch geschraubt und nicht nur gewechselt.

Oder geh als kostenloser Hiwi in eine Mietwerkstatt, oft wird jemand fürs halten oder zureichen gebraucht, da lernst du auch was fürs Leben.

Zitat:

Ich will alles übers und rund ums auto wissen.

Dafür ist ein Praktikum natürlich vollkommen ausreichend.

Ich würde mir die Mühe jetzt nicht mehr machen. Die Autowelt ist im Wandel, die letzten Generationen Verbrennermotoren sind gerade in der Entwicklung oder bald am Ende, OEMs werden keine Motoren mehr bauen.

Wieso nicht einfach selber am Auto Schrauben? Mein Werdegang sieht bisher ähnlich aus, und habe mir in 2 Jahren am eigenen Auto einiges selbst beigebracht, sodass Geschichten wie Fahrwerk/Bremsen/Zahnriemen/Kupplung wechseln, Pleuel-/Hautplager erneuern, Hydros wechseln kein Problem ist.

Geplant ist auch ein 2. Steuergerät für den TDI zu besorgen, auf dem dann selbstständig Kennfelder bearbeitet werden. Ist bei den älteren Bosch EDC ein leichtes.

Es gibt Informationen ohne Ende im Netz, auch mal auf amerikanische Seiten ausweichen, die machen mehr am Auto, und pinkeln sich nicht wegen jedem Mist in die Hose.

Zitat:

@Fahrspaz schrieb am 11. September 2017 um 21:37:08 Uhr:

Ich würde mir die Mühe jetzt nicht mehr machen. Die Autowelt ist im Wandel, die letzten Generationen Verbrennermotoren sind gerade in der Entwicklung oder bald am Ende, OEMs werden keine Motoren mehr bauen.

Die (Auto)Welt ist im Wandel.

Im Lande Mordor ...:D

Wie kommt man darauf, dass der Verbrennungsmotor ausstirbt? Ich glaube niemand kann sich erlauben, irgendwelche Prognosen zu machen, weil niemand die zukünftigen Entwicklungen alternativer Kraftstoffe und Antriebe kennt.

Dass der E-Motor stark zunehmen wird, ist klar. Dass wir es noch erleben, dass es keine Verbrenner Neuzulassungen gibt? Würde ich nicht meinen A**** drauf verwetten.

Weil der Verbrenner so eine glorreiche Zukunft vor sich hat, stellt Daimler jede Menge Masch'bauer ein.

Was sonst, oder meinst du ein Elektriker baut dir einen Elektromotor?

Themenstarteram 12. September 2017 um 7:53

Zitat:

@keksemann schrieb am 11. September 2017 um 17:31:13 Uhr:

Tuning..... tz tz tz. Ich rate Dir zu einem Praktikum in einer kleinen freien Werkstatt, die möglichst viele Marken "beherrscht" oder in einem sog. Mehrmarkenautohaus.

Hmm lässt sich drüber streiten, aber wäre auch interessant:D Finde es halt erstaunlich, wie sich Bauteiländerungen auf die Funktion anderer auswirken und was für Optionen man dementsprechend hat, die Eigenschaften des Fahrzeugs auf seine Vorstellungen abzustimmen.

Zitat:

...oder in einer Taxiwerkstatt, da wird noch geschraubt und nicht nur gewechselt.

 

Oder geh als kostenloser Hiwi in eine Mietwerkstatt, oft wird jemand fürs halten oder zureichen gebraucht, da lernst du auch was fürs Leben

Geld zu verschenken hab ich auch nich :D baba regt sich schon auf, dass ich erst mit 22 fertig studiert hab und so "spät" anfange Geld zu verdienen, also ne Kleinigkeit sollte schon rausspringen sonst kann ich wohnung, auto und co nichmehr finanzieren.

Zitat:

Dafür ist ein Praktikum natürlich vollkommen ausreichend.

Das sicher nicht, aber es ist ein Anfang und eine gute Möglichkeit, denke ich. Man muss immer irgendwo den ersten Schritt machen.

Zitat:

Ich würde mir die Mühe jetzt nicht mehr machen. Die Autowelt ist im Wandel, die letzten Generationen Verbrennermotoren sind gerade in der Entwicklung oder bald am Ende, OEMs werden keine Motoren mehr bauen.

Zum Lachen ist auch was dabei wies aussieht :D du denkst doch nicht wirklich so? Und selbst wenn sich deine these in 30 jahren bewahrheitet, denkst du nur weil ein E-Fahrzeug keine Kupplung, Getriebe und kein Öl braucht, gibt es keine neuen Bauteile die eben trotzdem noch (man glaubts kaum) Funktionen zu erfüllen haben.

Zitat:

 

IncOtto

Wieso nicht einfach selber am Auto Schrauben? Mein Werdegang sieht bisher ähnlich aus, und habe mir in 2 Jahren am eigenen Auto einiges selbst beigebracht, sodass Geschichten wie Fahrwerk/Bremsen/Zahnriemen/Kupplung wechseln, Pleuel-/Hautplager erneuern, Hydros wechseln kein Problem ist.

Mach ich schon. Abgasstrang, Fahrwerk, Bremsen, Service-Bauteile und weitere sind schon abgearbeitet, zudem mache ich die meisten Reparaturen für meine Familie, aber das reicht mir eben alles nicht, zumal ich in meiner 12qm Zimmerwohnung in der Stadt keine Möglichkeit habe, iwas am Auto zu machen. Und zuhause bei mama geht auch nicht alles.. Vor allem kann ich mir aufgrund des Studiums keine kostspieligen Experimente erlauben, da ich mein Auto eigentlich immer brauche.

Was für ein Auto fährst du denn?

 

 

mal ehrlich .

ich glaube du hast das kernproblem bereits erkannt .

du hast keine kfz ausbildung , und im großen autohaus ist man da auch nicht am besten bedient weil da meist markenidiotische fachlinkshänder mit hang zum wilden teiletauschen gezüchtet werden .

frag doch mal in einem motorsport team nach ob du am mitschrauben kannst ! da wird repariert , da wird meist sorgfältig gearbeitet , da werden dir auch kniffe abseits der serie gezeigt . und wenn du das verstanden hast , macht dir erst mal kein kfz´ler was vor .

kann aber auch ne menge freizeit kosten .

mein tip . geh genau mit der einstellung die du hast zu nem motorsport team und frag nach arbeit /biete hilfe an , sag das du student bist , aber leider keine kfz ausbildung hast und motiviert bist was in der praxis zu lernen .

wenn du nicht auf die letzten ar**löcher triffst wird sich bestimmt einer finden der dir gerne was zeigt .

Klar, ich geh morgen in eine Arztpraxis und frage höflich, ob die mir mal einfach die Herztransplantation beibringen können. :D

"Wissen über Tuning und KFZ-Technik"?

ich dachte das studiert der TE....?

wer die basics lernen will muss im dreck anfangen.

Ich würde dir eher empfehlen in einer Oldtimerwerkstatt zu arbeiten. Die gesamte neue Technik baut ja immer noch auf die gleiche auf wie vor 50 Jahren. Alles andere waren ja nur Änderungen.

Man sollte zum Beipspiel wissen warum die Länge des Ansaugrohrs wichtig ist oder wie ein Vergaser funktioniert oder eine Kontaktgesteuerte Zündung. Den die ganze neue Technik ist nur eine elektrische Steuerung von dieses Sachen.

MfG

Mike

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Wissen über Tuning und KFZ-Technik